Autismus/sensorische Verarbeitungsstörung/ Wahrnehmungsstörung/Synästhesie bei Kindern

Hier könnt ihr Tipps zu Bücher, Zeitschriften oder gute Texte eintragen.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3280
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Autismus/sensorische Verarbeitungsstörung/ Wahrnehmungsstörung/Synästhesie bei Kindern

Beitrag von Beatrice » 29. Januar 2006, 00:44

Für alle, die noch mehr Material zum Thema Autismus suchen, kann ich folgende Seiten empfehlen

http://www.autismushamburg.de/arbeitsmaterial-bet.html
www.autismusverlag.ch
https://www.autismus.ch/adressen/sonsti ... erial.html
https://www.k2-verlag.ch/vch/storungen- ... s-mutismus
Autismuszentrum Aesch: https://www.gsr.ch/ueber-uns/das-neue-zentrum.html
https://autismushilfe.ch/


Erlebnisberichte von Müttern und einer Grossmutter - Diagnose der Kinder: Kanner-Autismus bzw. Frühkindlicher Autismus

für Erfahrungsberichte, die von einem autistischen Kind mit einer speziellen Freundschaft zu einem Tier erzählen, habe ich einen separaten Thread geschaffen - siehe hier:
viewtopic.php?f=10&t=249&p=15718#p15718


Diagnose der kleinen Enkelin der Autorin: Kanner-Autismus (Frühkindlicher Autismus)

ERFAHRUNGSBERICHT EINER GROSSMUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: „Fanti, das kleine Schlitzohr“
Untertitel: – Leben mit einem autistischen Kleinkind
Autorin: Ilse Gretenkord
Verlag : Tiponi-Verlag, Mai 2014
ISBN : 978-3-9816305-2-7, Gebunden, 173 Seiten

Preisinfo ca.: CHF 25.00
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen**.

Erhältlich via Autismus-Shop
https://autismus-shop.ch/home/38-fanti- ... tzohr.html


Zu diesem Buch:
Dieses Buch ist ein Erlebnisbericht über das Zusammenleben mit einem autistischen Kleinkind, der dem Leser in 23 Kapiteln ein umfassendes Bild darüber vermittelt, was frühkindlicher Autismus ist.

Eine Grossmutter erzählt....

Die Entscheidung, dieses Buch zu schreiben, hat mehrere Gründe.

Wer rechnet schon damit, sich mit Mitte 50 noch einmal in eine völlig neue Welt hinein finden zu müssen? Wer weiß schon, was es heißt, plötzlich eine Enkelin mit großziehen zu müssen, die frühkindlichen Autismus (Kanner-Autismus) hat?

Wer kennt schon die breit gefächerten Symptome von Kanner-Autismus und deren individuelle Ausprägungen? Viele Menschen haben sehr geringe, einseitige und diffuse Vorstellungen von Autismus. Wer dieses Buch gelesen hat, wird viel mehr über frühkindlicher Autismus wissen und sich vor allem vorstellen können, wie es ist, mit einem solchen Kind zu leben. Das ist mir wichtig, da es sehr mühevoll ist, jedes Mal neu Aufklärungsarbeit zu leisten, wenn ich erwähne, dass meine Enkelin Autistin ist. Außerdem wäre es wünschenswert, dadurch die Toleranz in der Umgebung ein wenig zu erhöhen, wenn sich das Kind außer Haus nicht gesellschaftskonform verhält.
Fanti das kleine Schlitzohr.jpg
Fanti das kleine Schlitzohr.jpg (17.31 KiB) 3349 mal betrachtet
Diagnose des Sohnes von Renate Weber: Kanner-Autismus

SCHERENSCHNITTE UND LYRIK EINER SCHWEIZER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Hinter der Welt
Untertitel: Gespräche mit dem Sohn
Autorin: Renate Weber
Herausgegeben von Gerald Kurdoglu Nitsche
Umschlaggestaltung von Bruno Gitterle.
Fotograf:Andrea Yannick.
Illustriert von Renate Weber
Verlag : EYE Verlag, Juni 2011
ISBN : 978-3-901735-24-0, Paperback, 83 Seiten

Preisinfo : 19,00 Eur[D] / 19,00 Eur[A] / ca. 31,50 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Bestellungen aus der Schweiz bitte direkt über die Autorin: Renate Weber, [arte@renate-weber.ch]
oder Innere Bahnhofstrasse, 7477 Filisur
fürs Auslang auch im Buchhandel erhältlich


Verlagstext:
Renate Weberwurde 1958 in Schaffhausen geboren. Als junge Frau zog es sie durch prägende Kindheitserinnerungen - die Mutter ist in den Dolomiten aufgewachsen - in die Berge. Seit 1985 ist sie mit ihrer Familie in Filisur im Albulatal, Kanton Graubünden, ansässig.
Vor 27 Jahren kam ihr zweitgeborener Sohn zur Welt. Er lebt in einer eigenen Welt und teilt heute sein Zuhause, ein grosses Haus mitten im Grünen, mit fünf weiteren betroffenen Menschen. Schon in ihrer Kindheit zeigte Renate Weber grosses Interesse am Zeichnen, Malen und Gestalten. Durch Zufall entdeckte sie vor zwei Jahrzehnten, in einer Zeit des Umbruches, den Papierschnitt als künstlerische Gestaltungsmöglichkeit - seit 1994 zahlreiche Ausstellungen in der Schweiz und im Atelier im Karrnerwaldele, Landeck/Tirol 2006, 2009, 2011.Parallel zu ihrer Schneidetätigkeit begann sie Texte und Gedichte zu schreiben; einige wurden mit Papierschnitt-Illustrationen in die rätoromanische Anthologie „DA LAS FUNTANAS“ aufgenommen, weitere Illustrationen in Anthologien und anderen Ausgaben von EYE, Literatur der europäischen Wenigerheiten, veröffentlicht.
http://www.renate-weber.ch
Kanner Hinter der WElt.jpg
Kanner Hinter der WElt.jpg (18.57 KiB) 3348 mal betrachtet
---------------------------------------------------------------------------------------
ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Glitzersteine für Ellinor und Judith
Untertitel: Meine autistische Tochter
Autorin: Jutta Lange
Verlag : BS-Verlag-Rostock, April 2010
ISBN : 978-3-86785-119-0, Paperback, 142 Seiten

Preisinfo ca : CHF 34.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Es geht um eine Brücke zu Ellinor, um die Suche einer Mutter nach dem besseren Verstehen ihrer autistischen Tochter.

"Ich habe ganz bewusst nach Verhaltensweisen, die mir bei uns beiden ähnlich vorkommen, gesucht. Ich will Ellens Mutter sein, so sehr wie möglich.

Aber so, ich ich die ersten Begebenheiten für den Leser in meine sonst ganz normale Kindheit in der geliebten Prignitz eingebettet habe, so gehören auch die aus den späteren Jahren absichtlich zusammengesuchten Ähnlichkeiten im Verhalten in ein sonst ganz normales Leben, um ds es hier aber nicht geht."
Glitzersteine für Ellinor und Judith.jpg
Glitzersteine für Ellinor und Judith.jpg (12.73 KiB) 3348 mal betrachtet
ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Raphael lernt leben
Autorin: Cecile Huber
Verlag : Verlag am Goetheanum, 2002
ISBN : 978-3-7235-1139-8, Kartoniert, 139 Seiten, mit Abbildungen

Preisinfo : 15,00 Eur[D] / 16.90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Der ergreifende Bericht einer Mutter über ihren Sohn mit einer schweren autistischen Behinderung, der «in einem Urwald von Gefühlen der Hilflosigkeit, von Missverständnis und Unsicherheit» lebt. Lebendige Schilderungen konkreter Situationen des Lebens mit Raphael verdeutlichen den Versuch, das eigene Kind zu verstehen, zu erreichen und zu führen.
Raphael lernt leben neu.jpg
Raphael lernt leben neu.jpg (7.63 KiB) 3348 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT UND MUTMACHBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: ASSIA
Untertitel: Ein ganz normales Mädchen
Autorin: Ute Osterwalder
Verlag: Weidler Buchverlag Berlin, November 2006
ISBN : 978-3-89693-475-8, Englisch Broschur, 119 Seiten, 51 Abbildungen

Preisinfo: EUR 15,50 / CHF 34.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Dies ist die Geschichte einer unglaublichen Ausdauer. Sie wurde nicht geschrieben, um bei anderen Betroffenen Gleiches einzufordern. Vielmehr, um ein Licht am Ende eines Tunnels leuchten zu lassen, der unerleuchtet vielleicht gar nicht erst betreten würde.
Im Jahre 1994 bringt Judith Osterwalder, ausgebildete Holzbildhauerin und Illustratorin, ihre zweite Tochter zur Welt. Nach etlichen Monaten des Rätselns um Assia scheint die Diagnose festzustehen: Autismus.
Ute Osterwalder, Judiths Mutter, beschreibt in diesem Buch den kräftezehrenden Weg von Verzweiflung über zahlreiche enttäuschte Hoffnungen bis zu erstaunlichen Durchbrüchen. Assia, ihre Enkelin, so scheint es, hat Hoffnung auf ein ziemlich „normales“ Leben.
Das große Rätsel: Warum wirken die Therapien manchmal gut und manchmal gar nicht? Zur Zeit weiß das niemand. Vielleicht können Ute Osterwalders detaillierte Beschreibungen dazu beitragen, Licht in dieses Dunkel zu bringen.
„Mutmach-Bücher“ gibt es viele. Dieses ist eine reale Fallstudie, aus nächster Nähe beobachtet. Möge sie Mut machen.

Inhalt

Vorhang auf: Eine (fast) normale Zwölfjährige
Rückblick
Erste Jahre
Nonverbale Kommunikation – erste Worte
Sprechen lernen
Verstehen, Mitfühlen, Wahrnehmung organisieren
Chaos und Ordnung
Kontakt aufnehmen
Zurück zum Anfang – erster Verdacht
Diagnose und erste Behandlungen
Autismus-Literatur: Große Verwirrung, dann erste Hoffnung
Delacatos Stimulationstheraphie
Sensorische Integration
Therapie nach Delacato: Erste Etappe
Erste Fortschritte
Sekretin: Ein Wundermittel?
Therapie nach Delacato: Zweite Etappe
Erst mal weiter – ohne Sekretin
Therapie nach Delacato: Dritte Etappe
Zwei erste Versuche mit Sekretin
Motorische Integration
Assias Sprache entwickelt sich
Noch einmal: Sekretin
Einschulung: Vorerst zurückgestellt
Schreiben lernen mit der Tastatur
Lesen und Gestalten lernen
Kontaktaufnahme – und eine späte Trotzphase
Unter uns Töchtern – nicht immer unproblematisch
Weitere sprachliche Fortschritte
Abschied von Dr. Delacato
Vor der Einschulung
Einschulung in die Elfenwiese
Von Landes- und anderen Kindern: Das Tauziehen um die richtige Schule
Ein politisches Possenstück
Schule hilft, Computer auch
Bis heute schwierig: Antworten
Immer noch Unruhe
Sekretin und die Folgen: Neues aus der Wissenschaft
Alles nur Stoffwechselstörungen?
Gesucht: Wagemutige Ärzte
Ein Rückschlag
Zeitbewusstsein
Stürmische Sprachentwicklung
Spaß auf dem Trampolin
Und wieder: Die Biologie
Rätsel
Schwierigkeiten beim Formulieren eines Gedankens
FC: Facilitated Communication
... und Einfühlungsversuche
Hirnstrommessung
Ankunft in der Realität
Schulprobleme
Umschulung in die Rudolf-Steiner-Schule
Zwischenvorhang: Assia wird zwölf
Assia.jpg
Assia.jpg (12.74 KiB) 3348 mal betrachtet
ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ich liebe dich nicht, aber ich möchte es mal können
Autorin: Tessa Korber
Verlag : Ullstein Buchverlage, Juni 2015
ISBN : 978-3-548-61277-5, Taschenbuch, 320 Seiten

Preisinfo ca: CHF 14.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
„Manchmal liebe ich ihn leidenschaftlich, manchmal möchte ich in einen Zug steigen und einfach davonfahren. Ich könnte ihn nie aufgeben, er ist ein Teil von mir. Aber mit ihm zu leben, kostet mich alle Kraft. Schon oft habe ich davon geträumt, mit ihm ganz fest im Arm von einem Hochhaus zu springen.“
Tessa Korbers Sohn ist Autist. Man sieht Simon die Krankheit nicht sofort an. Wenn er sich im Supermarkt auf den Boden wirft und anfängt, laut zu schreien, erteilen ihr fremde Leute ungefragt Erziehungsratschläge. Von morgens um 5 bis nachts um 22 Uhr ist sie seine Aufpasserin, Antreiberin, Welt-Vermittlerin, Dolmetscherin. Immer muss sie damit rechnen, dass er plötzlich wie wild um sich schlägt. Wenn sie ihn umarmt, weiß sie nicht, was von ihrer Liebe bei ihm ankommt. Was bedeutet es, akzeptieren zu müssen, dass das eigene Kind zur ewigen Abhängigkeit verdammt ist? Wo bleiben die eigenen Gefühle, wo bleibt das eigene Leben? Tessa Korber erzählt schonungslos offen, wie die Erkrankung ihres Sohnes alles veränderte und warum sie sich trotzdem ein Leben ohne ihn nicht vorstellen kann.

Die Autorin:
Tessa Korber, Jahrgang 1966, ist Autorin zahlreicher historischer Romane und Krimis. Sie lebt in der Nähe von Nürnberg und ist Mutter von zwei Kindern. 2000 wurde ihr autistischer Sohn geboren.
ich liebe dich nicht.jpg
ich liebe dich nicht.jpg (10.55 KiB) 3348 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------------------
E-BOOK ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER UND BOTSCHAFTEN EINES AUTISTISCHEN JUNGEN MANNES
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: "Ich weiß, dass ich ein himmlischer Mensch bin"
Untertitel: Botschaften aus der stillen Welt meines autistischen Sohnes
Autoren: Ute Jörg-Labonde/ Jan Labonde
Verlag : Kösel, Juli 2008
ISBN : 978-3-466-36802-0, Gebunden, 160 Seiten

als E-Book erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Faszinierend, anrührend, ermutigend
"Ich bin mir im Klaren, dass ich ein himmlischer Mensch bin - ohne Behinderung im Himmel wie auf Erden."
Jan Labonde

Ute Jörg-Labonde, geb. 1935, war Lehrerin und Werktherapeutin für behinderte Menschen. Sie lebt in Salem.
Jan Labonde, 1971-2006, litt unter einer autistischen Störung und lernte nie zu sprechen. Ab seinem 26sten Lebensjahr ermöglichte ihm seine Mutter, sich mithilfe der sogenannten "Gestützten Kommunikation" sprachlich zu äußern, und zeichnete seine Texte auf. Er starb an einer unentdeckten Herzerkrankung.
Aut ich_weiss_dass_ichein_himmlischer_mensch_bin_1.jpg
Aut ich_weiss_dass_ichein_himmlischer_mensch_bin_1.jpg (8.21 KiB) 3348 mal betrachtet

-----------------------------------------------------------------------------------------
E-BOOK - ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Mein Wunderkind
Untertitel: Eine Mutter, ihr autistischer Sohn und die Musik, die alles veränderte
Autorin: Cathleen Lewis
Verlag : Gerth Medien, März 2010
ehemalige ISBN der gedruckten Ausgabe: 978-3-86591-465-1, Gebunden, 256 Seiten

als E-Book noch erhältlich im Buchhandel

Klappentext:
Der heute 13-jährige Rex ist Autist und von Geburt an blind. Die Ärzte vermuten, dass er wohl nie laufen oder sprechen lernen wird. Für seine Mutter Cathleen bricht eine Welt zusammen. Doch inmitten der Verzweiflung keimt in ihr die Hoffnung, dass sie es gemeinsam mit Gottes Hilfe schaffen können. Allerdings scheinen zunächst alle Bemühungen vergebens. Als Rex jedoch die Welt der Musik entdeckt, findet er seinen ganz eigenen Zugang zum Leben. Er lernt nicht nur laufen und sprechen, sondern öffnet sich seiner Umwelt immer mehr. Und ganz "nebenbei" entpuppt er sich als musikalisches Wunderkind am Klavier … Eine bewegende Biografie, in der Mutter und Kind lernen, den Autismus als Teil des Lebens anzunehmen.

Cathleen Lewis war Model und Börsenmaklerin. Nach der Geburt ihres Sohnes Rex widmete sie sich ganz der Erziehung und Förderung ihres außergewöhnlichen Kindes.
Mein Wunderkind.jpg
Mein Wunderkind.jpg (10.78 KiB) 3348 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------------------------------
ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Das selbst gewählte Exil
Untertitel: Erfahrungen mit einem autistischen Kind
Autorin: Lara Andriessen
Vorwort von Monika Gerstendörfer
Verlag : Hartmut Becker, Oktober 2002
ISBN : 978-3-929480-60-3, Kartoniert, 213 Seiten

Preisinfo : 14,80 Eur[D] / 15,30 Eur[A] / 21.90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Klappentext:
Lara Andriessens Buch »Das selbst gewählte Exil« ist die authentische Schilderung ihres Zusammenlebens mit einem frühautistischen Kind. Ihr Sohn Valentin verweigert die Muttermilch und bleibt anfangs stumm und bewegungslos. Dann alarmieren seine schrillen, abgehackten, nervtötenden Schreie seine Umwelt. Valentin lebt in seiner eigenen Welt des »Anders-
seins«, erscheint unerreichbar und teilnahmslos und zeigt kein Bedürfnis nach Sozialkontakt. Alles Ungewohnte versetzt ihn in Verwirrung oder Panik.
Will er nicht in diese Welt, weil er das Ergebnis einer Vergewaltigung durch den Ehemann seiner Mutter ist? Sind das Trauma der Vergewaltigung und die damit verbundenen grausamen Bilder Teil seiner Psyche ge-
worden?
Durch den persönlichen Einsatz der Mutter und ihre »selbst gebastelten Therapien« lernt Valentin zu spie-
len, zu sprechen und sich im Alltag zurechtzufinden; und in bewegender Weise schildert die Mutter, wie sie sich durch den Dschungel der Therapien kämpft: Bobath-Therapie, Spieltherapie, Optionstherapie, Holding-Therapie, Erbsen-Bad, Streichel-Therapie, Sprachtherapie usw.
Wir erleben, wie die Suche nach einem Kindergartenplatz endlich gut ausgeht. Wir bangen und zittern mit, wenn die Mutter gegen den Widerstand eines Schulsystems, das weder im Sonderschul- noch im Regelschulbereich geeignete Bildungsangebote für autistische Kinder bereit hält, für die Einschulung ihres Kindes in eine ganz normale Grundschule kämpft. Schließlich schafft es Valentin sogar, die Realschule erfolgreich zu absolvieren, und fasziniert erleben wir, wie sich der inzwischen 19-jährige Valentin selbst über seinen Autismus äußert.
Wertvolle Hilfen für betroffene Eltern bietet auch der Anhang des Buches, der u. a. Informationen über die Merkmale autistischer Kinder,
das selbst gewählte Exil.jpg
das selbst gewählte Exil.jpg (13.01 KiB) 3348 mal betrachtet
---------------------------------------------------------------------------------------
Diagnose des kleinen Josiah: Frühkindlicher Autismus

DER BESONDERE ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Josiahs Stimme
Untertitel: ein stummer Junge erzählt vom Himmel
Autorin: Tahni Cullen mit Cheryl Ricker
Verlag: SCM Hänssler, Januar 2017
ISBN 978-3-7751-5770-4, Gebunden, 299 Seiten, mit 8 seitigem s/w-Bildteil

Preisinfo ca: CHF 26.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Josiah ist das einzige Kind von Tahni und Joe Cullen und bis zu seinem zweiten Lebensjahr ein normaler, lebensfroher Junge. Dann beginnt er sich zu verändern, spielt nicht mehr und hört sogar auf zu sprechen. Die Diagnose: Autismus. Fünf Jahre lang versuchen seine Eltern alles, damit Josiah
wieder lernt zu kommunizieren. Vergeblich.
Doch eines Tages, aus heiterem Himmel, fängt Josiah an, ganze Sätze auf einem Tablet zu tippen, obwohl er nie richtig lesen und schreiben gelernt hat. Was er zu erzählen hat, verschlägt seinen Eltern den Atem: Josiah berichtet von Erlebnissen und Begegnungen im Himmel und schreibt Texte
voller tiefer Einsichten und Weisheit. Ein bewegendes und mutmachendes Zeugnis für uns.

Portrait Tahni Cullen:
Tahni Cullen arbeitete dreizehn Jahre lang als Diakonin in einer grossen Gemeinde im Grossraum Minneapolis und St. Paul, Minnesota. Heute ist sie freiberuflich als Konferenz-Rednerin unterwegs mit einer Botschaft von Hoffnung und Heilung. Sie und ihr Mann Joe, ein Film-Produzent, drehten
zusammen die preisgekrönte Dokumentation "Surprised by Authism". Sie leben mit ihrem Sohn Josiah in St. Paul.
Aut Josiahs Stimme [50%].jpg
Aut Josiahs Stimme [50%].jpg (9.43 KiB) 3348 mal betrachtet
ERFAHRUNGEN UND TAGEBUCHAUFZEICHNUNGEN EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Mami, ich habe eine Anguckallergie.
Untertitel: Licht und Schatten im Leben mit Autismus
Autorin: Inez Maus
Homepage der Autorin: http://www.inez-maus.de/#xl_xr_page_buecher
Verlag: Engelsdorfer, Mai 2013
ISBN: 978-3-95488-243-4, Paperback, 286 Seiten

Preisinfo: 15,00 Eur[D] / 15,50 Eur[A] / 21.90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Die Autorin beschreibt und analysiert die ersten sieben Lebensjahre ihres autistischen Sohnes Benjamin, der in seiner frühen Kindheit fälschlicherweise für geistig behindert, hörgeschädigt und nicht beschulungsfähig gehalten wurde. Für die Rückschau konnten umfangreiche und detaillierte Tagebuchaufzeichnungen herangezogen werden. Unter Einbeziehung ihrer profunden Kenntnisse der Autismusliteratur gelingt der promovierten Naturwissenschaftlerin eine sehr reflektierte Sicht auf den Weg, den Benjamin gemeinsam mit seinen ihm liebevoll verbundenen Geschwistern zurücklegt. Die Schilderung dieses schwierigen Prozesses kann nicht frei sein von bedrückenden, manchmal erschütternden Momenten, aber es ist kein trauriges Buch, denn alle Protagonisten geben sich wechselseitig immer aufs Neue Hoffnung und Kraft und reifen selbst dabei. Eltern und andere Angehörige autistischer Kinder können von der Lektüre ebenso profitieren wie beruflich in deren Umfeld engagierte Menschen, wenn sie die Einladung zu einer Reise in den innersten Zirkel einer ganz besonderen Mutter-Kind-Beziehung annehmen. Mit einem Vorwort von Frau Dr. rer. medic. Bärbel Wohlleben, Dipl.-Psych., PPT; Stellvertretende Vorsitzende von Autismus Deutschland, LV Berlin e.V.
Aut Mami ich habe eine Anguckallergie [50%].jpg
Aut Mami ich habe eine Anguckallergie [50%].jpg (19.26 KiB) 3348 mal betrachtet
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
ERFAHRUNGEN UND TAGEBUCHAUFZEICHNUNGEN EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Anguckallergie und Assoziationskettenrasseln
Untertitel: Mit Autismus durch die Schule
Autorin: Inez Maus -
Homepage der Autorin: http://www.inez-maus.de/#xl_xr_page_buecher
Verlag: Engelsdorfer, Juni 2014
ISBN 978-3-95744-141-6, Taschenbuch, 304 Seiten

Preisinfo: 15,00 Eur[D] / 15,50 Eur[A] / 19.90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
»Anguckallergie und Assoziationskettenrasseln« schliesst zeitlich und inhaltlich unmittelbar an die Schilderungen in »Mami, ich habe eine Anguckallergie« an. Analysierend und dabei stets lesbar und nacherlebbar berichtet die Autorin, wie sie ihren Sohn Benjamin durch die Schulzeit bis zur Mittleren Reife begleitet. Benjamin betritt das schwierige Land: Autismus-Diagnose, Schulwechsel und Pubertät
sind die grossen Themen dieses sehr persönlichen Reiseberichts. Auch die kleinen Probleme und Freuden des Alltags haben bei einem Heranwachsenden mit Autismus immer noch ein »Extra« im Gepäck, wie »Benjamins Zitatenschatz« veranschaulicht. Die Tagebücher, die ohne jegliche Intention, sie einmal zu publizieren, entstanden, ermöglichen es der Autorin, diese Zeit sehr detailreich, chronologisch exakt und inhaltlich genau zu beschreiben. Es werden Erfahrungen mit Institutionen und Fachleuten geschildert, Therapieerfolge und vergebliches Mühen sowie eigene Sichten und Lösungsansätze dem Leser anvertraut. Dieses Buch bringt für jeden, der beruflich oder privat im Umfeld von jungen Menschen mit Autismus engagiert ist, ein Reiseandenken mit. Mit einem Vorwort von Herrn Pieter Smessaert, Dipl.-Psych., PPT; Berlin.
Aut Anguckallergie und Assoziationskettenrasseln [50%].jpg
Aut Anguckallergie und Assoziationskettenrasseln [50%].jpg (26.5 KiB) 3348 mal betrachtet

ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ein Kind mit Autismus zu begleiten, ist auch eine Reise zu sich selbst
Untertitel: das Buch zu Ellas Blog
Autorin: Silke Bauerfeind
Verlag: Books on Demand, Juni 2016
ISBN 978-3-7412-2458-4, Taschenbuch, 360 Seiten

Preisinfo ca. CHF 28.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel oder via:
https://www.dw-formmailer.de/forms.php? ... 62.inc.php


Zum Inhalt:
In diesem Buch erzählt die Mutter eines aktuell 16 Jahre alten autistischen und nicht sprechenden Sohnes von ihren Erfahrungen. Geballte Erfahrungen rund um das grosse Thema Autismus. Eine sehr gute Rezension zum Buch findet man hier: (srollen bis zum Titel)

http://www.autismus-buecher.de/autismusbuecher.htm
Ein Kind mit Autismus zu begleiten (Andere).jpg
Ein Kind mit Autismus zu begleiten (Andere).jpg (13.6 KiB) 3348 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 4. Oktober 2014, 22:20, insgesamt 33-mal geändert.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3280
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Erlebnisberichte von Vätern autistischer Kinder

Beitrag von Beatrice » 29. Januar 2006, 00:49

Erlebnisberichte von Vätern

ERFAHRUNGSBERICHT EINES VATER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Wir Wochenendrebellen
Untertitel: Ein ganz besonderer Junge und sein Vater auf Stadiontour durch Europa
Autor: Mirco Juterczenka
Verlag: Benevento, Oktober 2018
ISBN 978-3-7109-0017-4, Gebunden, 244 Seiten

Preisinfo ca: CHF 29.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Wenn der Vater mit dem Sohne …
Ursprünglich sollte es nur darum gehen, dem Jungen einen Lieblings-Fussballverein zu suchen. Jason, geboren 2005, ist Asperger-Autist und seit seinem sechsten Lebensjahr mit seinem Vater Mirco unterwegs auf Groundhopping-Tour durch die Fussballstadien Deutschlands und des benachbarten Auslands. Das Buch ist Zeugnis einer ganz besonderen Vater-Sohn-Beziehung, ein humorvolles und lehrreiches Beispiel dafür, was möglich ist, wenn man versteht, dass Lieben ein Verb ist.
Wir Wochenendrebellen (Andere).jpg
Wir Wochenendrebellen (Andere).jpg (17.64 KiB) 3346 mal betrachtet
ERLEBNISBERICHT EINES VATERS
++++++++++++++++++++++++++++

Titel: Lebensreise eines Vaters:
Untertitel: Der schwierige Weg zu meinen autistischen Söhnen
Autor: Luis M. Bayardo
Verlag: http://www.autismus-buecher.de, 10. November 2017
ISBN 978-3945668351, Taschenbuch, 212 Seiten

Erhältlich via amazon

Zum Inhalt:
Für Väter ist es anders schwierig, mit autistischen Kindern umzugehen. Als klassischer amerikanisch-mexikanischer Macho sowieso. Man hat Träume, welche Sportstars die Kinder werden können, trainiert hart mit den Jungs und es ist nicht das erwartete Ergebnis. Bayardo zweifelt an sich, seinen Jungs und versteht erst spät, dass er derjenige ist, an dem man arbeiten muss. Das beschreibt er schonungslos und will damit anderen Männern in ähnlicher Situation Unterstützung geben. Und das macht er beeindruckend. Dieses Buch hilft jedem Mann.

Er beschreibt auch die Therapien, die in den USA eingesetzt werden. Von ABA bis "Voodoo", wie er es nennt. Mit über 100 Therapeuten hat er es bei seinen beiden Jungs zu tun. Dazu stundenlange Förderplangespräche. Hier gibt es klare Worte, Erkenntnisse und immer das Verständnis dafür, dass jeder Autist anders ist. Von seinem Beispiel kann man trotzdem lernen.
Lebensreise eines Vaters.jpg
Lebensreise eines Vaters.jpg (19.49 KiB) 3346 mal betrachtet
ERFAHRUNGEN EINES VATERS UND HIRNFORSCHERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Der Junge, der zu viel fühlte
Untertitel: Wie ein weltbekannter Hirnforscher und sein Sohn unser Bild von Autisten für immer verändern
Autor: Lorenz Wagner
Verlag: Europa, September 2018
ISBN 978-3-95890-229-9, Gebundene Ausgabe, 216 Seiten

Preisinfo ca: CHF 28.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

EIN BUCH, DAS UNSEREN BLICK AUF AUTISTEN VERÄNDERN WIRD

Als Henry Markram ein autistisches Kind bekam, zählte er zu den berühmtesten Hirnforschern der Welt. Er arbeitete am Weizmann-Institut und am Max-Planck-Institut, gewann zahlreiche Forschungspreise und hielt Vorträge auf der ganzen Welt. Seine Methode, die misst, wie Zellen sich vernetzen, wurde internationaler Standard. Doch dann kam Kai. Und Fragen und Sorgen lagen auf einmal im Kinderzimmer, zwischen Teddybär und Mondlampe. Markrams geachtete Aufsätze vermochten seinem Sohn weniger zu helfen als das Liederbuch, aus dem er ihm abends vorsang. Und so stürzte sich der Hirnforscher auf die Frage, was Autismus wirklich ist. Nach Jahren gelang ihm der Durchbruch. Und seine Antworten stellten alles auf den Kopf, was man über Autismus zu wissen glaubte.

Autisten fehle es an Empathie, sie hätten kaum Gefühle, hiess es in Expertenkreisen. Nach jahrelanger Beschäftigung mit der Störung seines Sohnes ist Markram vom Gegenteil überzeugt: Kai fühlt nicht zu wenig, er fühlt zu viel. Seine Sinne, sein Hören, Fühlen und Sehen sind zu fein für diese Welt. Er muss sich zurückziehen, um sich vor dem Übermass an Eindrücken zu schützen. Eine Theorie, die immer mehr Anhänger findet. Über Monate hinweg hat Journalist Lorenz Wagner die Familie Markram begleitet und erzählt in »Der Junge, der zu viel fühlte« eine berührende Vater-Sohn-Geschichte. Zugleich taucht er ein in die Forschung des Vaters und vermittelt anschaulich dessen bahnbrechende Erkenntnisse über Autismus und bisher unbekannte Seiten des menschlichen Gehirns. Ein faszinierendes Buch, das uns Autisten mit völlig anderen Augen sehen lässt.

Portrait
Lorenz Wagner, Jahrgang 1970, war jahrelang Chefreporter der Financial Times Deutschland, bevor er 2013 zum Süddeutsche Zeitung Magazin wechselte. Er zählt zu den profiliertesten Porträt- und Reportage-Schreibern Deutschlands und wurde mit einer Vielzahl von Preisen ausgezeichnet. Seine Reportage »Der SohnCode« über Henry und Kai Markram stieg innerhalb kürzester Zeit zu den meistgelesenen Artikeln des SZ-Magazins auf und wurde tausendfach geteilt. Der Autor lebt mit Frau und Kind in München.
der Junge, der zuviel fühlte (Andere).jpg
der Junge, der zuviel fühlte (Andere).jpg (17.78 KiB) 3346 mal betrachtet
size=150]Diagnose von Carly (geboren anno 1995): Kanner-Autismus und starker Entwicklungsrückstand. Carly ist aber auch ein Mensch mit einer Inselbegabung[/size]

ERFAHRUNGSBERICHT EINES VATERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: "In mir ist es laut und bunt"
Untertitel: Eine Autistin findet ihre Stimme - ein Vater entdeckt seine Tochter
Autor: Arthur Fleischmann
Übersetzt von Alexandra Baisch
Verlag : W. Heyne, August 2013
ISBN : 978-3-453-64049-8, Paperback, 416 Seiten

Preisinfo : 12,99 Eur[D] / 13,40 Eur[A] / 18,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Inhaltsbeschrieb:
Außen stumm und verschlossen - innen ein Wunder der Sprache
Carly wird mit einer schweren Form von Autismus geboren. Sie werde nie sprechen können und geistig auf dem Stand eines Kleinkindes bleiben, heißt es. Keine Förderung zeigt Wirkung. Bis Carly mit zehn plötzlich drei Wörter in den Laptop ihres Sprachtherapeuten tippt ... Beeindruckend beschreibt Carlys Vater Arthur in einer Mischung aus seinen und Carlys Worten, wie er Zugang zur Welt seiner Tochter findet und eine inspirierende hochintelligente junge Frau kennenlernt, die ihre Stimme und ihren Weg gefunden hat.


Der Autor:
Arthur Fleischmann studierte Englische Literatur und Wirtschaft und ist Teilhaber einer Werbeagentur. Er lebt mit seiner Frau Tammy und den drei Kindern Matthew, Taryn und Carly im kanadischen Toronto.
Carly Fleischmann wurde 1995 geboren und geht auf eine normale Highschool, wo sie den Unterricht für Hochbegabte besucht. Mit ihren Freunden und über 80000 Followern kommuniziert sie auf Twitter, Facebook und verschiedenen Blogs.
In mir ist es laut und bunt.jpg
In mir ist es laut und bunt.jpg (33.43 KiB) 3346 mal betrachtet

ERFAHRUNGSBERICHT EINES VATERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Der Pferdejunge
Untertitel: Die Heilung meines Sohnes.
Autor: Rupert Isaacson
Übersetzt von Judith Elze
Verlag: Wolfgang Krueger, Oktober 2011
ISBN des erhältlichen Taschenbuches: 978-3-596-17920-6
ISBN der Vergriffenen gebundenen Ausgabe: 978-3-8105-1068-6, Gebunden, 397 Seiten, Farbfotos

Preisinfo des Taschenbuches ca: CHF 14.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Ebenfalls als eindrückliche Dokumentation auf DVD erhältlich, via
http://www.amazon.de/Pferdejunge-Rupert ... ferdejunge

Erhältlich im Buchhandel


Beschreibung:
Wie weit würden Sie gehen, um Ihr Kind zu retten?
Als Journalist hat Rupert Isaacson die entlegensten Winkel der Erde erkundet, die Welt seines eigenen Sohnes aber bleibt ihm verschlossen. Denn Rowan ist Autist.
Verzweifelt versuchen seine Eltern, ihm zu helfen. Doch keine Therapie schafft es, eine Bresche in die unsichtbare Mauer zu schlagen, die Rowan umgibt. Bis Rupert ihn, einer Eingebung folgend, zum Reiten mitnimmt. Und nun geschieht, worauf niemand zu hoffen gewagt hat: Im Umgang mit Pferden öffnet Rowan erstmals einen Spalt breit das Tor zu seiner Welt. Rupert ist überzeugt: Der Weg in diese Welt führt über das tiefe Verständnis zwischen Rowan und den Pferden. So bricht er mit seinem Sohn - gegen viele Widerstände - zu einer abenteuerlichen Reise auf. In der Mongolei, bei Pferden und Schamanen, hofft er Heilung für Rowan zu finden. Was er aber schließlich erlebt, übertrifft selbst seine kühnsten Erwartungen.
Der große Bestseller aus Großbritannien


Portrait
Rupert Isaacson, geboren in London, Buchautor und Journalist, hat u.a. für den Daily Telegraph, Esquire, National Geographic, The Independent on Sunday geschrieben. Zuvor war er professioneller Pferdetrainer. Er ist verheiratet mit der US-Amerikanerin Kristin Neff, einer Entwicklungspsychologin. Von ihrem gemeinsamen Sohn Rowan handelt dieses Buch. Er ist der ¿Pferdejunge¿.

Mehr über Rowan
http://www.spiegel.de/panorama/gesellsc ... 17,00.html
Der Pferdejunge.jpg
Der Pferdejunge.jpg (19.8 KiB) 3346 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------------------------------
Diagnose von Dan: Gehörlosigkeit und Hirnschädigung, jedoch höchst wahrscheinlich auch Autismus (wird nicht so erwähnt)

E-Book - ERLEBNISBERICHT EINES VATERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Hoffnung für Dan
Untertitel: Aus dem Alltag mit einem behinderten Kind
Autor: Klaus Möckel
Verlag Neues Leben Berlin
fester Leineneinband + Schutzumschlag, 212 Seiten

Als gedrucktes Buch vergriffen im Buchhandel, als E-Book noch erhältlich

Beschreibung:
Schon wenige Wochen nach der Geburt macht Dan seinen Eltern Kummer. Er verhält sich ungewöhnlich. Viel Zeit vergeht, bis es die Eltern genau wissen: Dan ist gehörlos und hirngeschädigt. Das Zusammenleben mit ihm wird komplizierter. In diesem Buch berichtet ein Vater über den schwierigen Alltag der Familie und über die vielen Versuche, Dan Worte und Gesten zu erklären. Gemeinsam mit anderen bemühen sich die Eltern, seine Fähigkeiten zu entdecken und zu entwickeln. Zugleich wollen sie, trotz der erdrückenden Belastungen, Raum für ihr eigenes Leben gewinnen. Dan ist inzwischen vierzehn Jahre alt und wird nie sprechen können. Aber er ist ruhiger geworden, und die Bemühungen gehen weiter. Immer bleibt die Frage: Gibt es Hoffnung für Dan?

Der Bericht stammt aus tiefster DDR-Zeit. Zu jener Zeit gab es schlichtweg NICHTS, was es den Eltern von Dan irgendwie erleichtert hätte. Alles mussten sie sich alleine erkämpfen. Bis nur mal eine Diagnose feststand, gab es schier unüberwindbare Hürden zu bewältigen. Auch die Förderung des Jungen ging nur schleppend voran - eine Diagnose, wie sie heute Eltern kennen, wurde bei Dan tatsächlich nie gestellt. Es hat sich auch keiner die Mühe gemacht, ausser den Eltern. Klaus Möckelt schildert den Alltag mit dem besonderen Kind sehr eindrücklich und fesselnd. Das Buch macht nachdenklich und zeigt auch sehr deutlich, was in der Zwischenzeit zum Glück schon für Fortschritte zugunsten besonderer Kinder gemacht wurden.
Fotos runden das berührende Buch ab.
Hoffnung für Dan 3er-Cover (Andere).JPG
Hoffnung für Dan 3er-Cover (Andere).JPG (17.21 KiB) 3346 mal betrachtet
ERFAHRUNGSBERICHT EINES VATERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Wenn ich dich umarme, hab keine Angst
Untertitel: Eine wahre Geschichte
Autor/Co-Autor: Fulvio Ervas/ Franco Antonello
Verlag : Diogenes, März 2013
ISBN : 978-3-257-06851-1, Gebunden, 320 Seiten, mit Bildteil
Vergriffen im Buchhandel

Zum Inhalt:
Diese Reise beginnt lange vor dem Aufbruch, sie beginnt mit der Diagnose: »Ihr Kind ist autistisch.« Autisten sollen ein reizarmes Leben führen, sagt man. Doch Vater und Sohn Antonello hatten andere Pläne.Jahre später fahren Franco und sein Sohn Andrea mit dem Motorrad quer durch den amerikanischen Kontinent. Ein Abenteuer, das durch kontrastreiche äußere und innere Landschaften führt. Und Vater und Sohn einander näherbringt.

Erleben Sie die Reise von Franco und Andrea Antonello quer durch Amerika mit Originalaufnahmen in unserem Buchtrailer unter: http://www.youtube.com/watch?v=CbHm1AvqQIE. Außergewöhnlich, schwungvoll und eindrücklich.

Über den Autor:
Fulvio Ervas, geboren 1955 in San Donà del Piave, ist Autor von acht Romanen. Er studierte Agrarwirtschaft, unterrichtet Chemie an einem Gymnasium und lebt mit seiner Familie und einer stattlichen Anzahl Haustiere in Treviso.
wenn ich dich umarme hab keine Angst] (Andere).jpg
wenn ich dich umarme hab keine Angst] (Andere).jpg (8.06 KiB) 3346 mal betrachtet
ERLEBNISBERICHT EINES VATERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Maria und ich
Autor: Miguel Gallardo
Verlag : Reprodukt, April 2010
ISBN : 978-3-941099-28-9, Gebunden, 68 Seiten
in deutscher Sprache leider vergriffen, in diversen anderen Sprachen noch erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Maria liebt es, stundenlang dabei zuzusehen, wie der Sand durch ihre Finger rinnt. Sie lächelt gern und sie merkt sich dein Gesicht, auch wenn sie dich nur einmal gesehen hat. Wenn sie dich lieb hat, kneift sie dich. Wenn sie dich nicht lieb hat, kneift sie dich auch. Oft tut Maria Dinge, die fremde Menschen nicht verstehen können. Maria hat Autismus - für Miguel Gallardo ist sie die beste Tochter, die ein Vater nur haben kann. Liebevoll und sachlich zugleich erzählt Miguel Gallardo in "Maria und ich" von sich, seiner Tochter und ihrem Anderssein.

Miguel Gallardo hat sich vor allem als Illustrator einen Namen gemacht. Seine wenigen Comics hat er unter anderem in "Nosotros somos los muertos" veröffentlicht. "Maria und ich" wurde mit mehreren Preisen bedacht; derzeit produziert das spanische Fernsehen eine Dokumention über Vater und Tochter
Maria und ich.jpg
Maria und ich.jpg (14.25 KiB) 3346 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

ERLEBNISBERICHT EINES VATERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Lieber Gabriel
Untertitel: Die Geschichte meines autistischen Jungen
Autor: Halfdan W. Freihow
Aus d. Norw. v. Günther Frauenlob
Verlag : Herder Freiburg, August 2005
ISBN : 978-3-451-28716-9, Gebunden, 158 Seiten
Vergriffen im Buchhandel
evtl. noch erhältlich bei:
http://www.autismusverlag.de/9.html
http://www.ariadne.de/buchdienst/index1 ... =tatta_777


Verlagstext:
"An manchen Tagen stützen wir uns gegenseitig, aber an anderen Tagen muss ich die Wand sein, an der du dich festhalten kannst, denn du stolperst so leicht." Gabriel, der 7-jährige Sohn des Autors, leidet an Autismus und einer Aufmerksamkeitsstörung. Zur Schule geht er gemeinsam mit "normalen" Kindern, aber mehr als sie braucht er das Konkrete, Feststehende, um sich geborgen zu fühlen. Freihow schildert den Alltag seiner Familie - das Schwierige und das Schöne; die Sorgen, aber auch den Stolz auf ein Kind, das mutig und entschlossen seinen Weg ins Leben sucht und dabei nicht als "anormal" sondern als gleichwertiger Partner wahrgenommen sein will.
Lieber Gabriel.jpg
Lieber Gabriel.jpg (8.95 KiB) 3346 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------

ERFAHRUNGSBERICHT EINES VATERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ein neuer Tag
Untertitel: wie wir unser Sorgenkind heilten
Autor: Barry N. Kaufmann
Verlag: Bertelsmann, 1976
ISBN 3404612558, Paperback, 208 Seiten
10 Seiten mit schwarzweissen Fotos, welche die Entwicklung des Kindes dokumentieren
Vergriffen im Buchhandel, nur noch antiquarisch erhältlich
Im Verleih bei: http://www.autismushilfe.ch/



Klappentext:
„Es ist ja nichts Neues, dass es kaum einfühlsamere Therapeuten geben kann als die eigenen Eltern. Nur, wer hat schon so viel Zutrauen zu sich selbst, wer schafft es, sich allein auf den Weg zu machen, wer macht solchen Eltern Mut?“
Barry N. Kaufmann und seine Frau hatten den Mut, die Therapie ihres Sohnes Raun Kahlil auf sich zu nehmen – den die Ärzte als „unheilbar“ aufgegeben hatten.
Mit viel Phantasie, psychologischem Wissen und Geduld drangen sie in die Isolation des Kindes ein und zeigten ihm durch ihre Liebe den Weg, Selbstvertrauen zu finden und den Kontakt zu Menschen. Ein eindrückliches Dokument von bleibendem Wert…
ein neuer tag.jpg
ein neuer tag.jpg (14.42 KiB) 3346 mal betrachtet
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

ERFAHRUNGSBERICHT EINES VATERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Ted
Untertitel: Miteinander leben lernen
Autor: Charles Hart
Verlag: Knaur, 1991
ISBN 3-426-02435-7, Taschenbuch, 368 Seiten
Vergriffen, in Bibliotheken oder antiquarisch zu finden
Im Verleih bei: http://www.autismushilfe.ch/



Klappentext:
Als Kind musste Charles Hart seinen viele Jahre älteren Bruder Sumner immer daran erinnern, wie man sich bettfertig macht. Andererseits konnte Summer eine Melodie, die er nur einmal gehört hatte, vollkommen richtig nachsummen. Jahre später begegnet Charles diesem inkohärenten Verhalten bei seinem eigenen Sohn Ted wieder. Er beginnt, den Gründen dafür nachzuspüren und trifft dabei auf das Wort »Autismus«.
Charles Hart zeigt in diesem Buch, welche Wirkung Autismus auf eine Familie haben kann und welche Erfolge erzielt werden können. Es ist gleichzeitig ein aufrüttelnder Appell um Verständnis und Hilfe.
ted_miteinander_leben_lernen_1.jpg
ted_miteinander_leben_lernen_1.jpg (15.18 KiB) 3346 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------
Fred, 1962 geboren, ist nach Komplikationen bei der Geburt schwerst mehrfachbehindert (Körperlich, Cerebralgeistigbehindert und Autistisch)

ERFAHRUNGSBERICHT EINES VATERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Akte Sorgenkind
Untertitel: Leben mit einem cerebral geschädigtem Kind
Autor: Jochen Langkabel
Illustriert von Lars Groeger
Verlag : Verlag 71, 1998
ISBN : 978-3-928905-19-0, Paperback, 125 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Ein Kind wird geboren, das sofort gestorben wäre, wenn ärztliche Kunst nicht sein Leben erhalten hätte. Bald zeigt sich, dass es neben körperlichen Mängeln erhebliche cerebrale, (geistig, das Gehirn betreffende) Defizite hat. Das Kind wird von der Familie angenommen, aufgenommen, getragen, gefördert, ertragen bis an die Grenzen des Möglichen und Erträglichen. Schliesslich wird es als Ausweg der Obhut der Psychiatrie anvertraut, seine Schreianfälle waren für die Familie und das Umfeld unerträglich:-
Das Leben des Kindes ist begleitet von Augenblicken der Freudei und der Hoffnung, von langen Zeiten des Leidens und Mitleidens und von der Überzeugung, dass der Mitwelt keine utopischen For¬derungen abverlangt werden dürfen. Deren ehrliche Reaktionen sind dienlicher als geheuchelte Verständnistümelei. Grenzen des Möglichen und Erträglichen für die Angehörigen und die darüber hinaus Berufenen?
Das Buch versucht eine Antwort darauf zu geben. Jeder sollte sich diese Frage selbst stellen, ehe er rechtet oder gar richtet.

Jochen Langkabel, Dr. agr., Jahrgang 1928, Wohnort Kiel. Berufliche Tätigkeiten: Kreisgeschäftsführer im Bauernverband Schleswig-Holstein und Landwirtschaftsdirektor bei der Wehrbereichsverwaltung I in Kiel. Außerdem 25 Jahre mehrere Ehrenämter im sozialen Bereich. Seit 1993 im »Ruhestand«, widmet er sich u.a.schriftstellerischen Neigungen.

Anmerkung Beatrice:
Der eher nüchterne Klappentext weicht von der tatsächlichen Warmherzigkeit, mit welcher der Vater von Fred über das Leben mit seinem schwerbehinderten Kind schreibt, deutlich ab.
Fred starb im Alter von 25 Jahren.
akte_sorgenkind_1.jpg
akte_sorgenkind_1.jpg (16.68 KiB) 3346 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------------------
ERLEBNISBERICHT EINES VATERS (1. TEIL)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Noah
Autor: Josh Greenfeld
Verlag: Knaur, 1988
ISBN 3-426-02365-2, Taschenbuch, 249 Seiten
Vergriffen, in Bibliotheken oder antiquarisch zu finden
Im Verleih bei: http://www.autismushilfe.ch/


Klappentext:
Bei seiner Geburt ist der kleine Noah ein zerbrechliches, zar¬tes und ungewöhnlich hübsches Kind, das seinen Vater Josh mit Liebe und Stolz erfüllt. Doch bald beginnen die Eltern sich um ihr Baby zu sorgen: Noah verweigert die Nahrung oder kann sie nicht bei sich behalten. Es kommt der Tag, da kann der Vater die Augen nicht mehrvorder Wahrheit verschließen: »Vielleicht wird er später ein wenig reden können, vielleicht wird sein Verhalten sozialere Züge annehmen, aber im Grunde wird niemand sein autistisches Selbst jemals wirklich auf-schließen können.«
Die Tagebuchaufzeichnungen des Vaters ermöglichen dem Leser einen Einblick in den Alltag einer Familie, die voller Liebe und Verzweiflung darum kämpft, die Mauern des Autismus zu durchbrechen.

Tagebuchauszug auf dem Cover:
Wie soll ich Noah behandeln? Wie soll ich mich ihm gegenüber verhalten? Ich denke nicht, dass ich »Nein« oder »Böser Junge« zu ihm sagen sollte. Lieber sollte ich ihn in seinem guten Verhalten
bestätigen. Denn vielleicht ist er nicht nur zurückgeblieben, sondern auch auf komplizierte Weise emotional gestört. Vielleicht fürchtet sich diese empfindliche kleine Puppe eines menschlichen Wesens so vor mir, dass er beschlossen hat, sich von einer Welt abzuschneiden, in der ich so schreie und tobe. Ich werde heute Abend so lieb wie ich kann mit ihm spielen.
Noah.jpg
Noah.jpg (13.83 KiB) 3346 mal betrachtet
---------------------------------------------------------------

ERLEBNISBERICHT EINES VATERS (TEIL 2)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Noahs Schritte ins Leben
Autor: Josh Greenfeld
Verlag: Knaur, 1988
ISBN 3-426-02366-0, Taschenbuch, 362 Seiten
Vergriffen, in Bibliotheken oder antiquarisch zu finden
Im Verleih bei: http://www.autismushilfe.ch/


Klappentext:
Die Geschichte der Greenfeld-Familie ist geprägt von einer tiefen Liebe, der auch Sorge und Opfer nichts anhaben können.
Es ist die Geschichte dreier Menschen, die für den kleinen
autistischen Noah jede Mühe auf sich nehmen und ihm voller
Zärtlichkeit zur Seite stehen, um ihm ein Heim zu schaffen.

»Das Buch hat mich bewegt, ich habe aus ihm gelernt, und es hat mich beschämt... Der Eindruck, den Noahs Schritte ins Leben bei mir hinterließ, war überraschenderweise einer der Freude.« Brian Moore, Washington Post


Tagebuchauszug auf dem Cover:
Noah ist ein Tyrann, mit dem zu leben ich niemals lernen werde. Er ist eine Obsession, ohne die zu leben ich niemals lernen werde.«
»Ich möchte keinen Platz, wo man seinen Zustand wissenschaftlichen Untersuchungen unterzieht. Ich möchte nur einen Platz, an dem man sich menschlich um ihn kümmert. Und ich vermute, das heisst nach einem Wunder Ausschau zu halten.
Noahs Schritte ins Leben.jpg
Noahs Schritte ins Leben.jpg (14.29 KiB) 3346 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------------------------------


ROMAN EINES VATERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Dauerndes Glück.
Untertitel: Chris
Autor: Klaus Conrad
Verlag: Ullstein Tb /Moewig Ull, 1980
ISBN: 3811827308, Paperback, 345 Seiten
Nur noch gebraucht erhältlich, z. B. bei zvab.com

Verlagstext:
Klaus Conrad erzählt in diesem Roman mit psychologischem Einfühlungsvermögen und überzeugender Eindringlichkeit das Schicksal einer jungen Familie, die am Autismus ihres Kindes zerbricht.
Indem es radikal die Kommunikation verweigert, deckt es alle Risse im Zusammenleben der anderen auf, während es selbst vielleicht ein Dauerndes Glück findet.
"Ein erschütterndes Buch. Es klingt im Leser nach, auch wenn - oder gerade weil - man nie mit einem behinderten Kind gelebt hat."
Dauerndes Glück.jpg
Dauerndes Glück.jpg (30.36 KiB) 3346 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 16. August 2014, 18:14, insgesamt 30-mal geändert.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3280
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Erfahrungsbericht von Müttern- vergriffene Titel

Beitrag von Beatrice » 4. August 2010, 20:24

ERFAHRUNGSBERICHTE VON MÜTTERN (VERGRIFFENE TITEL)

Diagnose der Tochter: Autoaggressive und autistische Züge

ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Turboclean, Scholl und Ruah
Untertitel: Die Geschichte eines etwas anderen Mädchens
Autorin: Jacqueline Otto
Verlag : Books on Demand, August 2009
ISBN : 978-3-8370-2350-3, Paperback, 156 Seiten
Vergriffen im Buchhandel


Beschreibung:
Vater, Mutter, Kind – was nach einer Heile-Welt-Familie klingt, wird kurz nach der Geburt der kleinen Jasmin zu einem Trip der besonderen Art. Das Baby entwickelt sich anders als Gleichaltrige, schreit, lässt sich nicht beruhigen, reagiert extrem ängstlich oder beginnt endlos zu toben, wobei als negative Höhepunkte Autoaggressionen in Form von sich selbst schlagen und beißen auftreten. Jacqueline Otto lässt sich aber nicht entmutigen. Voller Liebe und Geduld stellt sie sich dem jeden Tag von vorn beginnenden Kampf. Jeder Schritt ins Leben, der »normalen« Kindern leicht von der Hand geht, ist für Jasmin und ihre Mutter eine Sisyphusarbeit. Ob es ums Schlafen, ums Essen oder ums Töpfchen geht, jeder kleine Sieg muss hart erarbeitet werden. Der Weg hin zu einem kleinen bisschen Selbstständigkeit ist für Jasmin voller schier unüberwindlicher Hindernisse, da sind die Schnecken, über die mit riesengroßen Bewegungen gegangen werden muss, um sie zu schützen, geradezu zum Schmunzeln. Andere Probleme lassen sich ungleich schwerer lösen: Jasmin spricht fast nichts, meidet den Kontakt zu anderen Menschen, hat aber einen geradezu unglaublichen »Draht« zu Tieren und ein verblüffendes Elefantengedächtnis.Für die Eltern ist sie trotz der Probleme und gerade wegen ihrer ungewöhnlichen Eigenschaften ein Engel, ein wunderbares Geschenk, das mit viel Liebe und Aufmerksamkeit ins Leben begleitet wird. Die Erzählung von Jasmins ersten sechs Lebensjahren ist ein Bild voller Lebensfreude, Staunen und Zuneigung zu einem ungewöhnlichen Mädchen.
Turboclean, Scholl und Ruah .jpg
Turboclean, Scholl und Ruah .jpg (13.12 KiB) 3341 mal betrachtet
ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Kati lernt hören.
Untertitel: Eine Behinderung und ihre Therapie nach Carl H. Delacato.
Autorin: Marlies Schmitz
Verlag: Edition Marhold, April 1992
ISBN : 978-3-89166-152-9, Paperback, 174 Seiten, Abbildungen
Vergriffen im Buchhandel

Beschreibung:
“Kati lernt hören“ ist der Bericht einer Mutter über die ersten acht Lebensjahre mit ihrem “autistischen“ Kind. Auf dem mühsamen Weg in Katis Welt der Behinderung wird sie auf den amerikanischen Heilpädagogen und Psychologen Carl H. Delacato aufmerksam, der sie anleitet, die Heilung ihres sensorisch schwer behinderten Kindes selbst zu bewirken, indem sie ein Trainingsprogramm durchführt. “Kati lernt hören“ zeigt Pädagogen, insbesondere im sonder- und heilpädagogischen Bereich, daß Engagement und Mitarbeit von Eltern nicht eine bloß abstrakte Forderung zu sein braucht, sondern auf der Basis der von Delacato entwickelten Trainingsprogramme für schwer behinderte Kinder möglich ist.
Kati lernt hören.jpg
Kati lernt hören.jpg (8.11 KiB) 3341 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------------------------------

ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER (Fortsetzung des oben vorgestellten Titels)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Kati lernt sprechen
Autorin: Marlies Schmitz
Verlag: Edition Marhold, Oktober 1992
ISBN : 978-3-89166-149-9 , Kartoniert, 144 Seiten, mehrere Abbildungen
Vergriffen im Buchhandel

Beschreibung:
“Kati lernt sprechen“ ist der Erfahrungsbericht über die Entwicklung eines inzwischen 16-jährigen Mädchens, das, bedingt durch eine frühkindliche Hirnverletzung, autistisch war. Der Bericht beschreibt in Fortsetzung von “Kati lernt hören. Eine Behinderung und ihre Therapie nach Carl H. Delacato“, wie Kati im Laufe der letzten Jahre Sprache entdeckte und mit großer Freude sprechen lernt.
“Kati lernt sprechen“ dokumentiert einen außergewöhnlichen Therapieerfolg und gibt Eltern, die in ähnlicher Situation mit ihrem Kind stehen, wertvolle Anregungen, die nicht von Fachleuten erdacht, sondern von Eltern und Geschwistern “erspürt“ wurden.
Aut Kati lernt sprechen [50%].jpg
Aut Kati lernt sprechen [50%].jpg (8.14 KiB) 3341 mal betrachtet
ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Wenn Liebe allein nicht reicht
Untertitel: Der Kampf einer Mutter um ihren Sohn
Autorin: Jenny Lexhed
Übersetzt von Inge Wehrmann
Verlag : Südwest Verlag, März 2010
ISBN : 978-3-517-08591-3, Gebunden, 352 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Beschreibung:
Berührende Einblicke in das Leben einer Mutter mit ihrem autistischen Sohn

Jenny Lexhed und ihr Mann glauben sich auf der Sonnenseite des Lebens: Sie sind glücklich verheiratet, haben ihr Traumhaus gekauft und auch ihre gemeinsame Firma läuft bestens. Als ihr Sohn Lucas geboren wird, scheint das Glück perfekt.
Doch bald schleichen sich Angst und Sorgen in den Familienalltag: Lucas ist nicht wie andere Kinder. Was am Anfang nur das unbestimmte Gefühl seiner Mutter ist, bestätigt sich: Lucas ist autistisch. Er wird vielleicht nie sprechen können, nie in der Lage sein, Gefühle zu zeigen oder mit anderen Menschen eine Beziehung aufzubauen.
Für Jenny ist das nicht akzeptabel, sie will ihrem Sohn helfen – um jeden Preis. So kämpft sie wie eine Löwin, damit Lucas eine Kindheit erleben kann wie alle anderen auch. Alles was ihm gut tun könnte, wird angeschafft oder organisiert. Gegen große Widerstände von Kindergärten, Schulen, Ämtern – aber auch von Lucas selbst – setzt Jenny durch, dass ihr Sohn jede erdenkliche Förderung bekommt.
Doch für ihren unermüdlichen Einsatz zahlt sie einen hohen Preis: Völlig erschöpft und wegen einer Psychose wird sie zwangsweise in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen. Hier muss Jenny über Monate hinweg wieder lernen, auch für sich selbst zu sorgen. Denn nur wenn es ihr gut geht, kann sie stark für Lucas sein. Und letztendlich muss sie einsehen, dass es Grenzen gibt, die selbst eine liebende Mutter nicht überwinden kann.

Jenny Lexhed ist Master of Engineering, Geschäftsführerin für Kommunikation sowie Mitgründerin von „Talarforum“, einer Firma, die sich auf die Vermittlung von Rednern und Ausbildern spezialisiert hat. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Nack
Wenn Liebe allein nicht reicht.jpg
Wenn Liebe allein nicht reicht.jpg (13.53 KiB) 3341 mal betrachtet
ERFAHRUNGSBERICHT EINES VATERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Der kleine Aussenseiter : die Geschichte eines autistischen Kindes.
Autor: Joan Martin Hundley
Verlag: Ravensburger Otto Maier, 1974
ISBN 3-473-41025-X, Paperback, 176 Seiten

Nur noch gebraucht erhältlich, z.B. bei booklooker.de

Zum Inhalt:
Von Geburt an ist der kleine David ein unzugängliches, von Angst geschütteltes Kind. Seine Mutter schildert den ergreifenden Versuch, ihren autistischen Sohn an ein normales Familienleben zu gewöhnen.
der kleine Aussenseiter (Andere).jpg
der kleine Aussenseiter (Andere).jpg (9.39 KiB) 3341 mal betrachtet
---------------------------------------------------------------------------------------------
Diagnose bei Jörg: Down-Syndrom, Kleinwuchs und seit dem 13. Lebensjahr Mutismus, evtl. autistische Züge

ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Unser Leben mit Jörg
Autorin: Wilma Maulhardt
Bearbeitung: Helga Niestroj
Verlag: Selbstverlag, August 2009
Keine ISBN-Nr., Gebunden, Leineneinband, 266 Seiten, 2 Fotos von Jörg, lesefreundliche Schrift

Evtl. in Berliner Buchhandlungen noch zu kaufen, ansonsten antiquarisch oder via Kontakt:
http://www.helganiestroj.de/40817/40856.html


Zum Inhalt:
Die 83-jährige Autorin beschreibt in Form eines Tagebuchs ihren Alltag mit ihrem behinderten Sohn Jörg. Dabei geht sie auf das Unverständnis vieler Mitmenschen zu DDR-Zeiten ein, als die Krankheit Down Syndrom noch weitgehend tabuisiert wurde. Gleichzeitig hielt die Familie immer fest zusammen, dadurch konnten viele Schwierigkeiten gemeistert werden. Trotz der Behinderung ihres Sohnes konnte Wilma Maulhardt berufstätig sein, auch diese Erinnerungen spiegeln sich in den Aufzeichnungen wieder. Da Jörgs Bruder mit seiner Familie in Südafrika lebt und ihr Mann vor einigen Jahren gestorben ist, sorgt sie nun wieder ganz allein für ihren Jörg. Ihre Gedanken wandern zurück in die Jugendzeit oder beschäftigen sich mit aktuellen politischen Themen. Oftmals fragt sie sich, wie es weitergehen soll.....

Beschreibung:
Das Besondere an diesem Erfahrungsbericht ist, dass er rückblickend über viele Jahre geschrieben wurde und nicht ausschliesslich nur das Leben mit dem besonderen Kind beschreibt, sondern viele auch geschichtlich interessante Details über das Leben in den 1960- bis 1980er Jahren in der DDR , dies aber häufig im Blickwinkel darauf, dass behinderte Kinder zu jener Zeit in Deutschland ein Schattendasein führten - keine Förderung bekamen, oft versteckt wurden.
Jörg wird anno 1963 in Ostberlin mit dem Down-Syndrom geboren. Wie früh dies die Ärzte registrierten, weiss die Mutter nicht. Selber wird sie nahezu 4 Jahre über die Diagnose im Unwissen gehalten, man erwähnt, Jörg sei ein Spätzünder. Förderung, wie man sie heute kennt, gab es für Jörg keine, nur die Mutter und die Familie versuchten unermüdlich, dem Kind mehr beizubringen.
Erst der Kontakt zu einer engagierten Kinderärztin, die selber ein behindertes Kind hat, führt dazu, dass Jörg in eine Fördereinrichtung kann, wobei das Fördern zu jener Zeit mehr im Betreuen lag und vor allem dahingehend Entlastung brachte, dass die Mutter auch wieder arbeiten konnte und zum Unterhalt der Familie beitragen konnte.
Sehr engagiert hilft jedes Mitglied in der Familie dabei mit, dass es Jörg so gut wie möglich geht, obwohl die Bedingungen zu jener Zeit alles andere als ideal waren.
Vieles hat sich geändert in der Zwischenzeit und es ist gut, dies zu wissen. Bei anderem bekommt man als Betroffene jedoch den Eindruck, dass man heute immer noch nicht weiter ist, vor allem, was die Barrieren in den Köpfen der Behörden angeht, dass man noch heute immer für sein Recht kämpfen muss, um nicht unterbuttert zu werden.

Wilma Maulhardts Buch: "Unser Leben mit Jörg" ist das dritte. Bereits anno 2005 erschien "Berlin ist nicht in Afrika" bei Rohnstock-Biographien und anno 2007 "365 Tage hat ein Jahr". Auch in diesen beiden Titeln ist Jörg stets dabei. In "365 Tage..." erzählt Wilma Maulhardt so z. B., wie es war, als Jörg das erste Mal im Flugzeug sass und mit ihr zusammen zum geliebten Bruder Bernd nach Windhoek flog. (Dieser Bericht findet sich jedoch auch in "Unser Leben mit Jörg")
DS Unser Leben mit Jörg (Andere).jpg
DS Unser Leben mit Jörg (Andere).jpg (3.61 KiB) 3341 mal betrachtet
___________________________________________________________________________
Diagnose bei Janina: autistische Züge, sprachlich-geistige Behinderung

ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Janina ist nicht wie die anderen
Untertitel: Ein Kind mit Handikaps
Autorin: Necha Zupnik
mit einem Brief von Janinas Musiktherapeutin
Verlag: Fischer Taschenbücher, Nov. 1992 (Reihe: Lebenskrisen - Lebenschancen)
ISBN 3-596-11325-3, Paperback, 125 Seiten

Nur noch antiquarisch erhältlich

Über dieses Buch:
Mütter und Väter mit ähnlichem Schicksal werden sich wiedererkennen, wenn Necha Zupnik ihren Schmerz schildert, der beim Anblick eines nichtbehinderten Kindes immer wieder in ihr aufbrach, weil er sie an die Andersartigkeit von Janina erinnerte. Sie brauchte Jahre, um sich aus der Versteinerung zu lösen, die die Erkenntnis der geistig-sprachlichen Behinderung und der autistischen Züge ihrer Tochter bewirkt hatte. Die Autorin erlebt das Anderssein des Kindes als doppeltes Stigma: jüdisch und behindert. Für sie als Jüdin ist die Verbindung zwischen der Austilgung »lebensunwerten Lebens« und der Vernichtung der Juden in der Zeit des Nationalsozialismus besonders gegenwärtig und macht sie wachsam gegenüber jeder Form von Ausgrenzung. Offen berichtet Necha Zupnik von ihren Erlebnissen und Erfahrungen mit Fachleuten und Familienangehörigen. Sie spricht von ihren eigenen Gefühlen, von der Verletzung, die sie durch die Behinderung ihres Kindes empfindet, von ihrer Trauer. Ihre wachsende Sensibilität gegenüber den kleinen Fortschritten, ihre Freude, wenn es gelingt, innere Nähe zu Janina herzustellen, gemeinsam mit ihr zu lachen, geben ihr jedoch auch Mut zu neuen Lebensschritten.
Die Autorin Necha Zupnik, geb. 1951, ist Lehrerin. Sie veröffentlichte Gedichte aus der Shoah sowie journalistische Beiträge zur jüdischen Gegenwart.
Aut Janina ist nicht wie die anderen.jpg
Aut Janina ist nicht wie die anderen.jpg (14.19 KiB) 3341 mal betrachtet
_________________________________________________________________________
ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Eine Fantasie guckt aus dem Fenster. Wie ein autistischer Junge geheilt wurde
Autorin: Gisa Anders
Verlag: Frieling, 1999
ISBN: 3828003494, Paperback, 283 Seiten

Nur noch gebraucht erhältlich, z. B. bei booklooker.de

Verlagstext:
Autismus gilt gemeinhin als unheilbar. Gisa Anders schildert ihre Erfahrungen als Mutter eines autistischen Sohnes. Zunächst als Spätentwickler eingestuft, wandeln sich Dirks Verhaltensauffälligkeiten bald in starke Verhaltensstörungen.
Mit therapeutischer Hilfe, großem Engagement und viel Liebe gelingt es der Mutter, seine Entwicklung positiv zu beeinflussen. Ein langwieriger
und für beide Seiten schwieriger Lernprozeß führt schließlich zu einem wunderbaren Ergebnis. Die Autorin will mit ihrer Veröffentlichung Verständnis fördern für jene eben nicht unheilbar "zum Schweigen Verurteilten". Ihr Sohn Dirk zeichnete die Bilder.
Aut eine FAntasie guckt aus dem Fenster.jpg
Aut eine FAntasie guckt aus dem Fenster.jpg (17.94 KiB) 3341 mal betrachtet
ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Brücken aus der Stille
Untertitel: Eine Mutter heilt ihren autistischen Sohn
Autorin: Dr. Cheri L. Florance
Verlag: Krüger 2005,
ISBN: 3810512729, Hardcover, 352 Seiten
Leider vergriffen, nur noch gebraucht bei Amazon.de oder booklooker.de

Verlagstext:
Er wirkte wie taub. Gefühle erreichten ihn wie durch eine Glaswand. Berührungen konnte er schlecht ertragen. Schon kurz nach der Geburt ihres dritten Kindes erfährt Cheri Florance, dass ihr Sohn Whitney Autist ist. Eine Chance auf Heilung sehen die Ärzte nicht und empfehlen daher, das Kind in einem Heim unterzubringen.

Siehe Rezension auf:
http://www.deutschlandradiokultur.de/ch ... _id=132742
Aut Brücken aus der Stille [50%].jpg
Aut Brücken aus der Stille [50%].jpg (9.66 KiB) 3341 mal betrachtet
DER BESONDERE ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Lukas
Untertitel: Erkenntnisse einer Mutter
Autorin: Miren Zandl
Verlag: Eigenverlag, 2005
Keine ISBN, Paperback, 260 Seiten, 9 Farbbilder aus der Kunsttherapie von Miren Zandl
Preis: 14 Euro (in Deutschland portofreie Lieferung) für Schweiz und Österreich zzgl. Porto
Nur noch gebraucht erhältlich, z. B. bei:
http://www.ebook.de/de/usedBookList;jse ... searchId=0


Miren Zandl schreibt selbst über ihr Buch:
Mein Buch ist ein persönlicher Erfahrungsbericht, der sich hauptsächlich auf Tagebuchaufzeichnungen und niedergeschriebene Erinnerungen stützt. Meine Aufzeichnungen zeigen, wie es mir gelungen ist, eigene seelische und emotionale Hindernisse und Blockaden zu erkennen und zu beseitigen, um unserem auffälligen Sohn den nötigen Halt zu geben und somit den Boden zu schaffen für seine optimale Entwicklung. Der Unterschied zu anderen Berichten ist, dass ich mich selber hinterfrage, warum ich meinen Sohn nicht erreiche und warum ich ihn nicht bedingungslos annehmen und lieben kann. Ich lernte, dass ein Kind letztlich das Produkt der Persönlichkeit der Eltern ist, die wiederum durch viele unterschiedliche Einflüsse geprägt werden. Mein Anliegen ist es, Eltern und allen Betroffenen Mut zu machen, sich der aktiven Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit zu stellen, ohne sich dabei schuldig zu fühlen für Versäumtes oder begangene Fehler.

In ihrem Buch berichtet Miren Zandel hauptsächlich über ihre Therapien, und über ihre Auflösung von Traumatas. Die Geburt von Lukas, bzw. die Diagnose Autismus bei ihm war "nur" der Auslöser für Miren Zandl, diese Kunsttherapie zu machen
Autismus Lukas.jpg
Autismus Lukas.jpg (15.22 KiB) 3341 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------------
ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Brigitta – Wunderdroge Sport für eine mental behinderte Autistin
Autorin: Ingrid Bazant
Verlag : novum, Juli 2007
ISBN : 978-3-85022-017-0, Paperback, 176 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Brigitta Bazant ist Gewinnerin zahlreicher Staatsmeisterschaften in verschiedenen Schwimmdisziplinen und vielfache Medaillenträgerin bei Schilauf und Tennismeisterschaften. Ingrid Bazant, Brigittas Mutter, schildert das Leben ihrer Tochter angefangen von der Schwangerschaft, über die späte Feststellung der mentalen Behinderung und die wechselhafte Schulzeit bis hin zum Beginn der sportlichen Laufbahn. Hauptaugenmerk liegt auf den Kinder- und Jugendjahren, in denen das schwierige Verhalten der Tochter wie die Hürden einzelner Institutionen für ein dauerhaftes Wechselbad der Gefühle für die ganze Familie sorgten. Erst zu dem Zeitpunkt, in dem der Sport ein wesentlicher Faktor in Brigittas Leben wurde, sollte dieses augenscheinlich in ausgeglichenen Bahnen verlaufen.
Brigitta.jpg
Brigitta.jpg (6.25 KiB) 3341 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------------------------------

ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Leben mit high-functioning-autism
Untertitel: Eine finnische Mutter berichtet
Autorin: Sylvi Santalahti
Reihe herausgegeben von Schirmer, Brita. Übersetzt von Plöger, Angela
Verlag : Weidler Buchverlag Berlin, Juni 2004
ISBN : 978-3-89693-248-8, Englisch Broschur, 112 Seiten, 7 Fotos
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
„Es war sehr bitter für mich zu erkennen, dass all das Wissen für Jukka zu spät kam, er war zwei Jahrzehnte zu früh geboren. Nach Meinung einiger Ärzte und Psychologen war er ein seelisch schwer krankes Kind. Schließlich hat Jukka mitgeteilt, dass er nicht in die Schule gehen und niemals älter als fünf Jahre werden wolle.“
Jukka ist ein autistischer Mann aus einer finnischen Familie, die seit vielen Jahren in Deutschland lebt. In einem sehr persönlichen und einfühlsamen Bericht beschreibt die Mutter ihren Lebensweg mit Jukka, die Enttäuschungen und Hoffnungen, die Verwirrungen und die vielfache Suche nach Hilfe, die Jukka und ihr erst nach vielen Bemühungen zuteil wurde.
Es ist ein bewegendes Buch, das zugleich Mut macht – eine (kleine) Szene aus der Tragikomödie des Lebens.
Stefan Müller-Teusler (Dipl. Sozialpädagoge und Heimleiter vom Weidenhof)

http://www.weidler-verlag.de/Reihen/aut ... mus10.html
Leben mit high-functioning-autism_.jpg
Leben mit high-functioning-autism_.jpg (30.41 KiB) 3341 mal betrachtet
E-ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Mein fremder Sohn
Untertitel: Wie es mir gelang, die Mauern des Autismus zu durchbrechen
Autorin: Portia Iversen
Übersetzt von Maren Klostermann
Verlag : Goldmann Verlag (HC), April 2008
ISBN : 978-3-442-31085-2, Gebunden, 416 Seiten
Vergriffen im Buchhandel, als englische E-Book noch erhältlich

Klappentext:
Kommunikation mit autistischen Kindern ist möglich
Portia Iversen ist überglücklich, als 1992 ihr Sohn Dov gesund zur Welt kommt. Doch als er zwei Jahre alt ist und sich mehr für seinen Schatten als für seine Mutter interessiert, bestätigt ein Spezialist ihre schlimmsten Befürchtungen: Der Junge ist Autist. Nun setzt Portia alle Hebel in Bewegung, um ihn aus seiner Welt herauszulocken vergeblich. Erst der Kontakt mit einer Inderin, die mit ihrem autistischen Sohn anhand einer Buchstabentafel kommuniziert, lässt sie hoffen: Nach neun Jahren Fremdheit gelingt es Portia auf bewegende Weise, eine Brücke zu ihrem Sohn zu schlagen.
Ein ergreifendes Buch über den Kampf einer Mutter.

Die Liebe einer Mutter überwindet alle Grenzen
Ein einfühlsam geschriebenes Buch, das erstmals zeigt, wie die Mauern des Autismus durchbrochen werden können.
Mein fremder Sohn.jpg
Mein fremder Sohn.jpg (14.48 KiB) 3341 mal betrachtet

ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ein Elefant im Badezimmer
Autorin: Bianka Katharina Hilbig
Verlag: Books on Demand, Mai 2011
ISBN 978-3-8423-4422-8, Hardcover, 112 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Klappentext des Buches
Das Buch "Ein Elefant im Badezimmer" ist ein Erfahrungsbericht, der aus Elternsicht aufzeigt, welche Emotionen und Gedanken die Geburt und die Diagnose eines autistischen Kindes nach sich ziehen kann. Es macht Mut, sich dieser besonderen Lebenssituation zu stellen, und Verständnis und Akzeptanz für das besondere Kind zu entwickeln.

Über die Autorin:
Bianka Katharina Hilbig ist studierte Diplom Pädagogin und ein aktives Mitglied bei autismus Stuttgart e.V. Sie hat zwei Kinder im Alter zwischen 5 und 7 Jahren und erwartet September 2011 ihr drittes Kind. Ihr erstes Kind wurde mit einer autistischen Behinderung geboren. Nach ihrer aufreibenden Suche nach des "Rätsels Lösung" bei ihrem Sohn, folgt inzwischen eine aktive Auseinandersetzung ihrerseits mit dem Thema "Autismus".
Aut ein Elefant im Badezimmer.jpg
Aut ein Elefant im Badezimmer.jpg (7.43 KiB) 3341 mal betrachtet

ERLEBNISBERICHTE VON ELTERN AUTISTISCHER KINDER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Tausend Prozent Laternenallee und zurück
Untertitel: Eltern erzählen von den Interessen und Vorlieben ihrer Kinder
Herausgegeben von Petra Lange/ Regionalverband Südharz e.V.
Verlag : Verlag Kleine Wege, Januar 2008
ISBN : 978-3-937340-12-8, Kartoniert, 122 Seiten, zahlreiche farbige Abb.
Vergriffen im Buchhandel

Beschreibung:
Die positive Grundeinstellung der Eltern, die Beschreibung von schwierigen jedoch zum Teil auch sehr lustigen Situationen, macht Mut, sich mit den Leidenschaften der Kinder auseinander zusetzen. Das Buch ist zuallererst ein Mutmach- und Verstehensbuch für Eltern und deren pädagogische Unterstützer.
Tausend Prozent Laternenallee und zurück.jpg
Tausend Prozent Laternenallee und zurück.jpg (16.53 KiB) 3341 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------------

ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Tony
Autorin: Mary Callahan
Verlag: Bastei, 1991
ISBN 3-404-61158-6, Taschenbuch, 240 Seiten, 16 Seiten schwarzweisse Fotoseiten
Vergriffen im Buchhandel, nur noch antiquarisch
Im Verleih bei: http://www.autismushilfe.ch/



Verlagstext:
Als Tony Randazzo zwei Jahre alt war, diagnostizierten die Ärzte bei ihm Autismus. Die Ursachen für diese Krankheit sind immer noch nicht erforscht, und sie gilt als unheilbar. Aber Tonys Mutter, Mary Callahan, gibt die Hoffnung nicht auf. Nach zahllosen Schwierigkeiten und Rückschlägen entdeckte sie, dass Tony in Wirklichkeit unter einer zerebralen Allergie gegen Milch litt. Langsam begann sich sein Zustand zu bessern, und heute ist er ein gesunder, fröhlicher Junge. TONY ist nicht nur die bewegende Geschichte eines autistischen Kindes, sondern auch die Geschichte seiner Mutter und einer Ehe, die durch ein behindertes Kind schweren Belastungsproben ausgesetzt war.
Tony2.jpg
Tony2.jpg (15.87 KiB) 3341 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGEN EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Eine Seele lernt leben
Autorin: Clara C. Park
Verlag: Scherz, 1976
Gebunden mit Schutzumschlag, 257 Seiten
Vergriffen, in Bibliotheken oder antiquarisch zu finden z.B. bei http://www.buchplanet.ch/shop/USER_ARTI ... 71a1b16614
Im Verleih bei: http://www.autismushilfe.ch/



Klappentext:
Immer noch stehen Ärzte und Psychologen hilflos vor dem frühkindlichen Autismus - d. h. vor der Unfähigkeit des Säuglings und Kleinkindes, mit der Umwelt Kontakt aufzunehmen. Das autistische Kind verfällt trotz seiner oft überdurchschnittlichen Intelligenz wegen seiner kaum zu durchbrechenden Abkapselung in eine dumpfe Monotonie, in der es schließlich verkümmert. - In ihrem ebenso engagierten wie überaus klugen und einfühlsamen Buch schildert Clara C. Park alle Stationen ihres Kampfes um ihr viertes Kind, der kleinen Elly, die autistisch ist. Ihr Bericht ist geprägt von dem unerschütterlichen Glauben, dass sich auch bei Elly hinter der Mauer der Abwehr die Sehnsucht nach Kontakt und Geborgenheit in der Gemeinschaft verbirgt. Um an diesen lebendigen Kern ihrer «verschütteten» Seele zu gelangen, ist jedoch mehr vonnöten als der Glaube und die unendliche Geduld der Mutter: kluge, erfahrene Ratschläge von Ärzten, die richtige Therapie, die intelligent, differenziert und phantasievoll und sehr konsequent eingesetzt werden muss. Es gehört auch die Kraft dazu, das autistische Kind in die übrige, gesunde Familie zu integrieren. Solche verständnisvolle psychologische Hilfe fand Clara Park erst nach Jahren. So entwickelte sie ihre eigene Therapie, eine ganz aus der Praxis gewachsene Hilfe, um den Alltag des autistischen Kindes systematisch zu bereichern und das Gefängnis zu öffnen. Jeder Entwicklungsschritt mußte hart erarbeitet werden - das Erkennen der Dinge, das Hören, das Sprechen, das Verstehen usw. Ellys Mutter zeichnete diese Schritte und all die mit ihnen verbundenen enttäuschten Hoffnungen und überraschenden Erfolge auf. Sie hat damit ein Dokument geschaffen, das zur besseren Erforschung des Autismus wesentlich beitragen wird.
eine Seele lernt leben.jpg
eine Seele lernt leben.jpg (18.18 KiB) 3341 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------------------

ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
*****************************


Titel: Sam, George und ein ganz gewöhnlicher Montag
Untertitel: Mein Leben mit zwei autistischen Kindern
Autorin: Charlotte Moore
Verlag : Goldmann Verlag , Oktober 2004
ISBN : 3-442-15294-1 , Kartoniert, 200 Seiten
Vergriffen im Buchhandel, erhältlich bei Amazon
(siehe auch dortige Kundenrezensionen)


Beschreibung:
Charlotte Moore, Journalistin, Autorin und Mutter, gibt Einblick in den Alltag ihrer fast normalen Familie, der täglichen Herausforderung eines Lebens mit zwei autistischen Kindern.
Sam, George und ein ganz gewöhnlicher Montag1.jpg
Sam, George und ein ganz gewöhnlicher Montag1.jpg (16.54 KiB) 3341 mal betrachtet
ERFAHRUNGSBERICHT DER MUTTER VON 3 KINDERN MIT ASPERGER-SYNDROM
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Dann sind wir eben anders!
Untertitel: Das Leben mit Asperger Syndrom, ADS Syndrom und Soziale Phobie
Autorin: Manuela Spindler
Verlag : united p.c. , Juni 2012
ISBN : 978-84-9015-640-7, Paperback, 72 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Zum Inhalt:
Das Asperger Syndrom und das ADS Syndrom sind sehr aktuelle Themen.
Sehr viele Kinder werden mittlerweile mit dem ADS und Asperger Syndrom diagnostiziert.
Es gibt viele wissenschaftliche Bücher über diese Themen.
Hier geht es um das Leben mit diesen Erkrankungen und darum, diese Erkrankungen einmal mit anderen Augen zu sehen.
Aus Sicht der Betroffenen und einer Mutter mit dreien solcher Kinder.
Mit einem Hauch von spirituellen Hintergründen. Zum Erkennen der eigentlichen Fähigkeiten dieser Menschen und hoffentlich auch zum Umdenken ihnen gegenüber.
Dass sie nicht mehr nur als Hindernis gesehen werden.
Dann sind wir eben anders] (Andere).jpg
Dann sind wir eben anders] (Andere).jpg (7.92 KiB) 3341 mal betrachtet
---------------------------------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGEN EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Ich würde euch so gern verstehen
Untertitel: Meine Kinder sind gefangen in ihrer eigenen Welt
Autorin: Catherine Maurice
Verlag: Bastei, 1993, 2002
ISBN 3-404-61326-0, Taschenbuch, 446 Seiten
Vergriffen, in Bibliotheken oder antiquarisch zu finden
Im Verleih bei: http://www.autismushilfe.ch/



Klappentext:
Zuerst glaubt Catherine, ihre beiden Kinder seien nur zu scheu, denn sie sind immer sehr still und lächeln nie. Doch dann mehren sich die Hinweise auf eine Erkrankung. Die schreckliche Diagnose »Autismus« lässt die Mutter fast verzweifeln. Aber Catherine fasst Mut und fängt an, gegen die Krankheit zu kämpfen. Nach vielen vergeblichen Versuchen hört sie von einer umstrittenen Methode (Holding-Methode, Festhaltetherapie), die durch ein streng strukturiertes Therapieprogramm eine Verhaltensänderung hervorrufen soll. Zunächst ist sie voller Zweifel, doch es ist ihre letzte Hoffnung .
ich würde Euch so gerne verstehen.jpg
ich würde Euch so gerne verstehen.jpg (17.19 KiB) 3341 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------

ERFAHRUNGSBERICHT EINER SCHWEIZER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Dancing in the Rain
Untertitel: Ein autistisches Kind besiegt seine geheimnisvolle Krankheit
Autorin: Annabel Stehli
Verlag: Heyne Sachbuch, 1991
ISBN 3-453-05214-5, Taschenbuch, 272 Seiten
Vergriffen im Buchhandel, erhältlich bei amazon
Im Verleih bei: http://www.autismushilfe.ch/


Verlagstext:
Eine Mutter erzählt die Geschichte der Heilung ihrer autistischen Tochter.
Bald nach der schwierigen Geburt zeigt sich, dass die kleine Georgie kein Kind ist wie andere: Sie hat keinerlei Interesse an anderen Menschen, möchte am liebsten in Ruhe gelassen werden. Als sie auch mit drei Jahren noch nicht spricht, wird sie in eine Klinik eingewiesen. Doch die psychotherapeutische Behandlung schlägt nicht an. Erst als Georgie elf ist, stellt ein Arzt in der Schweiz fest, dass ihr Autismus auf einem hochempfindlichen Gehör beruht.
Sachlich und offen berichtet Annabel Stehli vom Leben mit ihrer autistischen Tochter und von der Heilung, die zunächst wie ein Wunder erscheint.
Dancing in the rain.jpg
Dancing in the rain.jpg (17.32 KiB) 3341 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER UND IHREM BETROFFENEN SOHN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Hört mich denn niemand?
Untertitel: Eine Mutter und ihr Sohn erzählen, wie sie gemeinsam den Autismus besiegten
Autoren: Judy & Sean Barron
Verlag: Goldmann, 1992
ISBN 3-442-12512-X, Taschenbuch, 253 Seiten
Vergriffen, antiquarisch erhältlich
Im Verleih bei: http://www.autismushilfe.ch/


Verlagstext:
Autismus - mit dieser Diagnose schien die Zukunft des damals vierjährigen Sean Barron besiegelt, denn Autismus gilt als unheilbar. Doch Seans Weg verlief anders. Er hatte eine Mutter, eine Familie, die mit dem Mut der Verzweiflung das Äußerste an Liebe, Geduld und Tapferkeit, aber auch an zorniger Auflehnung gegen das scheinbar unabänderliche Schicksal ihres
Kindes setzte, mehr als fünfundzwanzig Jahre lang. Hört mich denn niemand ist ein einzigartiges Buch: Sean selbst kommentiert die Geschehnisse, die seine Mutter aufgezeichnet hat, ergänzt Erlebnisse, die sie nicht oder völlig anders in Erinnerung hatte, und macht so deutlich, wie grundlegend die Wahrnehmung eines autistischen Kindes sich von der unseren unterscheidet.
Hört mich denn niemand.jpg
Hört mich denn niemand.jpg (16.1 KiB) 3341 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------------------------------
ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER UND IHREM AUTISTISCHEN KIND
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Aus der Stille der Ewigkeit
Autorinnen: Adriana Rocha/Kristi Jorde
Verlag: Bastei, 1996
ISBN 3-404-61380-5, Paperback, 350 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Beschreibung:
Lange Jahre hat Kristi keine Möglichkeit, zu ihrer kleinen Tochter durchzudringen, denn Adriana kann zwar hören und brabbeln, erlernt aber nie das Sprechen. Als das Mädchen vier Jahre alt ist, muß seine Mutter akzeptieren, daß sich daran wahrscheinlich nichts mehr ändern kann, denn Adri ist Autistin. Doch Kristi gibt die Hoffnung nicht auf: Als sie im Frühjahr 1991 von einer neuen Technik, der »gestützten Kommunikation«, hört, probiert sie sie aus, obwohl sie zunächst nicht an einen Erfolg glaubt.
Aber plötzlich wird alles anders, denn diese Schreibhilfe ermöglichtes Adri, sich ihren Mitmenschen mitzuteilen. Zunächst ist Kristi vor allem davon begeistert, daß ihre Tochter sich als äußerst intelligent erweist - doch dann erscheinen auf dem Bildschirm atemberaubende, unglaubliche Mitteilungen. Für Kristi beginnt eine Zeit, in der ihr bisheriges Weltbild völlig auf den Kopf gestellt wird ...
Aus der Stille der Ewigkeit.jpg
Aus der Stille der Ewigkeit.jpg (17.95 KiB) 3341 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------------

ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ich sage nichts, weil ich mich vor der Welt fürchte
Untertitel: Eine Mutter baut ihrem autistischen Sohn Brücken ins Leben
Autorin: Lone Hertz
aus dem Dänischen von Ilse Bauer
Verlag: Herder, 1995
ISBN 3-451-23742-3, Paperback, 256 Seiten
Vergriffen im Buchhandel, nur noch gebraucht

Beschreibung:
Lange lebt die Familie des damals zehn Monate alten Tomas (geb. 1966) mit dem Urteil der Ärzte: Gehirnschaden - Schwachsinn. Doch als er 14 ist, entdeckt Lone Hertz, daß ihr Sohn lesen und schreiben kann. Sie beginnt einen Dialog mit ihm - mittels der gestützten Kommunikation -, ein schriftliches Gespräch, das vom Rückzug Tomas' in die Stummheit bedroht ist, davon, nichts sagen zu wollen: „weil ich mich vor der Welt fürchte". Lone Hertz aber kämpft um die Beziehung über die Grenze der Sprachlosigkeit hinweg; und sie erreicht Tomas. Leidenschaftlich erzählt sie in diesem Buch von ihrem gemeinsamen Weg, und sie bezieht Stellung: für Tomas, für das bedrohte Leben, für Momente des Glücks. Tabus weicht sie nicht aus, unmittelbar und direkt spricht Lone Hertz auch aus, was ihr schwerfällt, was ärgerlich oder heikel scheint. Klar ist für sie: Alle Menschen sind gleichwertig und haben das Recht auf ein menschenwürdiges Leben. Ein Buch, das hart an der Realität das unverläßliche Leben achtet und feiert.

Das Buch hat mehrere Auflagen erreicht und Tomas Geschichte ist 1980 verfilmt unter dem Titel: "Tomas - ein Kind, das man nicht erreichen kann"
Ich sage nichts, weil ich mich vor der Welt fürchte.jpg
Ich sage nichts, weil ich mich vor der Welt fürchte.jpg (13.71 KiB) 3341 mal betrachtet
Diagnose Autismus, evtl. als Folge einer Impfung

REALITÄTSNAHER ROMAN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Daniel - ein Junge ohne Worte
Autorin: Marti Leimbach
Verlag: Club Taschenbuch, 2007
Keine ISBN, Paperback, Deutsch, 320 Seiten
Leider vergriffen, erhältlich z. B. Bei booklooker.de

Kurzinfo: Melanie Marsh lebt glücklich mit ihrem Ehemann Stephen und ihren beiden Kindern in London. Wenn nur nicht die Sorge um Daniel wäre, der mit drei Jahren noch immer nicht spricht und seltsame Verhaltensweisen zeigt. Als die Ärzte Autismus bei ihm diagnostizieren, beginnt das Familienglück zu zerbrechen. Während Stephen in die Arme seiner früheren Freundin flüchtet, versucht Melanie alles in ihrer Macht stehende, um ihrem Sohn zu helfen. Niemand scheint Daniel eine Chance zu geben. Dann hört Melanie von einem Therapeuten, der mit seiner Spieltherapie wahre Wunder bewirken soll. -
Aut Daniel ein Junge ohne Worte (Andere).jpg
Aut Daniel ein Junge ohne Worte (Andere).jpg (8.45 KiB) 3341 mal betrachtet
Weitere Titel:
http://www.autismus-web.de/literatur.htm

-------------------------------------------------------------------------------------

ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Der Frosch in der Milchschüssel
Untertitel: Eine Mutter kämpft für ihr autistisches Kind
Autorin: Margarete Koppetsch
Verlag: Herder, 1994 und 2004
ISBN 3-451-04300-9, Paperback, 192 Seiten

Vergriffen, in Bibliotheken oder antiquarisch zu finden
Im Verleih bei: http://www.autismushilfe.ch/


Das Buch
Markus ist anders - anders als die ältere Schwester und auch anders als die gleichaltrigen Kinder. Erst langsam merkt die Mutter es und kann es sich eingestehen. Denn nach der Geburt und in den ersten Monaten schien alles normal zu sein. Und war er nicht vielleicht ein „Spätentwickler"? Doch Markus stellt seine Umgebung vor immer neue Rätsel: Manchmal schreit er so, als hätte er keinen Boden mehr unter den Füßen. Und irgend etwas sinnvoll tun, das kann er auch nicht. Auf der anderen Seite greift er zielsicher nach dem richtigen Glas im Vorratsschrank. Schließlich, nach langen Irrwegen von Arzt zu Arzt, ist die Diagnose deutlich: Autismus. Markus ist zu diesem Zeitpunkt 8 Monate alt. Margarete Koppetsch erzählt von ihrem Kampf: Wie schwierig es ist in den 1970-er Jahren, für den „anstrengenden Markus" einen Kindergartenplatz zu finden, später eine Schule und noch später eine Arbeit in einer Werkstätte. Und wie sie mit einer unglaublichen Zähigkeit und Zuversicht um das Recht ihres Sohnes kämpft. Sie erzählt von ihrer Familie, von den beiden Schwestern von Markus, denen gegenüber sie manchmal ein schlechtes Gewissen hatte. Auch von den Konflikten mit ihrem Mann, Konflikte, die in fast allen Familien auftauchen, die ein „Problemkind" haben. Und sie erzählt davon, wie sie zusammen mit ihrem Mann eine neue Zukunftsperspektive entwickelt: gemeinsam mit Markus alt zu werden, ihn nicht abzuschieben. Aber: auch Hilfen von außen zu organisieren und Zeit für sich selbst zu finden. Doch immer bleibt das Rätsel: Versteht Markus nicht viel mehr als es scheint? Und: Wo liegt der Schlüssel, der sein Geheimnis aufschließt? Ein Buch, das zu Herzen geht und Mut macht.

Die Autorin
Margarete Koppetsch, geb. 1940, ist die Mutter von Markus und zwei gesunden Töchtern. Sie leitet ehrenamtlich Musikgruppen.
Der Frosch in der Milchschüssel.JPG
Der Frosch in der Milchschüssel.JPG (15.38 KiB) 3341 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGEN EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Trotzdem gebe ich mein Kind nicht auf
Untertitel: Leben mit einem geistig behinderten Kind
Autorin: Francine Fredet
Verlag: Matthias Grünewald, 1980
ISBN 3-7867-0836-3, Paperback, 151 Seiten
Nur noch gebraucht erhältlich

Buchrückseite:
F. Fredet ist Mutter eines von Geburt an autistischen Kindes. Sie schildert die Entwicklung der Krankheit ihres Sohnes Vincent und die katastrophalen Folgen für das Familienleben. Das Leben mit Vincent führt die ganze Familie an die Grenze ihrer Belastbarkeit. Seine ständige Angst macht ihn aggressiv und so entsteht ein Kreislauf von Angst und Aggression. Bis hin zur Anwendung von Gewalt terrorisiert Vincent seine Familie. Zusätzlich zu ihrem Leiden fühlen sich die Eltern von Ärzten angeklagt, die den Autismus Vincents mit schuldhaftem Versagen der Eltern zu erklären suchen.
Im Mittelpunkt des Buches steht das Leiden, vor allem aber die Tapferkeit der Mutter, die sich trotz aller Rückschläge, aller Anfeindungen und Verzweiflung immer wieder neu ihrem Kind zuwendet und sich sagt: „Ich bin seine Mutter, und deshalb gebe ich meinen Sohn nicht auf."
Trotzdem gebe ich mein Kind nicht auf.JPG
Trotzdem gebe ich mein Kind nicht auf.JPG (14.74 KiB) 3341 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGEN EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ich hoffe auf das erste Lächeln
Autorin: Ursula Imhof
Verlag: Brunnen, 1995
ISBN 3-7655-1055-6, Paperback, 255 Seiten
Nur noch antiquarisch erhältlich, z.B. bei http://www.booklooker.de
http://www.booklooker.de/B%FCcher/Imhof ... 8LRXM01ZZz

^
Verlagstext:
Jan
Er ist eines der 10000 Kinder in Deutschland, die an einer rätselhaften Krankheit leiden - unfähig zum Kontakt mit anderen Menschen. Wird es der Liebe seiner Mutter gelingen ihn aus dem Käfig zu befreien?

Seit seiner Geburt leidet Jan - inzwischen sieben Jahre alt - an einer rätselhaften Krankheit, die ihn daran hindert, normalen Kontakt zu Menschen aufzunehmen. In einem selbstgezimmerten inneren Käfig eingesperrt, kapselt er sich von seiner Umwelt ab, bleibt stumm, sitzt dumpf in einer Ecke und sieht durch Menschen "hindurch". Ein autistisches Kind.

Ursula Imhof erzählt die Geschichte dieses Kindes, berichtet von dem verzweifelten Bemühen einer Mutter, ihrem Kind trotz seiner Behinderung zu einem menschenwürdigen Leben zu verhelfen, von den Höhen und Tiefen all dieser Versuche, bei denen die Erfolge rar, die Ratschläge dafür um so häufiger sind. Doch Jans Mutter gibt nicht auf. Wird es ihr gelingen, ihr Kind aus dem Käfig zu befreien? Einmal sein Lachen zu hören? Eine authentische Erzählung.
Ich hoffe auf das erste Lächeln.JPG
Ich hoffe auf das erste Lächeln.JPG (12.41 KiB) 3341 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------------------------------------

ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Der Junge, der die Fenster liebte
Untertitel: Die Rettung eines autistischen Kindes
Autorin: Patricia Stacey
Übersetzt von Regine Strotbek
Verlag: Beltz, 2004
ISBN 978-3-407-85795-8, Hardcover, 380 Seiten
vergriffen, erhältlich bei amazon

Beschreibung:
Erinnerungen einer Mutter und zugleich spannender Wissenschaftsroman - Wir werden Zeugen der erstaunlichen Rettung eines autistischen Kindes. Faszinierend und berührend entführt das Buch seine Leser in eine fremde Welt, aus der es keine Rückkehr zu geben scheint und deren Verlassen am Ende dennoch gelingt.
Ein Baby, das fast nichts zu sich nimmt und auf nichts reagiert als das Licht. Verzweifelte Eltern. Die Diagnose: Autismus. Für die Schriftstellerin Patricia Stacey und ihre Familie beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn: die Entwicklung des Gehirns kann nicht warten. Ihre fünfjährige Odyssee führt zur Alternativmedizin, zu den neuesten Erkenntnissen der Entwicklungsneurologie und zu einem innovativen Verständnis dessen, was man gewöhnlich als Autismus bezeichnet. Ihr Weg führt sie auch zu Stanley Greenspan, einem der international anerkanntesten Kinderpsychiater. Und eine neue Therapiemethode bringt schließlich den Erfolg: Mit fünf Jahren ist Walker ein gesunder, aktiver Junge - unglaublich für ein Kind, dem vorausgesagt wurde, dass es niemals würde laufen und sprechen können.
Der Junge, der die Fenster liebte.jpg
Der Junge, der die Fenster liebte.jpg (10.16 KiB) 3341 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------------------------------
ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Stummer kleiner Prinz
Untertitel: Die Geschichte meines autistischen Kindes
Autorin: Françoise Lefèvre
Verlag: Heyne, 1993
ISBN: 3-453-06921-8, Gebunden mit Schutzumschlag, 175 Seiten

Vergriffen im Buchhandel, erhältlich bei amazon oder
http://www.booklooker.de/app/detail.php ... 412fb30490


Klappentext/Beschreibung:
Selten ist eine Geschichte so unter die Haut gegangen wie dieser Erfahrungsbericht einer Mutter, die gegen alle Vorurteile ihrer Umgebung und den Lehrmeinungen von Psychologie und Pädagogik zum Trotz das Unmögliche wahrmachen will: ihren autistischen Sohn in die Welt der Sprechenden und Empfindenden zurückzuholen. VierJahre lang führt die Schriftstellerin einen besessenen Kampf um ihr Kind, bei dem sie sich selbst zu verlieren droht. Wie ein kleiner Kannibale verschlingt-der Sohn ihre Zeit und ihre Kraft. Er scheint ihr die eigene Sprache zu rauben, so daß sie nicht an ihrem Roman weiterschreiben kann. Dieser handelt von der Sängerin Blanche, die erst durch die Erfahrung des Todes zum richtigen Leben erwacht. Die Romanheldin ist das Spiegelbild der inneren Nöte der Autorin, die hin und her gerissen ist zwischen ihrer literarischen Welt und ihrer Sorge um das Kind. Der Leser wird Zeuge eines oft schmerzlichen Kampfes, der mit größtem Einfühlungsvermögen dargestellt ist. Mit unvorstellbarer Geduld versucht die Frau, das Kind mit den alltäglichen Abläufen vertraut zu machen. Nach vier Jahren ist endlich die Mauer des Schweigens durchbrochen. Der Triumph der Mutter ist zugleich die Befreiung der Schriftstellerin, die ihren künstlerischen Ausdruck wiederfindet und ihren Roman beenden kann. Der Bericht lebt von der poetischen Kraft der Sprache und der Anschaulichkeit der Bilder, mit denen diese starke Frau ihre Auflehnung gegen das Schicksal beschreibt.
Stummer kleiner prinz neu.JPG
Stummer kleiner prinz neu.JPG (8.77 KiB) 3341 mal betrachtet
---------------------------------------------------------------------------

ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER UND TEXTE DES AUTISTISCHEN JUNGEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Schwarze Wolke Niemandsland
Untertitel: Die Geschichte der aussergewöhnlichen Heilung des autistischen Kindes Julien-Hugo
Autorin: Françoise Lefèvre
Verlag: Quadriga, 1997
ISBN 3-886-79821-6, Taschenbuch, 173 Seiten

Vergriffen im Buchhandel, erhältlich bei:
http://www.amazon.de/Schwarze-Wolke-Nie ... 3886798216


Kurzbeschreibung
Julien-Hugo ist autistisch. Die Ärzte haben das Kind aufgegeben. Doch seine Mutter, sie Schriftstellerin Francoise Lefevre, ist der festen Überzeugung: Man kann autistische Kinder heilen, wenn man diese Krankheit früh genug erkennt.
Aufrüttelnd beschreibt die ihre Erfahrungen mit Julien-Hugo und einer 'Gesellschaft, die selbst autistisch zu werden droht'.
Mit elf Jahren gilt Julien-Hugo als geheilt, und er beschreibt in Texten, die ein Viertel des Buches ausmachen, seinen autistischen Geisteszustand: 'Mein Gehirn ist ein großer, leerer Speicher mit schweren, schwarzen Wolken darin ...'
Diese doppelte Geschichte ist außergewöhnlich und - nicht nur für Betroffene - ein erschütterndes Zeugnis der Kraft von Liebe, Geduld und Akzeptanz gegenüber einem aus jeder Norm fallenden Menschen.
schwarze Wolke Niemandsland_1.jpg
schwarze Wolke Niemandsland_1.jpg (6.84 KiB) 3341 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------------------------------

ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Leben mit unserem autistischen Kind
Untertitel: Möglichkeiten und Grenzen einer Hilfe im Elternhaus - Ein Bericht über die ersten 12. Lebensjahre
Autorin: Gerda Thieme
Herausgeber : Hilfe für das autistische Kind Lüdenscheid, 1971, 2. Auflage
124 Seiten, gebundene Ausgabe

nur noch antiquarisch, zum Beispiel bei http://www.buchfreund.de erhältlich

Gerda Thiemes Aufzeichnungen sind zwar schon älter, doch ihre Erkenntnisse sind zum grossen Teil noch heute gültig und weisen eine grosse Klarheit auf und haben heute noch Bedeutung.
http://www.autismus-nordbaden-pfalz.de/thieme.htm

Gerda Thiema hat auch einen Folgeband veröffentlicht:
Titel: Dirk lernt verstehen
Untertitel: Ein Bericht über vier weitere LebensjahreVerlag: Gerda Crummenerl Vlg. 1974, 28 Seiten
Leben mit unserem autistischen Kind neu.JPG
Leben mit unserem autistischen Kind neu.JPG (6.83 KiB) 3341 mal betrachtet
ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Dem Leben entgegen
Untertitel: Der Weg mit unserer wahrnehmungsbehinderten autistischen Tochter
Autorin: Gerda Sitar-Wagner
Herausgegeben von ZUGPFERD-Verein
Verlag : Edition Sillton, September 2011
ISBN : 978-3-9502359-9-9, Pappe, 330 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Beschreibung:
Gerda Sitar-Wagner beschreibt ausführlich und emotionell die andersartige Entwicklung ihres wahrnehmungsbehinderten, autistischen Kindes.
Es wird zu ihrer Lebensaufgabe, mittels verschiedener Therapieformen um das Weiterkommen ihrer Tochter zu kämpfen. Es geht um das Herausholen aus einem entrückten Leben in Interaktion-, Beziehungs- und Kommunikationslosigkeit oder Panik und Aggression hin zu bewusster Wahrnehmung, Ausdrucks- und Mitteilungsfähigkeit, sinnvollen Tätigkeiten und Lebensqualität. Niemand kann sagen, ob dieses Ziel erreicht wird.

Es geht aber auch um das Bewältigen der neuen, schwierigen Situation innerhalb der Familie und um die eigene, persönliche Findung der Mutter in der Lage, die alle bisherigen Ziele, Pläne und Vorstellungen über Bord wirft.
Aut dem Leben entgegen.jpg
Aut dem Leben entgegen.jpg (11.27 KiB) 3341 mal betrachtet
Thema ASPERGER-AUTISMUS

ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Die Tränen eines Kindes
Untertitel: Wenn Schule zum Alptraum wird
Autorin: Regina Schulz
Verlag : Wagner Verlag, April 2011
ISBN : 978-3-86683-725-6, Paperback, 313 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
„Im Himmel schmecken die Wolken nach Erdbeeren!“ Wenn der 9-jährige Leon seiner Mutter dieses Kuriosum erklärt, drückt der kleine Mann seinen beschwerlichen Leidensweg sowie seine totale Hoffnungslosigkeit aus: „Mama, ich möchte so gerne lieb sein, doch andauernd sagt jeder, ich sei böse! Ich gebe mir wirklich die allergrößte Mühe! Doch egal, wie ich`s mache, es ist alles falsch! Ich möchte lieber in den Himmel, da gibt es keine Schule!“
Der Junge wirkt bizarr im Vergleich zu seinen Altersgenossen. Er leidet an Asperger-Autismus und dem ADHS-Syndrom! Die Pädagogen vermitteln dem Kerlchen auf knallharte Weise, dass er als Querkopf in eine Sonderschule gehöre!
Das Buch berichtet über eine unglaubliche Odyssee durch die Welt der Bürokraten und unfassbare Sparprogramme gegenüber den Schwächsten dieser Gesellschaft. Der beschriebene Lebensabschnitt von Leon zeigt mit herzzerreißender Deutlichkeit, wie behinderte und auffällige Kinder in unserem Land ausgegrenzt werden!
Das Buch birgt einen Appell an alle Menschen, denen unsere Zukunft etwas bedeutet: „Lasst unsere Nachkommen nicht im Abseits stehen!“

Über die Autorin:
Regina Maria Schulz wurde in einem kleinen Dorf in Nordhessen geboren. Seit fast 30 Jahren ist die Mutter von 4 erwachsenen Töchtern und Sohn Leon verheiratet.
Im Laufe ihres Lebenswegs bahnte sich nach der Einschulung des gemeinsamen Stammhalters ein gigantisches Gefecht anlässlich ihres Herzstücks an. Die empfundenen Herabsetzungen und staatsklugen Arrangements im Hinblick auf die Schwächsten der Gesellschaft gestalteten sich zur Unerträglichkeit für die Mama.
Um für alle Kinder in der maroden Schulpolitik Fairness zu fordern, beschloss die Autorin, wachsendes Mitgefühl für kleine Menschen zu erreichen. Die Krönung dieser Kampagne, ein Buch über die Knacknüsse Leons sowie die Chancenlosigkeit der nicht ins Raster passenden Kinder, ermöglichte der Wagner-Verlag!
Die Tränen eines Kindes.jpg
Die Tränen eines Kindes.jpg (3.97 KiB) 3341 mal betrachtet
Elija hat das Asperger-Syndrom

ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Hörst du mich?
Untertitel: Leben mit einem autistischen Kind
Autorin: Valerie Paradiz
Verlag: Walter-Verlag, 2003
ISBN 3530401471, Englisch Broschur, 220 Seiten

Nur noch gebraucht erhältlich

Verlagstext:
Elija ist nicht wie andere Kinder, Elija ist anders. "Asperger Syndrom"[/b] - eine besondere Form des Autismus - lautet schließlich die Diagnose für sein rätselhaftes Verhalten, der Beginn eines langen und steinigen Weges für Mutter und Kind. Valerie Paradiz schreibt auf sehr einfühlsame, anrührende und poetische Weise die Chronik der Krankheit ihres Sohnes. Fundiert und kenntnisreich erklärt sie das Phänomen "Asperger Syndrom" mit seinen Besonderheiten. Anhand von berühmten genialen Persönlichkeiten wie Albert Einstein oder Andy Warhol, die heute wahrscheinlich als Autisten gelten würden, zeichnet sie ein anderes Bild des Autismus und verleiht dieser fremden, geheimnisvollen, reichen inneren Welt eine Stimme. Ihr eindrucksvoller Erfahrungsbericht wendet sich gleichermaßen an das interessierte Publikum wie an Fachleute.
Aut Hörst du mich_.jpg
Aut Hörst du mich_.jpg (12.11 KiB) 3341 mal betrachtet
Diagnose des anno 1998 geborenen Sohnes: Asperger-Autismus

ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Asperger-Autisten
Untertitel: Kinder einer fremden Welt - Erfahrungsbericht einer Mutter
Autorin: Petra Habermehl
Verlag : agenda Münster, Mai 2013
ISBN : 978-3-89688-501-2, Paperback, 288 Seiten
Vergriffen im Buchhandel


Zum Inhalt:
Eine Mutter beschreibt die Geschichte ihres 1998 geborenen asperger-autistischen Sohnes. Dessen Entwicklung verlief in vielen Bereichen positiv, obwohl 2011 eine Psychose hinzu kam.
Die Ärzte glaubten ursprünglich an das Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom ADS. Unterschiedlichste Diagnosen reihten sich nun aneinander – bis zum tatsächlichen Befund: Asperger-Autismus.
Aus der eigenen Nähe zum Kind beschreibt sie, wie sich Asperger-Autisten verhalten, welche medizinischen Ursachen diese Verhaltensweisen auslösen können, welche möglichen Therapien, welche Hilfen und Ansprechpartner zur Verfügung stehen.
Der Erfahrungsbericht ist stets im Alltag eingebettet. Man erfährt von typischen Situationen in der Familie, Problemen im Kindergarten und in der Schule. Das Buch enthält – immer Fachwissenschaft und Praxis im Blick – wertvolle Tipps für den Umgang und die erzieherische Arbeit.

Die Autorin:
Petra Habermehl, Jahrgang 1964, studierte bis zur Geburt ihres Sohnes (1998) Biologie mit dem Interessenschwerpunkt Verhaltensbiologie. Sie ist Biologisch Technische Assistentin und Krankenpflegerin. Mit ihrem Buch will sie Anderen weiterhelfen, indem sie ihnen eine „Anleitung“ zum Umgang mit Asperger-Autisten an die Hand gibt. Sie kommt zum Schluss: Asperger-Autismus ist keine Krankheit, sondern eine andere Art der Wahrnehmung.
Asperger-Autisten (Andere).jpg
Asperger-Autisten (Andere).jpg (10.26 KiB) 3341 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 4. Oktober 2014, 22:22, insgesamt 4-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3280
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 16. September 2010, 23:06

Diagnose: Asperger-Autismus

ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Er ist doch nur ein kleiner Junge
Untertitel: Wie unser Schulsystem einen autistischen Jungen seelisch zerstört
Autorin: Regina Schulz
Verlag : Mauer Verlag, November 2008
ISBN : 978-3-86812-148-3 , Paperback, 131 Seiten, mit schwarzweissen Fotos von Leon

Preisinfo ca: CHF 29.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
„Kinder sind das aller Wichtigste in unserem Leben,
sie sind unsere Zukunft“

Dieses Buch ist ein Aufruf an alle Eltern und alle Menschen, denen die Zukunft unserer Kinder am Herzen liegt. Anhand des Beispieles vom kleinen
Leon, wird beschrieben, wie unser Schulsystem mit seinem hohen Leistungs-anspruch einen motivierten, glücklichen, kleinen Jungen seelisch zerstört. Da er als auffälliges Kind nicht in das Leistungsraster des Grundschulsystems passt, wird von der Schulleitung und des Staatlichen Schulamtes in Hessen, mit allen Mitteln versucht ihn in eine Sonderschule zu verbringen.
Die Schulleitung ignoriert das „Anders sein“ von Leon, der beim Verlassen des Kindergartens eine gute Prognose erhalten hat und bei dem ein IQ-Wert
von 142% gemessen wurde. Der Inhalt beschreibt den verzweifelten, fast aussichtslosen Kampf einer Mutter eine Diagnose für ihr Kind zu erhalten, um adäquate Beschulung und therapeutische Behandlung zu bekommen. Ihr Einsatz soll Hilfe für alle Eltern in ähnlichen Situationen sein, sich gegen Willkür von Behörden zu wehren und das Beste für ihre Kinder
einzufordern.
Das Buch ist ebenfalls ein Protest für behinderte Kinder, die aus unserer Gesellschaft ausgesondert werden und keine realen Chancen auf
Eingliederung bekommen. Auch wird in diesem Buch die mangelnde, medizinische Versorgung von Kindern, besonders im psychotherapeutischen Bereich angeprangert. Ein Buch für jedermann, mit sehr viel Spannung von der ersten bis zur letzten Seite.
Er ist doch nur ein kleiner Junge_.jpg
Er ist doch nur ein kleiner Junge_.jpg (37.97 KiB) 3340 mal betrachtet
ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Der Funke
Untertitel: Die Geschichte eines autistischen Jungen, der es allen gezeigt hat
Autorin: Kristine Barnett
Übersetzt von Ines Klöhn
Verlag : Kailash, Mai 2014
ISBN der vergriffenen gebundenen Buches : 978-3-424-63069-5,, 320 Seiten

EAN des erhältlichen E-BOOKs: 9783641093273

als E-Book erhältlich im Buchhandel

Buchrückseite:
In jedem Kind verbirgt sich der »Funke«.
Kristines Sohn Jacob hat einen höheren IQ als Einstein und verfügt über ein fotografisches Gedächtnis. Und er ist Autist. »Der Funke« erzählt die Geschichte einer Mutter, die gegen den Rat aller Experten darum kämpft, ihrem Sohn ein normales, glückliches Leben zu ermöglichen, indem sie ihn ermutigt, seinem »Funken« zu folgen, sich auf das zu konzentrieren, was er liebt, statt auf das, was ihn hindert. Großartige Möglichkeiten können sich eröffnen, wenn wir lernen, das wahre Potenzial zu erwecken, das in jedem Kind ruht – und in jedem von uns.
Aut Der Funke [50%].jpg
Aut Der Funke [50%].jpg (11.31 KiB) 3340 mal betrachtet
ERLEBNISBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Felix, der Glückliche
Untertitel: Ein Erfahrungsbericht zum Asperger Syndrom
Autorin: Birgit Jarmann-Fendrich
Verlag: Grin, 2008
ISBN (eBook): 978-3-640-20857-9, Dateigrösse 203 KB
ISBN (Buch): 978-3-640-20858-6, Paperback, 80 Seiten

Preis: 4,99 EUR (eBook), 9,99 EUR (Buch)

Nicht im Buchhandel erhältlich, sondern via:
http://www.amazon.de/Felix-Gl%C3%BCckli ... 3640208587

Beschreibung:
Authentischer Erfahrungsbericht einer Mutter über die 13 Jahre bis zur Autismus-Diagnose ihres Sohnes. Diese Geschichte ist absolut authentisch, lediglich Namen und Orte wurden geändert! Um ein wenig auf die doch noch recht unbekannte Krankheit/Behinderung meines Sohnes und die damit verbunden Schwierigkeiten aufmerksam zu machen, habe ich mich dazu entschlossen, dieses Buch zu veröffentlichen. Wie im „normalen Leben“ mussten wir uns natürlich zusätzlich um die ganz alltäglichen Probleme des Lebens kümmern und einige Schicksalsschläge einstecken. Die Geschichte um Felix ist eingebettet in das das ganze „Drumherum“, welches wir erlebt haben. Ich hoffe, dass viele Menschen meine Zeilen lesen und evtl. das nächste Mal, wenn sie jemanden kennenlernen, nicht zu voreilig urteilen, weil er sich ein wenig anders als „normal“ verhält. Was „NORMAL“ ist, legt die Gesellschaft, also wir alle, fest. Es wäre wünschenswert, wenn Betroffene nicht weiterhin als Außenseiter behandelt werden würden, sondern mit all ihren Stärken und Schwächen als Teil der Gesellschaft akzeptiert werden würden. In diesem Sinne öffne ich Ihnen nun mein Leben in den folgenden Kapiteln.
Felix der Glückliche neu (Andere).jpg
Felix der Glückliche neu (Andere).jpg (21.75 KiB) 3340 mal betrachtet
ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: An der Grenze zur Einmaligkeit
Untertitel: Eine Mutter erzählt von ihrem Sohn mit Asperger-Autismus
Autorin: Christine Wintermeier
Verlag: Hartmut Becker, 2. Auflage April 2016
ISBN 978-3-929480-48-1 , Paperback, 106 Seiten

Preisinfo ca: CHF 18.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel oder bei Amazon.

Buchbeschreibung:
Christine Wintermeier erzählt von ihren Erfahrungen mit ihrem Sohn Marvin, der das Asperger-Syndrom, eine Form von Autismus, hat. Schon im Kleinkindalter fällt auf, dass Marvin anders ist als andere Kinder, zum Beispiel beim Spielen und beim Sprechen. Er kann sehr schnell Wissen aufnehmen und abspeichern und ist fasziniert von Technik. Aber seine körperliche und seelische Belastbarkeit zeigt deutliche Grenzen. Emotionale Verhaltensweisen und zwischenmenschliche Bereiche erschließt er sich nicht einfach durch Intuition und Imitation, sondern muss sie durch Anweisung und Überlegung erlernen. Die Fachleute und das soziale Umfeld beurteilen ihn höchst unterschiedlich. Ihre Einschätzungen reichen von »hochbegabt« bis »an der Grenze zur geistigen Behinderung«. Schließlich steht die Diagnose fest: Asperger-Syndrom. Durch das unermüdliche Engagement seiner Mutter und die Förderungen durch Montessori-Kindergarten, Grundschule, weiterführende Schule, Sonderpädagogin, Autismus-Ambulanz und Ergotherapie vollzieht sich bei Marvin jedoch eine faszinierende Entwicklung. Er baut Freundschaften auf, wird jahrgangsbester Schüler seiner Schule und studiert anschließend an der Universität Duisburg-Essen Nano-Engineering. Wie dies alles möglich war, zeigt dieses Buch, das dazu ermutigt, nach vorne zu schauen und um unser Glück zu kämpfen.
Asp. An der Grenze zur Einmaligkeit.jpg
Asp. An der Grenze zur Einmaligkeit.jpg (22.91 KiB) 3340 mal betrachtet
-------------------------------------------
Der 18jährige Sohn der Autorin ist ein Asperger-Autist

ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: In Felix veritas: Aus dem Tagebuch einer Asperger-Mutter
Autorin: Klara Westhoff
Verlag: tredition, Nov. 2014
ISBN 978-3-7323-0377-9, Gebunden, 292 Seiten, Preis ca: CHF 36.90
oder
ISBN 978-3-7323-0376-2, Taschenbuch, 292 Seiten, Preis ca: CHF 25.90

Beide Ausgaben sind im Buchhandel erhältlich

Buchrückseite
Aus dem Tagebuch einer Asperger-Mutter erzählt Klara Westhoff 18 Jahre der Geschichte einer Familie mit einem autistischen Sohn. 18 Jahre Entwicklung, 18 Jahre Freude, 18 Jahre Kampf gegen Behörden, Schule und all die, für die Autismus einfach nur ungezogenes Verhalten ist. Asperger-Eltern werden vieles wieder erkennen, vieles neu entdecken und sich über vieles mitfreuen können. Hier finden sie eine Sammlung von dem, was Asperger-Eltern und ihre Kinder ausmacht. Geschichten von Ausgrenzung und Trauer. Geschichten von Wut und Tränen. Geschichten von Liebe und Glück. Geschichten von Felix, Justus, Nils und all den anderen, für die Felix und Justus und Nils die Synonyme sind.

Die Autorin über sich und das Anliegen des Buches:
Wer ich bin, das steht schon im Infoblock bei meinem Buch. Doch was ich will, um was es mir mit "In Felix veritas - Aus dem Tagebuch einer Asperger-Mutter" geht? Darüber möchte ich hier kurz etwas schreiben.

Neben den Erfahrungen von Eltern, die für ihr Kind die Diagnose AutismusSpektrumStörung (wobei ich nur von hochfunktionierendem Autismus sprechen kann) bekommen haben und neben all den großen und kleinen Freuden und auch den großen und kleinen Ärgernissen, die sie mit ihrem Kind erleben - halt dem normalen Alltag - , gibt es auch eine andere, traurige Seite.

Diese traurige Seite hat nicht mit dem Kind zu tun, sondern mit dem Weg, der sich nach der Diagnose auftun kann. Der Weg zu Behörden, die Gespräche mit Schulen, die Versuche, weiter ein Leben führen zu dürfen innerhalb der Gesellschaft und nicht am Rande. Der Weg auf der Suche nach Hilfe. Der Weg in eine Sackgasse. Sicherlich trifft diese Entwicklung nicht alle Familien, doch: es geht hier nicht um Einzelfälle.

Portrait
Klara Westhoff, geboren Ende 1964, begeisterte sich schon früh für das Schreiben von Geschichten, Gedichten und Zeitungsartikeln. Nach dem Abitur und mehreren Jahren als kaufmännische Angestellte entschloss sie sich zu einem berufsbegleitenden Studium an der Akademie für Absatzwirtschaft in Hannover. Ein kleiner Zwischenstopp als Werbeassistent bei einem Zeitungsverlag wurde abgelöst von kreativen Jahren als Texter in einer Werbeagentur. Klara Westhoff lebt mit Mann und Sohn im Lippischen Bergland
Asp in Felix veritas.jpg
Asp in Felix veritas.jpg (11.1 KiB) 3340 mal betrachtet
ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Mein kleiner Asperger-Chaot
Untertitel: Die begleitende Entwicklung eines autistischen Jungen
Autorin: Romina Bianca Heidrich
Verlag: epubli GmbH, erschienen am 18.08.2014
ISBN: 978-3-7450-8427-6 , Paperback, 244 Seiten

Preisinfo ca.: CHF 15.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Der 7jährige Aaron ist anders, aber auf eine gewisse Art besonders! Während andere Kinder sich für Autos und Barbiepuppen interessieren und wetten wer der Beste beim Fußball sei, beschäftigt sich Aaron mit geometrischen Figuren, der Sonneneruption und dem Sinn des Seins.
Aber sein anders sein, birgt auch Risiken und Schwierigkeiten, die ihn zum Außenseiter machen. Wird er es schaffen, die Probleme zwischen seiner autistischen Welt und der der 'normalen' Kinder zu durchbrechen und an einer Regelschule zu bestehen?
Mein kleiner Asperger-Chaot.jpg
Mein kleiner Asperger-Chaot.jpg (16.76 KiB) 3340 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

BELLETRISTISCHE DARSTELLUNG/ROMAN UM EINE FAMILIE MIT EINEM ASPERGER-JUNGEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Der kalte Himmel
Genre: Roman
Autorin: Andrea Stoll
Verlag : Goldmann Verlag (HC), Oktober 2011
ISBN : 978-3-442-31282-5, Gebunden, 272 Seiten

Preisinfo ca.: CHF 27,50
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Auch als ganz besonders eindrückliches DVD-Video erhältlich via:
http://www.amazon.de/Der-kalte-Himmel-C ... B0064IP0TS

In beiden Ausgaben erhältlich im Buchhandel

Buchrückseite:
Ein kleiner Junge, der anders ist als alle anderen. Und eine Mutter die kämpft – für sein Leben, seine Würde, seine Zukunft.
Ein kleines Dorf in der bayerischen Hallertau 1967. Noch ist die Familie der Hopfenbäuerin Marie Moosbacher stark in den bäuerlichen Traditionen verhaftet. Dieses Lebensfundament bekommt Risse, als Maries jüngster Sohn Felix eingeschult werden soll. Denn Felix ist anders als andere Kinder. Stundenlang läuft er allein durch die Felder oder vertieft sich in ausgetüftelte Rechenspiele, die außer ihm keiner versteht. In der dörflichen Gemeinschaft steht ihm bald eine Mauer der Ablehnung gegenüber, die sogar die Familie entzweit. Denn Marie ist nicht bereit aufzugeben. Sie glaubt fest an eine außergewöhnliche Begabung ihres Jungen. Eine Odyssee zu verschiedenen Ärzten und Kliniken beginnt, die sie bis nach Berlin führt. Ihre ganze Hoffnung ruht auf einem jungen Arzt, der seiner Zeit weit voraus ist. Wird er Felix helfen können?
der kalte Himmel (Andere).jpg
der kalte Himmel (Andere).jpg (17.48 KiB) 3340 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3280
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

RATGEBER für Eltern autistischer Kinder

Beitrag von Beatrice » 1. Januar 2011, 20:57

RATGEBER FÜR ELTERN/FAMILIEN MIT AUTISTISCHEN KINDERN

RATGEBER UND SELBSTVERTRAUENS-STÄRKER FÜR MÜTTER AUTISTISCHER KINDER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Gut leben mit einem autistischen Kind
Untertitel: Das Resilienz-Buch für Mütter
Autorin: Christine Preißmann
Verlag: Klett-Cotta,März 2015
ISBN 978-3-608-86046-7, Paperback, 160 Seiten

Preisinfo ca: CHF 29.90
alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisangaben

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Ein autistisches Kind bringt Familien immer wieder an ihre Belastungsgrenzen. Fast immer sind es die Mütter, die sich neben Arbeit, Haushalt und Geschwisterkindern auch um Arztbesuche, Therapie und Förderung kümmern. Sie sind die ersten AnsprechpartnerInnen bei den häufig eingehenden Klagen und Beschwerden seitens der Schule und der Umwelt. Das Buch hilft Müttern dabei,
- zu lernen: Was gibt anderen betroffenen Müttern Halt und Kraft?
- zu einem individuell für sie passenden resilienten Lebenskonzept zu finden
- die Empfehlungen von Autismus-Experten auf ihre Situation zu übertragen.
Mütter brauchen Unterstützung, damit Familien mit einem autistischen Kind funktionsfähig bleiben.
Dieses Buch richtet sich an:
- Mütter von Kindern mit Autismus-Störung
Aut Gut leben mit einem autistischen Kind.jpg
Aut Gut leben mit einem autistischen Kind.jpg (23.95 KiB) 3339 mal betrachtet
ELTERNRATGEBER ZUM TOILETTENTRAINING MIT BESONDEREN KINDERN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Aufs Klo, fertig, los!
Untertitel: Toilettentraining bei Kindern mit Autismus und anderen Entwicklungsstörungen
Autorin: Brenda Batts
Verlag : DGVT Deutsche Gesellschaft f. Verhaltenstherapie, Oktober 2013
ISBN : 978-3-87159-283-6, Kartoniert, 152 Seiten

Preisinfo ca: CHF 24,90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Die Sauberkeitserziehung bei einem Kind mit Entwicklungsstörungen kann eine große Herausforderung darstellen, und manchmal fühlen sich Eltern und ErzieherInnen überfordert und haben das Gefühl, zu versagen. Dieses Buch zeigt auf, wie kleine und große Probleme beim Toilettentraining zu bewältigen sind: mithilfe erprobter Methoden, die wirklich funktionieren, weil sie an die individuellen Bedürfnisse des Kindes angepasst werden.
Dieses Buch steckt voller Ideen, wie Sie das Toilettentraining jenseits von konventionellen Strategien an die Bedürfnisse Ihres Kindes anpassen können, und beschreibt Methoden, die sogar Eltern und Betreuungspersonen geholfen haben, die nahe am Verzweifeln waren. Mit diesem System hatten sowohl zweijährige Kinder als auch zwanzigjährige Erwachsene Erfolg, und es zeigt sich, auch wenn es noch so schwierig erscheint, dass man mit ein bisschen Kreativität und Flexibilität jedem Menschen Toilettenfertigkeiten vermitteln kann – ganz unabhängig davon, wie viele erfolglose Versuche es in der Vergangenheit gegeben hat. Das eigentliche Programm wird durch viele weiterhelfende Tipps bereichert, und die Autorin erklärt Ihnen alles, was Sie wissen müssen, um das Toilettentraining erfolgreich durchzuführen und somit einen großen Schritt in Richtung Selbstständigkeit zu ermöglichen.

Brenda Batts leitet das Focus on the Future Training Center, eine Privatschule für Kinder mit Autismus und anderen Entwicklungsstörungen in Plano/Texas, USA. Sie hat einen BS- und einen Master-Abschluss im Fachbereich Sonderpädagogik, führt Workshops durch und hält Vorträge zu Themen, die Menschen mit Entwicklungsstörungen betreffen.
Auf der Basis ihrer beruflichen wie auch persönlichen Erfahrungen als Mutter eines Kindes mit Autismus ist es ihr ein großes Anliegen, Menschen mit Entwicklungsstörungen zu mehr Selbstständigkeit zu verhelfen.
Aufs Klo fertig los [50%] (Andere).jpg
Aufs Klo fertig los [50%] (Andere).jpg (17.09 KiB) 3339 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------------
CD-ROM_LEITFADEN ZUM THEMA: SPIELEN MIT AUTISTISCHEN KINDERN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Spielen mit autistischen Kindern
Untertitel: Ein praktischer Leitfaden im Grundschulbereich für Eltern, Erzieher und Lehrer
Verlag : Iris Kater Verlag & Medien, März 2013
ISBN : 978-3-944514-00-0 , Gefalzt , 1307 Seiten auf CD-Rom

Preisinfo ca: CHF 42,90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Eltern und Lehrer stehen vor einer besonderen Aufgabe, wenn sie Kinder mit Autismus unterrichten. Hierzu wurden verschiedene Lösungsansätze zusammengestellt, welche die Praxis erleichtern und einen Blick auf eine andere Form des Lernens und Spielens lenken sollen.

Die Liebe zum Spiel wird Kindern in die Wiege gelegt. Gerade Kinder mit Autismus müssen jedoch auf anderen Wegen zum Spielen animiert werden. Durch das Spielen erfahren Kinder mit besonderen Anforderungen die Möglichkeit sich mit anderen Kindern zu verständigen und lernen das Verhalten untereinander. Das gemeinsame Spielen lernen Kinder automatisch? Nein! Gerade für autistische Kinder ist das Spielen selbst ein schwieriger Lernvorgang, der aber für eine altersgerechte Förderung oder ein funktionierendes Sozialverhalten unerlässlich ist.

Auf mehr als 1.000 Seiten stehen Vorlagen, Spielvorschläge und Tipps zur Verfügung, sowie eine Materialsammlung zur direkten praktischen Umsetzung.
Spielen mit autistischen Kindern.jpg
Spielen mit autistischen Kindern.jpg (35.55 KiB) 3339 mal betrachtet
RATGEBER FÜR ELTERN UND LEHRPERSONEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Igel-Kinder
Untertitel: Kinder und Jugendliche mit Asperger-Sydrom verstehen
Autor: Reiner Bahr
Verlag: Patmos, 5. Auflage Februar 2013
ISBN: 978-3-8436-0330-0, Hardcover, 144 Seiten

Preisinfo: ca. CHF 23.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel (ab Mitte Februar 2013)

Verlagstext:
Sie sind extrem eigensinnig, haben kaum Freunde, vermeiden Blickkontakt oder reden ohne Rücksicht einfach drauflos. Kinder und Jugendliche mit Asperger-Syndrom sind bereits im Kindergarten auffällig und scheitern häufig trotz großer Intelligenz in der Schule. Mit den eigenwilligen Verhaltensweisen dieser »Igel-Kinder« zurechtzukommen, ist für Eltern wie Lehrkräfte kein leichtes Unterfangen. Der Sonderpädagoge Reiner Bahr erklärt die Ursachen und Folgen dieser besonderen Form des Autismus und zeigt Eltern, Erzieherinnen und Lehrkräften Wege, wie sie »Igel-Kinder« verstehen lernen und gezielt fördern und unterstützen können.
Igel-Kinder.jpg
Igel-Kinder.jpg (25.84 KiB) 3339 mal betrachtet
------------------------------------------------
ELTERN-RATGEBER ZUM THEMA KINDER MIT ASPERGER-AUTISMUS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel : Asperger Kinder erkennen und (ein wenig) verstehen lernen
Untertitel : Ein kleiner Ratgeber für Eltern von Kindern mit Asperger-Syndrom
Autor: Swen Franke
Verlag: Books on Demand GmbH, 2. Auflage Juni 2018
ISBN : 978-3-7528-8018-2 , Kartoniert, 64 Seiten

Preisinfo ca: CHF 12.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Das Asperger-Syndrom im Autismusspektrum. Tests zum erkennen des Asperger-Syndrom. Tipps und Übungen für betroffenen Kinder aus der Sicht eines Betroffenen. Empathiefähigkeit von betroffenen Kindern, Über - und Unterempfindlichkeiten, Hilfen und Übungen für Eltern, Sonderinteressen, Gefühle zeigen, Vorteile und Positives, Zwischenmenschliche und soziale Dinge.
asperger Ratgeber.jpg
asperger Ratgeber.jpg (13.22 KiB) 3339 mal betrachtet
RATGEBER FÜR DEN ALLTAG MIT AUTISTISCHEN MENSCHEN (KIND, JUGENDLICHE, ERWACHSENE)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: EINE EIGENE WELT
Untertitel: Einblick in das Autismus-Spektrum
Autorin: Dr. Samatha Todd
Verlag: Kommode Vlg. Zürich, Mai 2015
ISBN 978-3-9523768-5-0, Paperback, 128 Seiten, farbig illustriert

Preisinfo: CHF 31.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Dr. Samantha Todds Buch richtet sich an Eltern, Lehrer und andere Betreuungspersonen von Kindern aus dem autistischen Spektrum. Es ermöglicht einen Blick auf die Welt aus der Warte des autistischen Kindes und hilft dabei, Strategien für das Zusammenleben zu entwickeln.
Das Buch behandelt die wichtigen Schlüsselbereiche im Leben mit Kindern aus dem autistischen Spektrum und eignet sich durch die verständliche Einführung in die Symptomatik besonders für Eltern, die mit einer Neudiagnose konfrontiert sind.
Dr. Samantha Todd rückt den jungen Menschen und seine spezifische Wahrnehmung ins Zentrum und regt den Leser dazu an, dessen Perspektive einzunehmen. „Eine eigene Welt“ fördert somit ein besseres Verständnis für das Erleben und Wahrnehmen von Individuen aus dem autistischen Spektrum. Die alltagsnahen Lösungsansätze, die das Buch bereit hält werden durch die feinfühligen und ästhetischen Fotografien von Timothy Archibald illustriert.

Autorenportraits
Dr. Samantha Todd ist klinische Psychologin mit Spezialisierung in den Bereichen Lernschwierigkeiten und Autismus. Sie arbeitet mit Kindern und Jugendlichen, führt Workshops für Lehrer und Betreuungspersonen durch und hat ein Interventionsprogramm mitentwickelt, das sich an Eltern von Kindern mit Behinderungen und Autismus richtet (Riding the Rapids: Living with Autism and Disability ©).

Timothy Archibald lebt in San Francisco. Seine Fotografien wurden in den letzten 15 Jahren von wichtigen Fotografie-Magazinen gefeiert und unter anderem im Australian Center for Photography, der Zephyr Mannheim Galerie und im Videotage in Hongkong ausgestellt. Er selbst beschreibt sich als den Fotografen, den Agenturen kontaktieren, wenn sie empathische Bilder von Dingen/Themen möchten, die etwas anders, etwas seltsam sind.
Die Portraits seines autistischen Sohnes erschienen 2010 in dem ausgezeichneten Bildband „Echolilia / Sometimes I wonder“ bei Echo Press, San Francisco. Die Fotografien aus dem Bildband waren im Magazin Nr. 48 zum Thema „Gehörlose, Hochbegabte, Mörder. Wenn Kinder so anders sind als ihre Eltern.“ zu sehen.
eine eigene Welt (Andere).jpg
eine eigene Welt (Andere).jpg (17.36 KiB) 3339 mal betrachtet
ERLEBNISBERICHTE VON ELTERN AUTISTISCHER KINDER/ ERFAHRUNGEN MIT DER ABA-METHODE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Das ABA-Mutmachbuch
Untertitel: Eltern berichten aus dem Leben mit ihren autistischen Kindern
Herausgegeben von Hermann Danne
Verlag : Danne, August 2010
ISBN : 978-3-941942-04-2, Paperback, 154 Seiten

Preisinfo ca: CHF 29.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Eltern nehmen die Schicksale ihrer autistisch behinderten Kinder selbst in die Hand und werden praktisch zu Therapeuten. Kann das gut gehen? Es muss. Sie haben oft keine andere Wahl. Wenn sie es nicht tun, dann gibt es an Förderung meist nur den bekannten Tropfen auf den heissen Stein. Denn erfolgversprechende Therapien sind zeit- und kostenintensiv. Und in Deutschland gibt es bisher nur wenige professionelle Therapeuten, die bereit sind, neue Wege zu gehen, um diese Kinder angemessen fördern zu können.

Menschen mit Autismus fallen irgendwie überall durch jedes Raster. Jetzt packen engagierte Angehörige aus und berichten über ihren nicht ganz so alltäglichen Alltag. Sie arbeiten (neben anderen Therapieformen) überwiegend mit dem intensiven verhaltenstherapeutischen Ansatz Applied Behaviour Analysis / Verbal Behaviour (ABA/VB). Manche ihrer Erfahrungen gehen hart an die Schmerzgrenze, einige regen zum Nachdenken an und andere sind wieder humorvoll, auch wenn dem Leser manchmal vielleicht der Lacher im Hals steckenbleibt. Die Berichte sind absolut authentisch und erzählen die ungeschminkte Wahrheit über das Leben mit autistischen Kindern, wie es weder in Lehrbüchern noch in Hollywoodfilmen dargestellt wird. Und sie machen Mut, den betroffene Eltern unbedingt brauchen, um ihre Kinder angemessen und wirksam fördern zu können.
ABA Mutmachbuch1.jpg
ABA Mutmachbuch1.jpg (17.6 KiB) 3339 mal betrachtet
ACHTUNG: Die ABA-Methode hat auch in der Schweiz eine breite Anhängerschaft. Die Methode ist jedoch äusserst umstritten. Insbesondere heute erwachsene autistische Menschen, die mit ABA therapiert wurden, sprechen oft von einer wahren Quälerei.
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagno ... 06845.html



Toby ist autistisch; was heisst das? Was kann Toby, was kann er nicht? Mit farbigen und selbstredenden Comics erzählt Toby von seinen Einschränkungen.

BILDERBUCH/COMIC
°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Toby
Herausgeber: Autismushilfe Ostschweiz, März 2011
Preis: CHF 8.00

Wenn Sie ein Kind mit den Symptomen aus dem „Toby-Bilderbuch" erkennen, könnte ein Verdacht auf eine Autismus-Spektrum-Störung bestehen.

„Toby" ist ein handliches und farbiges Bilderbuch, wo Comics die wichtigsten Beeinträchtigungen auf humorvolle Art sichtbar machen. Das laminierte mehrseitige Büchlein ist ab sofort bei der Fachstelle Autismushilfe Ostschweiz erhältlich. Sind Sie interessiert? Wir senden Ihnen das Bilderbuch „Toby" gerne zum Preis von Fr. 8.00 inkl. Porto zu.

Als Fach-, Anlauf und Beratungsstelle sind wir überzeugt, dass die frühe Diagnose und somit eine auf das Kind und seine Familie abgestimmte intensive Frühförderung die autistischen Störungen und die Entwicklung des Kindes wesentlich verbessert
AutismusToby.jpg
AutismusToby.jpg (7.07 KiB) 3339 mal betrachtet
ÜBUNGEN ZUR FÖRDERUNG AUTISTISCHER KINDER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Felizitas lernt fliegen
Untertitel: Praktische Übungen zur Förderung autistischer KinderAutorin: Hortense Hottmann-Maier
Verlag : Loeper Karlsruhe, 2. Auflage Oktober 2004
ISBN : 978-3-86059-139-0 , Spiralbindung, 150 Seiten, zahlreiche Abb.
Einband : Spiralbindung
Preisinfo ca: CHF 32.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Die Förderung von Kindern mit Autismus ist eine komplexe Aufgabe. Schon vor Beginn und auch während der Fördermaßnahmen stellen sich viele Fragen. Versteht das Kind, was gesprochen wird? Wie kann der Kontakt aufgebaut werden? Kann sich das Kind für etwas entscheiden? Was mag es und was mag es nicht? Wie ist es möglich, das Kind zu motivieren? Wo setzt die Förderung an? Wie können Krisen überwunden werden?
Die Übungen zur frühen Förderung von Kindern mit Autismus bieten neue Impulse für die praktische Arbeit. Anregungen zur Verwendung verschiedenster Materialien und ausführliche Schilderungen der Vorgehensweise liefern Anleitungen für die individuelle Förderung in Themenbereichen wie: Erkennen, Benennen und Zuordnen; Lesen, Schreiben und Rechnen lernen; Sprechen lernen und alle Sinne nutzen; Gefühle, Empfindungen und Personen kennen lernen; Förderung der Grob- und Feinmotorik; Toiletten-, Ess- und Trinktraining.

Ein Buch für Eltern, Erzieher, Ergotherapeuten, Logopäden, Psychologen, Lehrer, Heilpädagogen und alle die in der Förderung von Kindern mit Autismus aktiv sind oder aktiv werden möchten.

"Dieses Buch macht deutlich, wie erfolgreich die Beteiligung der Eltern an der Förderung ihres behinderten Kindes sein kann. Es kann als praktische Anleitung nur empfohlen werden."
Maria Kaminiski
Vorsitzende Bundesverband hilfe für das autistische kind e.V.
Felizitas lernt fliegen.jpg
Felizitas lernt fliegen.jpg (13.85 KiB) 3339 mal betrachtet

RATGEBER FÜR ELTERN VON KINDERN MIT ASPERGER-AUTISMUS UND ADHS
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++1


Titel: So macht me das
Untertitel: Gebrauchsanweisungen für den Alltag
Verlag : Kirja-Verlag, 2. Auflage Juni 2015
ISBN : 97978-3-9524056-0-4, Geheftet, 32 Seiten

Preisinfo ca.: CHF 23.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel oder direkt beim Verlag:
http://www.kirjaverlag.ch/


Zum Inhalt:
Diese Broschüre richtet sich in erster Linie an Eltern von Kindern, die in ihrer Entwicklung nicht der Norm entsprechen. Entsprechende, Begriffe bzw. Diagnosen können sein: ADHS, Autismus-Spektrum-Störung, Emotionale Unreife, usw. Man spricht auch von so genannten Entwicklungsstörungen.

Kinder mit Entwicklungsstörungen haben besondere pädagogische Bedürfnisse. In dieser Broschüre finden Sie praktische Hilfen für viele Alltagssituationen wie: Anziehen, Aufstehen, WC-Benutzung, Hausaufgaben, Zuhören, Umgang mit Wut, usw.

Kern des hier vorgestellten Konzepts sind die „Gebrauchsanweisungen für den Alltag“ unter dem Logo "So macht me das". So wie wir Erwachsenen eine Gebrauchsanweisung beiziehen, wenn wir ein neu erstandenes Gerät wie z.B. eine Digitalkamera benutzen wollen, so benötigen Kinder mit Entwicklungsstörungen Gebrauchsanweisungen für alltägliche Situationen.

Sie lernen mit Hilfe dieser Broschüre, Gebrauchsanweisungen für viele verschiedene Themen und – das ist ebenfalls sehr wichtig – für verschiedene Altersstufen selber herzustellen. Die Gebrauchsanweisung dient dann Ihrem Kind als Hilfsmittel, um im Alltag mit bestimmten Situationen besser zurecht zu kommen.

Die Gebrauchsanweisungen sind aber auch sehr nützlich, um weitere Bezugspersonen des Kindes in der Familie, im Hort, in der Schule usw. mit einzubeziehen. Sie richten sich deshalb auch an Fachpersonen in diesen ausserfamiliären Bereichen, wo das Kind soziale Fertigkeiten lernen muss.

In der vorliegenden Broschüre ist nur ein kleiner Teil der insgesamt verfügbaren Gebrauchsanweisungen abgedruckt. Nach Abschluss der Bestellung erhalten Sie einen Link. Mittels dieses Links können Sie weitere Vorlagen im PDF-Format für alle Altersstufen herunterladen und den eigenen Bedürfnissen individuell anpassen.
So macht me das (Andere).jpg
So macht me das (Andere).jpg (10.38 KiB) 3339 mal betrachtet
RATGEBER UND ERLEBNISBERICHT
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ich bin besonders!
Untertitel: Autismus und Asperger: Das Selbsthilfebuch für Kinder und ihre Eltern - Mit vielen Anregungen
Autoren: Joan Matthews / James Williams
Verlag : TRIAS, 2. Auflage Januar 2011
ISBN : 978-3-8304-6029-9, Paperback, 304 Seiten

Preisinfo ca: CHF 29.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Langtext
Liebevolle Hilfe jeden Tag. Entdecken Sie die Welt Ihres Kindes. Kinder, die an Autismus oder dem Asperger-Syndrom leiden, sind in ihrer sozialen und emotionalen Entwicklung gehemmt. Gewinnen Sie jetzt einen einmaligen Einblick in diese andere Erlebniswelt. Lernen Sie verstehen und helfen. James ist solch ein besonderes Kind. Erstmals beschreiben er und seine Mutter, wie anders autistische Kinder wahrnehmen und empfinden. Direkt aus dem Leben und mit großem Humor berichten Mutter und Sohn über die typischen Alltags-Hürden. Ein einzigartiger Erfahrungsschatz, der Familien vieles erklärt und erleichtert. Nutzen Sie die vielen wertvollen Tipps. James und seine Mutter zeigen Ihnen in 75 kurzen Kapiteln erprobte Lösungen für missverständliche oder schwierige Situationen: vom Begrüßen bis zum richtigen Abstand halten und der angemessenen Lautstärke beim Sprechen. Eine so praktische Anleitung zum liebevollen Umgang mit autistischen Kindern finden Sie nur in diesem Ratgeber."...eine Bereicherung für alle, die privat oder beruflich mit Autismus zu tun haben.
"Waldtraut Judt, Vorstandsmitglied des Vereins "Hilfe für das autistische Kind e. V."
ich bin besonders (Andere).jpg
ich bin besonders (Andere).jpg (17.26 KiB) 3339 mal betrachtet
SACHBUCH UND RATGEBER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Gefühle ohne Worte
Untertitel: Wie sich Menschen mit Autismus ihrer Emotionen bewusst werden können
Autorin: Natascha Nikolic
Verlag : Haupt Verlag, September 2009
ISBN : 978-3-258-07501-3, Kartoniert, 162 Seiten, 25 Abbildungen

Preisinfo ca: CHF 43.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

verwandte Themen : Frühkindlicher Autismus, Gefühlsausdruck, Bewusstsein

Klappentext:
Helena verbrennt sich die Hand an der Herdplatte: Obwohl ihr Gesicht schmerzverzerrt ist, gibt sie keinen Laut von sich. Wie ist zu erklären, dass Menschen mit frühkindlichem Autismus ihre Gefühle trotz deutlicher Anzeichen in Gestik und Mimik ihrer Umwelt nicht adäquat mitteilen können?
Aktuelle Erklärungsansätze vermögen zwar erste Teilantworten zu liefern, erläutern aber nicht, wie die Bewusstwerdung von Emotionen angeregt werden kann. «Gefühle ohne Worte» versucht diese Lücke mit einem neuen Erklärungsansatz und einem neuen Praxismodell zu schließen, welches konkrete pädagogische Anregungen zur Förderung von Menschen mit frühkindlichem Autismus gibt.
Gefühle ohne Worte.jpg
Gefühle ohne Worte.jpg (18.63 KiB) 3339 mal betrachtet
WEGWEISER FÜR ELTERN UND BEGLEITPERSONEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Kinder mit Sehschädigung und Autismus
Untertitel: Eine praktische Handreichung für die Begleitung von Kindern mit Sehschädigung und Autismus-Spektrum-Störung
Autoren: Monique Hamer-de Jong, Paul Lagerweij, Margreeth Strietman-te Roller
Aus dem Niederländischen von Heinz Graumann
Verlag: Edition Bentheim, Juni 2012
ISBN 978-3-934471-86-3, Paperback, 80 Seiten

Im Buchhandel vergriffen, erhältlich via Edition Bentheim:
https://www.edition-bentheim.de/de/sys/ ... -autismus-

Verlagstext:
Die Anzahl der Kinder, die neben einer Sehschädigung auch eine Autismus-Spektrum-Störung haben, nimmt zu. Diese Kinder stellen Lehrkräfte und Betreuer vor besondere Herausforderungen. Dort, wo beispielsweise in der Begleitung von sehbehinderten und blinden Kindern häufig kompensatorisch Sprache eingesetzt wird, führt dies bei Kindern mit einer Autismus-Spektrum-Störung meist zu Verwirrung. Umgekehrt wird bei Kindern mit Autismus vorzugsweise visuelles Material eingesetzt, was wiederum oft für die Arbeit mit sehgeschädigten Kindern unbrauchbar ist.
Dies war der Ausgangspunkt für die Autoren des vorliegenden Buches. Das Ergebnis ihrer Arbeit ist diese praxisorientierte Handreichung für Eltern, Lehrkräfte, Erzieher in Wohnheimen und andere, die mit diesen Kindern zu tun haben.
Kinder mit Sehschädigung und einer zusätzlichen Autismus-Spektrums-Störung haben es besonders schwer, die Welt zu begreifen. Dieser „Wegweiser“ zielt auf eine Verbesserung der Kommunikation und eine angemessene Strukturierung der Umgebung für die genannte Zielgruppe ab. Bezugspersonen eines Kindes, Jugendlichen oder Erwachsenen mit einer Hörsehbehinderung stehen vor besonders grossen Herausforderungen bei der Entwicklung der Kommunikation. Auch in der Begleitung anders behinderter Menschen bereitet die Kommunikation oft Probleme.
Kinder mit Sehschädigung und Autismus.jpg
Kinder mit Sehschädigung und Autismus.jpg (9.6 KiB) 3339 mal betrachtet
FÖRDERSPIELE FÜR KINDER MIT BEHINDERUNG
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Kleine Schritte vorwärts
Untertitel: Spiele und Aktivitäten für Kinder mit Behinderungen
Autorin: Sarah Newmann (Mutter eines besonderen Kindes)
Verlag Dgvt Verlag, Oktober 2014
ISBN 978-3-87159-287-4, Paperback, 224 Seiten

Preisinfo ca.: CHF 43.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Wenn bei einem kleinen Kind Down-Syndrom, Autismus oder eine andere Form der Entwicklungsstörung diagnostiziert wird, können die Eltern sehr viel für die Unterstützung und Förderung des Kindes tun. Dieses in Grossbritannien preisgekrönte Buch berücksichtigt die aktuellsten Forschungsergebnisse und gibt Eltern sowie Betreuern alle nötigen Informationen und eine Vielzahl von Anregungen an die Hand, wie die Entwicklung des Kindes gefördert werden kann. Es enthält eine Übersicht über den Verlauf der kindlichen Entwicklung, an dem die Eltern sich orientieren können, und bietet viele praktische Hinweise für die Bewältigung des alltäglichen Stresses, den das Leben mit einem behinderten Kind nun einmal mit sich bringt.
Behandelt werden wichtige Themen wie Verhaltenstraining, Toilettentraining oder der Umgang mit Schlafstörungen etc., Dinge, mit denen die meisten Eltern von Kindern mit Behinderungen, welcher Art sie auch seien, irgendwann konfrontiert werden. Bei den vorgeschlagenen Spielen und Aktivitäten werden hauptsächlich Spielsachen verwendet, die in den meisten Kinderzimmern bereits vorhanden sind. Deshalb benötigen sie keine aufwendige Vorbereitung und machen vor allem viel Spass.
Das Buch ist nicht nur ein wichtiger Ratgeber für Eltern, sondern auch eine grossartige Hilfe für alle, die mit behinderten Kindern arbeiten.

Über die Autorin:
Sarah Newman studierte an der Universität in Oxford und arbeitete danach zehn Jahre lang in der Hochschulverwaltung. Bei ihrem ersten Kind wurde im Alter von einem Jahr eine Entwicklungsstörung festgestellt, mit drei Jahren bekam es die Diagnose Autismus. Sie hat zwei weitere Kinder und lebt in New Forest/England. Dort hat sie eine Organisation zur Unterstützung von Familien mit behinderten Kindern ins Leben gerufen.
Kleine Schritte vorwärts0.jpg
Kleine Schritte vorwärts0.jpg (30.33 KiB) 3339 mal betrachtet
ERNÄHRUNGSRATGEBER EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Die gluten- und kaseinfreie Ernährung für Menschen mit Autismus, ADS/ADHS und Allergien
Autorin und Illustratorin: Susanne Strasser
Verlag : Strasser, 3. überarbeitete Auflage, September 2011
ISBN : 978-3-200-02286-7, Ringbuch, 214 Seiten

Preisinfo ca: CHF 45.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Susanne Strasser ist Bildungswissenschaftlerin und arbeitet als Referentin und Beraterin in der Elternbildung, als Persönlichkeits- und Selbstbestimmungstrainerin sowie in der Beratung und Therapie für Menschen mit autistischer Wahrnehmung. Sie ist Mutter von zwei Kindern, einer Tochter mit autistischer Wahrnehmung und einem Sohn.
Aufgrund der eigenen Erfahrung, dass eine Ernährungsumstellung ohne Anleitung und Hilfestellung sehr aufwendig und arbeitsintensiv sein kann, beschloss sie dieses Buch zu verfassen, um anderen Eltern zu helfen, diesen Weg schneller und einfacher zu gehen.
Dieses Buch soll Ihnen den Einstieg in eine gluten- und kaseinfreie Diät erleichtern und die Scheu vor dieser Ernährungsform nehmen.
Es soll Ihnen die ersten Wochen mit der Diät so einfach wie möglich machen, indem es Sie ausführlich mit den theoretischen Grundlagen vertraut macht und viele Fragen beantwortet.
Die über 270 Rezepte in diesem Buch beschreiben die gluten- und kaseinfreie Zubereitung von gängigen und bei Kindern durchaus beliebten Speisen.
glutenkaseinfrei essen bei autismus [50%].jpg
glutenkaseinfrei essen bei autismus [50%].jpg (28.97 KiB) 3339 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3280
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 22. Januar 2011, 23:24

Filme zum Thema:

DVD-TIPP
°°°°°°°°


Titel: An einem Strang
Untertitel: Impressionen einer Fortbildung in Urnäsch AR für Eltern von Kindern mit Autismus
Realisation: Eva Roselt
mit freundlicher Unterstützung von Pro Infirmis, Stiftung Autismus, Metrohm Stiftung, drosos, Arnold Billwiller Stiftung
Herausgegeben durch: APW - Arbeitsgemeinschaft für Probleme bei Wahrnehmungsstörungen, 2012
Dauer: 54 Minuten

Preis ca : 20 Franken

Zu bestellen via:
http://apwschweiz.ch/index.php/de/literatur


Kurzbeschrieb:
Ein Filmteam begleitete im Juni 2011 sechs Familien des ersten TAU-Seminars durch die Praxiswoche und besuchte sie im Anschluss zu Hause. Im September 2011 ging der erste Kurs zu Ende und war ein Erfolg, den wir uns wohl erhofft, in dieser Form aber nicht erwartet haben.

Beschreibung auf der Rückseite der DVD:
Es ist eine besondere Herausforderung, Eltern von Kindern mit Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) zu sein. Im Familienalltag geht es
häufig drunter und drüber und viele Eltern fühlen sich in ihrer Situation allein gelassen. Sie brauchen konkrete Hilfestellungen, die nicht durch
ein einzelnes therapeutisches Modell oder einen einzelnen pädagogischen Ansatz geleistet werden können.
Das Projekt TAU - Autismusspezifische Elternbildung stellt die Situation der Familien ins Zentrum. Während der Kurstage werden
gemeinsam mit den Eltern alternative Handlungs- und Kommunikationsstrategien geplant, die sie in ihren Alltag übernehmen können. Eine Praxiswoche dient dabei als Übungsfeld und für den gegenseitigen Austausch.
Ein Filmteam begleitete sechs Familien durch diese Praxiswoche und besuchte sie im Anschluss zu Hause.
weitere Infos siehe: http://www.tau-apw.ch

Anmerkung Bea: Ein sehr mutmachender Film über ein wunderbares Projekt für Eltern in der Schweiz
an einem Strang].jpg
an einem Strang].jpg (21.6 KiB) 3337 mal betrachtet

DVD

Die Muschelkinder - -eine Schule für autistische Kinder

Filmbeschreibung zu "Die Muschelkinder - Eine Schule für autistische Kinder" (DVD):
Seit acht Jahren gibt es in Nürnberg eine eigene Schule für autistische Kinder. Solche Spezial-Schulen sind die Ausnahme. Das bundesweit einzigartige Projekt hat es sich zur Aufgabe gemacht, autistische Kinder soweit zu fördern, dass sie am gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilhaben können. Die Muschelkinderschule wurde auf Initiative von betroffenen Eltern gegründet. Genau wie an anderen Schulen werden Fächer wie Mathe, Chemie oder Gesellschaftskunde unterrichtet. Jedoch unterscheiden sich die Methoden bei der Wissensvermittlung: So werden komplexe Vorgänge in Einzelschritte zerlegt und zur Verständigung dient die so genannte gestützte Kommunikation. Auch kommen Spezialprogramme am Computer zum Einsatz. Der Film zeigt Ihnen das sensible Vorgehen der Pädagogen und ihre Erfahrungen mit Menschen, die sich in ihrer eigenen Welt bewegen und auf der Suche nach einem Fenster zur Außenwelt sind.

Der zweite Film auf dieser DVD porträtiert Stephan S. Der 17-Jährige Realschüler leidet am Asperger-Syndrom, einer leichten Form des Autismus. Stephan spielt begeistert Schlagzeug und ist auf den ersten Blick ein Jugendlicher, wie jeder andere auch. Jedoch fällt es ihm schwer, die Emotionen seines Gegenübers und die zwischenmenschlichen Spielregeln zu verstehen.

Mehr Infos und Bezugmöglichkeit:
http://www.filmsortiment.de/die-muschel ... film/32203
Die Muschelkinder.jpg
Die Muschelkinder.jpg (8.81 KiB) 3337 mal betrachtet
-----------------------------------------------------

Filmtipp
°°°°°°°


Gestütztes Malen mit autistischen Menschen

Titel: Ein Weg ins Licht. Gestütztes Malen - eine neue Ausdrucksform für Autisten

Die Kunsttherapeutin Brigitte Lobisch hat parallel zur gestützten Kommunikation das gestützte Malen für Autisten entwickelt. Der Film zeigt, wie das gestützte Malen funktioniert und zu welchen Ergebnissen es führt. Es entstehen Bilder und Texte, die uns einen faszinierenden Einblick gewähren in die eigenartige Gefühls- und Gedankenwelt autistischer Menschen. Die Praxis des gestützten Malens vermittelt die Kunsttherapeutin Brigitte Lobisch in zweitägigen Workshops. Voraussetzung für die Teilnahme sind Erfahrungen mit gestützter Kommunikation. Auf diesem Wege findet diese neue Ausdrucksform für nicht sprechende Autisten hoffentlich eine weitere Verbreitung.
Behinderungsart: Autisten
Genre: Dokumentarfilm
Laufzeit: ca. 26 Minuten
Erstellungsland: Deutschland
Erstellungsjahr: 2004

mehr Infos und Bestellmöglichkeit:
http://www.abm-medien.de/index.php?/fer ... 70c9661584

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Filmtipp
°°°°°°°


Titel: Ich bin mir Gruppe genug (DVD)

2009, 95 Min, freigegeben ab 12 Jahren, als DVD erhältlich.

Kaufpreis 30,– €, Ausleihe 10,– €

Erhältlich via:
https://www.medienprojekt-wuppertal.de/ ... uppe-genug


Zum Inhalt:
Auf den ersten Blick wirken die 14- bis 18jährigen Protagonisten dieses Films unauffällig. Sie gehen zur Schule, haben Hobbys und leben in ihren Familien. Doch auf den zweiten Blick fallen einige Dinge auf: die Sprache wirkt manchmal merkwürdig gestelzt, die Antwort auf bestimmte Fragen sehr umständlich, die Motorik leicht ungelenk. Tim, Milan, Tristan und die anderen Jungen in diesem Film haben das sogenannte Asperger-Syndrom, eine Kontakt- und Kommunikationsstörung, die als abgeschwächte Form des Autismus angesehen wird.

Die häufigsten Merkmale dieses Syndroms sind Schwierigkeiten im Umgang mit Menschen und ungewohnten Situationen, mangelndes Einfühlungsvermögen in die Gedanken und Gefühle anderer Menschen, ein starres Festhalten an Gewohnheiten und Abläufen sowie mitunter bizarr anmutende Spezialinteressen. Als Kinder spielen sie oft allein, da sie mit der Phantasie Gleichaltriger nichts anzufangen wissen. Abweichungen von alltäglichen Routinen führen oft zu heftigen Wutausbrüchen und dementsprechend zu großen Schwierigkeiten in der Familie, im Kindergarten und in der Schule. Kinder und Jugendliche mit Asperger-Syndrom fallen im schulischen Bereich zunächst durch alle Raster und gelten als kaum beschulbar.

In diesem Film werden mehrere Jugendliche in verschiedenen alltäglichen Lebenssituationen begleitet. Auch wenn immer wieder bestimmte Muster erkennbar werden, sind junge Menschen mit Asperger-Syndrom individuelle Persönlichkeiten mit besonderen Stärken, unterscheidbaren sozialen und motorischen Schwierigkeiten und unterschiedlichen intellektuellen Fähigkeiten. Der Film zeigt aber auch, welche erstaunlichen Erfolge durch eine engagierte und angemessene Förderung möglich sind. Flankiert werden die Einblicke in die Lebenswelt junger Menschen mit Asperger-Syndrom von kurzen fachlichen Ergänzungen, die das komplexe Thema nachvollziehbar und verstehbar machen.


