Sehbehinderte/blinde Kinder-Reliefbücher, Erfahrungsberichte

Hier könnt ihr Tipps zu Bücher, Zeitschriften oder gute Texte eintragen.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3186
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Sehbehinderte/blinde Kinder-Reliefbücher, Erfahrungsberichte

Beitrag von Beatrice » 23. Dezember 2018, 12:12

KINDER-ODER JUGEND-ROMANE MIT SEHBEHINDERTEM TITELHELD

KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: N.E.R.D.S.
Autor: Pedro Mañas
Illustriert von Javier Vázquez
Verlag : Kinderbuchverlag Wolff, Mai 2018
ISBN : 978-3-938766-26-2 , Gebunden, ca. 64 S., farb. Ill

Preisinfo : CHF 14.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Franz ist 10 Jahre alt und beliebt. Er wird immer als einer der Ersten in die Sportmannschaft gewählt und sitzt im Klassenzimmer weit hinten. Dass Franz mit einem Auge nicht gut sehen kann, war bisher kein Problem – schließlich funktioniert das andere umso besser! Doch dann schleifen ihn seine Eltern zum Augenarzt ... Und dieser nervige, sabbernde Augenarzt, klebt ihm ausgerechnet das gute Auge mit einem Pflaster zu. Nun irrt Franz also halb blind durch die Gegend und hofft, dass sich nichts in seinem Leben ändert. Doch von einem auf den anderen Tag ist nichts mehr wie vorher. Er gehört auf einmal zu den Sonderlingen und wird als Letzter in die Sportmannschaft gewählt. Aber bald lernt er neue Freunde kennen und gerät in die geheime Gesellschaft der N.E.R.D.S........ Nicht-Erwachsenenorganisation radikal-denkender Sonderlinge...
Sehbehi NERDS [50%].jpg
Sehbehi NERDS [50%].jpg (18.52 KiB) 1639 mal betrachtet
Wenn ein Jugendlicher mit Albinismus lebt

JUGENDBUCH ab 13 Jahren
°°°°°°°°°°°°°


Titel: Der Geist
Autor: Iain Lawrence
Aus dem Englischen von Christoph Renfer
Verlag : Freies Geistesleben , August 2003
ISBN : 978-3-7725-2243-7, Gebunden, 328 Seiten

Preisinfo : CHF 22.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Inhalt:
Harold ist bleich wie ein Laken und halb blind: ein Albino. Ein eingeschüchterter und verbitterter Junge - die anderen Kinder nennen ihn „Made" und „Geist", den Tod seines Vaters und das Verschwinden seines Bruders hat er nie überwunden. Bis eines Tages ein Wanderzirkus durch das verschlafene Nest mitten in der Prärie kommt: Hier lernt Harold andere Freaks kennen und erlebt zum ersten Mal in seinem Leben Freundschaft. Doch im Zirkus ist nichts so, wie es scheint...
Fein erzählte Geschichte um die Masken, die wir alle tragen, und die Frage, welche Verrücktheit eigentlich die schlimmere ist - äußerliche oder innerliche. Nebenbei macht Harold auch einen Entwicklungssprung und reift zum jungen Mann.
Der Geist [50%].png
Der Geist [50%].png (142.25 KiB) 1655 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------------

JUGENDBUCH
°°°°°°°°°°°°°


Titel: Behalt das Leben lieb
Autor: Jaap ter Haar
Verlag: Dtv Taschenbuch, 28. Auflage 2014
ISBN 978-3-423-07805-4 , Taschenbuch, 128 Seiten

Preisinfo : CHF 12.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Im Verleih bei der SZB-Fachbibliothek
Buchnummer: SZB 0119


Beschreibung:
Durch einen Unfall verliert der 13jährige Beer sein Augenlicht. In der nächsten Zeit durchlebt er Phasen tiefster Niedergeschlagenheit, aber auch Augenblicke der Hoffnung. Trotz aller Verzweiflung und Angst eröffnen sich dem Jungen neue Wege und Möglichkeiten, sein verändertes Leben zu meistern.
Behalt das Leben lieb 3 Cover (Andere).JPG
Behalt das Leben lieb 3 Cover (Andere).JPG (21.94 KiB) 1636 mal betrachtet
JUGENDROMAN
°°°°°°°°°°°°°


Titel: Wie Licht schmeckt
Autor: Friedrich Ani
Verlag : dtv, Juni 2005
ISBN der Taschenbuchausgabe : 978-3-423-62224-0, Kartoniert, 224 Seiten, Preis ca: CHF 13.90
ISBN der DVD: 4250128406642 , Laufzeit 88 Minuten, Preis ca . CHF 19.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

im Verleih bei der SZB-Fachbibliothek
http://www.szb.ch
Buchnummer: SZB 2119


Kurzbeschreibung
Eine zarte und eindringliche Liebesgeschichte
Die Begegnung mit einem blinden Mädchen öffnet Lukas die Augen für die Schönheit der Welt. Doch je mehr er sieht und erkennt, deso mehr gibt es zu verlieren.

