Lunski und Familie

In diesem Forum könnt ihr euch und eure Familie vorstellen und mehr über die anderen Mitglieder erfahren
Benutzeravatar
Lunski
Beiträge: 13
Registriert: 20. Juni 2010, 22:18
Wohnort: Frauenfeld/TG

Lunski und Familie

Beitragvon Lunski » 20. Juni 2010, 22:33

Hallo zusammen

Ich bin durch einen Tip hier her gekommen. Eigentlich durch die Kindergärtnerin meines Sohnes. Sie wies mich auf eine Website hin und da habe ich den Link zu diesem Forum gefunden. :D

Nun, ich bin allein erziehende Mami von einer pupertierenden Tochter (Naomi) und von
Jerome. Jerome hat ADHS und ich stehe im Moment immer noch im leeren. Ich bin aber sicher, das ich hier viele Tips finde und Hilfe erwarten kann.

Wir haben 3 Katzen und wohnen in einer schönen Gegend mit tollen Nachbarn in Frauenfeld.

Ich hoffe, das ich genügend Zeit finde mich hier durch zulesen. Ich freue mich auf viel Austausch und Tips. :D
Benutzeravatar
Gabi
Beiträge: 284
Registriert: 25. Juli 2006, 14:32
Wohnort: Brislach
Kontaktdaten:

Beitragvon Gabi » 23. Juni 2010, 06:14

Hallo Lunski
Ich habe 3 Kinder mit ADHS und POS Tipps kann ich dir in diesem sinne glaube nicht geben erher aus Erfahrung sprechen denn jedes der ADHS Kinder sind anders. Gerne werde ich dir über meine Erfahrungen berichten wenn du möchtest.
Liebe Grüsse Gabi

Verein Hilfe zur Selbsthilfe
http://www.vhzs.ch

http://janosch-unser-spezielles-kind.blogspot.ch
Morbus-Hirschsprung, MEN Typ 2a, Kurzdarmsyndrom usw.

MEIN BAUCH
http://magen-darm-erkrankungen.blogspot.ch
Flavia
Site Admin
Beiträge: 980
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Hallo Lunski

Beitragvon Flavia » 23. Juni 2010, 09:28

Tipps finde ich auch schwierig... Theoretisch wissen wir alle ja vieles, das umsetzen ist dann wieder eine andere Sache ; )

Aber können dich verstehen wie es ist mit einem "anderen" Kind zu leben welches nicht "der Norm" entspricht!

Bei ADS/ADHS gibt es ja auch ganz viele Formen, resp. verschieden stark ausgeprägte. Wie ist es bei euch?

Unser ist im Umfeld sozial erträglich, hat aber in der Schule mit der Konzentration extrem Mühe, kann sich kaum beschäftigen und hat seine Ticks.

Ganz liebe Grüsse Flavia
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3442
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitragvon Beatrice » 23. Juni 2010, 20:49

Hallo Lunski

Vielleicht magst Du mal in meiner Homepage-Sammlung zum Thema ADHS stöbern. Sie enthält persönliche Seiten von Eltern, die ein Kind mit ADHS haben. Eine Mama hat auch ein Forum gegründet.
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewtopic.php?t=1273

Obwohl es viele Kinder gibt mit ADHS, gibt es verhältnismässig wenig persönliche Homepages darüber.

Für die Schweiz gibt es ausserdem die Selbsthilfegruppe ELPOS, die unter anderem auch Treffs veranstaltet und Bücher für Kinder, Geschwister und Eltern /Lehrpersonen verleiht
http://www.elpos.ch/start.htm


Evtl. wirst Du auch in den Literaturtipps fündig:
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewtopic.php?t=254
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Lunski
Beiträge: 13
Registriert: 20. Juni 2010, 22:18
Wohnort: Frauenfeld/TG

Beitragvon Lunski » 23. Juni 2010, 22:29

Hallo zusammen

Vielen lieben Dank für Eure Reaktionen. :D Ich glaube mit dem Wort Tips habe ich mir selber ein Ei gelegt. Klar, es ist immer schwierig Tips in Zusammenhang mit ADHS zu geben. Aber ich weiss was ihr meint. :wink:

Ich werde im ensprechenden "Abteil" mehr erleutern. Hoffe das ich es finde :lol:
Bild

Bild

Bild
Flavia
Site Admin
Beiträge: 980
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Beitragvon Flavia » 24. Juni 2010, 21:20

Du kannst dir das Abteil selber aussuchen.

