Ernsthaft kranke erwachsene Bezugspersonen(Sucht, Psych. Erkrankung, Krebs, MS, Schlaganfall, Alzheimer, Parkinson, Herz

Hier könnt ihr Tipps zu Bücher, Zeitschriften oder gute Texte eintragen.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Ernsthaft kranke erwachsene Bezugspersonen(Sucht, Psych. Erkrankung, Krebs, MS, Schlaganfall, Alzheimer, Parkinson, Herz

Beitrag von Beatrice » 3. August 2006, 19:54

Manche fragen sich vielleicht, ob ich mich hier im Thema geirrt habe und ob das wirklich der rechte Ort für so eine Buchliste ist.
Es soll hier auch nicht in erster Linie darum gehen, dass Eltern behinderter Kinder psychische oderanderweitig krankhafte Probleme haben könnten.

Kinder psychisch kranker oder suchtkranker Eltern sind nicht so selten, wie man glauben mag oder möchte. Kinder psychisch kranker Eltern laufen grosse Gefahr, in spezieller Weise zu anderen Kindern zu werden,wenn sie in ihrer Not nicht erkannt werden.
Aber auch Kinder und Jugendliche, in deren Familien ein Elternteil anderweitig ernsthaft (chronisch) krank ist, leiden und ändern derweil ihr Verhalten.

Ich habe diese Liste vor einiger Zeit privat erstellt, es an wichtigen Stellen mitgeteilt und sie inzwischen schon über 10 mal an Interessenten versandt. Auch hier sind es derzeit nur Kinderbücher oder Bücher für Jugendliche, denen solche Bücher vor allem Identifikationsmöglichkeit geben oder Anlass sind, ihre eigenen Probleme überhaupt wahrzunehmen und Hilfe zu holen. Manche von diesen Titeln werden, da die Problematik endlich auch öffentlich erkannt worden ist, heute als Klassenlektüre in Schulen geführt.

---------------------------------------------------
Weiterführende Adressen, Orte, wo man sich um Kinder psychisch kranker Eltern kümmert:

WIKIP:
http://www.wikip.ch/

Integrierte Psychiatrie Winterthur - Zürcher Unterland
Monika Alessi-Näf
Projekte und Entwicklung Adoleszentenpsychiatrie
Wieshofstrasse 102
Postfach 144
8408 Winterthur
Tel. 052 224 36 03
[info@wikip.ch]

VASK:
http://www.vask.ch
VASK Schweiz
Langstrasse 149
8004 Zürich
Telefon: 044 240 12 00
Email: [info@vask.ch]

Kinderprojekt der VASK
http://www.vaskzuerich.ch/index.php?page=501

Eine tolle Literaturliste zu den Themen Suchtkranke Eltern und Häusliche Gewalt findet man hier:
https://www.suchtschweiz.ch/fileadmin/u ... d-2017.pdf
Zuletzt geändert von Beatrice am 28. November 2016, 22:33, insgesamt 8-mal geändert.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 3. August 2006, 20:19

Alkoholsüchtige Eltern minderjähriger Kinder

Thema: Wenn ein Elternteil Alkoholprobleme hat

Bilderbuch für 5- bis 8-jährige Kinder zum Thema Alkoholabhängigkeit

PÄDAGOGISCH WERTVOLLES BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Boby
Text: Marie-Claude Amacker
Illustration: Gaelle Niklès
Herausgegeben Sucht Schweiz Lausanne, 2007
Keine ISBN, Gebunden, 25 Seiten, durchgehend farbig bebildert

Preisinfo Einzelbuch: CHF 6.00
(Mengenrabatt: Ab 20 Expl., Fr. 5.- /Stück, ab 40 Expl., Fr. 4.-/ Stück)

Erhältlich via:
http://www.suchtschweiz.ch/infomaterial ... 202e99888b
http://www.suchtschweiz.ch/infomaterial ... ac8cf2713c


Inhalt:
Boby ist ein kleiner Hund, dessen Herrchen Fred ein Alkoholproblem hat. Wenn Herr Fred wütend ist oder sich nicht um Boby kümmert, denkt der kleine Hund, dass es seine Schuld ist. Bobys Situation ist stellvertretend für die vieler Kinder, die mit einem kranken Elternteil leben. Wenn der Vater oder die Mutter alkoholabhängig, drogenabhängig oder depressiv Ist, verstehen die Kinder häufig nicht, was geschieht, noch wissen sie, was sie tun können. Sie fühlen sich für die Krankheit ihrer Eltern verantwortlich und wagen nicht, darüber zu reden.
Die Geschichte von Boby und die Fragen am Ende des Buches ermöglichen den Kindern zu verstehen dass solche Belastungen existieren. Sie können sich besser in die Situation von betroffenen Kindern einfühlen. Ein Kind, das mit einem kranken Elternteil zusammenlebt, kann einen Bezug zur eigenen Geschichte machen und erkennen, dass es möglich ist, über die schwierige Situation zu sprechen und Hilfe zu finden.
Erwachsene, die diese Geschichte einem betroffenen Kind vorlesen, finden weiterführende Informationen zur Thematik von Kindern aus alkoholbelasteten Familien unter http://www.suchtschweiz.ch


Einen alkoholabhängigen Vater oder eine alkoholabhängige Mutter zu haben bedeutet für ein Kind, in einem angespannten Familienklima zu leben. Das Bilderbuch für 5- bis 8-Jährige erzählt von Boby, dem Hund, dessen Herrchen ein Alkoholproblem hat, und ihn vernachlässigt. Die Kinder können sich mit dem kleinen Kerl indentifizieren und auf indirekte Weise lernen, dass sie mit Problemen nicht alleine sind, und Hilfe möglich ist. Auch wenn sie niemanden in ihrem nahen Umfeld mit einem Alkoholproblem kennen, werden sie verstehen, dass solches Leid existiert - und vielleicht die gelebte Realität eines Schulkameraden oder einer Spielgefährtin ist.
alk Boby.jpg
alk Boby.jpg (19.9 KiB) 4694 mal betrachtet
---------------------------------------------------------------------------
KINDERSACHBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Flaschenpost nach irgendwo
Untertitel: Ein Kinderfachbuch für Kinder suchtkranker Eltern
Autoren: Schirin Homeier/ Andreas Schrappe
Verlag: Mabuse, März 2012
ISBN: 978-3-940529-17-6, Gebunden, 143 Seiten

Preisinfo: CHF 31.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:

Irgendwas muss sich ändern: Marks Papa trinkt zu viel, die Eltern streiten nur noch, und in der Schule geht alles drunter und drüber. Mark kann mit niemandem darüber reden. In seiner Not schreibt er eine Flaschenpost. Dann nehmen die Dinge ihren Lauf ... Einfühlsam, liebevoll illustriert und im bewährten Stil des Buches "Sonnige Traurigtage" erhalten Kinder von suchtkranken Eltern durch eine Bildergeschichte und einen altersgerechten Erklärungsteil Hilfestellung für ihren Alltag. Ein Ratgeber für erwachsene Bezugspersonen und Fachkräfte rundet das Kinderfachbuch ab.