Eigentlich braucht er niemanden, findet Lukas. Alleine, aber glücklich streift er durch die Stadt. Doch dann trifft er Sonja, ein blindes Mädchen, die ihn völlig aus der Fassung bringt. Selbstbewusst lädt sie ihn zum Schwimmen und in ein Restaurant ein und zeigt ihm eine Welt, wie er sie noch nie gesehen hat. Plötzlich spürt Lukas alles viel intensiver, das Licht in den Straßen, den Wein auf der Zunge, eine zarte Berührung. Lukas weiß, dass er Sonja nicht mehr verlieren will, nur wie er das schaffen kann, weiß er noch nicht.

Der Verlag über das Buch
Dieser Roman ist ein Glücksfall, dem Schlagworte nicht gerecht werden und Kurzbeschreibungen auch nicht, es sei denn, dieser Hinweis wirkt und nach der Empfehlung folgt die Lektüre des ganzen Romans. Eselsohr

Scheinbar mühelos und wie nebenbei hat Ani eine kleine große Geschichte geschrieben. TZ, München

Ani gelingt es, durch seinen Stil spürbar zu machen, wovon die Geschichte erzählt. Mit großer Genauigkeit beschreibt er Situationen und Stimmungen und verdichtet sie fast beiläufig in Metaphern, die unter die Haut gehen. So eine Intensität der Wahrnehmung. Die Welt

Friedrich Anis neuer Jugendroman entführt in eine Welt, die zu ergründen ein Gewinn ist – nicht nur für jugendliche Leser. Badische Zeitung
Wie Licht schmeckt doppel (Andere).JPG
Wie Licht schmeckt doppel (Andere).JPG (26.03 KiB) 1651 mal betrachtet

JUGENDBUCH
°°°°°°°°°°°°°


Titel: Verliebte Blindschleiche
Autorin: Judith Huray
Verlag : Schenk Verlag, April 2012
ISBN : 978-3-939337-83-6, Paperback, 160 Seiten

Preisinfo : CHF 6.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Die vierzehnjährige Lina wohnt mitten in Stuttgart, das ist ihre Stadt. Doch dann wird sie in den Ferien auf einen Campingplatz im Donautal verbannt. Jede Menge Landschaft – was soll sie damit? Zum Glück ist ihre Freundin Emi dabei, die Rettung vor dem Tod durch Langeweile.

Als der hübsche Simon auftaucht, sieht die Welt für Lina gleich viel rosiger aus - zumindest durch ihre Kontaktlinsen. Auch mit Felix und zwei Engländern haben die beiden Mädchen ihren Spaß. Nur zu dumm, dass Simon nicht gleich kapiert, dass Lina für ihn die Richtige ist. Zuerst funkt Pia dazwischen. Dann gibt es jede Menge Pannen, nicht nur beim Surfen am Bodensee.
Eine Woche voller Chaos und Verwirrungen, Kurzsichtigkeit und fehlendem Durchblick, Landschaft und Liebe. Und geheimnisvollen SMS-Nachrichten ...
Die Autorin:
Judith Le Huray lebt in der Nähe der Burg Hohenzollern. Als Tanzpädagogin unterrichtet sie Jazztanz, Ballett und Steptanz. Sie bewaffnet sich in ihrer freien Zeit in den Ferien oder an Wochenenden mit Block und Bleistift. Die meisten Ideen kommen ihr, wenn sie mit ihrer Hündin Gassi geht. In der Reihe "Starke-Mädchen-Stories" sind drei Jugendromane von ihr erschienen.
kurzsichtigkeit Verliebte Blindschleiche [50%].jpg
kurzsichtigkeit Verliebte Blindschleiche [50%].jpg (22.76 KiB) 1568 mal betrachtet
JUGENDBUCH
°°°°°°°°°°°°°


Titel: Der verlorene Blick
Autorin: Jana Frey
Verlag : Loewe , 2005 /2013
ISBN der vergriffenen gebundenen Ausgabe 2005 : 978-3-7855-5623-8,
ISBN der Taschenbuchausgabe: 978-3-7855-7657-1, Taschenbuch , 176 Seiten