Mika hat das Asperger-Syndrom

KINDERFILM auf DVD
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Das Pferd auf dem Balkon
Autor: Milo Dor
EAN 9783854399155, 93 Minuten Spieldauer, Deutsch, FSK 0
Preisinfo ca: CHF 24.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Im Buchhandel erhältlich

Milan Dors phantasievolle Neuerzählung des Kinderbuchklassikers
von Milo Dor
http://www.daspferdaufdembalkon.com/

Buchinhalt:
Der 10jährige Mika ist anders: Er liebt Mathematik, sagt immer nur die Wahrheit und erkennt Sachen, die andere übersehen. Mit Menschen kann er zwar wenig anfangen, Freunde hätte er aber schon gerne. Eines Nachts hört er ein Wiehern – da ist tatsächlich ein Pferd auf dem Balkon der Nachbarwohnung. Das Pferd gehört Sascha, der in großen Schwierigkeiten steckt. Mika verbringt jede freie Minute mit dem Hengst, und als er das erste Mal auf dessen Rücken sitzt, ist er wie verwandelt.
Die gleichaltrige Dana, die gerne behauptet, eine indische Prinzessin zu sein, will Mika dabei helfen, ein neues Zuhause für das Rennpferd zu finden. Doch dafür muss es nicht nur vor dem Schlachthof gerettet werden, sondern auch vor zwei Gangstern, denen Sascha Geld schuldet
asp das Pferd auf dem Balkon (Andere).jpg
asp das Pferd auf dem Balkon (Andere).jpg (22.45 KiB) 3338 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3280
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Autismus im Kindes-und Jugendalter

Beitrag von Beatrice » 4. Februar 2011, 21:44

Erfahrungsberichte von Eltern von inzwischen erwachsen gewordenen Menschen mit Autismus

Diagnose der anno 1970 geborenen Wandra: Kanner-Autismus - Frühkindlicher Autismus

ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Die mit dem Teddy spricht
Untertitel: Die Reise unseres Lebens - Eine wahre Geschichte, die Mut machen will, nicht vor dem Ziel aufzugeben.
Autorin: Barbara Effer
Verlag: Books on Demand, Januar 2017
ISBN 978-3-7431-5774-3, Taschenbuch, 299 Seiten

Preisinfo ca. CHF 17.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Monatelang lebte unsere kleine fremdartige Tochter auf ihrer Insel. Niemand durfte ihr zu nahe kommen - nur ihr Teddy! Es gab nur einen Weg, sie aus der Isolation zu befreien und ihr Vertrauen zu gewinnen: Sich auf ihr eigenartiges Wesen einzulassen! Und unsere Reise in die bizarre Welt des frühkindlichen Autismus begann. Eine weite Reise voller Abenteuer. Am Ende hat die Liebe gesiegt! Teddy, Mama hat mich nicht aufgegeben
Die mit dem Teddy spricht [50%].jpg
Die mit dem Teddy spricht [50%].jpg (23.02 KiB) 3345 mal betrachtet
----------------------
Björg, geboren anno 1969, hat eine schwere Hirnverletzung während der Geburt erlitten. Sie ist schwer geistig behindert und hat dazu noch Epilepsie, eine Nahrungsmittelunverträglichkeit und autistische Züge

ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER (TEIL 1)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Björg
Untertitel: Die Entwicklungsgeschichte eines geistig behinderten Kindes und seiner Familie
Autorin: Unnur Sigurðardóttir
Verlag: Radix Hannover, 1993
ISBN 3-926516-01-1, Paperback, 344 Seiten, illustriert mit s/w-Fotos
Vergriffen im Buchhandel, erhältlich über die Autorin: Unnur Sigurðardóttir, Elsa-Brandströmstr. 9, D-31311 Uetze-Hänigsen (Deutschland)

Zum Inhalt:
Dieses Buch schildert die ersten Lebensjahre mit Björg seit Geburt bis zum Eintritt in die Förderstufe (von der Schule wurde Björg nicht anerkannt) und macht deutlich, mit welchen Belastungen die Mütter von damals noch zu kämpfen hatten, wo es keinerlei Entlastung gab. Noch heute werden sich viele Mütter mit schwer geistig beeinträchtigten Kindern in den Schilderungen der Autorin wiederfinden.
Das Buch wurde jedoch auch vor allem für Aussenstehende geschrieben, für Nachbarn, Verwandte, aber auch für Behörden und andere "Schreibtischtäter". Es soll und kann ihnen einen Einblick geben, wie kompliziert das Leben mit einem geistig behinderten, epilepsiekranken und der Lautsprache nicht mächtigen Kind ist. Es macht aber auch deutlich, wieviel Liebe und Respekt die Mutter und die Familie für ihr besonderes Mitglied haben. Es macht deutlich, warum sich die Familie weigerte, trotz aller Strapazen, ihr Kind einfach in ein Heim zu geben - wie es mehrfach angeraten wurde.
Ferner schildert es eindrücklich, wie die Anwendung alternativer Heilmethoden und das Weglassen der schweren Epimedis die kleine Björg aufblühen liess.
Die Autorin gibt viele gute Tipps und Hinweise in ihrem sehr detaillierten Erstlingswerk.

Über die Autorin:
Unnur Siguröardöttir wurde 1936 in Reykjavik/Island geboren. Sie studierte Sprachen in Reykjavik, aber auch in Frankfurt a. M., und machte ein Zusatzstudium für das Lehramt. Danach arbeitete sie in einer isländischen Schule. Sie ist mit einem Deutschen verheiratet, hat vier Kinder und lebt seit 1967 in Deutschland.
Björg.JPG
Björg.JPG (17.46 KiB) 3345 mal betrachtet
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER (TEIL 2)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Mein Weg mit dem Sternenkind
Autorin: Unnur Sigurðardóttir
Verlag: AMUN, 2002
ISBN 3-935095-23-6, Paperback, 319 Seiten (ehem. Preis: EUR 16.50)
Vergriffen im Buchhandel, erhältlich über die Autorin: Unnur Sigurðardóttir, Elsa-Brandströmstr. 9, D-31311 Uetze-Hänigsen (Deutschland)

Verlagstext:
Viele Eltern geistig behinderter Kinder suchen nach neuen Wegen, um das Wohlbefinden ihrer Schützlinge zu verbessern. Die meisten von ihnen haben sich mit den verschiedensten Errungenschaften vertraut gemacht und viele haben sogar angefangen, diese mit gutem Resultat zu nutzen. Unnur Sigurðardóttir und ihr Mann, Alfred Rohloff, gehören zu diesen Eltern. Ihre Tochter Björg Ástrún wurde im Jahre 1969 geboren. Gleich nach der Geburt wurde klar, daß sie aufgrund einer Hirnverletzung und epileptischen Anfällen geistig schwer behindert sein würde.

Dieses Buch handelt davon, wie es der Autorin und ihrem Mann gelungen ist, ihrer Tochter trotz der Behinderung zu einer entsprechenden Entwicklung zu verhelfen. Hier werden einige Therapieformen beschrieben, die Anwendung fanden und Hoffnung geben. Die vorliegenden tagebuchähnlichen Aufzeichnungen setzen sich mit diesen vielseitigen Bemühungen der Autorin um alternative Heilmethoden auseinander, aber auch mit einer Perspektive der persönlichen Entwicklung der Mutter eines behinderten Kindes, ihren Lernprozessen und Bedürfnissen, sowie ihrem Befinden in unserer Gesellschaft.

Über die Autorin:
Unnur Siguröardöttir wurde 1936 in Reykjavik/Island geboren. Sie studierte Sprachen in Reykjavik, aber auch in Frankfurt a. M., und machte ein Zusatzstudium für das Lehramt. Danach arbeitete sie in einer isländischen Schule. Sie ist mit einem Deutschen verheiratet, hat vier Kinder und lebt seit 1967 in Deutschland.
Mein Weg mit dem Sternenkind.jpg
Mein Weg mit dem Sternenkind.jpg (11.35 KiB) 3345 mal betrachtet
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER (TEIL 3)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Verschiedene Welten
Untertitel: Zwischen geistiger Behinderung, Politik und Therapie. Der Lebensweg einer Mutter mit ihrer Tochter
Autorin: Unnur Sigurðardóttir
Verlag: Reitmajer, 2013
ISBN 978-3-942867-25-2, Paperback, 333 Seiten

Preisinfo ca: CHF 28.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Wie soll, oder besser, wie kann die Lebensgeschichte einer Mutter mit ihrem geistig schwer behinderten Kind aussehen? Ist diese Geschichte doch in Worte gefasstes Erstaunen, Leid, aber auch Frohsinn, in jedem Falle aber auch Erkenntnis über unsere alltägliche Welt mit all ihren Licht- und Schattenseiten und über ein Wesen, das, fast symbiotisch, ganz zu einem selbst gehört.
Darum übersteigt dieses Buch auch die Formkriterien, die ein reines Sachbuch setzt, obwohl es zugleich auch ein solches ist. Aber es ist darüber hinaus auch Protokoll von einzelnen Tagen, ist Erlebnisbericht von dem, was einem mit einem behinderten Kind begegnen kann.
Die Welten, von denen dieses Buch spricht, sind darum auch in vielfacher Hinsicht verschieden. Da ist die Welt der behinderten Tochter gegenüber der Welt der sogenannten Gesunden. Da ist die Welt der Schulmedizin gegenüber einer überbordenden Welt alternativer Medizin und Therapien, auf die man auch zurückgreift, um Hilfe zu erlangen. Da ist die Welt des Alltags mit ihren kleinen unmittelbaren Hilfen, da ist aber auch die große Welt der Politik, die über ihre Einrichtungen (Sozialamt, Behindertenverbände, Amtsgericht) in diese Alltagswelt hineinwirkt.
All dies bringt Unnur Siguröardöttir in ihrem Buch zur Sprache weil all dies zu einem solchen Leben gehört. Und sie tut dies mit einer schonungslosen Offenheit.

Über die Autorin:
Unnur Siguröardöttir wurde 1936 in Reykjavik/Island geboren. Sie studierte Sprachen in Reykjavik, aber auch in Frankfurt a. M., und machte ein Zusatzstudium für das Lehramt. Danach arbeitete sie in einer isländischen Schule. Sie ist mit einem Deutschen verheiratet, hat vier Kinder und lebt seit 1967 in Deutschland.
Verschiedene Welten.jpg
Verschiedene Welten.jpg (32.49 KiB) 3345 mal betrachtet

Besonderheiten von Janina: Schwerbehinderung, Blindheit und Autismus

ERFAHRUNGSBERICHT DER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Gezeitenkinder und die Magie der Delphintherapie
Autorin: Anna-Tina Lang
mit einem Vorwort von Kirsten Kuhnert
Verlag: Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (15. November 2016)
ISBN-13: 978-1539448587, Taschenbuch, 352 Seiten

Derzeit erhältlich via Amazon.de - Autorin möchte das Buch jedoch bald bei Books on Demand neu verlegen.

Zum Inhalt:
Was hält ein Mensch aus, bevor er bricht?

Für Anna-Tina hatte das Schicksal einiges auf Lager.
Doch sie hält stand. Für ihre Kinder. Sie lässt nichts unversucht, ihrer schwerbehinderten, blinden und darüber hinaus autistischen Tochter zu helfen. Erst die Delphine schaffen es, Janinas Isolation zu durchdringen. Bei ihnen ist sie glücklich, öffnet sich. Auf Curaçao schaut Anna-Tina zurück, nimmt uns mit auf die Reise dorthin und durch ihre schicksalhafte Biografie.

Denn nicht nur das Leben ihrer Tochter wurde durch die Delphine verändert. Anna-Tina erkennt, wie stark die Magie der Delphine auch auf ihrem Weg wirkte.
Dieses Geschenk möchte sie teilen. Sie möchte Mut machen und zeigen, dass man alles schaffen und erreichen kann, wenn man nicht aufgibt, sich treu bleibt und mit dem Herzen zu sehen lernt.

Homepage der Autorin:
http://www.anna-tina-lang.de/delphinthe ... e-curacao/

Anmerkung von Bea:
Ein sehr eindrücklicher Langzeitbericht über die positiven Auswirkungen einer Delphintherapie auf die körperliche Entwicklung und die seelische Ausgeglichenheit.
Gezeitenkinder_ [50%].jpg
Gezeitenkinder_ [50%].jpg (17.18 KiB) 3345 mal betrachtet
ERLEBNISBERICHT EINES VATERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Glaswände. Leben mit einem Autisten.
Autor: Mark Frankland
Verlag: Knaur 1996, 5. Auflage,
ISBN: 3426750473, Paperback, 299 Seiten
Nur noch antiquarisch, z. B. bei amazon.de

Verlagstext:
Der Vater eines erwachsen werdenden Autisten berichtet über seine Erfahrungen.
Glaswände.JPG
Glaswände.JPG (15.19 KiB) 3345 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 15. Februar 2011, 22:55, insgesamt 1-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3280
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Autismus im Kindes-und Jugendalter

Beitrag von Beatrice » 21. Januar 2012, 13:18

KOMMUNIKATIONSHILFEN FÜR MENSCHEN MIT AUTISMUS UND IHRE ANGEHÖRIGEN (UK, FC, TEACCH...)

Der Verein Autismus e.V in Bremen unterhält auch einen eigenen Verlag, in welchem Broschüren und DVDs publiziert werden.

Publiziert sind zum Beispiel folgende Broschüren
:

- Autismus - Förderung und Hilfen für Menschen mit Autismus in Bremen und Umgebung
- Kleines Asperger-ABC - Umgangstipps für Familie und Umfeld (deutsche und tamilische Ausgabe erhältlich)
- Kleines Autismus-ABC Erziehungs- und Verhaltenstipps (Broschüre in deutsch, türkisch, arabisch, tamilisch und englisch erhältlich)

Weitere Infos siehe Homepage:
http://www.autismus-bremen.de/verlag/
-----------------------------------------------------------------------------------
CD MIT FOTOBEISPIELEN ZUR STRUKTURIERUNG UND VISUALISIERUNG NACH TEACCH
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Die CD mit Fotobeispielen zur Strukturierung und Visualisierung nach TEACCH

Auf mehrfachen Wunsch veröffentlicht Frau Inci Auth nun die CD – als Ergänzung zu ihrem Erfahrungsbericht „Sind die Knöpfe spitz?“, oder solo als Sammlung praktischer Ideen zur therapeutischen Förderung nach dem TEACCH Ansatz!

CD Fotobeispiele zur Strukturierung und Visualisierung nach TEACCH enthält über 200 Fotobeispiele zu folgenden Bereichen:

- Hilfen zur räumlichen Strukturierung

- Beispiele zeitlicher Strukturierung

- Kommunikationshilfen

- SOKO Spiele

- Hilfen zum Verhaltensmanagement

- Strukturierte Aufgaben

- Hilfen zur Selbständigkeit

- Arbeitsplatz Beispiele

- Kompetenzmappe als Muster

Es handelt sich bei der CD von Inci Auth um eine Sammlung zahlreicher Ideen, die exemplarisch zeigen, wie Strukturierung und Visualisierung aussehen kann und am Beispiel ihres Sohnes erfolgreich eingesetzt wird. Denn: Strukturierung und Visualisierung sind die Basis zum Verstehen und Handeln!


CD mit über 200 Fotobeispielen inklusive Kompetenzmappe € 4,50 zzgl. Versand.
Bestellbar via:
http://inci-auth.de/teacch/die-cd-mit-f ... ch-teacch/
CD-Fotobeispiele-zur-Strukturierung-und-Visualisierung-nach-TEACCH-300x238.png
CD-Fotobeispiele-zur-Strukturierung-und-Visualisierung-nach-TEACCH-300x238.png (95.53 KiB) 3344 mal betrachtet
------------------
Dennis BILDERGESCHICHTENBildergeschichten sind seit vielen Jahren ein hilfreiches Mittel, um Dennis verschiedene für ihn komplizierte Situationen verständlich zu machen und ihn an Selbige zu gewöhnen.
https://www.youtube.com/channel/UC4npMc ... VbO-pGkYuA



Themen der 3 Erlebnisberichte von Bettina und Kristina Eckardt sind: Frühkindlicher Autismus, Kommunikationshilfe, Computergestütztes Verfahren

ERFAHRUNGEN EINER MUTTER (TEIL 1)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Tagebuch: Ein offenes Tagebuch
Untertitel: Erfahrungen
Autorinnen: Bettina und Kristina Eckardt
Verlag : Books on Demand, 2001
ISBN : 978-3-8311-2284-4, Paperback, 516 Seiten

Preisinfo ca.: 44,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel oder bei amazon

Kurzbeschreibung:
Die "frühkindliche Hirnschädigung" oder der "Autismus" gehört mit zu den eigenartigsten und oft auch schwersten Störungen in der kindlichen Entwicklung. Diese Menschen können nur sehr schwer Kontakte zu anderen herstellen und sind deshalb in ihrer sozialen Entwicklung beeinträchtigt. Die Autorin dieses Tagebuches möchte in Dialogform zeigen, dass eine geniale Methode, die FC - (facilitated communication) - genannt wird, ihrer Tochter eine Möglichkeit gegeben hat, sich nach 19 Jahren erst richtig mitteilen zu können. Es ist der Versuch, die wirkliche Intelligenz eines für jahrelang als "geistig behindert eingeschätzten Mädchens" - heute eine junge Frau - nachzuweisen. Beide beschreiben die bitteren Erfahrungen, die sie in der Vergangenheit machen mussten. Es ist kein Buch von Traurigkeit, denn es regt ab und zu auch zum Schmunzeln an. Lassen Sie sich durch die Gedankenwelt von Tochter und Mutter verführen.
Aut Tagebuch Erfahrungen (Andere).jpg
Aut Tagebuch Erfahrungen (Andere).jpg (11.59 KiB) 3343 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ERFAHRUNGEN EINER MUTTER (TEIL 2)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Tagebuch: Ein offenes Tagebuch
Untertitel: Erfahrungen und Erfolge
Autorinnen: Bettina und Kristina Eckardt
Verlag : Books on Demand, August 2007
ISBN 978-3-8370-0437-3, Paperback, 520 Seiten

Preisinfo ca: CHF 57.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Inhalt:
Dies ist nun der zweite Band eines außergewöhnlichen Tagebuches. Es schildert das Alltagsleben einer Autistin, die die Sprache mit Hilfe der FC - Methode (Facilitated Communucation) als das elementare Mittel der Kommunikation erst im Alter von 18 Jahren erlangte, obwohl sie seit ihrem fünften Lebensjahr auch hätte Lesen und Schreiben können. Im ersten Band konnte der Leser die Konfliktreichen Kommunikationsversuche zwischer Mutter und Tochter miterleben. In diesem Band berichten beide über ihre weiteren Erfahrungen und Erfolge und geben einen persönliche Einblick in ihrer beider Empfindungswelten.
Aut Tagebuch lila (Andere).jpg
Aut Tagebuch lila (Andere).jpg (13.59 KiB) 3343 mal betrachtet
-------------------------------------------------
ERFAHRUNGEN EINER MUTTER (TEIL 3)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Tagebuch: Ein offenes Tagebuch
Untertitel: Erkenntnisse und Wünsche
Autorinnen: Bettina und Kristina Eckardt
Verlag : Books on Demand, August 2007
ISBN 978-3-8370-0479-3, Paperback, 456 Seiten

Preisinfo ca: CHF 51.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Inhalt:
Dies ist nun der dritte und vorerst letzte Band von und über eine Autistin, die mit Hilfe der FC-Methode eine Sprache gefunden hat. Im 1. und 2. Band waren die Anfänge sowie ihre Veränderung und Entwicklung zu lesen. In diesem nun vorliegenden Band, kann man Erkenntnisse und Wünsche nachlesen und erfahren, die für ihre weitere Entwicklung ebenfalls sehr wichtig waren und immer noch sind.
Aut Tagebuch Erkenntnisse und Wünsche.jpg
Aut Tagebuch Erkenntnisse und Wünsche.jpg (21.62 KiB) 3343 mal betrachtet
ERLEBNISBERICHT EINES ELTERNPAARES
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Nie Licht für Joel
Untertitel: Eine Kindheit und Jugend im Autismus
Autoren: Elke und Jan-Philipp Eifel
Verlag : Pro Business, April 2014
ISBN : 978-3-86386-601-3, Paperback, 203 Seiten
Leider vergriffen im Buchhandel, nur noch gebraucht erhältlich

Buchrückseite:
Dies ist die Geschichte der Kindheit und Jugend von Jan-Philipp, einem autistischen Jungen, und seiner Familie. Demzufolge ist es eine etwas ungewöhnliche Familiengeschichte. Jan-Philipp kann sprechen, aber nicht erzählen. Dies tut er schriftlich mit Hilfe der sogenannten "gestützten Kommunikation". Dies bedeutet "Öffnung" für ihn. Trotzdem, oft fährt das Leben Achterbahn mit Jan-Philipp und seiner Familie. Das Buch erzählt Jan-Philipps bisherigen Lebensweg in Tagebuchform, aber auch rückblickend bis in die früheste Kindheit des heute 24-jährigen jungen Mannes.
Nie Licht für Joel.jpg
Nie Licht für Joel.jpg (20 KiB) 3344 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 11. Juni 2016, 22:26, insgesamt 3-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3280
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Autismus im Kindes-und Jugendalter

Beitrag von Beatrice » 30. Januar 2012, 23:26

INKLUDIERTE AUTISTISCHE SCHÜLER

Betroffene Schüler schreiben selbst

ERFAHRUNGEN UND AUFZEICHNUNGEN EINES AUTISTISCHEN OBERSTUFENSCHÜLERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


TItel: Außerirdische Reportagen vom Schulalltag: Ein junger Autist beschreibt seinen Schulalltag
Autor: Robin Schicha
Homepage des Autors: http://robin-schicha.de/?page_id=1312
Verlag: Rad und Soziales, August 2015
ISBN 978-3-945668-21-4, Taschenbuch, 104 Seiten

Preisinfo: CHF 16.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
In diesem Buch berichtet Robin Schicha von seinen Erfahrungen, die er im alltäglichen Schulalltag als Autist unter nichtautistischen Mitschülern gemacht hat. Eindrucksvoll und sensibel reflektiert der Autor, wie undiszipliniert und feindselig sich seine Mitschüler ihm gegenüber verhalten und ihn ausgrenzen und mobben. Der Autor hat seine Erlebnisse während seiner Pubertät in der Schulzeit tagebuchartig notiert. So stellen sie ein authentisches Ergebnis eines jugendlichen Autisten dar. Robin hat intuitiv das Gefühl, nicht zu den Menschen dieser Welt zu passen, sondern ein Ausserirdischer zu sein, der sich auf dem Erdenplaneten verirrt hat. Immer wieder beschreibt der Autor das Unverständnis seiner Lehrer für seine autistischen Probleme. So wird er von einer Lehrerin wegen seiner Geräuschempfindlichkeit als Hypochonder diskriminiert. Wie viele autistische Schüler, die erst spät die Autismusdiagnose erhalten, hat Robin häufig die Schule wechseln müssen. Die unterschiedlichsten Schulen mit den verschiedenen Lehrern und den zahlreichen schwierigen Erfahrungen werden im Buch eindrucksvoll beschrieben. Ergänzt wird es durch seine Erfahrungen mit Schulbegleitern. Neben dem Text liegt ein Schwerpunkt auf den bemerkenswerten Illustrationen von Robin. Der Autor und Zeichner ist ein langjähriger begeisterter Cartoon- und Comiczeichner. Mit klaren Strichen unterstreicht er eindrucksvoll die beschriebenen Situationen der einzelnen Kapitel. Das Buch schildert neben schwierigen Erlebnissen auch amüsante Ereignisse und trägt dazu bei, ein besseres Verständnis für die Eigenarten, Wahrnehmungen und Perspektiven eines autistischen Jungen zu erhalten.
Ausserirdische Reportagen eines Oberstufenschülers neu (Andere).jpg
Ausserirdische Reportagen eines Oberstufenschülers neu (Andere).jpg (11.98 KiB) 3342 mal betrachtet

Lehrer oder Schulbegleitern schildern ihre Erahrungen

ERFAHRUNGSBERICHT DER SCHULBEGLEITUNG EINES KINDES MIT ASPERGER-SYNDROM
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Keine Panik,....Es ist doch nur Schule!
Untertitel: Autismus und Schule im Zeitalter von Inklusion. Ein Erfahrungsbericht aus Sicht einer Schulbegleitung
Autorin: Diane Müller
Verlag: Books on Demand, November 2014
ISBN 978-3-7347-3011-5, Paperback, 140 Seiten

Preisinfo ca: 11.99 Euro/ CHF 14.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Dieses Buch berichtet von meiner Arbeit als Schulbegleitung und der unglaublichen Entwicklung eines Kindes mit einem Asperger Syndrom. Es beschreibt den oft steinigen Weg und den zum Teil schweren Kampf gegen eingefahrene "Nichtstrukturen", gegen Ignoranz und Verantwortungslosigkeit im Schulalltag.
Es vermittelt Eindrücke und Erkenntnisse zum Thema Gesellschaft- Schule- Inklusion und natürlich zum Umgang mit Menschen, die nicht in ein Raster passen.
Dieses Buch ist geschrieben für Menschen mit Behinderungen, für Eltern, Angehörige, Pädagogen und für Menschen die sich ebenfalls tagtäglich für die Rechte von Benachteiligten einsetzen. Es soll Mut machen und aufzeigen, dass es sich lohnt zu kämpfen. Es soll aber auch zum Nachdenken und Umdenken anregen, für Verständnis und Empathie werben und zur Übernahme von mehr Verantwortung auffordern.

Die Autorin:
Diane Müller: 1967 in Frankfurt(Oder) geboren, 2 erwachsene Söhne, verheiratet Berufe 1986"Lehrer und Erzieher für untere Klassen" 2003 "Jugend- und Heimerzieher" 2005 "Gesundheits- und Krankenpflegerin" Berufspraxis Unterstufenlehrerin, Gruppenbetreuerin in einer Wohngruppe für Menschen mit Mehrfachbehinderungen, Schulsozialarbeiterin,Dozentin in der Erwachsenenbildung, Krankenschwester, Schulbegleitung Wohnorte Frankfurt (Oder), Königs Wusterhausen, Potsdam, Berlin,Tettnang-Bodenseekreis, Lindwedel-Niedersachsen, aktuell Kapverden-Afrika
Aut _Keine_panik_es_ist_doch_nur_schule [50%].jpg
Aut _Keine_panik_es_ist_doch_nur_schule [50%].jpg (14.05 KiB) 3342 mal betrachtet
ROMAN EINER FÖRDERSCHUL-LEHRERIN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Eine Zitrone für Fabian
Autorin: Monika Beck
Verlag: Books on Demand, März 2018
ISBN 978-3-946223-49-8, Gebunden, 168 Seiten

Preisinfo ca: CHF 33.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
›Wir werden einen Weg finden ...‹: Mit der Diagnose ›Frühkindlicher Autismus, keine Sprache‹ wird Fabian eingeschult. Die weitere Entwicklung scheint klar. Doch seine Förderlehrerin Eva Weidenbaum spürt instinktiv: Fabian besitzt einen eingesperrten, scharfen Verstand, seine Seele schreit verzweifelt um Hilfe, während sein Mund ihm nie und seine Hände nicht immer gehorchen. So setzt Eva sich mit ihrem Team ein Ziel: Fabian soll allen zeigen können, was ihn im steckt. Ein langer Weg beginnt.

Portrait
Monika Beck lebt mit ihrem Mann im schönen Ruwertal und hat drei erwachsene Kinder. Viele Jahre arbeitete sie als Förderschullehrerin und als Referentin in der Lehrerfortbildung. Später kristallisierte sich Autismus mehr und mehr als ihr Spezialgebiet heraus. Nach einer Ausbildung zur Beraterin Integration/Inklusion beriet Monika Beck Lehrkräfte aller Schularten zum Schwerpunkt Autismus.
Geschrieben und veröffentlicht hat Monika Beck (als Monika Köhnen) vieles, unter anderem fünf Fachbücher und etliche Aufsätze in Fachzeitschriften. ›Eine Zitrone für Fabian‹ aber ist ihr erster Roman.
eine Zitrone für Fabian (Andere).jpg
eine Zitrone für Fabian (Andere).jpg (10.16 KiB) 3342 mal betrachtet

ERFAHRUNGSBERICHT VON ZWEI LEHRERINNEN EINES AUTISTISCHEN KINDES IN DER REGELSCHULE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Der Tommy kann das auch
Untertitel: Möglichkeiten der Integration eines autistischen Kindes in das Regelschulwesen
Autorinnen: Helga Malischnik und Angelika Teller-Kainer
Verlag: Jugend&Volk, 1996
ISBN 3-7100-0200-1, Paperback, 127 Seiten

Nur noch gebraucht erhältlich

Zum Inhalt:
Tommy, ein autistisches Kind, geht in die Regelschule. In diesem Buch schildern die Autorinnen, die Tommy vier, bzw. sechs Jahre lang unterrichtet und betreut haben, wie er schrittweise zum Leben in der Gemeinschaft findet, welche Probleme auftreten und welche - oft unkonventionellen - Lösungswege sie dabei beschreiten.

Die Autorinnen Helga Malischnik, Hauptschullehrerin, und Angelika Teller-Kainer, Sonderschullehrerin, sind seit mehreren Jahren auf dem Gebiet der Sozialen Integration tätig.
Der Tommy kann das auch.JPG
Der Tommy kann das auch.JPG (14.06 KiB) 3342 mal betrachtet

Wenn Kinder und Jugendliche das Asperger-Syndrom haben

STUDIE ÜBER DIE SCHULISCHE SITUATION VON SCHÜLERN MIT ASPERGER-SYNDROM
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Als käme ich von einem anderen Stern
Untertitel: Schülerinnen und Schüler mit Aspergersyndrom
Autorin: Britta Demes
Verlag : ATHENA-Verlag, August 2011
ISBN : 978-3-89896-451-7, Paperback, 196 Seiten

Preisinfo : 24,50 Eur[D] / 25,20 Eur[A] / 42,00 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Für viele Kinder und Jugendliche mit Aspergersyndrom ist der Schulbesuch häufig mit großen Problemen und einem hohen Leidensdruck verbunden. Die vorliegende empirische Studie analysiert die schulische Situation von Schülern mit Aspergersyndrom aus Sicht von Schulleitungen, Lehrern und betroffenen Schülern. Es wird deutlich, dass viele Kinder und Jugendliche mit Aspergersyndrom im Schulalltag übermäßig stark belastet, falsch eingeschätzt und oft nicht ihrem Leistungsniveau gemäß gefördert und ihren besonderen Bedürfnissen entsprechend unterstützt werden. Besonders die Aussagen der betroffenen Schüler, die als Experten in eigener Sache wertvolle Innenansichten ihrer schulischen Erfahrungswelt geben, machen akuten pädagogischen Handlungsbedarf deutlich. Auf der Grundlage der gewonnenen Erkenntnisse und der Auswertung der internationalen Fachliteratur werden in dieser Veröffentlichung konkrete Ansätze zur Verbesserung der schulischen Bedingungen und der damit verbundenen Lebensqualität dieser Schülergruppe formuliert.

Informationen zur Autorin:
Britta Demes, Dr. phil., Studium der Sonderpädagogik (Rehabilitation der Körperbehinderten und Rehabilitation der Geistigbehinderten) an der Universität zu Köln; Sonderschullehrerin an Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung, dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung sowie im Gemeinsamen Unterricht behinderter und nichtbehinderter Schüler; 2003–2005 berufsbegleitende Ausbildung zur Kommunikationspädagogin; 2009–2011 Promotion an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (Lehrstuhl für Körperbehindertenpädagogik); seit 2009 Lehr­beauftragte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Fortbildungstätigkeit, Fachberaterin für Schüler mit Autismus, deren Eltern und Lehrer.
Aut als käme ich von einem anderen Stern.jpg
Aut als käme ich von einem anderen Stern.jpg (3.03 KiB) 3342 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------
Zuletzt geändert von Beatrice am 11. Juni 2016, 22:28, insgesamt 2-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3280
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Autismus im Kindes-und Jugendalter

Beitrag von Beatrice » 30. Januar 2012, 23:48

PUBLIKATIONEN FÜR KINDER UND JUGENDLICHE MIT AUTISMUS

KINDERBUCH (COMIC) - Kinderbuchreihe, diverse Bände
°°°°°°°°°°°



Der kleine Geist hilft autistischen und nicht sprechenden Kindern Farben oder Zahlen kennen zu lernen

Bezugsadresse für die Schweiz:
https://www.active-education.ch/index.p ... /literatur

Bezugsadresse für Deutschland und Österreich
http://www.ukcouch.de
http://www.lifetool.at/beratung/rat-tat ... geist.html
die kleinen Geist-Bücher (Andere).png
die kleinen Geist-Bücher (Andere).png (15.72 KiB) 3330 mal betrachtet
Mutmachbücher und verschiedenes für autistische Kinder und Jugendliche


MIT-UND MUTMACHBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ich bin was Besonderes
Untertitel: Arbeitsmaterialien für Kinder und Jugendliche mit Autismus und/oder Asperger Syndrom
Autor: Peter Vermeulen
Verlag : modernes lernen, 5. Auflage April 2018
ISBN : 978-3-8080-0491-3, Ringbuch, 140 Seiten

Preisinfo ca: CHF 31.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Wie spreche ich mit einem Kind/Jugendlichen über seine Diagnose "Autismus"?