Die Autoren:
Schirin Homeier, geb. 1982, ist Diplom-Sozialpädagogin (FH). Sie arbeitet seit vielen Jahren mit Kindern alkoholabhängiger und psychisch kranker Eltern.
Andreas Schrappe, geb. 1961, ist Diplom-Psychologe, Diplom-Pädagoge und stellvertretender Leiter der Ev. Beratungsstelle für Erziehungs-, Familien-, Ehe- und Lebensfragen in Würzburg.
Flaschenpost nach irgendwo.jpg
Flaschenpost nach irgendwo.jpg (14.01 KiB) 4694 mal betrachtet
---------------------------------------------------------------------

BILDERBUCH FÜR KINDER VON 5-8 JAHREN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Fluffi
Untertitel: Hilfe für Kinder aus alkoholbelasteten Familien
Autorin: Hanna Grubhofer
Illustrationen: Bärbel Wengartshofer
Verlag: Eigenverlag Nacoa Deutschland

Das Buch kann für 5 Euro zzgl. Versandkosten bestellt werden via:
https://nacoa.de/bestellung-unserer-materialien?page=3


Zum Inhalt:
Fluffi hat einen alkoholkranken Vater und die ganze Familie ist davon betroffen. Zum Glück findet Fluffi eine Freundin, die ihn unterstützt, seinen eigenen Weg zu gehen – unabhängig von der Krankheit seines Vaters. Er erfährt auch, dass er für dasWohlbefinden und die Krankheit seines Vaters nicht verantwortlich ist.
Das Buch „Fluffi“ ist für Kinder im Alter von 5-8 Jahren geeignet. Personen im Umkreis von Kindern aus suchtkranken Familien können den Kindern damit in einfühlsamer Weise erklären, was Sucht ist und Ihnen entlastende Botschaften vermitteln, wenn sie für dieses Thema ansprechbar sind und die weitere Begleitung durch einen Erwachsenen sicher gestellt ist.


Weitere Kinderbücher zum Thema Alkoholkranke Eltern gibt es auf dieser Seite:
http://www.nacoa.de/index.php/lese-ecke
https://nacoa.de/bestellung-unserer-materialien?page=3

Fluffi neu.jpg
Fluffi neu.jpg (21.62 KiB) 4694 mal betrachtet

Themen: Alleinerziehende alkoholkranke Mutter/ Unfähigkeit, die Kinder zu betreuen/ vorübergehende Unterbringung der Kinder in einem Heim

BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: “Mama, wir haben Hunger”
Autorin und Bilder: Marina Hernicht
Herausgeber: Kindeswohl Berlin
Geheftet, 32 Seiten, durchgehend farbig und liebevoll illustriert

Bestellung über:
Claudia Schubert
Mail: [schubert.claudia@ kindeswohl-berlin.de]

Kinderbuch als PDF herunterladen
http://www.kindeswohl-berlin.de/documen ... erbuch.pdf


Zum Inhalt:
Das Kinderbuch “Mama, wir haben Hunger” von Marina Hernicht. Darstellung in Bildern und Text. Das Kinderbuch beschreibt den Prozess der Inobhutnahme zweier Kinder.

Aus dem Vorwort:
Der Leser erfährt in kindgemäßer Form realistische Familienverhältnisse, die zu einer Kindeswohlgefährdung führen können. Wachsame Mitmenschen zeigen Verantwortungsgefühl und schalten entsprechende Behörden ein. In diesem Falle das Jugendamt.

Die Kurz- und Krisengruppe, die auch für die Geschwisterkinder Sandra und Florian aus unserer Geschichte einen vorübergehenden Lebensort darstellt, befindet sich in Berlin Buch. 9 Kinder können in akuten häuslichen Lebensphasen in Obhut genommen werden. Sie werden liebevoll aufgenommen und professionell betreut.
Quelle: http://www.kindeswohl-berlin.de/leseeck ... rbuch.html
alk mama-wir-haben-hunger.gif
alk mama-wir-haben-hunger.gif (65.97 KiB) 4694 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------------------------
Thema: Alkoholismus

BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Die Geschichte von Nepomuk und Herrn Heinz
Autor: Moritz Honert
Verlag: Blaukreuz Deutschland, erschienen im Jahr 2014
ISBN 978-3941186590, Geheftet, 52 Seiten, farbig illustriert

Preisinfo ca: 8.95 Euro/ CHF 13.00

Artikel-Nr.: bkv_180659
zu bestellen via:
http://blaukreuzverlag.ch/produkt/honer ... rrn-heinz/


Zum Inhalt:
Der kleine Nepomuk hat Hunger. Denn sein Herrchen Herr Heinz hat mal wieder vergessen, ihn zu füttern. Wie immer, wenn er den Abend zuvor zu lange in der Kneipe war. "Vielleicht hat Herr Heinz mich nicht mehr lieb", sorgt sich Nepomuk.

"Die Geschichte von Nepomuk und Herrn Heinz" ist ein Bilderbuch über das schwierige Thema Alkoholismus. Ein Buch zum Vorlesen, das die Ängste von Kindern alkoholkranker Eltern nimmt und Mut macht. Ein Buch, das nichts beschönigt und trotzdem Raum für Hoffnung lässt.

Der Autor und Illustrator Moritz Honert, Jahrgang 1979, studierte Soziologie und ist heute als Journalist tätig. Er lebt und arbeitet in Berlin. "Die Geschichte von Nepomuk und Herrn Heinz" ist sein erstes Bilderbuch.
Alk Der kleine Nepomuk.jpg
Alk Der kleine Nepomuk.jpg (9.18 KiB) 4694 mal betrachtet
ONLINE-BILDERBUCH ZUM KOSTENLOSEN DOWNLOAD
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Bitte Hör auf!
Untertitel: Deine Kinder Lars & Laura
Herausgegeben durch: DHS – Deutsche Hauptstelle
für Suchtfragen e. V., anno 2002

Online-Bilderbuch zum Thema: Alkoholkranke Mutter zum kostenlosen Download
http://www.dhs.de/fileadmin/user_upload ... er_auf.pdf
Alk Bitte hör auf.jpg
Alk Bitte hör auf.jpg (12.93 KiB) 4694 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------
Mehr zum Thema Alkoholsüchtige Mutter :
Siehe auch: Rezension des Buches: Die geheime Schachtel unter
http://www.sikjm.ch/rezensionen/datenba ... koholismus
Ich bin eine Wolke: http://www.amazon.de/Ich-eine-Wolke-Dag ... 3499201917
sowie "Die vergitterte Welt
http://www.kinderschutz.at/rezensionen/ ... tewelt.htm
und Alkoholkranker Vater
http://www.alk-info.com/index.php/freiz ... eschichten


KINDERRATGEBER
°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Warum tut Papa das?
Autorin: Sylvie Kohl
Illustration: Carolin Ina Schröter
Verlag: Turmhut, August 2010
ISBN: 978-3-936084-78-8, Gebunden, 40 Seiten

Preisinfo ca: CHF 14,90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Svens Papa ist eigentlich ein sehr lieber Papa, nur wenn er Bier trinkt, wird er oft böse. Das blöde Bier ist schuld. Sven ist wütend auf das Bier. Warum gibt es so etwas überhaupt?
Alkoholsucht warum-tut-papa-das.jpg
Alkoholsucht warum-tut-papa-das.jpg (14.57 KiB) 4694 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------
KINDERRATGEBER
°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Sorgen um Mama
Autorin: Sylvie Kohl
Turmhut-Verlag, April 2009
ISBN: 978-3-936084-73-3, Gebunden, 44 Seiten

Preisinfo ca: CHF 14,90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Marie und Sabrina schmeißen den ganzen Haushalt, weil ihre Mutter zu viel Alkohol trink und nichts mehr tut. Das kann nicht gut gehen...
Ein kindgerechtes Buch zum Thema Alkoholsucht mit Telefonnummern und Internetseiten, wo betroffene Kinder Hilfe finden können.
Alkoholsucht sorgen-um-mama.jpg
Alkoholsucht sorgen-um-mama.jpg (19.39 KiB) 4694 mal betrachtet
KINDERBUCH AB 9 JAHREN
***********************************


Titel: Wiebke und Paul
Autorin: Ursula Fuchs
Verlag: ER - Easy Readers, - leicht zu lesen
Taschenbuch, 157 Seiten, .

Erhältlich bei Weltbild
https://www.weltbild.ch/artikel/buch/wi ... gKEJPD_BwE


Thema:
Wiebke und Paul wachsen in verschiedenen Familien auf und haben doch ähnliche Verhältnisse zuhause. Alkoholsucht von einem Elternteil
Wiebkes Vater ist seit über fünf Jahren alkoholkrank. Als er nach einer Entziehungskur wieder nach Hause kommt, müssen sich alle an ein neues Familienleben gewöhnen.
Wiebke und Paul.jpg
Wiebke und Paul.jpg (26.7 KiB) 4694 mal betrachtet
KINDERBUCH AB 7 JAHREN
**************************************


Titel: Aber sag es niemandem
Untertitel: Ein falsches Familiengeheimnis (Geschichte zum Vorlesen oder selber Lesen)
Autorin: Monika Boss / Illustrationen: Ernst B.Pflüger
Verlag: Anja, 1998
ISBN 978-3-905009-22-4, Gebunden, 32 Seiten Kindertext, 2 Seiten
Vergriffen im Buchhandel ,

Kurzbeschreibung
Mamas Türe bleibt zu, die Kinder sind allein. Oft hat Clara Angst um ihre kleinen Geschwister. Papa sagt, Familienprobleme sind auch Familiengeheimnisse...
Ist Mama krank? Sie ist so traurig und müde - und sie trinkt Alkohol als Medizin. Dann mag sie ihre Kinder nicht um sich haben. Darum muss die Erstklässlerin Clara für die kleineren Geschwister sorgen. Familiengeheimnisse sind oft riesige Probleme, die unzählige Kinder Tag für Tag tragen und bewältigen müssen. Was kann Clara tun, wenn ihr die Last zu Hause zu gross wird? Darf sie ihre Eltern 'verraten'? Darf Clara Hilfe holen? Und wo?
Aber sag es niemandem (Andere).jpg
Aber sag es niemandem (Andere).jpg (7.15 KiB) 4694 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------------------------

KINDERBUCH
***********


Titel: Paules Schwur
Autorin: Monika Hartig
Verlag: Arena oder dtv
Vergriffen im Buchhandel ,

Thema:
Alkoholsucht des Vaters. Sehr feinfühlig geschriebenes Buch
Oft in Büchereien zu finden
Paules Schwur (Andere).jpg
Paules Schwur (Andere).jpg (8.06 KiB) 4694 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------------

JUGENDBUCH (AB 13 JAHREN)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Zu Hause ist woanders
Autorin: Kari Sverdrup
Verlag: Oetinger Verlag; Hamburg 1995;
ISBN: 3-7891-4708-7, Gebunden, 178 Seiten
Vergriffen im Buchhandel ,

Buchtext:
Einen Vorteil hatte die Schlägerei immerhin: Seit Robbie zum Schulpsychologen muß, bleibt ihm so manch nervige Unterrichtsstunde erspart. Andererseits - selbst Englisch bei Antonsen ist zehnmal besser als eine Sitzung bei dem Psycho-Heini. Robbie ist fest entschlossen, nichts von zu Hause zu erzählen. Das geht schließlich niemanden etwas an ...

'Zu Hause ist woanders' ist die Geschichte einer Familie mit drei Kindern, in der der Vater erst vor kurzem gestorben ist und die Mutter sich zur Phasen-Alkoholikerin entwickelt und gerade einen Selbstmordversuch hinter sich hat. Dan und vor allem Robbie fühlen sich für den kleinsten im Kindergarten verantwortlich und dafür, daß sie nicht von einem Sozialamt auseinander gerissen werden.

Kari Sverdrup (übersetzt von Gabriele Haefs) erzählt sehr einfühlsam und glaubwürdig aus der Sicht eines 14-jährigen von (ungerechtfertigten) Schuldgefühlen. Fesselnd bis zur hoffnungsvoll endenden letzten Seite.
Zu Hause ist woanders (Andere).jpg
Zu Hause ist woanders (Andere).jpg (9.25 KiB) 4694 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
KINDERBUCH
***********


Titel: Was ist los mit meiner Mutter?
Autorin: Marion Kassler
Verlag: Bitter, 1982
ISBN ISBN: 3790302864, Gebunden, 144 Seiten
Vergriffen im Buchhandel ,

Thema:
Alleinerziehende Mutter wird für einen Jungen immer sonderbarer. Manchmal hat sie furchtbar schlechte Laune und er fürchtet sich vor ihren Tobsuchtsanfällen. Dann wieder lacht sie und singt . Der Junge hat Angst, sich jemandem anzuvertrauen, da er fürchtet , in ein Heim zu müssen. Schliesslich aber bemerkt er, worauf die Stimmungen seiner Mutter zurückzuführen sind – nämlich auf Alkohol und er vertraut sich einem Lehrer an.
Seine Mutter kommt daraufhin zu einer Entziehungskur, er selber darf bei seinem besten Freund wohnen, bis die Mutter ihre Krankheit überwunden hat.
Alk Was ist los mit meiner Mutter [50%] (Andere).jpg
Alk Was ist los mit meiner Mutter [50%] (Andere).jpg (10.97 KiB) 4694 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------------
Wenn eine Mutter depressiv ist

KINDERBUCH AB 9 JAHREN
°°°°°°°°°°°


Titel: Kerstin - Marmelade im Schnee
Autorin: Margarete Strömstedt
Verlag: Herold, 1985
ISBN 3-7767-0403-9 , Gebunden, 96 Seiten, illustriert/Grossschrift
Vergriffen im Buchhandel ,

Zum Inhalt:
Kerstin hat es nicht leicht. Eigentlich trägt sie viel zu viel Verantwortung, seit ihre Mama depressiv ist.
Kerstin versteckt sich aus Angst vor der bedrückenden Atmosphäre zu Hause. Der Vater streitet oft mit ihrer psychisch kranken Mutter und schimpft über Kerstins abenteuerliche Phantasien. Als ein Kollege des Vaters sie findet, kann er behutsam helfen.
Marmelade im Schnee (Andere).jpg
Marmelade im Schnee (Andere).jpg (11.3 KiB) 4694 mal betrachtet
------------------------
Thema: Alkoholabhängiger Vater, Überforderung der Familie

KINDERBUCH
**************

(ab 9 Jahren)

Titel: Wunschklee
Autorin: Kerstin Sundh
Verlag: Annette Betz, 1983
ISBN 3-7641-0203-9, Gebunden, 141 Seiten, Grossdruck, schwarzweisse Illustrationen
Leider vergriffen, nur noch bei amazon oder http://www.eurobuch.com

Verlagstext:
Magda findet auf der Kuhweide ein vierblättriges Kleeblatt. Eigentlich glaubt sie ja nicht daran, dass es wirklich Glück bringt. Obwohl - ein bisschen Glück könnte Magda schon gut brauchen. Dabei weiss sie nicht einmal genau, was sie sich am meisten wünscht. Viel Geld - damit sie auf dem Moorhof nicht mehr so viel rackern müssen? Dass Vater gesund wird? Dass ihre freundin endlich aufhört, mit ihrer Amerikareise zu prahlen, an die ja doch keiner glaubt? Dass...
Aber nur ein Wunsch geht in Erfüllung!
Wunschklee.jpg
Wunschklee.jpg (4.39 KiB) 4694 mal betrachtet
------------
BILDERBUCH
+++++++++++

Titel: „Was ist Sucht?“ – Bilderbuch + Begleitbroschüre
Bestellung via:
https://sdw.wien/de/unser-angebot/dokum ... optimized/
Was ist Sucht (Andere).jpg
Was ist Sucht (Andere).jpg (12.84 KiB) 1291 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 12. Mai 2013, 18:58, insgesamt 13-mal geändert.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 3. August 2006, 20:30

Drogensucht bei Eltern minderjähriger Kinder

Thema: Drogenabhängige Mama

KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Blumen für Pina
Untertitel: Ein Kinderbuch zum Thema Heroinabhängigkeit. In Zusammenarbeit mit dem Behandlungszentrum Janus, Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel
Autor(inn)en: Anne-Christine Loschnigg-Barman / Otto Schmid / Thomas Müller
Verlag : Mabuse
ISBN : 978-3-86321-103-5, Gebunden, 48 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Preisinfo : CHF 34.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel


Verlagstext:
Pina und ihre Mama mögen Blumen, ihr Balkon blüht in allen Farben. Allerdings ist es nicht immer leicht mit Mama, denn Mama ist heroinabhängig. Manchmal meckert Mama scheinbar grundlos an Pina herum, manchmal ist sie nicht zuverlässig und vergisst ihre Versprechen. Das macht Pina ganz schön zu schaffen – denn sie liebt ihre Mama sehr.
Das Kinderbuch „Blumen für Pina“ nimmt Themen auf, die den Alltag einer Heroinabhängigen Person und deren Familie bestimmen. Auf kindgerechte Weise wird erklärt, wie sich die Droge auf die Betroffenen auswirkt und was dies für ihre Umgebung bedeutet. Das Buch zeigt Verständnis für das Kind. Es macht Hoffnung, bietet Trost und vermittelt dem Kind, dass die Krankheit nichts an der Liebe zwischen Mutter und Kind ändern kann.
Mit ansprechenden Bildern und knappen Texten bietet das Buch Eltern aber auch Grosseltern und weiteren Bezugspersonen eine ideale Grundlage, um das Thema Heroinabhängigkeit mit Kindern zu besprechen.
"Blumen für Pina" entstand in Zusammenarbeit mit dem Behandlungszentrum Janus der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel.

Über die Autorin:
Anne-Christine Loschnigg-Barman, geb. 1967, studierte in Basel Kunstgeschichte und ist heute als Kunstvermittlerin am Kunstmuseum Basel tätig. Sie schreibt und illustriert Bilderbücher für Kinder mit besonderen Bedürfnissen. Anne-Christine Loschnigg-Barman lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Füllinsdorf nahe Basel.
Otto Schmid, geb. 1967, ist seit 1990 im stationären und ambulanten Suchtbereich tätig und seit 1999 Leiter des Behandlungszentrum Janus – Zentrum für heroingestützte Behandlung der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel. Er ist Suchtberater, Betriebsökonom für Nonprofit-Organisationen und Trainer für Motivierende Gesprächsführung.
Drogensucht blumen-fuer-pina.jpg
Drogensucht blumen-fuer-pina.jpg (17.81 KiB) 4693 mal betrachtet
BILDERBUCH
***********


Titel: Tom und Tina
Autoren: Beatrice Michel / Illustration: Mathias Frei
Verlag: Atlantis, 2000
ISBN 3-7152-0425-7, Gebunden, 44 Seiten durchgehend farbig bebildert Preis ca. 29.80 SFr./ 19.40 Euro
Vergriffen im Buchhandel ,

Thema:
Drogensucht der Mutter
Tina wohnt nahe beim Hauptbahnhof. Beim Einschlafen hört sie die Züge vorbeirattern. Die Kinder im Quartier treffen sich im grossen Hof hinter dem Haus von Tina, um Verstecken zu spielen, Grimassen zu schneiden oder auf den alten Mauern herum zu klettern. Hier ist immer etwas los, Tina langweilt sich nie. Tina schaut jeden Tag nach Tom, im Hof und auf der Strasse. Tom geht in die zweite Klasse. Er kann fast alles allein. Einkaufen, Beutelsuppe und Spiegeleier kochen, für seine Mutter Espresso zubereiten. Bei Tom zuhause ist alles anders. "Seine Mutter ist ein verrücktes Huhn," sagt Tinas Mutter. "Nein nein, nicht verrückt, nur ein wenig krank", meint Tina. Sie will nicht zulassen, dass Tom wegziehen und bei einer Pflegefamilie leben soll. Die Begegnung mit dem Schicksal von Tom und seiner drogenabhängigen Mutter regt Kinder und Erwachsene zum offenen Gespräch über Drogen und die Begleitumstände von Sucht an. "Dieses Buch spiegelt Alltag, weckt Verständnis, liefert Gesprächsgrundlagen. "Heike Germann, Der Evangelische Buchberater-Atlantis-Thema "DrogenKinder"
Begleitbroschüre zu "Tom und Tina" für Eltern und Lehrpersonen. Herausgegeben vom Pestalozzianum, Abteilung Gesundheitsförderung und Suchtprävention. Die Begleitbroschüre enthält Hintergrundinformationen über die Situation von Kindern drogenabhängiger Eltern sowie allgemein über Sucht und Drogen. Es werden konkrete Hinweise vermittelt, wie man mit Kinder über das Thema Sucht sprechen kann.
Tom und Tina.jpg
Tom und Tina.jpg (3.41 KiB) 4693 mal betrachtet
--------------------
Häusliche Gewalt in Familien mit minderjährigen Kindern

Thema: Alkoholkranker Vater/ Häusliche Gewalt gegen die Mutter/ Aggressionen gegen die Kinder/ Hilfemöglichkeit in Deutschland

KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Zu Hause bei Schulzes
Untertitel: Kinderbuch über häusliche Gewalt und Möglichkeiten der Hilfe/Intervention
Autoren: Kinderbüro Karlsruhe, Sabine Pfortner (Text und Idee), Marcus Dürr (Illustration)
Herausgeberin: BIG e.V., 2008
Kosten: kostenlos
16 Seiten, durchgehend farbig

Bezugsquellen:
http://www.big-berlin.info/medien/zu-hause-bei-schulzes

siehe ausserdem auch:
http://www.big-berlin.info/medien/zoff- ... izei-kommt

Alk Schulzes [50%].png
Alk Schulzes [50%].png (80.04 KiB) 4693 mal betrachtet
------------------------------------------
BILDERBUCH für Kinder von 5-8 Jahren
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Pelle braucht Hilfe
Untertitel: Ein Bilderbuch zu häuslicher Gewalt
von Pino
Verlag Windsor Verlag, Januar 2016,
ISBN 978-1-62784-460-4, Taschenbuch, 32 Seiten, mit 14 Farbabbildungen

Preisinfo ca. CHF 14.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung
In diesem Kinderbuch wird eindrücklich beschrieben, wie die Welt des kleinen Pelle aus den Fugen gerät. Nach häuslicher Gewalt ist der Vater nicht mehr daheim. Die Mutter erscheint unglücklich. Die Sorgen und Ängste des Kindes und der nächste Schritt in diesem Konflikt sind die Themen dieser Geschichte, die durch wunderbare Bilder kindgerecht in Szene gesetzt werden. Ein Kinderbuch zum Vorlesen, Betrachten und Reden über ein schwieriges Thema für Eltern, Grosseltern, ErzieherInnen und alle, die in der täglichen Arbeit mit Kindern stehen.

Die Autorin arbeitet seit über 25 Jahren im Jugend- und Sozialamt. Das Erleben von Kindern in Extremsituationen durch häusliche Gewalt ist Teil ihres beruflichen Alltags.
Pelle braucht Hilfel [50%].jpg
Pelle braucht Hilfel [50%].jpg (20.4 KiB) 4693 mal betrachtet
----------
Mitarbeiterinnen aus Frauenhäusern in Baden-Württemberg und Bayern haben ein Bilderbuch für Kinder entwickelt, das Gewalt in der Familie und die Flucht ins Frauenhaus kindgerecht thematisiert.

BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Pia zieht ins Frauenhaus


Zum Inhalt:
Das Frauenhaus wird für Pia und ihre Mutter zur Zufluchtsstätte, nachdem der Vater beide immer wieder schlägt.
Das achtjährige Mädchen schwankt zwischen Erleichterung und Trauer. Vieles ist anders als zuhause, aber Pia lernt mithilfe der Kinder, die ein ähnliches Schicksal teilen, die neue Umgebung rasch zu akzeptieren.
Nähere Informationen zum Bilderbuch finden Sie hier auf der Website des Stuttgarter Frauenhauses.

Zu bestellen ist das Bilderbuch zum Preis von 5 € bei: info[at]interventionsstelle-heidelberg.de

Einen Artikel über das Bilderbuch in den Stuttgarter Nachrichten finden Sie hier.
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/i ... 21f47.html
http://www.fhf-stuttgart.de/frauenhaus/ ... nhaus.html
http://www.fhf-heidelberg.de/
Frauenhaus.png
Frauenhaus.png (49.29 KiB) 4693 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 5. Oktober 2014, 19:39, insgesamt 15-mal geändert.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 3. August 2006, 21:11

Wenn ein Elternteil Depressionen hat TEIL 1

https://www.eckhard-busch-stiftung.de/h ... aturtipps/

TEIL 2 siehe viewtopic.php?f=10&t=363&p=14409#p14409

weitere Bücherhinweise auch hier:
http://bag-kipe.de/wp-content/uploads/2 ... uecher.pdf

HERVORRAGENDES KINDERFACHBUCH
********************************


für Kinder ab 8 Jahren

Titel: Sonnige Traurigtage
Untertitel: Illustriertes Kinderfachbuch für Kinder psychisch kranker Eltern und deren Bezugspersonen
Autorin: Schirin Homeier
Verlag : Mabuse , 7. Auflage Dezember 2017
ISBN : 978-3-938304-16-7, Gebunden, 128 Seiten, durchgängig farbig Illustriert

Preisinfo : CHF 32.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
In letzter Zeit ist mit Mama etwas anders: sie ist so kraftlos und niedergeschlagen.
Auf diese "Traurigtage" reagiert Mona wie viele Kinder psychisch kranker Eltern: Sie unterdrückt Gefühle von Wut oder Traurigkeit, übernimmt immer mehr Verantwortung und sehnt sich nach glücklichen "Sonnigtagen".
Erst als sich Mona einer Bezugsperson anvertraut, erfährt sie, dass ihre Mutter unter einer psychischen Krankheit leidet und fachkundige Hilfe benötigt.