Falls das Befürfnis grösser wird könnten wir auch ein eigenesSAbteil zu diesem und ähnlichen Themen eröffnen. Muss mich mal umsehen was es sonst so gibt.
Schlussendlich sind es aber auch Kinder mit Behinderungen...(?)

Liebe Grüsse Flavia
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 716
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Beitragvon CéliNico » 7. Juli 2010, 15:22

Hallo,

herzlich Willkommen hier im Forum. Wir wünschen dir einen guten Austausch!
Alles Gute!
Lg Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Benutzeravatar
Lunski
Beiträge: 13
Registriert: 20. Juni 2010, 22:18
Wohnort: Frauenfeld/TG

Re: Lunski und Familie

Beitragvon Lunski » 8. Februar 2012, 13:57

Hallo zusammen

Erst einmal entschuldige ich mich, das ich soooooooooooooooo lange nicht hier war. Ich habe es total vergesse. Zumal sich bei mir vieles getan hat. Leider eben auch Probleme. Aber nun bin ich wieder hier und werde des öftere rein schauen. Habe die Seite unter die Favoriten getan. :lol: Damit sie nicht wieder vergessen geht. :roll: Ich mach mal die Runde hier. :mrgreen:
Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3442
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Lunski und Familie

Beitragvon Beatrice » 9. Februar 2012, 21:17

Hallo Nicole

Schön, dass Du wieder da bist. Immerhin wusstest Du das Passwort noch und die PN ist auch angekommen. Also alles bestens. Freue mich, Dich wieder zu lesen und hoffe, die Probleme, von denen Du geschrieben hast, gehören nun der Vergangenheit an.

Liebs Grüessli aus dem Nachbarkanton

Bea
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Lunski
Beiträge: 13
Registriert: 20. Juni 2010, 22:18
Wohnort: Frauenfeld/TG

Re: Lunski und Familie

Beitragvon Lunski » 6. März 2012, 12:59

Ich wusste nicht wohin mit dem Thema. Vielleicht könnt ihr mir weiter helfen.

Es geht um Tegretol. Und zwar finde ich keine Informationen über spätfolgen die auftreten, wenn man das Medikament gar nicht braucht. Ich weiss grosses Fragezeichen. Kurze Erklährung: Mein Freund wuchs in Heimen auf. Dort hat man den Kindern Tegretol gegeben damit sie ruhig sind, weil die Leiter nicht nach kamen. Er selber hatte aber nie Anzeichen das er Tegretol braucht. Also reine Fauheilt der Leiter. Wir fragen uns nun, ob gewisse "Störungen" die er Heute hat Folgen sind. Er hat Konzentrationsstörungen und kann sehr ausfallend werden wenn er wütend ist. Sprich er wird dann agressiv im diskutieren. Laut, auf Tisch schlagen.... nichts bedroliches oder so. Aber sein Verhalten ist manchmal schon nicht so toll. Ansonsten ist er ein sehr lieber Mensch. Und er fragt sich manchmal selber warum er so Ticks hat. Einfach so kommt das nicht. Klar hat er viel erlebt und durchgemacht. Nur sind gewisse Anzeichen, die meiner Meinung nach auf eine "Schädigung" des Hirns weisen. Wir gehen der Sache auf den Grund.... werden aber nicht schlau.....
Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
orphan
Beiträge: 389
Registriert: 28. Juli 2008, 22:11

Re: Lunski und Familie

Beitragvon orphan » 6. März 2012, 15:00

Naja ... ganz ehrlich? Spontan habe ich gedacht, vielleicht hat er genau deswegen dieses Medikament bekommen. Weil er früher evtl. auch eine "Art von Aggressivität" hatte? Da er das Medikament als Kind genommen hat, weiss er das vielleicht gar nicht. Nur "einfach so" bekommt man im Normalfall diese Medikamente gar nicht.
Ich habe noch nie gehört, dass solche Medikamente "Spätfolgen" haben. Die meisten bauen sich nach einer gewissen Zeit vollständig ab!
Eine schöne Zeit wünscht
orphan
.
Sohn 2004 (MPS IIIa) / Sohn 2005 / Tochter 2010
Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem Sturm. Bild Geh' lachend durch den Regen, und du überwindest die Flut.
Benutzeravatar
Lunski
Beiträge: 13
Registriert: 20. Juni 2010, 22:18
Wohnort: Frauenfeld/TG