Preisinfo : CHF 9.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

im Verleih bei der SZB-Fachbibliothek
Buchnummer: SZB 2100


Beschreibung:
Die Pubertät ist eine der wichtigsten Lebensphasen, in der ein Mensch auf der Suche nach sich selber und seinem Platz in der Welt ist. Leonie mit den wunderschön waldmeistergrünen Augen ist fünfzehn Jahre alt und macht gerade ihre ersten zaghaften Erfahrungen in Sachen Liebe, als sie durch einen Autounfall - sie war nicht angeschnallt - ihr Augenlicht verliert. Wie wird sie mit ihrer Blindheit fertig? Wie wird sich ihr Leben von nun an entwickeln? Wird ihr erster Freund, Frederik, der vor allem ihre Augenfarbe so sehr mochte, sie noch zur Freundin haben wollen? Das sind die zentralen Fragen des auf wahren Begebenheiten beruhenden Buches "Der verlorene Blick - ein Mädchen erblindet". Nach ihrem Unfall durchläuft die junge Protagonistin Phasen der Wut, der Trauer, der Ohnmacht und des Selbstmitleides. Es geht soweit, dass sie ihren Lebenswillen fast verliert, erkennt erst nicht, dass sie Glück im Unglück hatte, und nur wie durch ein Wunder überhaupt noch lebt. Es ist ein langer Kampf, den sie führt: gegen ihre Behinderung und damit auch gegen sich selbst, ihre Familie und Freunde. Ein Wendepunkt scheint nicht in Sicht zu sein, sie gibt sich mehr und mehr auf. Frederik versucht über Monate hinweg, mit ihr Kontakt aufzunehmen, doch Leonie wehrt sich mit Händen und Füßen dagegen, will ihn aus ihrem Leben verbannen - aus Angst, er könnte sie nun abstoßend finden. Doch eines Tages “erwacht” Leonie und trifft eine wichtige Entscheidung ...

Diese wahre und anschaulich geschriebene Geschichte, die 2002 im Loewe-Verlag erschienen ist, enthält viele Elemente, die viele kennen, der eine körperliche Einschränkung hinnehmen muss. Viele, die in ihrem Leben eine ähnliche Erfahrung haben machen müssen, finden sich in der Beschreibung Leonies innerer und dunkler Kämpfe mit sich selber und ihrer Umwelt, ihrer Familie, ihrer Freunde, ja der ganzen Welt wieder. Wenngleich das Buch ein Jugendbuch ist, so kann es aber auch dem erwachsenen Leser sehr ans Herz gelegt werden. Durch seinen klaren und plastischen Stil überzeugt die Autorin Jana Frey, die sowohl im Prolog und im Epilog zu Wort kommt und ein wenig über ihre Zeit mit Leonie erzählt - unbedingt mitlesen!
Der verlorene Blick doppel (Andere).JPG
Der verlorene Blick doppel (Andere).JPG (25.54 KiB) 1649 mal betrachtet
JUGENDROMAN
°°°°°°°°°°°°°


Titel: Blind Date
Untertitel: Wenn Liebe sehen lässt
Autorin: Brigitte Blobel
Verlag : Arena, Juni 2012
ISBN : 978-3-401-50385-1, Englisch Broschur, 288 Seiten

Preisinfo : 6,99 Eur[D] / 7,20 Eur[A] / 11,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Eigentlich ist es Zufall, dass Zoe und Lennart einander begegnen. Zunächst verbindet die beiden nichts als ein Telefonat. Doch ohne es zu bemerken, verliebt Lennart sich in das Mädchen am anderen Ende, in ihre Stimme, ihre Gedanken, in diese ganz besondere Art. Lennart muss Zoe einfach kennenlernen. Es ist ein Augenblick, der alles verändert. Denn Zoe ist blind und sieht die Welt auf ihre eigene Weise.
Blind Date wenn liebe sehen lässt (Andere).jpg
Blind Date wenn liebe sehen lässt (Andere).jpg (16.24 KiB) 1640 mal betrachtet
JUGENDBUCH
°°°°°°°°°°°°°


Titel: Blindes Vertrauen
Untertitel: Eine wahre Pferdegeschichte
Autorin: Margot Berger
Verlag : Arena, Januar 2013
ISBN :
978-3-401-50558-9
, Paperback, 184 Seiten

Preisinfo : CHF 9.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Tastend betritt Mona den Reitstall. Da ein Wiehern! Mit klopfendem Herzen nähert sie sich der Box. Ob sie je wieder reiten werden kann, jetzt, wo sie blind ist?

Wahre Geschichten über die tiefe Beziehung zwischen Pferd und Mensch - das ist der Stoff, dem Margot Berger in ihren neuen Romanen nachspürt. Ob Mona, die bei einem Reitunfall ihr Augenlicht verliert oder Amelie, deren Pferd Calido eines Tages plötzlich spurlos aus dem Stall verschwindet - Margot Berger hat Hintergründe recherchiert und ist in vielen Gesprächen dem Schicksal, aber auch der Tapferkeit und der Lebensfreude der Reiter und ihrer Pferde nachgegangen. So sind ergreifende Geschichten entstanden: Authentisch, fesselnd, voller Hoffnung!
Blindes Vertrauen.jpg
Blindes Vertrauen.jpg (9.44 KiB) 1635 mal betrachtet

JUGENDROMAN
°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Kratzer im Lack
Autorin: Mirjam Pressler
Verlag : Beltz, J, 11. Auflage 2008
ISBN : 978-3-407-78710-1, Paperback, 134 Seiten

EAN der E-Book-Ausgabe: 9783407741486

als Taschenbuch vergriffen, Als E-Book noch erhältlich

Klappentext:
Ausgerechnet Frau Kronawitter sieht Herbert, als er mit seinem neuen Messer Autos zerkratzt. Wird sie ihn verraten?

"Ratte mit Brille" nennen sie ihn in der Schule. "Versager" sagt der Vater. Herbert, vierzehn Jahre alt, klein, blass, kurzsichtig, kann nur in seine Träume flüchten und sich mit Süßigkeiten trösten. Die kauft er im Laden bei der alten Frau Kronawitter. Und ausgerechnet Frau Kronawitter sieht ihn, als er mit seinem neuen Messer Autos zerkratzt. Keiner verdächtigt ihn, und obwohl er gar nicht weiß, warum er das gemacht hat, kann er nicht mehr damit aufhören und tut es wieder und wieder. Frau Kronawitter schweigt. Sie denkt über ihr Leben nach, zum ersten Mal schonungslos und ehrlich. Daraus entwickelt sie Verständnis für Herbert, erkennt, wie erstickend seine kleine, enge, scheinbar ordentliche und heile Welt ist. Sie möchte ihm helfen, will an ihm gutmachen, was sie an ihrem Sohn versäumt hat. Aber ist Herbert überhaupt noch in der Lage, Hilfe anzunehmen?
Kratzer im Lack Doppel (Andere).JPG
Kratzer im Lack Doppel (Andere).JPG (27.88 KiB) 1635 mal betrachtet
KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Rotmaschti - Augis und Zahnis Sommer mit dem kleinen Rotbarsch
Autor: Norbert Schimmelpfennig
Verlag: Epubli, Dez. 2017
ISBN 978-3-7450-6165-9, Taschenbuch, 184 Seiten

Preisinfo ca: CHF 9.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt
Die zwölfjährige Auguste, genannt AUGI, ist sehbehindert und wird von manchen KlassenkameradInnen und auch einigen Erwachsenen geringschätzig behandelt.
So auch von ihrer Klassenkameradin Petrete, mit der sie, halb im Scherz, wettet, dass sie auf einem Schwertfisch reiten könnte. Wenn ihr das gelänge, könnte sie erst recht auf einem Pferd reiten. Ihr kleiner Bruder Zacharias, genannt ZAHNI, kommt nach den Ferien in die Schule. Von den Eltern fühlt er sich oft vernachlässigt, da sich die Eltern mehr um seine behinderte Schwester sorgen. So zeigen die Eltern zunächst kein Interesse, als Zacharias ihnen einen verlorenen Milchzahn zeigen möchte - der ihm dann auch noch in den Ausguss rutscht.

Auf einer Reise an die Nordsee schliessen die Geschwister Freundschaft mit Serena Leonie Klippschulze, der Wirtstochter. Diese zeigt ihnen ein paar Zauberhandtücher, mit denen sie unter Wasser atmen, dem Wasserdruck standhalten und mit den Tieren sprechen können.
Durch ein Loch in einer Klippe gelangen die beiden mit Hilfe der Zauberhandtücher in die Welt unter Wasser.

Dort treffen sie auf den Delfin Flippy-Floppy, die Schildkröte Weisspanzer, den Seelöwen Neunhaarbart, die Krake Oktotussi sowie die Quallen Qualliltete und Quallificus, die ihnen weiterhelfen. Zu ihnen gesellt sich Rotmaschti, ein kleiner Rotbarsch mit ungewöhnlichen Zeichen auf seinem Körper, der ihnen mit seiner Sicht im dunklen Wasser auf ihrer weiteren Reise behilflich ist.
Augi wird sich immer bewusster, dass ihr Hör- und Tastsinn, im Gegensatz zu ihrem Gesichtssinn, besonders gut ausgeprägt sind – und mit Hilfe dieser Sinne könnte sie einen Ort entdecken, wo die Fische vor den Netzen der Schleppnetzfischer sicher sind ...
Und ihr Bruder hofft in der Höhle von Zahnweisshaut, einem Weissen Hai, der allerhand Zähne sammelt, seinen verlorenen Zahn wieder zu finden ...
Allerdings sind da noch der Schleppnetzfischer Stortreckner sowie Quallgal, eine riesige Qualle, die andere Interessen verfolgen ...

Portrait
Aufgewachsen bin ich überwiegend in Berlin, in der Nähe vom Schlachtensee.
Später lebte ich in verschiedenen Gegenden in Bayern.
Als ich 30 Jahre alt wurde, starb Michael Ende, und als ich 50 wurde, starb Max Kruse (ein paar Tage Abweichung gab es dabei).
Auch wenn ich meinen eigenen Stil habe, beeinflussten mich beide Autoren doch massgeblich.
Seit 2001 bin ich oft auf dem Poetry-Slam in Passau aufgetreten.
Meine Geschichte "Die Brennnesselfeiertage" gewann 2008 bei einem Dead-or-Alive-Slam gegen H. C. Artmann.