Im Anschluss wendet sich Mona mit wesentlichen Fragen direkt an das Leserkind: Was ist eine psychische Erkrankung? Bin ich schuld daran? Wer kann Mama oder Papa helfen? Mit wem kann ich reden? Außerdem wird ein Notfallplan für Krisenzeiten eingeführt.
Im Ratgeberteil bekommen private und professionelle Bezugspersonen Anregungen, um betroffene Kinder zu unterstützen.
"Kinder, die Sonnige Traurigtage in Einzelberatung oder Gruppenarbeit kennen lernten, fanden sich darin mühelos wieder und erhielten qualifizierte Antworten. Nicht nur für betroffene Familien, es gehört in jede Beratungsstelle, jede psychiatrische Praxis."
(Andreas Schrappe, Psychol. Psychotherapeut, Evangelische Beratungsstelle Würzburg)

"Sonnige Traurigtage ist nicht nur ein unterhaltsames Kinderbuch mit ansprechenden Illustrationen. Es ist ein konkreter Beitrag zur Überwindung der Tabuisierung psychischer Erkrankungen. Es ist auch ein wissenschaftlich qualifizierter Text, in dem der aktuelle Erkenntnisstand verarbeitet und in vorbildlicher Weise umgesetzt ist." (Prof. Dr. Fritz Mattejat)
Sonnige Traurigtage.jpg
Sonnige Traurigtage.jpg (14.75 KiB) 4691 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------

Kostenloses Kinderbüchlein für Familien mit psychisch krankem Elternteil
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: "FUFU und der grüne Mantel"
Geschrieben von Vera Eggermann / nach der Idee von Lina Janggen
Herausgegeben durch Inthera Zug, 2004

Erhältlich via Bestellformular:
http://www.vask.ch/de/index.php?page=491


Zum Inhalt
FUFU und seine Eltern, Mama und Papa Fuchs, leben gemeinsam in einem Pilzhaus. FUFUs Welt ist in Ordnung. Bis zu dem Tag, an dem Papa Fuchs plötzlich einen grünen Mantel trägt. Von nun an versteht FUFU gar nichts mehr.
Fufu und der grüne mantel1.jpg
Fufu und der grüne mantel1.jpg (12.89 KiB) 4691 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------------
JUGENDBUCH
****************


Titel: Rebeccas Freundin
Autorin: Ranka Keser
Verlag: Ueberreuter, 2000
ISBN 3800026309, Gebunden, 119 Seiten

Als gedrucktes Buch Vergriffen im Buchhandel, als E-Book noch erhältlich

Kurzbeschreibung
Rebecca hat nur einen Wunsch: endlich erwachsen zu sein und einen neuen Anfang zu starten! Dafür, dass sie erst 16 ist, hat sie schon eine ganze Menge Verantwortung am Hals. Ihre Mutter hat den Unfalltod ihres Mannes und ihrer jüngeren Tochter nie bewältigt und sich in den Alkohol geflüchtet. Halt und vertraute Nähe muss Rebecca sich also bei anderen suchen. Bei ihrer besten Freundin Natalie zum Beispiel. Oder bei Hans, den sie an einem Freitagabend in ihrer Lieblingsdisko kennen lernt. Vor allem aber bei Frau Richter, einer alten Frau, die wie Rebecca jeden Tag mit ihrem Hund in den Park geht. Deren unerfüllte, 60 Jahre alte Liebesgeschichte erfährt durch Rebecca eine unerwartete Wende. Aber ein Happy End ist fürs Erste noch nicht in Sicht.
Rebeccas Freundin E-Book.jpg
Rebeccas Freundin E-Book.jpg (20.42 KiB) 4691 mal betrachtet
JUGENDBUCH AB 12 JAHREN
****************


Titel: Und der Himmel schaut zu
Autorin: Margareta Strömstedt
Verlag: Carl Hanser, 1999
ISBN 978-3-446-18663-7, Gebunden, 137 Seiten

Preisinfo : CHF 19.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Der autobiographische Roman spielt in den 40er Jahren in Schweden. Margareta hat mit ihrer Familie nicht gerade das große Los gezogen. Die Mutter zieht sich immer häufiger in ihr Bett zurück. Tagelang verlässt sie das Schlafzimmer überhaupt nicht mehr. Ihre Nerven sind angegriffen, und sie fällt in eine tiefe Depression. Darum hängt der komplette Haushalt an Margareta, putzen, waschen, einkaufen, die Geschwister hüten, gehört zum normalen Alltag. Doch selbst wenn die Mutter sich entschließt aufzustehen, wird es nicht einfacher. Alles soll blitzblank gewienert sein, kein Staubkörnchen darf sie stören. Keine leichte Aufgabe bei vier weiteren Geschwistern. Der Vater, ein Prediger und häufig in den Missionshäusern der Umgebung unterwegs, wirkt mit seiner Schlampigkeit und Unbeholfenheit auch nicht beruhigend auf die Mutter. Und dann verliebt sich Margareta auch noch in den blinden Aushilfslehrer. Margareta Strömstedt schildert ihre karge, lieblose schwedische Kindheit in einem sensiblen Ton. Den schönsten Satz hat sie sich für den Schluss aufgehoben: "Ich muss unendlich vorsichtig sein, wenn ich mit der Erdkugel über die Abgründe balanciere, ich muss sie fest und behutsam im Arm halten, damit ich sie nicht fallen lasse."
und der Himmel schaut zu neu (Andere).jpg
und der Himmel schaut zu neu (Andere).jpg (13 KiB) 4690 mal betrachtet
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

KINDERROMAN AB 11 JAHREN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Disteltage
Autorin: Renate Welsh
Verlag: Obelisk, 1996
ISBN: 978-3-85197-301-3 , Pappband, 156 Seiten

Preisinfo ca: CHF 17.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Thema:
Zusammenleben mit einer psychisch kranken depressiven Mutter. Feinfühlsame Geschichte. Sehr zu empfehlen. Seit Tagen schon ist Sarahs Mutter nicht ins Büro gegangen, hat nichts gekocht und die Wohnung verwahrlosen lassen. Sie liegt nur im Bett und ist wie verändert. Da der Vater auf Geschäftsreise ist und auch die Großmutter nicht zur Verfügung steht, begreift Sarah sehr schnell, dass sie allein handeln muss. Sorgsam versucht sie, Mutters Zustand vor der Nachbarschaft geheimzuhalten. Sie besorgt eine Krankmeldung, versorgt Mutter und Haushalt nach Kräften. Doch schon bald wächst ihr alles über den Kopf... Disteltage ist ein Roman, der zeigt, dass die Kleinen in schwierigen Situationen oft über sich hinauswachsen können. Allerdings brauchen auch ganz starke Kinder Hilfe von Erwachsenen; bei Sarah ist das der Hausarzt, der ihr bei ihren fast unlösbaren Problemen weiterhilft. Eine gut erzählte, eindringliche Geschichte eines selbstständigen Mädchens, das sich nicht so schnell unterkriegen lässt.
Disteltage.jpg
Disteltage.jpg (12.64 KiB) 4690 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------------