Re: Lunski und Familie

Beitragvon Lunski » 6. März 2012, 17:02

Hmmmm ja schon. Habe mir das auch gedacht. Er war ein Rebell, das schon. Aber man gibt doch einem Kind was keine Anfälle hat Tegretol. Versteh ich ned. Ich habe für mich schon gedacht ob er ADHS hat. Bin etwas ratlos. Eins ist sicher... er hat manchmal nicht alle Latten am Zaun. Das meine ich nicht böse. Er sagt es selber auch. #-o :mrgreen:
Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
orphan
Beiträge: 389
Registriert: 28. Juli 2008, 22:11

Re: Lunski und Familie

Beitragvon orphan » 7. März 2012, 03:09

Wieso Anfälle? Das Medikament bzw. der Wirkstoff wird nicht nur bei Anfällen eingesetzt. Es wird auch bei anderen Erkrankungen eingesetzt.

Und bei ADHS (http://www.adhs.ch/2011/adhs-auf-einen-blick/) gibt es Kernmerkmale, die man gut prüfen kann. Nur wenn ziemlich viele Merkmale passen, kann er ADHS haben.

Du schreibst "er hat nicht alle Latten am Zaun". Auch wenn du das nicht böse meinst, erklärt es für mich schon sehr viel! Denn wenn du das sagst und er auch ist es doch offensichtlich, dass er ein Problem hat. Wenn dem so ist, hatte er es wahrscheinlich schon als Kind. Ob nun Tegretol das richtige Medikament war, sei dahingestellt. Aber deinen Aussagen nach war er als Kind auffällig und man hat ihm versucht zu helfen.

Mein Sohn leidet an einer unheilbaren Stoffwechselkrankheit. Ich den letzten Jahren wurden wir mit vielen Medikamenten konfrontiert. Meiner Ansicht nach eines schlimmer als das andere. Praktisch alle Medikamente waren ursprünglich für andere Erkrankungen gedacht aber man setzt sie beispielsweise bei anderen Krankheiten ein, weil eine Nebenwirkung des Medikamentes sich positiv auf die Problematik der Stoffwechselkrankheit auswirken könnte.
Man hofft also quasi, dass das Kind durch die Einnahme des Medikamentes DIE Nebenwirkung erhält, weil die dann evtl. das Problem löst. Tritt die Nebenwirkung nicht ein, hat man Pech gehabt und kann das Medikament wieder absetzen. Vielleicht treten auch x andere Nebenwirkungen ein. Vielleicht tritt DIE Nebenwirkung ein und andere auch noch. Dann kannst du wählen, ob die Nebenwirkungen besser sind als die Problematik vorher. So läuft das.

Verstehst du wie ich das meine? Ich versuchs an einem Beispiel zu erklären. Mein Sohn hat extrem starken Speichelfluss. T-Shirts sind manchmal innert kurzer Zeit durchnässt.
Es gibt ein Medikament gegen Reisekrankheit, bei dem eine Nebenwirkung ist, dass der Mund austrocknet. Dieses Medikament hat man dann meinem Sohn verschrieben, in der Hoffnung, dass die Nebenwirkung eintrifft und den Speichelfluss stoppt. Bei ihm ist diese Nebenwirkung dann aber nicht eingetroffen! Also haben wir das Medikament wieder abgesetzt.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass vielleicht das Medikament Tegretol zu einem ähnlichen Zweck gewählt worden ist!
Eine schöne Zeit wünscht
orphan
.
Sohn 2004 (MPS IIIa) / Sohn 2005 / Tochter 2010
Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem Sturm. Bild Geh' lachend durch den Regen, und du überwindest die Flut.
Benutzeravatar
Lunski
Beiträge: 13
Registriert: 20. Juni 2010, 22:18
Wohnort: Frauenfeld/TG

Re: Lunski und Familie

Beitragvon Lunski » 7. März 2012, 22:46

Ja ich verstehe sehr gut was du meinst. Es scheint mir auch logisch. Danke für deine Aufklärung. Mal sehen, wie ich auf ihn zu gehe um das zu erklären. Er behauptet immer es sei alles in Ordnung. Ja klar und ich habe Flügel :^o
Bild

Bild

Bild

Zurück zu „Vorstellung der Mitglieder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste