Céline und Nicola, beide: Pontocerebelläre Hypoplasie

In diesem Forum könnt ihr euch und eure Familie vorstellen und mehr über die anderen Mitglieder erfahren
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 687
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Céline und Nicola, beide: Pontocerebelläre Hypoplasie

Beitrag von CéliNico » 28. Juli 2006, 10:13

Hallo zusammen,

als alleinerziehende Mutter (geb.1970) von 2 schwerst behinderten Kindern, schlage ich mich so gut wie möglich mit Höhen und Tiefen durch's Leben.
Leider kann ich nicht beide Kinder zu Hause betreuen, da wächst einem alles über den Kopf. Und sonst wäre ich wahrscheinlich nicht mehr am Leben.
Ich bin zur Zeit immernoch monatlich bei einem Psychiater in Therapie.
Selber bin ich leicht Sehbehindert und habe ein Wirbelgleiten. :cry:

200% Mutter kann niemand sein oder?
Nicht einmal wenn man eine Spitex jeden Tag hätte.

Beide, Tochter Céline 30.4.02 und Sohn Nicola 20.10.03 leiden an der PONTOCEREBELLÄRE HYPOPLASIE

das heisst in Deutsch: Das Kleinhirn wurde nur zur Hälfte so gross wie's
sein sollte und der Hirnstamm, (Brücke) blieb offen.

Meine Kinder werden nie Gehen, Sprechen, alleine Stehen, Sitzen, Essen können. Sie werden nie selbständig sein. Immer ein Kleinkind bleiben.

Symptome:

-Atmung unregelmässig mit Aussetzern. (atmen wie ein Erwachsener)
-Röchelndes Geräusch bei der Atmung, wegen Schleimansammlung
-Schnelles Erschrecken. (ab ca.jährig hat sich verbessert)
-Sehr grosse Trinkschwirigkeiten (Schoppen wie Trinkbecher)
-Verschlucken
-Speichel läuft immer wieder aus dem Mund. (Wundgefahr häufig)
-Reflux von Magensäure
-Erbrechen (Schwall im hohen Bogen) Hat sich ab dem 2.Lebensjahr
gebessert.
-Kopf nach hinten drücken (Seit dem 2.Lebensjahr besser)
-Bei Unruhe ganz Körperstreckung (Hohlkreuz, steiff machen)
-Einschrenkung der Bewegun der Gliedermassen (kontrolliertes
Kordinieren schwierig)
-Verdauungsprobleme (Verstopfung, beim Stuhlen=Schmerzen
-Spietzfüsse, desshalb muss Céline Unterschenkel-Schinen tragen.
Nicola zum Glück nicht
-Skoliosenverdacht (abknicken auf eine Seite) desshalb musste Céline
mit 1jährig ein Korsett tragen. Jetzt nicht mehr, aber ist noch nicht besser
-Céline hat eine PEG-Magensonde
-Nicola hatte bis 2jährig Hustenanfälle, da meinte man immer er ersticke
fast daran. Die Nächte waren schlimm.

Ich glaube ich habe alles erwähnt.

Trotz derselben Diagnose sind beide unterschiedlich.

Céline ist sensibler und aufmerksamer. Schaut gerne Fühlbücher an. Kann sich selber beschäftigen. Beim Kinderpiano spielen ist sie immer vertieft, dass man sie kaum ablenken kann. Also sehr interessiert für alles.

Nicola, dem ist irgendwie alles egal. Er kann sich nicht gut selber beschäftigen. Er lebt eher in einer Traumwelt.

Beide können:

-Lachen, Lachen, Lachen.....
-Von Rücken auf Bauch- und zurückdrehen
-Die Arme können sie langsam auf der Bauchlage nach vorne nehmen.
Klappt nicht immer
-Tücher, Stofftiere, Holzspielzeug greifen...auch zufällig
-Am besten kann Céline ihre Magensondenschlauch greifen.Findet sie
sehr lustig
-Alles was mich ärgert findet sie zum Lachen.
-Wenn sie nicht mehr Essen möchte, dann lässt sie den Brei aus ihren
Mund fliessen und lacht laut los
-Beide können mit Hilfe eines Stehgestell eine zeitlang stehen
-Beide haben einen Rollstuhl

Beide Kinder bekommen 2mal Wöchentlich Physioterapie.
1mal Wöchentlich Früherziehung

Beide waren vom Mai 04 für 3Tage in einem Heim in Fribourg
Da waren mein EX-Mann und ich noch zusammen.
Nun sind sie beide in Münsingen im Aeschbacherhaus
Nicola ab Jan.05 ist 100% dort.
Céline kommt von Mittwoch bis Sonntag zu mir nach Hause
Wenn mein Ex-Mann mal Zeit hat und zu Besuch kommt, holen wir Nicola dazu.

Beide hatten schon mehrere Lungenentzündungen ohne Antibiotika überlebt. O:)
Beide hatten Krampfanfälle, die ähnlich sind wie Epilepsieanfälle aber sind nicht im EEG ersichtlich.

Céline hatte schon 10Anfälle. Man weiss nie ob sie's überlebt. :cry:

Es ist sehr schwierig und hart mit anzusehen wie sie leiden müssen.
Einfach schrecklich!
Nicola hatte bis jetzt 2Anfälle aber musste nicht in die Klinik.
Céline war öfters im Inselspital. Der längste Anfall dauerte 5Std.

So, nun glaube ich, ich habe alles geschrieben und freue mich mit euch in Kontakt zu treten.
Wenn ihr Fragen habt, dann nur los.

Liebe Grüsse

Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Elisabeth
Beiträge: 29
Registriert: 11. Februar 2006, 16:19
Wohnort: Neftenbach

Beitrag von Elisabeth » 28. Juli 2006, 23:20

Liebe Daniela

Deine Vorstellung und dein Bericht über das Leben mit deinen beiden Kindern hat mich sehr berührt. Wie anstrengend, kräftezehrend und kompliziert dein Alltag sein muss, kann ich nur erahnen. Ich denke, dass du täglich all deine Kräfte mobilisieren musst und alles dran setzest, um deine Kinder optimal fördern zu können. Nur schon das Zusammensein mit e i n e m Kind mit besonderen Bedürfnissen fordert eine Familie ganz stark. Ich meine zu spüren, dass es dir manchmal weh tut, dass du nicht beide Kinder zu Hause betreuen kannst. Ganz klar, dass du das nicht schaffen kannst. Auch wenn man einen Partner zur Unterstützung und Mithilfe hätte, gelingt das meist nicht.
Ich hoffe einfach für eure Familie, dass ihr Eltern doch noch gemeinsam zu den Kindern schauen könnt und manches miteinander besprechen könnt.

Für diese Lebensaufgabe wünsche ich dir von Herzen viel Kraft und viele schöne und glückliche Momente. Hier in diesem Forum findest du Austauschmöglichkeiten, die einem für den Alltag viel geben können. Oft ist es schwierig, wenn rundum nur Mütter sind mit gesunden Kindern. Die können sich nicht in uns versetzen und haben einfach ein total anderes Leben.

Wahrhaftig darf man die Hoffnung niemals aufgeben! Es können auch Wunder geschehen oder Dinge passieren, mit denen man nie gerechnet hat. Positives Denken hilft einem oft über Tiefs hinweg. Das habe ich selber schon erfahren dürfen.

Alles Gute und liebe Grüsse,
Elisabeth.
:)
Mami von Gabriel, geb. 28.5.94: komplexer Herzfehler mit körperlicher Einschränkung, hypotone cerebrale Bewegungsstörung mit Beeinträchtigung der grob- und feinmotorischen Fähigkeiten, geistig jedoch topfit!
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3487
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 29. Juli 2006, 00:38

Bei den RehaKids gibt es einige Eltern, deren Kinder diese Diagnose haben
Du findest sie hier:
http://www.rehakids.de/phpBB2/ftopic6815.html

Ich hatte einen kleinen Bruder, der 1981 im Alter von 10 Jahren starb, er hatte einen Wasserkopf, konnte wenig sehen, nicht gut gehen Aber er konnte lachen und lächeln, so schön und so tief aus dem Innern heraus wie ich es nie wieder bei einem Menschen gesehen oder gehört habe.

Alles, alles Liebe für Dich und Deine Kinder

Beatrice
Zuletzt geändert von Beatrice am 9. Oktober 2013, 22:06, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 687
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Beitrag von CéliNico » 29. Juli 2006, 01:07

Liebe Elisabeth,

Da ich einen Virus eingefangen hab, (meinte mein Arzt) und ständig am Husten bin kann ich nicht schlafen und muss dir antworten!
Céline übernachtet bei meinen Eltern zum Glück!

Danke für deine liebe Antwort, die mich gleich in Tränen rührte!
Du hast so Recht! Eigentlich vermisse ich Nicola auch, aber es ist nicht möglich, dass ich ihn auch wie Céline zu mir nehmen kann!
Ich liebe beide Kinder!!!
Aber zum Glück merkte das Nicola nicht!
Er war seit dem 6.Monat für 3Tage mit seiner Schwester im Heim!
Damals brach für mich die Welt zusammen!
Als ich erfuhr dass Nicola auch an derselben Diagnose leidet, da war für mich das Ende sehr nahe!
Ich gab mich auf!

Zum Glück behielten sie damals beide Kinder im Inselspital!
Für 1Woche!
Aber das war ja nicht's!

Naja, wir meisterten diese Zeit und es lief.....

Ich musste nur noch organisieren dass beide nacheinander Physiotherapie bekamen.
Das ging relativ gut.
Bis mein EX- Mann gar nicht's mehr half.
Die Nächte waren auch sehr schwierig. Ich verstand und unterstützte meinen EX-Mann, da er ja eine unrägelmässige Arbeitszeit hatte! Er ist bei der RBS. angestellt!

Alles verlief nur noch über die Finazen! Er meinte ich müsste ihm noch Geld geben damit ich überhaupt mit seinem Auto mitfahren dürfte.

Warum sollte ich ihm Geld geben, da ich ja sowieso nicht Auto fahren darf?! Sehbehinderung und wir wahren Verheiratet!

Naja, egal!

Er weiss einfach noch nicht was ein Ehe mit sich bringt!
Und bringen kann! Er versteht nicht wie 1 Ehe funktioniert!!!

Er hielt nicht zu Uns!
Er liess sich gehen!

Somit entschloss ich mich, dass ich besser ohne ihn lenben kann!

Seit Dezember 2005 sind wir geschieden und es geht mir besser!

Klar, unterdessen wünsche ich mir auch wieder einen Partner, der mich versteht und meine Kinder akzeptiert!
Bis jetzt Erfolglos!

Mein grösster Wunsch ist nochmals ein Kind zu bekommen, mit einem andern Parter,da kann es zu einem gesunden Kind führen!!!
Mein Bruder mit seiner Partnerin hat auch ein gesundes Kind und meine Cousine auch!

Es ist einfach Zufall, dass ich leider den falschen Partner getroffen hatte!

Jetzt steht nur noch das Hoffen!
Dass ich leider auch schon mit Bilder von mir und den Kinder geprüft hatte
(per Inserat) Leider war niemand dabei! Schade!!! Und Traurig!

Naja, ich weiss...das Hoffen nicht aufegen!

Welchen Schmerz trägst du immer mit dir?
Möchtest du mir davon schreiben???


Liebe Grüsse

Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 687
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Rehakis.de

Beitrag von CéliNico » 29. Juli 2006, 11:21

Liebe Beatrice

danke für deine lieben Worte!
Es tut mir Leid dass du deinen Bruder schon verloren hast.
Fühle mit dir!
Aber es ist super schön, wie du ihn beschreibst und ihn so lieb hattest!

Ich glaube auch dass behinderte Kinder manchmal viel mehr geben können als Gesunde!?
Sie sind so dankbar und unschuldig.
Durch solche besondere Kinder lernen wir Lieben.

Ja Beatrice ich kenne diesen Forum bei den REHAkids.de
Bin dort auch angemeldet und habe schon sehr viele Kontakte knüpfen können. Habe nun mit 5Familien schreibkontakt und mit 2Fam. konnte ich schon telefonisch austauschen.
Schade nur dass alle sooo......weit weg wohnen. :cry:
Somit kann ich sie nicht besuchen oder umgekehrt.

Ich hoffe dass ich nun hier in diesem Forum Fam. kennenlernen darf und mich vielleicht treffen kann.
Wäre super.
Vorallem natürlich wäre es schön, wenn es Fam. gäbe die auch solche Kinder haben wie meine. (dieselbe Diagnose)

Grüässli

Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Elisabeth
Beiträge: 29
Registriert: 11. Februar 2006, 16:19
Wohnort: Neftenbach

Beitrag von Elisabeth » 30. Juli 2006, 12:06

Liebe Daniela

Wie geht's dir und deinen Kindern? Ich hoffe, dass es dir gesundheitlich wieder besser geht und du wieder Kräfte sammeln kannst.

Ja, der Austausch mit Gleichgesinnten ist enorm wichtig. Man fühlt sich durch das Verstandenwerden gleich besser und nicht mehr so einsam. Ideal wäre natürlich, man würde jemanden mit dem gleichen Schicksal in der Nähe finden und könnte so auch eine Freundschaft aufbauen. Ich hoffe fest für dich, dass du diese Möglichkeit einmal haben kannst!

Aber auch schon der Austausch in den verschiedenen Foren ist sehr viel wert.

Kinder mit besonderen Bedürfnissen können einem ja so viel geben. Mit ihrem sonnigen Gemüt machen sie einen glücklich und man bekommt zum Leben mit all den Problemchen eine ganz andere Beziehung.

Ich wünsche dir herzlich eine gute, bereichernde Zeit.

Alles Liebe,
Elisabeth
Mami von Gabriel, geb. 28.5.94: komplexer Herzfehler mit körperlicher Einschränkung, hypotone cerebrale Bewegungsstörung mit Beeinträchtigung der grob- und feinmotorischen Fähigkeiten, geistig jedoch topfit!
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 687
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Sonnenscheinkinder

Beitrag von CéliNico » 31. Juli 2006, 15:51

Liebe Elisabeth

danke der Nachfrage, habe noch 'ne heiserne Stimme, bin enorm müde und sonst bin ich auf dem Weg der Besserung. Langsam aber mit Geduld. :)
Zum Glück kann ich ja hier Schreiben und muss nicht meine Stimme brauchen per Telefon. Krächzzzzz...... :lol:

Céline ist auch noch am Husten sonst geht's ihr aber recht gut.
Nicola hatte ich gestern kurz gesehen, da ich ja Céline immer am Sonntag-Abend mit meinem Vater in's Heim zurückbringen darf, oder wenn ich am Unterrichten bin fährt meine Mutter mit. (Oder Rotkreuzdinst) Nicola machte mir einen putzmunteren Anblick. Sah also gut aus.
Aber ich glaube er realisiert nicht mehr, dass ich seine Mutter bin. Leider, aber auch zu verstehen. Ich sehe ihn ja nur kurz......

Der Austausch hier ist eine schöne Bereicherung und eine zusätzliche Stütze! Es wird leichter mit Gleichgesinnten sich zu unterhalten.

Ich wünsche dir und deiner Familie alles Liebe!
Die Engel sind mit euch!

Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 687
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Meine Beiden geht's schlecht!

Beitrag von CéliNico » 19. August 2006, 19:57

Hallo zusammen....

möchte mich nur kurz ausschreiben.... :cry:

Bin K.O.! :roll:

Letzte Nacht kam ich nicht zum Schlafen. Kam schon vom 3 1/2Std. Unterrichten in der Tanzschule müde nach Hause, als meine Spitex meinte, dass Céline gar nicht gut drauf war und nicht's Essen wollte und eine Stunde am Krampfen war.

Meine beiden Kinder sind seit 8Wochen erkältet und wollen sich einfach nicht wieder erholen.
Zum Glück kann ja Nicola im Heim versorgt werden aber Céline hat sich wohl oder übel auch wieder bei seinem Bruder dort angesteckt. :x

Sie ist völlig in den Lungen verschleimt! Sie würgt und hustet ständig ihren Schleim so gut sie kann ab. Dabei hat sie ständig Schmerzen. Sie schreit......ununterbrochten. Trotz Dafalgan (Schmerzmittel) hilft es nicht so lange.

Ständig muss ich an die Mukoviszidose denken....
Das ist eine Lungenkrankheit.
Da bildet sich der Schleim auch an und kann nicht weggehustet werden.
Hoffe nicht auch noch dass meine Beiden bekommen, da sie ja immer wieder so verschleimt sind! Und sonst an so Vielem leiden.
Lungenentzündung steht immer wieder auch zum Thema!

:cry: :cry: :cry:

So, nun bin ich froh dass ich meine Emotionen loslassen konnte.
Danke für's zu(hören)lesen!

Wünsche euch noch ein schönes Wochenende!

Lieber Gruss

Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Flavia
Site Admin
Beiträge: 935
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Daniela

Beitrag von Flavia » 19. August 2006, 22:13

Oje das hört sich ja sehr schlimm an!

Ist Mukoviszidose nicht eine Stoffwechselkrankheit die man von Geburt an hat? Theoretisch wäre das ja sehr spät um es erst zu entdecken? Dort sind ja auch alle Schleimheute betroffen, haben das deine Kinder auch?

Allerdings ist das ja auch nicht tröstlich... Es ist ja eh schon genug schlimm.Ich wünsche euch von Herzen dass der Weg etwas weniger holperig wird.
Gell manchmal gibt es schon Zeiten wo man das Gefühl hat es kann nicht mehr schlimmer werden und trotzdem kommt immer wieder etwas.

Wünsche dir viel Kraft und allen gute Gesundheit!!!

Ganz liebe Grüsse Flavia
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 687
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Mukoviszidose

Beitrag von CéliNico » 20. August 2006, 13:17

Hallo Flavia

danke für dein Schreiben. Hat mich gefreut.

Ja, du hast recht, Mukoviszidose ist eine Stoffwechselkrankheit.
Ich weiss nicht ob man das auch noch später bekommen kann.?
Ich lese gerade ein Buch von einem Mädchen, dass diese Diagnose hat.
Echt schlimm! Es ist so vieles ähnlich....wie bei meinen Beiden.
Schleimansammlung in der Lunge....verstopft und bei Céline kann das zum Krampfanfall kommen. Dann wird sie apathisch und kann kaum mehr atmen.
Ich glaube nicht dass meine Kinder diese Krankheit auch noch haben....aber es beschäftigt mich einfach. Und ich dachte weil so viele Symptome ähnlich sind, dann könnte es möglich sein. Aber wenn man's nicht seit der Geburt hat, kann's hoffentlich nicht auch später noch ausgelöst werden..?


Ach ja.......
Die letzte Nacht war auch nicht besser! Ich bin völlig am Rumpf. Zum Glück geht Céline heute abend wieder ins Aeschbacherheim.
Und ich muss noch Unterrichten, übermüdet wie ich bin.

Naja...werde es schon schaffen.

Wie geht's dir und deiner Familie?
Macht euer Junge Fortschritte? Ich glaube Andreas heisst er oder?
Wie geht's ihm mit seiner ADS?

Ja...es kann nicht mehr schlimmer werden als es sonst schon ist.
Manchmal mag man selber nicht mehr. Man stösst oft an Grenzen der Kräfte....
Aber es geht immer irgendwie weiter.

Lieber Gruss und schöner Sonntag noch!

Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 687
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Sorry

Beitrag von CéliNico » 20. August 2006, 16:27

Hallo Flavia

habe erst gerade jetzt gemerkt dass euer Sohn natürlich Siros heisst und nicht Andreas.
Habe ich mit einer anderen Familie verwechselt.
Sorry, war nicht absichtlich.

Grüässli

Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Flavia
Site Admin
Beiträge: 935
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Daniela

Beitrag von Flavia » 22. August 2006, 08:49

Ist manchmal auch irritierend mit den Kindernamen!

Marvin ist unser ältester und hat ADHS.Seine Spitzfüsse und Mandeln hat er auch schon operiert. Auch er ist ein "anderes" Kind, aber natürlich nicht zu vergleichen mit Siro. Er hat Logo und Ergo.

Siro ist unser behinderter Junge.

Konnten sich deine Kinder etwas erholen?
Werden deine Kinder auch abgesaugt?
Hast du zu Hause keine Spitex seis nun zur Pflege für die Kinder oder als Haushalthilfe für dich?

Ganz liebe Grüsse Flavia
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 687
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Hallo Flavia

Beitrag von CéliNico » 22. August 2006, 23:32

Lieben Dank für deine schnelle Antwort!

Dann habt ihr also auch zwei besondere Kinder. Das ist nicht leicht...
Wie ich auch....
Wie geht ihr damit um? Habt ihr auch Unterstützung?

Jetzt habe ich verstanden! :) Bin noch nicht dazu gekommen deinen Bericht über dich und eure Familie intensiv zu lesen. Nur kurz durchgeflogen...

Marvin hat ADHS, und er hatte schon 2OP's überstehen müssen?! Zum Glück wurden ihm früh die Mandeln operiert! Als Erwachsene Person wird's ja immer schwieriger und gefährlicher!
Super dass man die Spietzfüsse von Marvin operativ korrigieren konnte.
Céline trägt daher Unterschenkelschinen, aber sehr viel hilft's nicht!
Aber operativ wird man da nicht's vornehmen.

Siro hat auch Logo und Ergo? Wie meine Beiden!
Hat er auch eine Magensonde?
Wenn ich Zeit habe werde ich deine Seiten besser durchlesen!

Zu deinen Fragen:

Nicola geht's einigermassen gut im Heim! War nicht mehr so am Husten!