Mit "Ich bin was Besonderes" hat Peter Vermeulen ein Arbeitsbuch entwickelt, das Eltern, Lehrern und Therapeuten praktische Hilfestellungen und Arbeitsmaterialien an die Hand gibt, um betroffenen Kindern und Jugendlichen ihre Diagnose verständlich zu machen.
Das Buch ist in zwei Teile gegliedert. Der erste Teil umfasst die Einführung in die Handhabung der Arbeitsblätter sowie Hinweise zum Prozess der Diagnosevermittlung an betroffene Kinder und Jugendliche.
Der zweite Teil enthält eine Serie von Arbeitsblättern, aus denen das Kind oder der Jugendliche ein persönliches Buch über sich selbst erstellen kann.

Dieses Arbeitsbuch ist hervorragend dazu geeignet, die Auseinandersetzung mit der eigenen Behinderung anzuregen und zu begleiten.
Es ist für Kinder ab 10 Jahren konzipiert und kann auch in Gruppen eingesetzt werden.
ich bin was Besonderes 2018.jpg
ich bin was Besonderes 2018.jpg (36.32 KiB) 3330 mal betrachtet
------------------------------------------------
Weitere nützliche Materialien, speziell auf autistische Menschen gemünzt:
http://arbeitsmaterial.blogspot.ch/


size=150]Thema: High-functioning Autismus oder Asperger-Syndrom[/size]

HANDBUCH FÜR KINDER UND JUGENDLICHE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Asperger… Was bedeutet das für mich?
Untertitel: Ein Handbuch für Kinder und Jugendliche mit high-functioning Autismus oder Asperger-Syndrom
Das Handbuch hat 160 Seiten

Preis: 35.- zuzgl. 6.- Porto (in der Schweiz)

Bestellung bitte via Mail an:
[info@autismusverlag.ch]
www.autismusverlag.ch


Beschrieb:
Das Buch „Asperger – was bedeutet das für mich“ ist ein Arbeitsbuch für Kinder und Jugendliche mit high-functioning Autismus oder Asperger-Syndrom. Das Kind lernt damit sich selber und das Thema Autismus besser kennen und erhält viele Hinweise zu wichtigen Themen wie Freunde, Kommunikation und Schule.
Dieses Handbuch enthält wertvolle Informationen und Tipps für die erwachsenen Personen, welche mit dem betroffenen Kind oder Jugendlichen das Arbeitsbuch bearbeiten. Es zeigt auf, wie die einzelnen Arbeitsblätter bearbeitet werden können und gibt Hilfestellungen bei allfälligen Problemen. Hintergrundinformationen ermöglichen einen Einblick in das Denken von Menschen mit Autismus.

Dem Handbuch beigelegt ist eine CD-Rom mit allen Arbeitsblättern. Diese können so individuell den Bedürfnissen des Kindes/Jugendlichen angepasst und anschliessend ausgedruckt werden.
Asperger Handbuch.jpg
Asperger Handbuch.jpg (9.63 KiB) 3330 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Arbeitsbuch mit allen Arbeitsblättern, gesammelt in einem Ordner, ist separat erhältlich.

ARBEITSBUCH FÜR KINDER UND JUGENDLICHE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Asperger… Was bedeutet das für mich?
Untertitel: Ein Arbeitsbuch für Kinder und Jugendliche mit high-functioning Autismus oder Asperger-Syndrom
Strukturierte Lehrvorschläge für die Schule und zu Hause
Das Arbeitsbuch hat 156 Seiten

Preis: 25.- zuzgl. 9 .- Porto (in der Schweiz)

Bestellung bitte via Mail an:
[info@autismusverlag.ch]
www.autismusverlag.ch


Beschrieb:
Das Buch „Asperger – was bedeutet das für mich“ ist ein Arbeitsbuch für Kinder und Jugendliche mit high-functioning Autismus oder Asperger-Syndrom. Das Kind lernt damit sich selber und das Thema Autismus besser kennen und erhält viele Hinweise zu wichtigen Themen wie Freunde, Kommunikation und Schule.
Das Kind oder der Jugendliche bearbeitet die einzelnen Seiten und wird so Co-Autor seines eigenen Buches über sich selber. Die Arbeitsblätter sind in einem Ordner gesammelt.

Für die Person, die mit dem Kind/Jugendlichen das Arbeitsbuch durchnimmt ist ein separat erhältliches Handbuch inkl. CD der einzelnen Arbeitsblätter erschienen.

Beide Bücher können auch zusammen bestellt werden:
Preis Handbuch & Arbeitsbuch: 55.- zuzgl. 10.- Porto (in der Schweiz)
http://www.autismusverlag.ch
Asperger Arbeitsbuch.jpg
Asperger Arbeitsbuch.jpg (9.25 KiB) 3330 mal betrachtet
BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Das rote Dings
Untertitel: Wie Kinder mit und ohne Asperger-Syndrom lernen, ihre Wut zu bezähmen
Autorin: K. I. AL-GHANI (Sonderschullehrerin)
Illustrationen von: Haitham Al-Ghani
Verlag: Libellus Autismusverlag, Mai 2015
ISBN 978-3-945039-01-4, Gebunden, 46 Seiten, farbig illustriert/ Beilage: 1 Noppenfolie (auch empfohlen zur Wutbesänftigung)

Preisinfo ca: CHF 25.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Buchrückseite:
- Wie Kinder mit und ohne Asperger-Syndrom ihre Wut bezähmen können - Tief innen in jedem Menschen schläft ein "rotes Dings". Wenn es schläft, ist es ganz klein und still, aber wenn es aufwacht, beginnt es zu wachsen und zu wachsen und zu wachsen... In voller Größe will es nur eins: WUT!!! Das ist die Geschichte von Rufus, einem kleinen Jungen, der es schafft, seine Wut zu zähmen und das "rote Dings" wieder schlafen zu schicken. Das Buch wurde zusammen mit der National Autistic Society, dem englischen Autsimusdachver­band, entwickelt. Es zeigt Strategien und hilfreiche Tipps zum Thema Wutmanagement auf, die hel­fen können, das "rote Dings" zu zähmen oder gar nicht erst aufwachen zu lassen. -

Eltern und Erzieher erfahren, wie sie dem Kind, ohne dabei zu strafen oder zu stigmatisieren, vermitteln können, seine Wut in den Griff zu bekommen - betroffene Kinder können mithilfe des reich bebilderten Textes verstehen, dass und wie es möglich ist, für die eigene Wut Verantwortung zu übernehmen und dass sie der Wut und den negativen Folgen eines Wutausbruchs nicht ausgeliefert sein müssen - Kinder im Umfeld derer, bei denen das "rote Dings" häufiger mal aufwacht, lernen ihre Klassenkameraden als ein Kind, das ab und zu mal wütend wird statt als "Wüterich" kennen und schätzen, wenn die Strategien zur Zähmung des "roten Dings" anfangen zu wirken Wenn die Kinder mit ihrer Wut umgehen können, wird der Erfolg ihr Selbstwertgefühl steigern, sie können positive Lebenserfahrungen sammeln und so ihren Alltag weniger angstbesetzt erleben. Psst, das "rote Dings" schläft, das Buch bitte ganz leise öffnen!
Asp das rote Dings (Andere).jpg
Asp das rote Dings (Andere).jpg (10.73 KiB) 3330 mal betrachtet
KINDERBUCH FÜR KIDS MIT ASPERGER-SYNDROM
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ich, der SucherFinder
Untertitel: Eine "Detektivarbeit" für Kinder mit Asperger-Syndrom im Grundschulalter
Autorin: Gundula Herzog
Verlag : Books on Demand, November 2012
ISBN : 978-3-8482-2803-4, Paperback, 48 Seiten

Preisinfo ca: CHF 46.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Eine knifflige "Detektivarbeit" zum Suchen und Finden von persönlichen Stärken und Schwächen, aber auch zum Erkennen und Darstellen von Gemeinsamkeiten und Unterschieden zu anderen Menschen. Begleiter ist der "SucherFinder", der besondere Verhaltensweisen von Menschen mit Asperger-Syndrom beschreibt und erklärt. Mithilfe verschiedener Arbeitsanleitungen und Kopiervorlagen ist dieses Material im Rahmen der pädagogischen Förderung eine Unterstützung sowohl für Eltern als auch für Therapeuten, Pädagogen und Lehrkräfte.
Ich der SucherFinder5].jpg
Ich der SucherFinder5].jpg (12.6 KiB) 3330 mal betrachtet
INTERAKTIVE BUCHREIHE FÜR KINDER MIT ADHS UND AUTISMUS (GESCHICHTE MIT PIKTOGRAMMEN)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Adrian und das Super-A

Derzeit sind 5 unterschiedliche Bücher der Serie in Deutsch erhältlich

„Adrian und Super-A“ ist eine interaktive Buchreihe für Kinder mit Autismus und ADHS. Diese niedlichen Lektionen basieren auf der Technik der sozialen Geschichte und werden durch Piktogramme unterstützt. Sie kann an das Alter und die Fähigkeiten der Kinder angepasst werden. Die alltäglichen Abenteuer werden jedes neugierige Kind ansprechen, das wissen will, wie und warum wir etwas tun. Seite für Seite wird Ihr Kind sich bald Ordnung in seiner kleinen Alltagswelt schaffen.

Bei ihrem dritten Alltagsabenteuer werden Adrian und Super-A sich fürs Bett fertig machen und ins All fliegen. Auf den Zahnpasta-Planeten helfen sie ein paar müden Aliens, die von Ally und ihrem Raumschiff wachgehalten werden.

Quelle und Bezugsmöglichkeiten siehe:
http://bemyrails.com/adhs-autismus-bucher-fur-kinder



Alles zur Reihe von Super-A findet man hier:
viewtopic.php?f=10&t=254&p=15356#p15356
ADHS_Aut Adrian udn Super_A [50%].jpg
ADHS_Aut Adrian udn Super_A [50%].jpg (11.34 KiB) 3330 mal betrachtet
LERNGESCHICHTEN FÜR KINDER UND JUGENDLICHE MIT ASPERGER-SYNDROM
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Colines Welt hat tausend Rätsel
Untertitel: Alltags- und Lerngeschichten für Kinder und Jugendliche mit Asperger-Syndrom
Autorinnen: Melanie Matzies /Nicole Schuster
Verlag : Kohlhammer, 3. aktualisierte Auflage Oktober 2014
ISBN : 978-3-17-025701-6, Kartoniert, 242 Seiten

Preisinfo ca: CHF 35.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Dieses Fachbuch für Autismus gibt einen tiefen Einblick in die Weltsicht autistischer Menschen. Die Autorinnen lassen dazu die fiktive Autistin Coline in literarischen Texten aus deren Leben erzählen. Diese Texte stehen praxisorientierten Lerngeschichten (sozialen Anleitungen) gegenüber und gehen alltäglichen Fragen nach, wie z. B. "Warum geben Menschen einander die Hand?" oder "Wie verliebt man sich?" Diese Kombination - Perspektiven eines autistischen Menschen und an Alltagsfragen orientierte Sachtexte - ist neuartig. Dadurch wird das Buch für autistische wie auch für nicht-autistische Menschen gleichermaßen attraktiv und ebenso für Therapeuten und Lehrer zu einer gewinnbringenden Lektüre.
colines Welt hat tausend rätsel.jpg
colines Welt hat tausend rätsel.jpg (19.62 KiB) 3330 mal betrachtet
QUIZSPIEL für Kinder mit Asperger-Syndrom
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Stolpersteine
Untertitel: Quizspiel für Kinder und Jugendliche mit Asperger-Störung
Verlag: Kleine Wege, Oktober 2005
ISBN 9783937340036

Preisinfo ca: CHF 24.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Das Spiel enthält ein Spielbrett, 4 Spielsteine, 31 Quizkarten sowie eine Spielanleitung mit Anregungen zum Einsatz des Spieles innerhalb der Therapie und Förderung. Das Spiel ist einzeln oder in der Kleingruppe einsetzbar.
Stolpersteine Quizspiel für Asperger-Autisten_ (Andere).jpg
Stolpersteine Quizspiel für Asperger-Autisten_ (Andere).jpg (12.54 KiB) 3330 mal betrachtet
FÖRDERMATERIAL FÜR KINDER MIT ASPERGER-ODER HIGH FUNCTIONING AUTISMUS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Jemand so wie ich
Untertitel: 2-teiliges Arbeitsmaterial für Kinder und Jugendliche mit Asperger-Störung oder High-finctioning-Autismus
Autorinnen: Yvette Schatz / Silke Schellbach
Verlag : Verlag Kleine Wege, überarb. Neuauflage Dezember 2007
ISBN : 978-3-937340-16-6, Kartoniert, laminierte Vorlagen, 1 wasserlöslicher Stift, Kopiervorlagen, Aufgabenregisterblätter f. einen persönlichen Arbeitsordner
Leider vergriffen im Buchhandel

Vorstellungstext:
2 teiliges Arbeitsmaterial für Kinder und Jugendliche mit Asperger-Störung oder High-functioning-Autismus

Teil 1. Hefteraufgabe
Teil 2. Aufgabenregister und Arbeitsblock

Wer bin ich? Was kann ich besonders gut? Brauche ich Unterstützung? Warum kann sie mir helfen? Wer bin ich mit und ohne Autismus? Unter anderem stehen diese Fragen für Kinder und Jugendliche und ihre pädagogisch/therapeutischen Begleiter im Mittelpunkt, wenn sie beginnen, sich mit sich selbst als auch mit ihrem Autismus auseinander zu setzen. Dabei versteht sich dieses Arbeitsmaterial als ein Wegweiser, um den langen Prozess der Auseinandersetzung mit sich selbst, durch spezielle Aufgabenstellungen, Experimente und gemeinsames Handeln zu begleiten. Soziale Wissensinhalte immer wieder auf verschiedene Art und Weise zu erarbeiten , zu betrachten und zu verknüpfen, sich selbst persönliche Eigenschaften zuzuordnen und Autismus immer wieder sensibel zu thematisieren, ist Ziel dieses Arbeitsmaterials. Dabei bleibt den Benutzern genügend Raum, sich diesem Thema individuell zu nähern.

Zielgruppe: Kinder und Jugendliche mit Asperger-Störung oder High-functioning-Autismus ab Einschulungsalter.

Inhalt:

- laminierte Vorlagen,
- 1 wasserlöslicher Stift,
- Kopiervorlagen,
- Aufgabenregisterblätter für einen persönlichen Arbeitsordner

Wir empfehlen das Aufgabenregister und die sich daraus ergebenden Arbeitsblätter in einem Ordner aufzubewahren.
Aut Jemand so wie ich.jpg
Aut Jemand so wie ich.jpg (15.66 KiB) 3330 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------------------------------------
ALLTAGSLEITFADEN FÜR KINDER UND JUGENDLICHE MIT AUTISMUS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Warum Bretter manchmal vor Köpfen kleben
Untertitel: Und man im Sitzen miteinander gehen kann - ein Alltagsleitfaden für Kinder und Jugendliche mit Autismus
Autorinnen: Karla Schneider/ Vanessa Köneke
Verlag : Verlag Kleine Wege, September 2009
ISBN : 978-3-937340-17-3, Paperback, 370 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
Das Buch von Karla Schneider und Vanessa Köneke ist ein leicht verständliches, praxisnahes und wissenschaftlich korrektes (Fach-)buch vor allem für Jugendliche mit Asperger-oder High-functioning-Autismus. Die Autorinnen verstehen ihr Buch als Kompass, welcher helfen soll, sich durch die sozialen Verflechtungen des Alltags zu navigieren. In Form von Frage- und Antwort-Komplexen setzt sich das Buch mit Themen auseinander, welche umfassend sind und die Bereiche Autismus, Wahrnehmung, Lernen und Schule ebenso wie Outing, Mobbing, Medikamente, Therapien und Zukunftsängste berühren.

Weitere Fördermaterialien, Spiele und mehr für Kinder mit Autismus bei:
http://www.kleine-wege.de/versandkiste/
Aut Warum Bretter manchmal.jpg
Aut Warum Bretter manchmal.jpg (25.17 KiB) 3330 mal betrachtet
-------------------
PUBLIKATIONEN FÜR JUNGE ERWACHSENE MIT ASPERGER-AUTISMUS

ALLTAGSGESCHICHTEN UND HINWEISE FÜR JUNGE ERWACHSENE MIT ASPERGER-SYNDROM
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Colines Welt hat neue Rätsel
Untertitel: Alltagsgeschichten und praktische Hinweise für junge Erwachsene mit Asperger-Syndrom
Autorin: Nicole Schuster
Verlag: Kohlhammer, Juli 2010
ISBN 978-3-17-021163-6, Taschenbuch, 208 Seiten

Preisinfo ca: CHF 36.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Coline ist erwachsen und steht vor neuen Herausforderungen. Sie zieht von zu Hause aus, beginnt ein Studium und lernt, wie man selbstständig lebt. Die Autistin erfährt, wo ihre Grenzen liegen, merkt aber auch, dass sie mehr kann, als sie sich je zugetraut hätte. Bei Problemen steht ihr die Therapeutin Frau Hilfreich zur Seite.
In Form von Tagebucheinträgen von Coline werden in diesem Buch beispielhaft typische Schwierigkeiten beschrieben, denen erwachsene Menschen mit Asperger-Autismus begegnen können. Im Anschluss daran erklärt die Autorin, wie Betroffene mit den dargestellten Problemen umgehen können und welche Hilfen ihnen zustehen. Angehörige erhalten Tipps, wie sie die jungen Erwachsenen auf ihrem Weg unterstützen können. Der Ratgeber erreicht die Betroffenen und ist für die Menschen in ihrem Umfeld ein bereicherndes und unterhaltsames Lesebuch.

Portrait
Die Fachjournalistin und Pharmazeutin Nicole Schuster widmet sich als Autismus-Expertin seit Jahren der Aufklärungsarbeit und wirbt für mehr Akzeptanz gegenüber Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen.
Colines Welt hat neue Rätsel (Andere).jpg
Colines Welt hat neue Rätsel (Andere).jpg (13.07 KiB) 3330 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 11. Juni 2016, 22:28, insgesamt 1-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3280
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Autismus im Kindes-und Jugendalter

Beitrag von Beatrice » 19. Juli 2012, 21:25

ERKLÄRENDE KINDERBÜCHER

Was bedeutet SYNÄSTHESIE?

Erklärende Bücher für Kinder zur Synästhesie (oft, aber nicht immer mit Autismus gekoppelt)
Synästhesie kann bei autistischen Kindern vorliegen. Synästhesie gibt es jedoch ca. bei jedem 20. Menschen auch eigenständig . Synästhesie darf nicht als Wahrnehmungsstörung angesehen werden, viel mehr ist es eine erweiterte Wahrnehmung auf verschiedenen Ebenen.

KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Wenn die Vögel violett singen
Untertitel: Eine Geschichte über Synästhesie
Autor: Marc Jacques Mächler
Illustriert von Geraldine Werhahn
Verlag : Autumnus Verlag, Juli 2009
ISBN : 978-3-938531-07-5, Gebunden, 56 Seiten

Preisinfo ca: CHF 28.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Welche Farbe hat die 8? Und welche hat Vogelgezwitscher? Gehörst du zu den Synästhetikern (puh – viel zu lang, sagen wir besser Synnies), die ihren Zahlen und Wochentagen eine Farbe zuordnen können? Vielleicht ist die 3 in deiner Phantasie immer gelb oder grün, vielleicht verbindest du auch das Kalenderjahr mit einer bestimmten Form und Farbe. Vielleicht… lass dir diese bunte Geschichte vorlesen, dann weißt du alles über Synnies. Von denen gibt es nämlich mehr, als man glaubt! Probiere es einfach anhand deiner Vorstellungskraft aus und tauche mit Hilfe dieses Buches in deine eigene faszinierende Welt der Farben ein.

Mit zwei erläuternden Nachworten. Eines für Kinder, eines für Erwachsene.

Zum Autor
Marc Jacques, Biologiestudent, ist selber Synästhetiker und Gründer der Homepage http://www.synaesthesia.com, wo man unter anderem einen Synästhesietest findet.
In verschiedenen Aktionen, Presseauftritten und Projekten möchte er Synästhesie bekannter machen und Menschen dazu ermutigen, sich bewusster der verschmolzenen Wahrnehmung zu öffnen und weitere Synästhetiker zu entdecken.

Zur Illustratorin
Geri Werhahn, ebenfalls Synaesthetikerin und Biologiestudentin, zeichnet aus Leidenschaft. In ihren Bildern versteht sie es gekonnt, mit viel Liebe zum Detail und einer kräftigen Mischung aus Farben, den Menschen die Synästhesie näher zu bringen.
Wenn die Vögel violett singen neu (Andere).jpg
Wenn die Vögel violett singen neu (Andere).jpg (21.07 KiB) 3329 mal betrachtet
Erklärende Bücher für Kinder und Jugendliche zum Thema AUTISMUS

ERKLÄRENDES BILDERBUCH FÜR KINDER UND ELTERN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Mein Freund mit Autismus
Autorin: Beverly Bishop
Illustriert von Craig Bishop
ausgestattet und ergänzt von Jannis Schulte
Verlag: Sollermann, 2005
ISBN 3-928-612-99-9, Paperback mit Ringbindung, 48 Seiten, durchgehend farbig illustriert, in Kapitel gegliedert

Preis: 12,50 €. plus Portokosten(werden auf der Rechnung separat ausgewiesen)
Das Buch kann auch in die Schweiz geliefert werden.

Erhältlich beim Regionalverband Autismus Weser-Ems e.V. , Geschäftsstelle, Hüttenstraße 9, DE-49716 Meppen
Email: [info@autismus-weser-ems.de]
HP http://www.autismus-weser-ems.de


Zum Inhalt:
Wie erklärt man Kindern Autismus? Das ist oft gar nicht so einfach, egal, ob es um Klassenkameraden oder Geschwisterkinder geht. In diesem Buch wird das Thema sehr anschaulich dargestellt.
Absolut empfehlenswert!

Verlagstext:
Dieses Buch ist eine hilfreiche und wertvolle Lektüre für Kinder und Erwachsene, die sich mit der autistischen Spektrumsstörung beschäftigen wollen. Es ist sowohl für Eltern, Lehrer und Erzieher, als auch für Geschwister, Spielkameraden und Mitschüler gedacht. Mit diesem Buch können gemeinsam mit den Kindern die Stärken und Wahrnehmungsschwierigkeiten eines Kindes mit einer autistischen Spektrumsstörung betrachtet und diskutiert werden.
Beverly Bishop ist es als betroffene Mutter gelungen, grundlegende Informationen fundiert und verständnisvoll darzustellen. Den Leser lässt sie in diesem einfühlsamen Buch an ihrer Neugier auf die Vielschichtigkeit des Menschseins teilhaben. Dabei weist sie auf die Schwierigkeiten infolge einer autistischen Spektrumsstörung hin, behält aber immer die Ressourcen und Fertigkeiten der Betroffenen im Blick. Dies macht das gemeinsame Lesen des Buches so wertvoll.

Ulrike Hamer-Elvert. Sie ist Diplom-Psychologin und arbeitet seit vielen Jahren im Autismus-Therapie-Zentrum in Emden. Mit viel Begeisterung hat sie dieses Buch übersetzt und mit einigen Informationen für die deutschsprachigen Leser ergänzt.
Janna Schulte ist 12 Jahre alt und Schülerin. Mit Kreativität und frischen Ideen stand sie Ulrike Hamer-Elvert zur Seite, um der deutschen Übersetzung Farben und Leben zu geben. Sie waren ein gutes Team.
Mein Freund mit Autismus.JPG
Mein Freund mit Autismus.JPG (17.65 KiB) 3329 mal betrachtet
Online-Bilderbuch über einen autistischen Jungen

Titel: Flümi und die Erklärer
Untertitel: Ein Mutmachbuch
Autorin: Gisa Anders
Die Bilder hat Flümi im Alter von 7 bis 10 gezeichnet

Zum Inhalt:
Flümi ist ein autistischer Junge. Er kann das, was er erlebt, nicht verstehen. Seine Eltern versuchen verzweifelt ihm zu helfen. Es ist so schwer. Flümi resigniert und versucht sich selbst zu helfen. Er hört und sieht nicht mehr hin, er wehrt sich und ist schließlich traurig und einsam. Liesel, seine Mutter, ist auch traurig, weil sie seine Hilflosigkeit sieht. Sie sucht nach Wegen, ihn in seiner Einsamkeit zu erreichen. Erst als sie sich in seine Lage versetzt, kann sie sein Problem verstehen und ihm helfen.

Download unter
http://gisa-anders.de/index.htm
Flümi.jpg
Flümi.jpg (22.4 KiB) 3329 mal betrachtet

Was bedeutet SOZIALPHOBIE?


BILDERBUCH ÜBER EIN MÄDCHEN MIT SOZIALPHOBIE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Das Löwenmädchen
Autorin: Kim Fupz Aakeson
Illustration: Julie Völks
Ausgezeichnet mit dem Nachwuchspreis für Illustration Serafina 2014 und dem Troisdorfer Bilderbuchpreis 2015
Verlag: Gerstenberg, Januar 2014
ISBN 978-3-8369-5179-1, Gebunden, 32 Seiten, durchgehend farbig

Preisinfo ca: CHF 22.30
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Louise hat einen Löwen, der sie beschützt und immer für sie da ist. Das ist wichtig, denn Louise ist viel allein. Die anderen Kinder haben zu viel Respekt vor Löwe. Eines Tages ist Louise geschockt: ihr neuer Nachbar scheint ein Grosswildjäger zu sein! Sie muss Löwe verstecken! Doch der neue Nachbar ist kein Jäger. Er heisst Martin. Und er schafft es zusammen mit Louises Mutter, das Mädchen aus ihrer erdachten Schutzwelt herauszulocken.
Kim Fupz Aakeson erzählt die Geschichte eines Mädchens, das vorsichtig seine Fantasiewelt verlässt und so einen Freund in der Realität findet. Julie Völks behutsame und ausdrucksstarke Illustrationen schenken der Geschichte eine geradezu magische Atmosphäre.
Das Löwenmädchen0 (Andere).jpg
Das Löwenmädchen0 (Andere).jpg (16.85 KiB) 3329 mal betrachtet
KINDERBÜCHER, DIE DAS ASPERGER-SYNDROM ERKLÄREN

ERKLÄRENDES BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°



Titel: Paulchen und die Quadrate
Untertitel: Eine Asperger-Schafsgeschichte
Autor: Matthias Schönberg
Illustriert von Mirjam Keller
Verlag : Kirja-Verlag, Mai 2014
ISBN : 978-3-9524056-2-8, Gebunden, 36 Seiten, farbig illustriert

Preisinfo : 36,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Paulchen grast am liebsten alleine. Die anderen Schafe jedoch verstehen dies nicht und halten sich deshalb von ihm fern. Paulchen aber will nur eines - auf seine spezielle Art grasen. Er findet in Alex - dem Sohn des Bauern - einen Freund, mit dem er sich verbunden fühlt.
Eines Tages hat Alex die Idee, mit Paulchen an einem Schafwettbewerb teilzunehmen. Wer wird der Gewinner sein?

Dieses Bilderbuch eignet sich hervorragend, um Kindern auf einfache Art und Weise aus der Sicht eines kleinen Schafes das Asperger-Syndrom zu erklären, sei es zum Vor- oder Selberlesen. Wunderschöne Zeichnungen ergänzen den liebevoll und warmherzig geschriebenen Text.
Paulchen und die Quadrate.jpg
Paulchen und die Quadrate.jpg (29.07 KiB) 3329 mal betrachtet
Thema: Asperger-Syndrom bei einem Mädchen

BILDERBUCH (Altersempfehlung 5-8 Jahre)
°°°°°°°°°°°


Titel: Eine wie keine
Untertitel: AsperGerdi
Autor: Jul Dimidius
Verlag: Books on Demand, September 2015
ISBN 978-3-7386-3974-2, Paperback, 32 Seiten, 16 Farbabbildungen

Preisinfo ca. CHF 11.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Gerdi, das lebenslustige Mädchen mit Asperger-Syndrom, gewährt einen Einblick in ihr Leben. Das liebevoll illustrierte Buch skizziert anschaulich für Kinder und Erwachsene die weiblichen Ausprägungen des Asperger-Syndroms.
Aspergerdi5] (Andere).jpg
Aspergerdi5] (Andere).jpg (7.22 KiB) 3329 mal betrachtet
--------------------------
Thema: Asperger-Syndrom bei einem Buben

BILDERBUCH (Altersempfehlung 5-8 Jahre)
°°°°°°°°°°°


Titel: Einer wie keiner
Untertitel: AsperGerry
Autor: Jul Dimidius
Verlag: Books on Demand, September 2015
ISBN 978-3-7386-3975-9, Paperback, 32 Seiten, 16 Farbabbildungen

Preisinfo ca. CHF 13.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Gerry, der kleine Junge, dem es schwerfällt Freundschaften zu schließen, gewährt einen Einblick in sein Leben. Das liebevoll illustrierte Buch skizziert anschaulich für Kinder und Erwachsene die männlichen Ausprägungen des Asperger-Syndroms.

Diese beiden Bücher gibt es auch in Ungarischer und Englischer Sprache, sowie als E-Books. Weitere Infos siehe bei Amazon.de , Stichwort: Jul Dimidius
Aspergerry] (Andere).jpg
Aspergerry] (Andere).jpg (6.92 KiB) 3329 mal betrachtet
KINDERBUCH und auch ein Buch für Grosse Leute
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: So seh ich deine Welt, willst du auch meine sehen?
Untertitel: Asperger Innenansichten
Autorin: Kathy Hoopman
Herausgegeben von Jessica Kingsley Publishers. Übersetzt von Petra Kind
Verlag : LIBELLUS, Dezember 2013
ISBN : 978-3-945039-00-7, Gebunden, 76 Seiten, durchgehend mit farbigen Fotos illustriert

Preisinfo ca: CHF 26.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Dieses Buch beschreibt, wie Aspies ihre Umwelt sehen, erleben und wahrnehmen. Einfühlsame Texte und Fotos bringen Wesenszüge ans Licht, die vielen Aspies gemeinsam sind und heben gleichzeitig jene besonderen Eigenschaften hervor, die Menschen mit Asperger-Syndrom so einzigartig machen. Das Buch soll dazu beitragen, ihre Stärken und Schwächen zu verstehen und ihnen mit Ermutigung und Unterstützung zu begegnen, damit wir ihnen helfen können, aufzublühen und ihr ganzes wundervolles Potential zu entfalten.

Wer dieses Buch auf sich einwirken lässt, bekommt eine Ahnung wie anders die Welt der Aspies sein kann und wo die Reibungspunkte mit der scheinbar so normalen Welt liegen. Meine Welt – deine Welt – unsere Welt – es kommt auf die Wahrnehmung an. Wer bestimmt, was richtig ist? Lassen Sie sich ein auf eine neue Weltsicht, die die Tür zueinander einen Spalt breit öffnen kann.

Dieses Buch ist nicht bloß ein Bilderbuch. Es erweitert mit bebilderten Einsichten allen im Umfeld von Menschen mit Asperger-Syndrom den Horizont. Somit ist es für jeden, der sich mit dem Thema Autismus befasst, eine Bereicherung.
So sehe ich Deine Welt.jpg
So sehe ich Deine Welt.jpg (19.82 KiB) 3329 mal betrachtet
Für Kinder und Erwachsene und für Betroffene und deren Umfeld in Schule, Beruf, Familie und für alle, die Aspies in Alltag und Therapie begleiten.


BILDERBUCH MIT REIMEN (für Kinder ab 8 Jahren)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Tomaten gehören nicht auf die Augen
Autoren: Kristin Behrmann/ Hajo Seng
Verlag : Papierfresserchens MTM-Verlag, Oktober 2012
ISBN : 978-3-86196-167-3, Gebunden, 40 Seiten, bebildert

Preisinfo ca.: CHF 28.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
"Tomaten gehören nicht auf die Augen": Autisten nehmen es wörtlich! In diesem Bilderbuch wird eine Alltagswelt von Autisten gezeigt. Sehr anschaulich illustriert und mit den Reimen entsteht für den Leser und Zuhörer ein neuer Blickwinkel.
Die beiden Autoren sind selbst Asperger-Autisten und können sich an ihre Kinderzeit sehr gut zurückerinnern. Auf eine beeindruckende Art wird die Welt von kleinen Autisten heiter aufgezeigt. Hajo mag keine Deos und will am liebsten, dass die Welt nicht hektisch ist. Kristin lässt ihre Mitschülerinnen gern alleine Vater, Mutter, Kind spielen und sieht indes den Windböen zu.


Über die Autoren:
Kristin Behrmann geboren 1972, erfuhr erst im Erwachsenalter von ihrer Diagnose. Seitdem beschäftigt sich die Autorin intensiv mit dem Thema Autismus. Ihre besondere Fähigkeit, im kreativem Bereich tätig zu sein, ist ein positives Merkmal des Asperger-Syndroms. Kristin Behrmann ist sowohl Malerin als auch Grafikerin und lebt in der nordischen Stadt Husum.