JUGENDBUCH
""""""""""""""""


Titel: Es sind die Wolken, die die Sterne bewegen
Autorin: Lian Torun
Verlag: kleiner Bachmann, 2.Auflage 2002
ISBN 978-3-933160-11-9 , Gebunden, 192 Seiten

Preisinfo : CHF 29.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Thema: Der Bruder eines Mädchens stirbt plötzlich an Leukämie. Die Mutter verfällt neben der normalen Trauer immer tiefer in eine krankhafte Depression, in welcher sie das Mädchen überhaupt nicht mehr wahrnimmt. Tiefe Verzweiflung des Mädchens, Unfähigkeit, darüber zu reden. Erst ein Junge gewinnt das Vertrauen des Mädchens und kann es aus seiner Isolation befreien.
Es sinddie Wolken die die Sterne bewegen_.jpg
Es sinddie Wolken die die Sterne bewegen_.jpg (28.31 KiB) 4690 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------------

KINDERBUCH AB 10 JAHREN
***********************


Titel: Die Bettelkönigin
Autoren: Thomas Bock / Irene Stratenwerth
Verlag: Psychiatrie-Verlag, 3. Auflage März 2013
ISBN 978-3-86739-041-5, Taschenbuch, 120 Seiten

Preisinfo ca. CHF 21.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Felix lebt in einer geordneten Welt, bis er auf Finchen trifft und dann auf Maruschka, die knallbunte Bilder malt und sie auf der Straße verkauft. »Bin schizophren, brauche Geld für neue Farben« steht auf dem Schild.
Maruschka alias Inge Himmelblau alias die Bettelkönigin malt phantastische Bilder und fährt Roller, was schon ein bischen komisch wirkt, wenn man über 60 ist. Zeitweise kann man sie nicht ansprechen, dann hört sie Stimmen, die Stimmen ihrer Spielgefährten, die im Zweiten Weltkrieg bei einem Bombenangriff auf das Heim sterben mussten. Dass sie deswegen traurig wird, finden alle Kinder, die Maruschka kennen, ganz normal. Felix und Finchen sind der Meinung, dass Maruschka eine prima Oma für beide abgeben würde.
Dieses liebevoll und mit viel Humor erzählte Großstadtmärchen macht eine psychische Erkrankung, ohne Schrecken auszulösen, für Kinder begreifbar. Die »Bettelkönigin« ist eine unkonventionelle, spannend erzählte Geschichte mit wahrem Hintergrund und das einzige Buch, das Kindern zwischen 9 und 12 fassbar macht, was eine Psychose ist. Es eignet sich sehr gut als Vorlesebuch in Gruppen, z. B. im Klassenverband.


Aus der Rezension einer Kundin von Amazon:
Selbst in der Sozialpsychiatrie tätig, habe ich selten ein so wundervolles Buch gelesen. Eigentlich für meine 10- jährige Tochter zum "Heranführen" an ein sicher nicht einfaches Thema bestimmt, muss ich feststellen, dass mich dieses Buch selbst in seinen Bann gezogen hat. In eindrucksvoller Weise schildern die Autoren, wie "Verrücktsein" auch völlig normal sein kann, wie es besser verstehbar wird. Sie machen Mut, sich nicht mit Vorurteilen zufrieden zu geben, sondern selbst - seinen Gefühlen und seinem Herzen trauend - zu schauen und zu verstehen. Dieses Buch kann Brücken schlagen, und eine Toleranz gegenüber Menschen ,"die aus der Reihe tanzen", die nicht "normal" sind, nahebringen. Ein Buch, das auch Erwachsenen gut tun wird. Ein Buch, das in die Schule gehört! Dies wäre wünschenswert!!!
Die Bettelkönigin.jpg
Die Bettelkönigin.jpg (21.05 KiB) 4690 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------------

KINDERBUCH AB 11 JAHREN
***********************


Titel: Mit Kindern redet ja keiner
Autorin: Kirsten Boie
Verlag: Fischer, 2005
ISBN : 978-3-596-80541-9 , Broschiert, 144 Seiten

Preisinfo : CHF 9.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Kurzbeschreibung
Eigentlich fühlen sich Charlotte und ihre Eltern im neuen Haus auf dem Land sehr wohl. Doch dann fängt Charlottes Mama auf einmal an, ständig zu schimpfen. Außerdem liegt sie nur noch traurig im Bett und kümmert sich gar nicht mehr um den Haushalt. Charlottes Vater ist wütend. Ständig streiten die Eltern, aber mit Charlotte redet keiner. Erst als die Mutter ihrer besten Freundin ihr erklärt, was Depressionen sind und wie Charlottes Mutter sich fühlt, kann sie endlich auch über ihre Gefühle sprechen.
Mit Kindern redet ja keiner Doppel.JPG
Mit Kindern redet ja keiner Doppel.JPG (38.53 KiB) 4689 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

KINDERBUCH (HÖRBUCH ODER BUCH)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Die Füchse von Andorra
Autorin: Marjaleena Lembcke
Sprecher: Ulrich Noethen

Verlag Hörbuch: Der Audio Verlag, Juli 11, ISBN 9783862310869, CD Laufzeit 79 Minuten
Preisinfo Hörbuch: 9,99 Eur[D] UVP / 10,10 Eur[A] UVP / 15,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Verlag Buch: dtv Sept. 2012, ISBN 978-3-312-00990-9, Gebunden, 160 Seiten
Preisinfo Buch: CHF 19.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Hörspiel wie Buch erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Das Hörbuch „Die Füchse von Andorra“ von Marjaleena Lembcke wurde in der vergangenen Woche bei der Verleihung des Deutschen Hörbuchpreises in Köln in der Kategorie Kinderhörbuch ausgezeichnet. Erstmals gab es eine Kinder-Jury und die jungen Experten haben sich ein schwieriges Thema ausgewählt: „Die Füchse von Andorra“ beschäftigt sich mit dem Thema Depression.

Sophie ist ein Vierling. Trotzdem ist sie einsam. Sie wünscht sich nichts mehr als eine Freundschaft mit Alice, die sie aber nicht zu beachten scheint. Als Sophies Mutter immer öfter traurig ist und in eine Klinik eingewiesen wird, ist das Unglück perfekt. Doch auch Alices Vater wird dort behandelt und die beiden Mädchen stellen fest, dass sie viel gemeinsam haben. Bald verbindet die beiden eine tiefe Freundschaft.

Das berührende, Mut machende WDR-Hörspiel widmet sich einem ernsten Thema und erzählt von starken Familienbanden und inniger Freundschaft.