Aber Céline musste ich heute notfallmässig mit meinem Vater(da ich ja nicht Auto fahren darf = Sehbehinderung) im Heim abholen, da das Personal im Heim überfordert ist mit ihr!
Vorallem die Nachtwache! Da sie nur eine Person für 27Kinder zur Ueberwachung haben! Eigentlich ist das gar nicht erlaubt! Aber die IV will das Heim Finanziell nicht ganz unterstützen. Verstehe ich nicht!
Und ein anderes Heim, die die Kinder 365Tage im Jahr betreuen würden gibt's in Bern und naher Umgebung nicht!!!

Es würde meinen Beiden besser gehen wenn man ihren Schleim immer wieder absaugen könnte! Im Heim sind sie dafür augerüstet! Sogar Sauerstoff-Flaschen haben sie! Aber ich habe zu Hause gar nicht's!
Ich kann einfach den Notfalldienst anrufen!

Für was gibt's Heime???? Damit man die Eltern oder alleinerziehende Mütter doch einfach entlasten kann (könnte) oder????

Dabei werde ich immer wieder mehr überlastet, weil Personalmangel im Heim ist.
Beides ist nicht fähr!

Céline ist gar nicht gut drauf! Sie war insgesamt 3Std. am Krampfen!
Das heisst: durchstrecken der Gliedermassen und flattern in einem Bein,
abwechselnd....Schreien vor Schmerzen...(ich kann ihr da
auch nicht helfen, aussert Schmerzmittel geben, die aber
leider auch nicht immer wirken.....
Jetzt schläft sie gerade. :D Desshalb kann ich dir jetzt auch antworten.
Aber ich weiss noch nicht wie die Nacht wird!?
Vielleicht muss ich morgen ins Inselspital in Bern. Abwarten.....

Ja, ich habe eine Spitex immer dann zu Hause wenn ich selber unterwegs bin. Mittwoch = Steptanz und Freitag = unterrichte ich ja selber Standart und Latein-Tänze.
Aber in den Nächten bin ich alleine, es würde mir auch leider nicht viel helfen da ich selber sehr schlecht schlafen kann! Ich höre alles!!! Und tagsdurch kann ich auch nicht schlafen.

Tja, somit bin ich einfach immer übermüdet und stosse ständig an meine Grenzen.

So, nun versuche ich doch abzuschalten und mich ins Bett zu legen...
Hoffe bald ruhig einzuschlafen.............. :?:

Lieben Gruss und Gute Nacht!

Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
coni
Beiträge: 8
Registriert: 19. Dezember 2004, 22:07
Wohnort: Ostermundigen

Beitrag von coni » 23. August 2006, 07:37

Hallo,
Ich habe deinen Beitrag mit grossem Interesse gelesen. Ich habe auch
zwei behinderte Jungs, und wie es der Zufall will, habe Ich auch beide
im Aeschbacherhuus.
Ich vermute deine beiden sind in der gruppe Woelkli, meine sind in der
gruppe Sonne.Was ich nicht ganz verstehe,dass es bei deiner gruppe nicht
noch eine eigene nachtwache gibt.
Gehst du am Samstag auch aufs sommerfest?Es wuerde mich freuen,dich
dort zu treffen fuer einen Austausch.


äs Grüessli coni
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 687
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Coni

Beitrag von CéliNico » 23. August 2006, 12:18

Liebe Coni,

habe nicht viel Zeit, da Céline ja krank ist und dauernd betreut werden will.
Somit konnte ich deine Vorstellung noch nicht lesen. Werde ich sicherlich noch tun! Ja, das ist wirklich Zufall...dass deine Jung's auch im Aeschbi sind.
Meine Zwei sind in der Wölkli-Gruppe wie du's richtig erahnt hast.
Leider kann ich am Samstag nicht am Sommerfest dabei sein, da's mir einfach zu stressig werden würde. Ich müsste ja mit dem Zug und Rollstuhl und Gepäck von Céline anreisen. Und sie ist ja eh nicht gut "zwäg".
Aber, wir könnten uns doch sonst einmal treffen? Ostermundigen und Egghölzli (Grenze Muri) ist ja nicht weit entfernt.

Das verstehe ich eben auch nicht....das Personal von der Wölkli-Gruppe sagten mir, dass nur eine Nachtwache für's ganze Heim wäre. Denn 27Kinder haben die Wölkli nicht.
Naja....wir unterhalten uns mal besser live darüber oder?
Würde mich auch sehr freuen dich und deine Kinder kennenzulernen.

Bis bald und lieben Gruss

Daniela
Zuletzt geändert von CéliNico am 12. März 2008, 00:44, insgesamt 1-mal geändert.
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Antworten