Hajo Seng wurde 1963 in Singen geboren. Ab 1980 begann er mit der Malerei (erste Ausstellung 1985). Um diese Zeit herum begann er auch mit dem Schreiben (Lyrik, Romane). Ab 1988 widmete er sich der Arbeit mit behinderten Menschen (Schwerpunkt schwerst-mehrfach behinderte Kinder und Jugendliche) und schloss dann 1990 ein Studium der Mathematik, Astronomie und der Geschichte der Naturwissenschaften an.
Seit 2003 engagiert er sich in der Autismus-Selbsthilfe und den Vereinen Aspies e.V. und autWorker eG.
tomaten gehören nicht auf die Augen.jpg
tomaten gehören nicht auf die Augen.jpg (28.46 KiB) 3329 mal betrachtet

ERZÄHLUNG FÜR KINDER AB 12 JAHREN UND ERWACHSENE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Die kleine Spinne
Autorin: Katja Carstensen (ist selber Asperger-Autistin)
Verlag: Books on Demand, 29.4.2009
ISBN 978-3-8370-3819-4, Paperback, 76 Seiten
Leider vergriffen im Buchhandel

Beschreibung
Ein Buch über eine kleine autistische Spinne die die Merkwürdigkeiten des Lebens entdeckt. Für kleine und grosse Leser aber vor allem für meine Freundin Kirsten. Die Frage ist jetzt: „Wie finde ich einen Freund?“ Das ist schwierig zu beantworten, die kleine Spinne hat sich wieder eingerollt und schaukelt vor sich hin (zum Denken unbedingt notwendig). Die zündende Idee kommt ganz plötzlich. Der Baum wird es ihr wohl kaum übel nehmen, wenn sie mit Kreide auf seine Blätter schreibt, dass sie einen Freund sucht. Kreide..........irgendwo hatte sie doch welche. (Die kleine Spinne ist, was Ordnung betrifft, ziemlich chaotisch) Ein Kästchen nach dem anderen kippt die kleine Spinne aus und wird immer verzweifelter. Die Kreide zu finden hat im Moment den Status von „Lebensnotwendig“ .Zornig auf sich selbst wischt sie sich ein paar Tränen aus dem Gesicht und beschliesst zum dreiundneunzigsten Mal, sich auf ein Sortiersystem festzulegen – und nicht ständig neue zu erfinden.(Was immer dann passiert sobald die kleine Spinne wieder ein Blätterkästchen fertig hat.) Endlich hat sie die Kreide gefunden - nicht in einem der Kästchen sondern auf dem Regal – und krabbelt nun aus ihrer Blätterkugel um ihr Vorhaben um zu setzen. (Wir können ja mal vermuten wer wieder das Essen bei der ganzen Denkerei und Sucherei vergessen hat) Die kleine Spinne beschliesst jedes zwölfte Blatt zu beschriften. Ich suche einen Freund, liebe Grüsse die kleine Spinne „Was tust du da eigentlich?“ Erschrocken lässt die kleine Spinne(bei Blatt1385) die Kreide fallen. Lässig an einen Zweig gelehnt ein breites Grinsen im Gesicht, reicht der Hirschkäfer ihr die Kreide hoch. Die kleine Spinne wird erstaunlich rot. „Ich schreibe“, flüstert sie. „Ehrlich, da wäre ich nie drauf gekommen“. Der Hirschkäfer runzelt ein bisschen die Stirn, grinst aber immer noch. Nun ist die kleine Spinne in ihrem Element, die Ironie des Hirschkäfers nicht bemerkend. Sie setzt sich auf den Ast über den Hirschkäfer und hält einen langen Vortrag über die Schreiberei. Davon versteht die kleine Spinne was. Der Hirschkäfer hat es sich gemütlich gemacht und hört zu. Vor allem ist er aber ziemlich erstaunt. So viel hat die kleine Spinne noch nie mit ihm geredet. Sie flüstert nicht, schaukelt nicht, ist nicht mal rot. Dann versiegt der Redefluss, das Thema ist ausgeschöpft. „Was schreibst du da auf die Blätter?“ Nun wird die kleine Spinne wieder rot, wird verlegen und fängt wieder an zu schaukeln.………..

Autorenportrait
Katja Carstensen ist 1962 in Hamburg geboren und lebt seit 1978 an der Nordsee. Sie ist verheiratet, Mutter von fünf, mittlerweile mehr oder weniger erwachsenen Kindern und mehrfache Großmutter. Die Autorin ist Autistin (Asperger-Syndrom) was sich auch auf die Schreibweise ihrer Bücher auswirkt. Außer der Schreiberei widmet sie sich vor allem dem Zeichnen und anderen künstlerischen Ausdrucksformen. Über ihre Homepage möchte sie anderen Menschen aus dem autistischen Spektrum, deren Angehörigen und Freunden, hilfreich zur Seite stehen und in der Öffentlichkeit etwas mehr Bewusstsein für die Bandbreite des autistischen Spektrums schaffen.

Anmerkung Bea:
Das Buch versteht es sehr gut, die Wahrnehmungsweise von Asperger-Autisten so zu beschreiben, dass man als Aussenstehender nachvollziehen kann, wie Ganzheit von einem autistischen Menschen wahrgenommen wird - in Wirklichkeit ist ihre Gesamtübersicht, die sie zu haben meinen, nur ein kleiner, klitzekleiner Ausschnitt des Ganzen. Das erklärt es dem Leser, warum Autisten ihre Umwelt und die Vorgänge darin oft nicht verstehen und sich immer wieder in sich selber zurückziehen - in die Sicherheit.
Die kleine Spinne neu (Andere).jpg
Die kleine Spinne neu (Andere).jpg (13.75 KiB) 3329 mal betrachtet
BILDERBUCH MIT REIMEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Dodo Maria findet Freunde!
Untertitel: Eine Geschichte in Reimen für und über Autisten
Autorin: Doris Hölzel
Illustriert von Cora Foitzik
Verlag : Projekte-Verlag Cornelius, Juli 2012
ISBN : 978-3-95486-085-2, Gebunden, 28 Seiten, durchgehend farbig
Leider Vergriffen im Buchhandel

Beschreibung:
Dodo Maria trägt einen roten Strickpullover und eine rote Pappbrille. Immer!
Sie mag keine lauten Geräusche und sie mag niemanden ansehen. Niemals!
Und Dodo Maria hat keine Freunde. Denkt sie!
Sie ist ehrlich, zuverlässig und sie hat Ziele!
Dodo Maria hat das Asperger-Syndrom.
Eine liebevoll gereimte Geschichte für große und kleine Leser von 6-12 Jahren, die etwas über Autismus und das Asperger-Syndrom erfahren möchten.
Aut Dodo Maria findet Freunde.jpg
Aut Dodo Maria findet Freunde.jpg (13.28 KiB) 3329 mal betrachtet
----------------------------------------------------
Zuletzt geändert von Beatrice am 3. Juli 2013, 14:18, insgesamt 6-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3280
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Autismus im Kindes-und Jugendalter

Beitrag von Beatrice » 25. November 2012, 21:05

ERKLÄRENDE KINDERBÜCHER ZUM THEMA AUTISMUS (KANNER - BZW. FRÜHKINDLICHER AUTISMUS)

Thema: Frühkindlicher (Kanner)-Autismus bei Kindern

BILDERBUCH ab 4 Jahren
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel. Jdas Melodie
Autorin und Illustrationen: Dorina Lutz
Verlag: Autismusverlag St. Gallen, 2015
ISBN 978-3-9524076-9-1, Ringbuch, 34 Seiten, durchgehend farbig

Preisinfo: 19 Euro/ CHF 20.00 & Porto

Erhältlich via https://autismusverlag.ch/buecher/kinde ... r.html?p=2


Zum Inhalt:
In enger Zusammenarbeit mit der Mutter von Ida, einem Mädchen mit frühkindlichem Autismus, hat Dorina Lutz ein Bilderbuch geschrieben und gezeichnet.
Das Bilderbuch erzählt in der ICH-Form die Geschichte der kleinen Ida aus ihrer ganz eigenen Perspektive mit den Ängsten, dem Ärger, aber auch den Freuden das alltäglichen Lebens und lädt andere Kinder durch die vielen interaktiven Angebote dazu ein, mehr über Idas Wahrnehmung und Autismus zu erfahren. Ihre Denkweise und ihre für Aussenstehende teilweise seltsamen Verhaltensweisen werden dabei in verständlicher Sprache und kindgerechter Form erklärt und mit klaren Bildern illustriert.
Idas Melodie.jpg
Idas Melodie.jpg (22 KiB) 3332 mal betrachtet

KINDER-SACHBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Sternenkind
Autorin: Bianka Katharina Hilbig
Verlag: Books on Demand, Juni 2011
ISBN 978-3-8370-3473-8, Paperback, 24 Seiten
Vergriffen im Buchhandel - im Verleih bei der Autismushilfe Ostschweiz

Klappentext des Buches
Wie erzähl' ich's meinem Kinde??? Mit dieser Frage hatte ich persönlich auch zu tun, musste ich doch meiner Tochter Rebecca Lilly erklären, warum ihr Bruder Samuel Keith, mit seiner autistischen Behinderung, so anders ist. Es schien manchmal, als käme er, geradeso wie ein Sternenkind, von einem anderen Stern, als passe die Erde nicht ganz so optimal zu ihm. Da meine Tochter schon von klein auf mit dieser, manchmal sehr schwierigen, Situation umgehen musste, zerbrach ich mir schon früh den Kopf, wie ich ihr Autismus erklären konnte, ohne dabei meinen Sohn zu stigmatisieren.

Die Geschichte vom "Sternenkind" versucht(!) kindgerecht davon zu erzählen, welche Verhaltensweisen ein autistisches Kind besitzen kann, und dass diese oft mit einer anderen Wahrnehmung der Welt zu tun haben.

Das Thema "Autismus" ist sehr komplex und so kann nur versucht werden, es auf einfache Art Kindern näherzubringen. Um es möglichst verständlich zu halten, musste dabei auch auf möglicherweise Wichtiges und Richtiges zu diesem Thema, an dieser Stelle verzichtet werden.

Dieses Buch wurde mit Hilfe meiner eigenen Kinder gestaltet und danach auch von ihnen auf seine Tauglichkeit getestet.

Ergebnis: Sie wünschen den Lesern viel Spass damit!!!
Sternenkind Aut_ (Andere).jpg
Sternenkind Aut_ (Andere).jpg (5.17 KiB) 3332 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 4. Oktober 2014, 22:29, insgesamt 2-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3280
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Autismus im Kindes-und Jugendalter

Beitrag von Beatrice » 29. Dezember 2012, 00:09

Wenn ein autistisches Kind im Regelkindergarten ist

EKLÄRENDES BILDERBUCH FÜR KITA-UND KIGA-KAMERADEN VON AUTISTISCHEN KINDERN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Empfohlen ab 3 Jahren

Titel: Mia - meine ganz besondere Freundin
Autorin: Dagmar Eiken-Lüchau
Illustratorin: Tanja Husmann
Verlag: Neufeld, Oktober 2016
ISBN 978-3-86256-079-0, Gebunden, 31 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Preisinfo ca: CHF 19.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Ich bin Lotte. Und das ist Mia. Wir gehen in denselben Kindergarten. Mia ist ein bisschen anders. Manchmal kann ich sie nicht verstehen, und manchmal versteht sie mich nicht. Daher beobachte ich sie ganz genau und lerne so, wie Mia wirklich ist.
Mia ist besonders. Und sie ist toll! – Mia ist besonders toll! Und daher ist Mia meine ganz besondere Freundin.

Diese Geschichte hilft, das Verhalten und die Gefühle von autistischen Kindern besser zu verstehen – was manchmal gar nicht so leicht ist. Sie lehrt bereits die ganz Kleinen, wie schön es sein kann, Menschen, die anders sind, zu entdecken und so zu akzeptieren, wie sie sind. So lernen Kinder im Kita-Alter, mit besonderen Kindern umzugehen und sie gelassen in ihre Gemeinschaft zu integrieren.
Altersgerecht und situationsorientiert, ohne zu verurteilen oder zu beängstigen, klärt dieses Buch auf. Es geht zwar um Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung (ASS), der Begriff „Autismus“ kommt allerdings gar nicht darin vor.

Portrait:
Dagmar Eiken-Lüchau ist gelernte Erzieherin und Mutter von fünf Kindern. Die leidenschaftliche Geschichtenerzählerin hat allerdings überwiegend als Projektleiterin in der PR-Branche sowie als Eventmanagerin bei einer Gastro- & Veranstaltungsagentur gearbeitet.
Mia, die Hauptperson in diesem Buch, gibt es wirklich - sie ist ihre jüngste Tochter. Familie Eiken-Lüchau lebt überwiegend in Meppen im Emsland.

Weitere Stimmen zum Buch siehe auch auf der Homepage der Autorin:
http://www.lockenkopf-mia.de/mia-das-bilderbuch/inhalt/
Mia meine ganz bes. Freundin doppel (Andere).JPG
Mia meine ganz bes. Freundin doppel (Andere).JPG (19.49 KiB) 3333 mal betrachtet
ERKLÄRENDES BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Svea ist besonders
Untertitel: Ein Autismusbuch für Kinder im Kindergarten-, Vorschul- und Grundschulalter
Autorin und Illustratorin: Dorina Lutz
Verlag : Papierfresserchens MTM-Verlag, erscheint im Oktober 2014
ISBN : 978-3-86196-346-2, Gebunden, 40 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Preisinfo ca: CHF 24.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Voraussichtlicher Text am Buchrücken:
“Svea ist besonders” lehrt Kinder, mit Kindern umzugehen, die “anders” sind. Bereits in jungen Jahren lernen sie so, andere anzunehmen, wie sie sind, und dass jeder Mensch besonders ist, egal wie er ist.
In Mias Kindergarten gibt es auch ein Mädchen, das besonders ist, nämlich Svea. Svea spricht nur selten und meistens sitzt sie alleine in einer Ecke und schaut vor sich hin. Svea ist autistisch, das heißt, sie nimmt ihre Umwelt anders wahr als die anderen Kinder. Deshalb wird sie von manchen geärgert und als dumm beschimpft. Doch als sie sich mal richtig mit ihr beschäftigen, merken sie, dass Svea alles andere als dumm ist …

Zum Hintergrund:
Menschen mit Autismus verfügen meist über ein unglaubliches Potenzial, und dennoch finden sie häufig keinen richtigen Zugang zur Gesellschaft. Mit diesem Buch möchte die Autorin erreichen, dass Kinder bereits früh lernen, mit Kindern umzugehen, die anders sind. Dass sie lernen, andere so anzunehmen, wie sie sind, und dass jeder Mensch besonders ist, egal wie er ist.

Die Autorin:
Dorina Lutz wurde 1989 geboren.
2009 machte sie ihr Abitur und arbeitet seitdem in einer Tagesgruppe für autistische Kinder und im Heilpädagogischen Kindergarten.
Svea ist besonders (Andere).jpg
Svea ist besonders (Andere).jpg (17.77 KiB) 3333 mal betrachtet

Autistisches Kind als Schulkamerad

CD-ROM
°°°°°°°


Titel: Manuel - Mein Leben mit Autismus
Untertitel: Aufklärung in der Grundschule
Illustriert von Hanna Langer
Verlag : Iris Kater Verlag & Medien, April 2014
ISBN : 978-3-944514-09-3, Pappe, 1 CD-Rom eBook/pdf Software, ca. 170 Seiten, mit farbigen Abbildungen für die Grundschularbeit

Preisinfo ca: CHF 27.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
Der Erlös dieser CD fließt in das Aufklärungsprojekt "Autismus-Elternhilfe"!

Erhältlich im Buchhandel


Zum Inhalt:
Manuel nimmt Grundschulkinder mit in „seine“ Welt.
Die Geschichte, die anhand kindgerechter Bilder an das Thema Autismus heranführt, bietet einen ersten Einstieg um mit Gruppen Berührungsängste abzubauen. An Beispielen lernen die Kinder Manuels Schulalltag, Gefühle, aber auch Probleme kennen.

Abgerundet wird die kindgerecht illustrierte Geschichte durch eine Lehrerhandreichung, welche Merkmale, Ressourcen und Hilfestellungen aufzeigt, aber auch Erfahrungen. Mit Themenkarten zum Ausdrucken und ausgewählter Galerie der Bilder für die Arbeit in der Klasse.

Mit Beiträgen von Elisabeth, Neumann, Artur Hermanni, Andrea Dünow, Dr. rer. pol. Ayleen Birgit Scheffler-Hadenfeldt, Agathe Engert
+ Bonusdatei "Ratgeber für Eltern von autistischen Kindern - Hilfe zur Selbsthilfe"
Aut manuel [50%].jpg
Aut manuel [50%].jpg (21.71 KiB) 3333 mal betrachtet
LEITFADEN FÜR LEHRPERSONEN, IN DEREN KLASSE EIN KIND MIT ASPERGER-SYNDROM UNTERRICHTET WIRD
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Asperger-Syndrom - Aufklärung und Sensibilisierung der Mitschüler und Mitschülerinnen
Untertitel: Broschüre für Lehrpersonen von Schüler und Schülerinnen ab Kindergartenalter
Autorin: Kathrin Kaufmann
Illustriert von Rina Jost
Verlag : Kirja-Verlag, Januar 2014
ISBN : 978-3-9524056-1-1, Geheftet, 26 Seiten, illustriert

Preisinfo : 24,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zu dieser Broschüre:
Das Asperger-Syndrom ist eine Beeinträchtigung, die Kinder und deren Verhaltensweisen bereits im Kindergarten- und Grundschulalter prägt. Doch nicht nur vom Asperger-Syndrom betroffene Kinder, sondern auch deren Spielkameraden sind oft überfordert.

Dieser Ratgeber zeigt Mittel und Wege, das Asperger-Syndrom zu erkennen und zu lernen, mit der Beeinträchtigung umzugehen. Ressourcen werden in den Vordergrund gerückt. Bewusst werden Kindergartengruppe oder Schulklasse mit einbezogen, um gegenseitiges Verständnis zu ermöglichen.

Neben einer kleinen Einführung zum Thema Asperger-Syndrom enthält die Broschüre viele didaktische Ideen für die Umsetzung und als Zusatzmaterial 32 Bildkarten sowie 4 Bildtafeln im A3-Format.

Eine Homepage speziell für Lehrpersonen an integrativen Schulen
http://www.asperger-konkret.ch/
Asperger Mitschüler].jpg
Asperger Mitschüler].jpg (14.34 KiB) 3333 mal betrachtet

BILDERBUCH (für Kinder ab 5 Jahren)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Ich bin Loris
Untertitel: Kindern Autismus erklären
Text: Pascale Hächler und Barbara Tschirren
Illustriert von Martine Mambourg
Verlag : BALANCE Buch + Medien Verlag, Oktober 2014
ISBN : 978-3-86739-153-5, Gebunden, 40 Seiten, farbig illustriert

Preisinfo ca: CHF 27.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich ab Mitte Oktober 2014 im Buchhandel

Zum Inhalt:
Das toll illustrierte Buch für Kinder ab fünf Jahren besticht durch seine spannende Geschichte: Loris ist gern mal für sich allein. Er fühlt sich wohl, wenn jeder Tag dem andern gleicht, und aufregende Klassenfahrten mag er nicht. Sein Schulfreund Leo hingegen spielt Fußball und liebt Trubel und Abenteuer. Zum Glück gibt es Annika, die ihre Pausen mit Loris verbringt. Für den Sachunterricht dürfen die drei sich ein Tier aussuchen, über das sie berichten sollen. Sie entscheiden sich für die Nachbarskatze, doch die ist plötzlich weg. Doch Loris’ besondere Begabung führt die Geschichte zu einem guten Ende …
Das hochwertige Bilderbuch
- vermittelt Kindern das Störungsbild Autismus
- macht Loris »Anderssein« überraschend leicht nachvollziehbar
- zeigt, wie die Inklusion autistischer Kinder in Schule und Kindergarten funktionieren kann
- ist empfehlenswert für Kinder mit und ohne einer Autismus-Spektrum-Störung ASS, Eltern und Geschwister, Erzieher/innen, Lehrer/innen, Betreuende und Therapeuten/innen.

Zu den Autorinnen:
Pascale Hächler ist angehende Psychologin und arbeitet verhaltenstherapeutisch mit autistischen Kindern.
Barbara Tschirren ist Heilpädagogin und Fachpsychologin für Psychotherapie sowie für Kinder- und Jugendpsychologie.
Martine Mambourg ist freie Grafikerin und Bildende Künstlerin in Zürich.
Aut ich bin Loris.jpg
Aut ich bin Loris.jpg (28.76 KiB) 3333 mal betrachtet
KINDERBUCH (Altersempfehlung 8-12)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Calvin und der Junge von oben
Autor: Jul Dimidius
Verlag: Books on Demand, August 2015
ISBN 978-3-7357-5977-1, Taschenbuch, 40 Seiten, s/w-und farbig illustriert

Preisinfo: CHF 9.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Der achtjährige Calvin hat es gerade sehr schwierig: Nachdem er seine Mama verloren hat, muss er mit Papa in eine neue Stadt ziehen. Der einsame autistische Junge wartet sehnsüchtig und nervös zugleich auf den Schulbeginn: Er möchte doch endlich einen Freund finden... Eine rührende Geschichte über Verlust und Einsamkeit, über Hoffnung und Freundschaft.
Calvin und der Junge von oben (Andere).jpg
Calvin und der Junge von oben (Andere).jpg (22.67 KiB) 3333 mal betrachtet
ERKLÄRENDES KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Nino
Untertitel: Ein Bilderbuch als Türöffner für Gespräche zum Thema Autismus-Spektrum-Störungen
Autorin und Illustrationen: Eva Salber
Verlag : Verlag Kleine Wege, März 2013
ISBN : 978-3-937340-24-1, Ringbuch, 32 Seiten, mit zahlreichen farbigen Abbildungen
Vergriffen im Buchhandel, evtl. bei der Autorin direkt erhältlich:
http://www.lern-pfade.ch/Ueber-mich/Pub ... index.php/


Nino ist eigentlich ein ganz normaler Junge. Er ist nicht krank. Ihm fehlt nichts. Und doch ist etwas anders an ihm - er nimmt die Umwelt anders wahr, erkennt Zusammenhänge, die andern entgehen und kann jene, die alle andern sehen nicht erkennen. Nino ist ein Junge mit Autismus-Spektrum-Störung.
Ein Bilderbuch als Türöffner für Gespräche zum Thema Autismus-Spektrum-Störungen.

Das Buch richtet sich an alle Betroffenen, die merken, dass mit ihnen "irgendetwas anders ist", es aber nicht verbalisieren können. An Eltern, die auf Fragen ihres betroffenen Kindes und/oder deren Geschwister Antworten und Erklärungen geben möchten und etwas Konkretes zur Hand haben wollen. An Integrationsbegleiterinnen, Lehrerinnen, Erzieherinnen etc., die mit betroffenen Kindern arbeiten und in der Gruppe mit vielen Fragen der anderen Kindern konfrontiert werden.

Das Bilderbuch wird zusammen mit einem Exemplar des Arbeitsheftes geliefert.
Aut Nino (Andere).png
Aut Nino (Andere).png (41.71 KiB) 3333 mal betrachtet
Wenn ein Freund/ eine Freundin autistisch ist

-------------------------------------------------------------------------

E-BOOK: TIPPS FÜR FREUNDE UND GESCHWISTER VON KIDS MIT AUTISMUS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Autismus -Adlerblick und Tunnelsicht: Tipps für Kids (Geschwister, Mitschüler/-innen, Freunde und Co von Kindern mit Autismus-Spektrum-Störungen)
Autorin: Melanie Matzies-Köhler
Verlag: Via tolino media, Oktober 2015
EAN: 9783739322575, 99 Seiten

Das E-Book ist erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Alexandra (12 Jahre) korrigiert ständig Lehrer. Peter (10 Jahre) läuft immer denselben Weg zur Schule und flippt aus, wenn das mal nicht geht. Lukas (8 Jahre) läuft im Unterricht hin und her und schreit manchmal scheinbar grundlos. Autismus. Was ist das eigentlich und wie geht man damit um? Nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder stellen sich diese Fragen. Kinder, die ein autistisches Geschwister haben oder einen Klassenkameraden/eine Klassenkameradin, der oder die ein solches Verhalten zeigt, sind in der Regel sehr daran interessiert, zu verstehen, was dahintersteckt. Warum schlägt das autistische Kind andere Kinder? Wieso versteht es nicht, dass ich traurig bin? Wieso versteckt es sich im Unterricht unter dem Schreibpult? Nicht nur diese, sondern viele weitere Fragen zum Thema Autismus werden in diesem Buch auf kindgerechte, leicht verständliche Weise beantwortet. Dazu finden sich zahlreiche Tipps für den Umgang mit autistischen Verhaltensweisen. Die Beispiele, die die Autorin zur Verdeutlichung der Problembereiche herausgegriffen hat, stammen allesamt aus der Praxis, vornehmlich aus dem schulischen und häuslichen Bereich. Die Themen sind in einzelne Kapitel geteilt, so dass der Leser/die Leserin punktuell Problembereiche herausgreifen und sich damit beschäftigen kann.

Die Autorin:
Melanie Matzies-Köhler ist freiberufliche Diplom-Psychologin und Fachberaterin für Autismus.
Sie arbeitet in Berlin und Brandenburg in den Bereichen Förderung, Anleitung, Fortbildung und Beratung. Zudem hat sie diverse Artikel und insgesamt drei Bücher zum Thema Autismus (ABA - Applied Behavior Analysis) und Sozialtraining veröffentlicht (Colines Welt hat tausend Rätsel, Sozialtraining für Menschen mit Autismus. Kohlhammer-Verlag).
Adlerblick und Tunnelsicht].jpg
Adlerblick und Tunnelsicht].jpg (12.4 KiB) 3333 mal betrachtet
KINDERBUCH (COMIC)
°°°°°°°°°°°


Titel: Was ist eigentlich Autismus?
Idee, Umsetzung und Gestaltung: Claudio Castañeda und Monika Waigand
Symbole: METACOM, Annette Kitzinger http://www.metacom-symbole.de/METACOM.html
Ringbindung, 12 Seiten, A5

Lennart findet seinen neuen Freund Daniel super. Aber manchmal versteht er ihn einfach nicht. Daniel hat Autismus.
„Aber was ist eigentlich Autismus?"

Bezugsadresse für die Schweiz
https://www.active-education.ch/index.p ... /literatur

Bezugsadresse für Deutschland
https://ukcouch.de/bestellungen/

siehe auch: https://uk-leicht.blogspot.com/2017/07/ ... lling.html

Zum Inhalt:
Lennart findet seinen neuen Freund Daniel super. Aber manchmal versteht er ihn einfach nicht. Daniel hat Autismus. "Aber was ist denn eigentlich Autismus?"
Was ist eigentlich Autismus (Andere).png
Was ist eigentlich Autismus (Andere).png (33.22 KiB) 3333 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------------------------

KINDERBUCH (COMIC)
°°°°°°°°°°°


Titel: Was ist eigentlich TEACCH?
Idee, Umsetzung und Gestaltung: Claudio Castañeda und Monika Waigand
Symbole: METACOM, Annette Kitzinger, http://www.metacom-symbole.de/METACOM.html
Ringbindung, 14 Seiten, A5

Bezugsadresse für die Schweiz:
https://www.active-education.ch/index.p ... /literatur

Bezugsadresse für Deutschland:
https://ukcouch.de/bestellungen/

Zum Inhalt:
Lennarts Freund Timo hat manchmal Probleme, andere Menschen zu verstehen. Die Lehrerin möchte, dass Timo jetzt TEACCH bekommt.
"Aber was ist eigentlich TEACCH?"
Was ist eigentlich TEACCH (Andere).jpg
Was ist eigentlich TEACCH (Andere).jpg (11.21 KiB) 3333 mal betrachtet
--------------------------------------
KINDERBUCH (COMIC)
°°°°°°°°°°°


Titel: Was ist eigentlich UK?
Idee, Umsetzung und Gestaltung: Claudio Castañeda und Monika Waigand
Symbole: METACOM, Annette Kitzinger, http://www.metacom-symbole.de/METACOM.html
Ringbindung, 28 Seiten

Bezugsadresse für die Schweiz
https://www.active-education.ch/index.p ... /literatur

Bezugsadresse für Deutschland
https://ukcouch.de/bestellungen/

Zum Inhalt:
Lennart, die freche Handpuppe, die so gerne übers Pupsen spricht, hat diesmal ein ernstes Anliegen. Sein Freund Max kann nicht sprechen. Jetzt soll er UK bekommen. "Aber was ist eigentlich UK?" fragt Lennart seine Mama.
Was ist eigentlich UK (Andere).png
Was ist eigentlich UK (Andere).png (33.6 KiB) 3333 mal betrachtet
------------------

KINDERBUCH (COMIC)
°°°°°°°°°°°


Titel: Was ist eigentlich Modelling
Idee, Umsetzung und Gestaltung: Claudio Castañeda und Monika Waigand
Symbole: METACOM, Annette Kitzinger, http://www.metacom-symbole.de/METACOM.html
18-seitig/A5

Lennarts Schulkamerad Jannik kann nicht sprechen und leider nutzt er seine Kommunikationsmittel noch viel zu wenig. Jetzt
sollen alle Modelling machen.
„Aber was ist eigentlich Modelling?“
https://uk-leicht.blogspot.com/2017/07/ ... lling.html

Bezugsadresse für die Schweiz
https://www.active-education.ch/index.p ... /literatur

Bezugsadresse für Deutschland
https://ukcouch.de/bestellungen/
Was ist eigentlich Modelling (Andere).jpg
Was ist eigentlich Modelling (Andere).jpg (20.58 KiB) 3333 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 4. Oktober 2014, 22:30, insgesamt 1-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3280
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Autismus im Kindes-und Jugendalter

Beitrag von Beatrice » 29. Dezember 2012, 00:14

WENN EIN GESCHWISTER AUTISTISCH IST

SACHHEFT FÜR GESCHWISTER AUTISTISCHER KINDER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Geschwister-ABC
Untertitel: für Brüder und Schwestern von Kindern und Jugendlichen mit Autismus oder Asperger Syndrom
Autorin: Christiane Arens-Wiebel
Verlag: Autismus Bremen e.V., 2013
ISBN 978-3-934889-08-8, Paperback, 28 Seiten, Format DIN-A4

Preisinfo ca: CHF 25.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Dieses kleine Büchlein beantwortet auf kindgerechte Art die Fragen, welche Geschwister autistischer Kinder oder Jugendlicher beschäftigen, beunruhigen oder einfach interessieren.
Geschwister-ABC neu.jpg
Geschwister-ABC neu.jpg (8.28 KiB) 3335 mal betrachtet

E-BOOK - KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Streichholzburgen
Autorin: Bettina Obrecht
ISBN der vergriffenen gebundenen Ausgabe : 978-3-8270-5507-1,

Als E-Book erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
"Jans Schwester Lisa ist anders als andere Kinder. Sie schreit ganz laut, wenn sie nicht Tortellini mit Spinat-Ricotta-Füllung bekommt, und klappert ununterbrochen mit ihrem Schlüsselbund. In ihrem Zimmer muss alles immer an seinem Platz sein und wenn man sie dort besucht, darf man nur an einer Stelle sitzen.
Ob Jan Lisa wirklich mag, weiß er selbst nicht so genau. Aber er muss sie beschützen. Und verteidigen gegen die Welt - seine Freunde, die Nachbarn, und gegen seine eigenen Eltern. Die kommen nämlich manchmal nicht so gut zurecht mit Lisa. Vor allem Mama. Der ist oft alles zu viel. Und dann hat Jan Angst, dass sie wegläuft. Dabei ist es doch gar nicht so schwer, herauszufinden, was Lisa wirklich will - Jan weiß es jedenfalls immer ganz genau."


Bettina Obrecht wurde 1964 in Lörrach geboren. Sie lebte einige Zeit in Südamerika und studierte Spanisch und Englisch in Heidelberg. Sie arbeitete u. a. für den Rundfunk und schrieb mehrere Theaterstücke. Ihr erstes Kinderbuch erschien 1994. Heute lebt sie als freie Autorin und Übersetzerin in Gießen.
Streichholzburgen (Andere).jpg
Streichholzburgen (Andere).jpg (9.7 KiB) 3335 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3280
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Autismus/Wahrnehmungsstörungen im Kindes-und Jugendalter

Beitrag von Beatrice » 2. Februar 2013, 21:43

Thema: Wahrnehmungsstörungen/ Sensorische Verarbeitungsstörungen

BILDERBUCH MIT ELTERNTEIL
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Manche sind irgendwie anders
Untertitel. Bilderbuch mit Elternteil zum Thema Wahrnehmungsstörungen (sensorische Verarbeitungsstörungen) und sensorisch-integrative Ergotherapie nach Ayres.
Autorin: Elisabeth Söchting
Illustrationen von: Antje Sellig

Preisinfo: 25.20 Euro

Nicht im Buchhandel erhältlich, zu bestellen via:
http://www.sensorische-integration.org
Evtl. auch bei: https://www.spielstudio.at/



Beschreibung:
Ein Bilderbuch mit Elternteil, das Kindern gewidmet ist, die "irgendwie anders sind, weil sie die Welt anders wahrnehmen". Anhand von Nils und seinen Freunden stellt die Autorin die Schwierigkeiten dar, mit denen Kinder mit Wahrnehmungsstörungen (sensorischen Integrationsstörungen) zu kämpfen haben, und erklärt Ansätze zur Behandlung.
Manche sind irgendwie anders (Andere).jpg
Manche sind irgendwie anders (Andere).jpg (15.81 KiB) 3336 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 4. Oktober 2014, 22:31, insgesamt 1-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Antworten