Einige meiner Geschichten habe ich als Ebooks veröffentlicht; einige erschienen im Fantasia-Magazin des Ersten Deutschen Fantasyclubs, ein Märchen auch in einer Anthologie - nähere Info s. Links zu Social Media.
Sehbehi Rotmaschtil [50%].jpg
Sehbehi Rotmaschtil [50%].jpg (32.26 KiB) 1638 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3186
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Sehbehinderte/blinde Kinder-Reliefbücher, Erfahrungsberichte

Beitrag von Beatrice » 23. Dezember 2018, 14:01

INTEGRATIVE BILDERBÜCHER FÜR SEHBEHINDERTE UND FÜR NICHT SEHBEHINDERTE KINDER

TAKTILES DUFTBUCH - DUFTENDES FÜHLBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Maulwurf Max
Untertitel: Ein Buch zum Fühlen und Riechen für blinde und sehende Kinder
Autor: Roger Rhyner
Verlag: Wörterseh, März 2018
ISBN 978-3-03763-090-7, Gebunden mit Samteinband und festeren Seiten, 32 Seiten, mit zahlreichen bunten Bildern

Preisinfo ca: CHF 43.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel oder via www.duftbuch.ch

Zum Inhalt:
Max, der Maulwurf, lebt gemütlich und zufrieden in seinem Maulwurfhügel, als er auf der Suche nach Futter einen entsetzlichen Gestank wahrnimmt und kurz darauf von beissendem Rauch umgeben ist. Er weiss sofort, dass da jemand in grosser Gefahr sein könnte, und macht sich auf den Weg, um zu helfen. Und tatsächlich, der nahe gelegene Hühnerstall brennt ganz fürchterlich, und die Hühner sind verzweifelt, weil sie nicht flüchten können. Aber schafft es der kleine, fast blinde Maulwurf tatsächlich, die Hühner zu retten? Fühlt, riecht und lest selbst, ob es ein Happy End gibt.

»Maulwurf Max« ist das erste Riech- und Fühlbuch. Es wurde in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Blindenbund realisiert. Die Auflage ist limitiert, das Cover hat einen Samteinband, und die Geschichte ist auch in Blindenschrift zu lesen.

Portrait
Roger Rhyner, geb. 1971, und Patrick Mettler, geb. 1975, sind als Autor und Illustrator der Duftbücher rund um den »Geissbock Charly« (Baeschlin) bereits einem grossen Publikum bekannt. Die fünf Bestseller, die bis heute in dieser Reihe erschienen sind, haben sich insgesamt über 100 000-mal verkauft und bis weit über die Schweizer Grenze hinaus für Furore gesorgt. Der gelernte Hochbauzeichner Roger Rhyner arbeitet neben seiner Autorentätigkeit als Moderator und Musikchef bei Radio Zürisee, wo er auch Mitglied der Geschäftsleitung ist. Patrick Mettler, der sich ursprünglich zum Primarlehrer ausbilden liess, ist heute als Illustrator, Grafiker und Webdesigner selbständig. Beide sind glücklich verheiratet und Vater von je einer Tochter und einem Sohn. Roger Rhyner lebt in seinem geliebten Glarus, Patrick Mettler in Benken SG.
Maulwurf Max.jpg
Maulwurf Max.jpg (16.59 KiB) 1656 mal betrachtet
BILDERBUCH FÜR SEH-UND NICHT SEHBEHINDERTE KINDER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Adler und Maulwurf
Untertitel: Ein Bilderbuch für seh- und nicht sehbehinderte Kinder
Autorin/Illustratorin: Lenya Antonia Koechlin
Herausgegeben durch den Schweiz. Blindenbund, März 2015
Keine ISBN, Ringbindung, 12 Seiten in Schwarzschrift, 10 farbige Abbildungen, 10 taktile Elemente zum Fühlen, 16 Seiten in Punktschrift (Braille) - totale Seitenanzahl: 38 Seiten

Bezugspreis: CHF 59.00 plus Portokosten

Erhältlich via:
http://www.blind.ch/index.php?menuid=2&reporeid=467


Zum Inhalt:
Adler verliert seine schönste Feder. Maulwurf findet sie und darf als Dank auf Adlers Rücken mitfliegen. Der Beginn einer Begegnung und einer Freundschaft. Eine Geschichte von Unterschieden, von Gemeinsamkeiten und von Vertrauen.

Ein Bilderbuch für Kinder, die sehen und Kinder, die nicht sehen können. Ein Buch für Kinder, die Schwarzschrift oder Brailleschrift lesen.
Ein Buch für alle Kinder, die neugierig sind, die mitfühlen und die sich freuen.

Anmerkung von Bea:
Die Geschichte ist sehr berührend und zeigt, wie vielfältig man geniessen kann. Adler kann sehr gut sehen, aber er kann nicht riechen. Maulwurf kann alles riechen, doch er ist blind. Auf ihrer gemeinsamen Reise erleben sie darum gerade doppelt viel. Und beide fühlen Freude und Freundschaft.
Blind Adler und Maulwurf 001 [50%].jpg
Blind Adler und Maulwurf 001 [50%].jpg (30.57 KiB) 1656 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3186
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Sehbehinderte/blinde Kinder-Reliefbücher, Erfahrungsberichte

Beitrag von Beatrice » 23. Dezember 2018, 15:00

JUGENDBUCH
°°°°°°°°°°°°°


Titel: Öffne mir das Tor zur Welt
Untertitel: Das Leben der gehörlosen und blinden Helen Keller und ihrer Lehrerin Anne Sullivan
Autorinnen: Helen E.Waite
Verlag: Freies Geistesleben,8. Auflage Februar 2015
ISBN 978-3-7725-2372-4 , Gebunden, 256 Seiten, 9 schwarz-weiß Fotos

Preisinfo : CHF 24.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Öffne mir das Tor zur Welt! Das Leben der Helen Keller und ihrer Lehrerin Anne Sullivan ."Ein jähzorniges, taubblindes fünfjähriges Kind zu menschenwürdigem, ja fröhlichen Dasein zu führen ist sichereiner der größten pädagogischen Erfolge. Fasziniert verfolgt der Leser den Lebensweg des gescheiten behinderten Mädchens und seiner ebenso begabten und phantasiereichen Lehrerin." Das neue Jugendbuch.
öffne mir das Tor zu welt neu (Andere).jpg
öffne mir das Tor zu welt neu (Andere).jpg (15.97 KiB) 1635 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3186
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Sehbehinderte/blinde Kinder-Reliefbücher, Erfahrungsberichte

Beitrag von Beatrice » 3. Januar 2019, 02:31

MÄRCHEN, TRÄUME, GEDICHTE, GESCHICHTEN UND BESINNLICHES EINER BLIND GEBORENEN FRAU
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Auch die Stille hat eine Sprache
Untertitel: Innere Bilder
Autorin: Ursula Burkhard
Verlag : Futurum (Pforte-Verlag), 2002
ISBN : 978-3-85636-145-7, Kartoniert, 155 Seiten

Preisinfo : 16,00 Eur[D] / 16,50 Eur[A] / 26,00 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Goldkörner sind es, die Ursula Burkhard hier ausstreut, kostbare Miniaturen: Erlebnisse, Erfahrungen, Begegnungen mit Geistwesen, Träume, Märchen, Gedichte – Texte, die in jeder Zeile den inneren Reichtum und die Lebensweisheit, die sie sich trotz ihrer von Geburt an bestehenden Blindheit erworben hat, spiegeln. Zusammengestellt und herausgegeben von Anina Bielser
Blind Auch die Stille hat eine SpracheL [50%].jpg
Blind Auch die Stille hat eine SpracheL [50%].jpg (9.82 KiB) 1562 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3186
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Sehbehinderte/blinde Kinder-Reliefbücher, Erfahrungsberichte

Beitrag von Beatrice » 4. Januar 2019, 23:03

JUGENDKRIMI
°°°°°°°°°°°°

Titel: Monster im Dunkeln
Autorin: Karin Bachmann
Verlag: Da bux, September 2018
ISBN 978-3-906876-08-5, Paperback, 60 Seiten

Preisinfo ca: CHF 12.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Ein brutaler Psycho ist hinter Arjen her. Seine Eltern sind nicht da. Zur Polizei traut er sich nicht. Im Dunkeln lauert die Angst. Denn Arjen ist blind.
Der 18-jährige Arjen hat bei einem Unfall das Augenlicht verloren und muss sich seine Selbständigkeit als Blinder neu aneignen.

Thema:
Die Überwindung eines Unfalltraumas, der Weg in die Selbstständigkeit, die Bewältigung einer unmittelbaren Gefahr und die unerwartete Hilfe auf diesem Weg.
Karin Bachmann erzählt spannend und eindrücklich, wie ein blinder Jugendlicher sich seinen Monstern stellt.

Mehr zum Buch auch via:
https://www.dabux.ch/buecher/programm20 ... m-dunkeln/
Monster im Dunkeln_ (Andere).jpg
Monster im Dunkeln_ (Andere).jpg (13.45 KiB) 1547 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3186
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Sehbehinderte/blinde Kinder-Reliefbücher, Erfahrungsberichte

Beitrag von Beatrice » 5. Januar 2019, 01:36

INKLUSIVES KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Fjorre

Infos via: https://www.designmadeingermany.de/2016/114446/
http://www.fjorre.de/
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3186
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Sehbehinderte/blinde Kinder-Reliefbücher, Erfahrungsberichte

Beitrag von Beatrice » 13. Januar 2019, 17:55

KINDERBROSCHÜRE ZUM BESUCH BEIM Funktionaloptometristen
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Adlerauge
von Elena Kabisch (8 Jahre)
Illustriert von ihrer Mutter, die als Graphikerin tätig ist.

erhältlich via:
https://www.wvao-shop.de/broschüren/wva ... adlerauge/


Geschrieben von einem 8-jährigen, hochbegabten Mädchen, dem durch Visualtraining geholfen werden konnte.
Ein Adlerjunge erlangt mittels des (bildhaft dargestellten) Visualtrainings seinen Adlerblick zurück.
Diese 24-seitige, vierfarbig illustrierte, A5 drahtgeheftete Hochglanzbroschüre ist die ideale, kindgerechte Kundenbroschüre für Funktionaloptometristen und ihre kleinen Kunden.
Adlerauge (Andere).jpg
Adlerauge (Andere).jpg (23.38 KiB) 1448 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3186
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Sehbehinderte/blinde Kinder-Reliefbücher, Erfahrungsberichte

Beitrag von Beatrice » 31. Januar 2019, 22:53

ERZÄHLUNG ÜBER EINE BESONDERE FREUNDSCHAFT
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Für immer beste Freunde
Untertitel: Der blinde Junge, der mir die Welt erklärte
Autoren: Jim Bradford, Andy Hardin
Verlag: SCM Hänssler, Juni 2017
ISBN 978-3-7751-5781-0, Gebunden, 264 Seiten, inkl. 8-seitigem Bildteil

Preisinfo ca: CHF 26.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Eines Samstagmorgens beobachtet Jim Bradford in einem Diner einen kleinen Junge, der sein Ohr fest an ein schwarzes Radiogerät mit verbogener Antenne presst. Lange, weisse Plastikschienen bedecken seine Beine. Diese Begegnung verändert gleich zwei Leben, das von Jim Bradford und das von HK, der seine Tage in dem Diner verbringen muss, in dem seine Oma arbeitet.
Jim wird unwiderstehlich von diesem seltsamen Kind angezogen, das trotz mehrfacher Behinderungen und einem Leben voller Hindernisse voller Neugier ist auf das Leben. Er wird zu HKs Freund und Mentor und zeigt ihm die Welt. Und HK erklärt sie ihm und lehrt ihn das Staunen.

Portrait
Jim Bradford arbeitet seit Jahrzehnten als Manager in der Textilindustrie. Er lebt mit seiner Frau Brenda in Brentwood in Tennessee. Sie haben zwei erwachsene Töchter und zwei Enkelkinder. Seit 2011 stand Jim Bradfort zusammen mit HK Derryberry bei über 100 Events auf der Bühne.

Andy Hardin ist seit 25 Jahren mit Jim Bradford befreundet, sie besuchen dieselbe Gemeinde. Bradford machte ihn schon sehr früh mit HK bekannt und er hat deren Freundschaft über die Jahre hinweg begleitet. Nachdem er Bradfords Niederschriften von Anekdoten über HK gelesen hatte, bot er an, bei der Weiterentwicklung der Geschichte zu helfen. Hardin ist Anwalt im Ruhestand und wohnt mit seiner Frau Connie in Nashville in Tennessee.
Für immer beste Freunde (Andere).jpg
Für immer beste Freunde (Andere).jpg (14.92 KiB) 1292 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3186
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Sehbehinderte/blinde Kinder-Reliefbücher, Erfahrungsberichte

Beitrag von Beatrice » 14. Februar 2019, 23:11

BILDER-PAPPBUCH (NICHT NUR) FÜR SEHBEHINDERTE KINDER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Tino und Lena machen Apfelsaft
Autorin: Regis Arber
Bilder: Jacqueline Senn-Arber
Verlag: Edition Bentheim, 2017
ISBN 978-3-946899-01-3, Pappe, 26 Seiten, durchgehend mit starken Kontrasten

Preisinfo ca: CHF 33.40
alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel, z.B. via:
https://www.lehmanns.ch/shop/kinderbuch ... -Apfelsaft
oder direkt beim Verlag:
https://www.edition-bentheim.de/de/unse ... -apfelsaft



Zum Inhalt:
Ein Bilderbuch (nicht nur) für sehbehinderte Kinder. Für die Frühförderarbeit ebenso geeignet wie für Eltern und Großeltern zum Schauen und Erzählen!
Dieses Bilderbuch für sehbehinderte Kinder war die Idee von Regis Arber. Sie hatte es noch während ihres schweren Krebsleidens geplant und das gesamte Konzept erstellt. In ihrer Krankheitszeit hatte sie die Bildgestaltung stets begleitet.
Die kleine Geschichte von Tino und Lena wird am Schluss des Buches bildlich und textlich – mit kleinen schweizerischen Begriffen – wiederholt und von Leo, dem kleinen Käfer, den es immer wieder zu suchen gilt, begleitet:
https://www.edition-bentheim.de/de/unse ... erbuecher/
Tino und Lena machen Apfelsaft (Andere).JPG
Tino und Lena machen Apfelsaft (Andere).JPG (26.99 KiB) 156 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3186
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Sehbehinderte/blinde Kinder-Reliefbücher, Erfahrungsberichte

Beitrag von Beatrice » 18. Juli 2019, 19:59

TAKTILES BILDERBUCH FÜR BLINDE ODER STARK SEHBEHINDERTE KINDER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Die kleine Maus sucht einen Freund
Autor: Eric Carle
Herausgegeben mit freundlicher Unterstützung des Rotary-Clubs Aalen-Limes

Bestellbar ist das limitierte Bilderbuch über den Link:
http://www.taktiles-bilderbuch.de/Bestellen/


Dieses Bilderbuch ist etwas ganz besonderes! Blinde oder stark sehbehinderte Kinder können die Geschichte des Buches nicht nur hören, sondern auch über den Tastsinn erfassen. 🐎🐯🐭 Die Tiere in der Geschichte können im Buch er-fasst und gestreichelt werden. Unterstützt wird die taktile Wahrnehmung zusätzlich durch ein Set von Tierfiguren, die die Kinder abtasten können. www.taktiles-bilderbuch.de
Quelle: http://www.taktiles-bilderbuch.de/
Die kleine Maus sucht einen Freund (Andere).png
Die kleine Maus sucht einen Freund (Andere).png (91.72 KiB) 157 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3186
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Sehbehinderte/blinde Kinder-Reliefbücher, Erfahrungsberichte

Beitrag von Beatrice » 18. Juli 2019, 20:23

Thema: Lupenbrille

BILDERBUCH ZUR EINFÜHRUNG DER LUPENBRILLE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Frieda und der kleine Hase
Untertitel: Ein Bilderbuch zur Einführung der Lupenbrille
Autorin: Anne Henriksen
Verlag: Edition Bentheim, 2016
ISBN 978-3-934471-01-6, Geheftet, 44 Seiten

Erhältlich via:
https://www.edition-bentheim.de/de/unse ... leine-hase


Zu diesem Buch:
Lupenbrillen ermöglichen es Kindern mit Beeinträchtigungen des Sehens an Aktivitäten des täglichen Lebens teilzunehmen, wie z. B. Bilderbücher anzuschauen, zu basteln oder auch lesen zu lernen. Das Ziel des Umgangs mit der Lupenbrille ist die größtmögliche Selbstständigkeit und Autonomie eines Kindes. Oft wird jüngeren Kindern kein Hilfsmittel für die Nähe angeboten, denn im Kindergarten und in den ersten Grundschuljahren sind viele Materialien noch relativ groß, so dass sie auch ohne Hilfsmittel erkannt werden können. Wenn kleinere Details gesehen werden sollen, nehmen Kinder Objekte oft nah heran, um sie erkennen zu können. Sie erreichen dadurch eine Vergrößerung durch Annäherung. Wenn Kinder sich einem Text oder Bildern annähern, wird davon ausgegangen, dass sie ausreichend akkommodieren können, um ein scharfes Netzhautbild zu erreichen. Häufig ist dies jedoch nicht der Fall. Unter Akkommodation versteht man die Fähigkeit der Augenlinse, sich auf unterschiedliche Distanzen einzustellen, um ein Objekt möglichst scharf auf der Netzhaut abzubilden. Die Akkommodation ist notwendig, wenn man einen Gegenstand in der Nähe betrachten möchte. Bei Kindern mit Sehbehinderungen und besonders bei Kindern mit zusätzlichen Beeinträchtigungen der motorischen Entwicklung kann die Akkommodationsfähigkeit beeinträchtigt sein, so dass zwar ein vergrößertes, aber unscharfes Bild gesehen wird. Mitunter ist es Kindern zwar kurzzeitig möglich, bis zu einem gewissen Grad zu akkommodieren, Schwierigkeiten können jedoch entstehen, wenn sie die Einstellung auf Objekte in der Nähe über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten müssen.

HINWEIS zum Druckpapier:
Das Büchlein „Frieda und der kleine Hase. Ein Buch zur Einführung der Lupenbrille“ wurde auf Bilderdruckpapier 135 g. gedruckt in der Absicht, die in diesem Büchlein enthaltenen farbigen Zeichnungen für die Nutzer besonders gut darzustellen. Von daher haben wir uns bewusst für das glänzende Papier entschieden um die Brillanz der Farben zu erhalten. Mattes Papier dagegen absorbiert die Farbbrillanz, was für die optimale Farbwiedergabe/ -wahrnehmung nicht förderlich ist.
Das birgt naturgemäß den Nachteil in sich, dass bei direktem Lichteinfall auf das Papier eine störende Reflektion entstehen kann (vgl. auch Henriksen/Laemers, „Funktionales Sehen“ Würzburg 2016, S. 184 / 186 Reflexblendung und Spiegelungen / Oberflächen"). Dies kann aber leicht durch eine Änderung der Buchhaltung oder Lichtverhältnisse behoben werden.
Eine Entscheidung für oder gegen hochglänzendes Bilderdruckpapier ist also immer eine Abwägung der oben genannten Vor- und Nachteile. Ob in diesem Fall die Entscheidung richtig oder falsch war, bleibt der Erfahrung bei der Nutzung vorbehalten.
Würzburg im August 2016
Der Verleger und Drucker
Frieda und der kleine Hase.jpg
Frieda und der kleine Hase.jpg (9.03 KiB) 153 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Antworten