Die Autorin:
Marjaleena Lembcke, geboren 1945 in Finnland, schreibt sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Erwachsene. Für ihre Bücher wurde sie vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis, und wurde nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis.
Depression die Füchse von Andorra [50%].jpg
Depression die Füchse von Andorra [50%].jpg (41.33 KiB) 4689 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------------------------------------
BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Warum ist Mama so traurig, auch wenn die Sonne lacht?
Untertitel: Familienleben mit Depression
Verlag: Mehr Zeit für Kinder e.V., 2011
Keine ISBN, Gebunden, 38 farbig illustrierte Seiten

Die Bücher sind erhältlich als Hardcover für 4,98 Euro. Außer über die Website http://shop.mzfk.net/buecher/5/warum-is ... onne-lacht lassen sich die Ratgeber auch per E-Mail unter [info@mzfk.de] oder telefonisch (069/156 89 60) bestellen

Unter http://www.mzfk.de bietet der Verlag Mehr Zeit für Kinder e.V. mehrere Ratgeber für Familien im Umgang mit einer schweren Erkrankung an.

Wenn Mama dauernd traurig ist und sich zurückzieht, ist es für Kinder wichtig zu verstehen, dass das die Folge einer Erkrankung ist. Anhand der für das späte Kindergarten- und frühe Grundschulalter geeigneten Geschichte von Lucie und Max erfahren Kinder depressiver Eltern, dass sie nicht alleine sind. Sie erkennen, dass sie geliebt werden – auch wenn Mama oder Papa bei schönen Erlebnissen oder Sorgen nicht ansprechbar ist. Viele alltägliche Situationen im Leben mit der Erkrankung verknüpft die Geschichte einfühlsam mit Fragen, die Lucie und Max zur Erkrankung ihrer Mutter haben. Informationen zu einzelnen Themen wie Krankheitsverlauf oder Behandlungsmöglichkeiten sind leicht verständlich zusammengefasst. Leidet ein Elternteil an einer Depression, bedeutet das für alle Familienmitglieder eine große Umstellung. Dieses Buch will betroffenen Familien den Alltag mit der schweren Erkrankung erleichtern und Mut machen. Es gibt lebensnahe Tipps und Anregungen für das Leben mit einem depressiven Elternteil.
Depression Warum ist Mama so traurig .jpg
Depression Warum ist Mama so traurig .jpg (23.7 KiB) 4689 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
VORLESEBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Warum ist Mama traurig?
Untertitel: Ein Vorlesebuch für Kinder mit einem psychisch erkrankten Elternteil
Autorin: Susanne Wunderer
Verlag : Mabuse, Dezember 2009
ISBN : 978-3-940529-61-9, Paperback, 40 Seiten, durchgängig farbig illustriert

Preisinfo : CHF 14.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Eines Tages kann Mama nicht mehr aufhören traurig zu sein. Lilli weiß nicht was los ist. Sie bekommt große Angst. Glücklicherweise sieht die Oma von Lilis Freund Paul, dass Lillis Mama krank ist und Hilfe braucht ...

"Warum ist Mama traurig" ist ein Bilderbuch für Kinder von 2-5 Jahren, das mit ansprechenden Zeichnungen und auf kindgerechte Art erklärt, was eine Depression ist und wer helfen kann. Das Buch ist eine Hilfe für betroffene Familien und lässt sich gut in der Eltern- und Angehörigenberatung, der therapeutischen und pädagogischen Begleitung von Kindern und im Kindergarten einsetzen. Im Anhang gibt die Autorin wertvolle Tipps für das Gespräch mit den Kindern. Ein Buch, das in Beratungsstellen, in psychiatrischen Einrichtungen für Erwachsene und in Kindergärten seinen festen Platz finden wird.

Susanne Wunderer, geb. 1968, studierte Sonderpädagogik und Pädagogik in Köln. Seit 1999 arbeitet Sie als Dipl.-Heilpädagogin im Zentrum für Frühförderung in Köln. Dort führte sie bis 2008 das Projekt „Kinder psychisch kranker Eltern“ durch. Susanne Wunderer ist als Beraterin und Therapeutin tätig und bietet Fortbildungen zum Thema „Kinder psychisch kranker Eltern“ an.
Warum ist Mama traurig.jpg
Warum ist Mama traurig.jpg (28.46 KiB) 4689 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 11. Februar 2014, 21:50, insgesamt 22-mal geändert.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Archiv: Wenn ein Elternteil depressiv ist

Beitrag von Beatrice » 23. Oktober 2006, 19:24

Archiv: leider vergriffene Titel:

KINDERSACHBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Das Seelenheim
Untertitel: Ein Buch für Kinder von Eltern mit Depressionen.
Autor: Uwe Saeger
Herausgegeben durch Deutsche DepressionsLiga e.V.
Verlag: Bundes-Akademie-Verlag, Sept. 2014
ISBN: 978-3-944790-01-5, Gebunden, 42 Seiten
Leider vergriffen im Buchhandel

Hauptbeschreibung
Die Depression ist eine heimtückische Erkrankung, denn sie schleicht sich bei jedem, der an ihr erkrankt, heimlich und leise in das Alltagsleben ein. Wie bei einer Vergiftung geschieht eine Verfremdung von innen, die sich anfühlt, als ob das Außen und Innen, der Leib und das Leben nicht mehr zusammenpassen. Menschen mit Depression kennen dieses Gefühl. Fast unmerklich geschieht die Veränderung des Daseins und Fühlens und alles erscheint so, als wäre das Leben in einer leeren Hülle gefangen. Verfremdet und verändert für einen selbst und auch für andere. Einsamkeit kommt auf.

Kinder und auch Jugendliche haben ein sehr sensibles Gespür für alle Veränderungen bei ihren Eltern. Sie sind ihr „Seelenheim“, doch was tun, auf was achten, wenn dieses durch Depression erkrankt aus den Fugen geraten ist. Kinder spüren die Veränderung und auch die Verfremdung in Form von Angst.

Dieses neue Kinderbuch von Uwe Saegner bringt die Eltern-Kind-Beziehung in Zeiten einer Depression sehr genau auf den Punkt. Wie es geschieht, was es bei Kindern auslöst und auch was hilft und was therapeutisch und alltäglich zu tun ist. Vielleicht eine kleine Anschauungshilfe - kein Ratgeber – zu dem, was Eltern-Kind-Systeme bei Depression brauchen.
Depr Das Seelenheim (Andere).gif
Depr Das Seelenheim (Andere).gif (19.61 KiB) 4687 mal betrachtet

Thema: Depression bei einer Mami

VOR-LESEBUCH FÜR KINDER UNTER 10 JAHREN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Warum kann sich Mama nicht freuen?
Untertitel: Wie ein Vorschulkind die Depression seiner Mutter erlebt und verstehen lernt - (Vor)-Lesebuch für Kinder unter 10 Jahren
Autorin: Elke Horvath
Verlag: Windsor, März 2014
ISBN 978-1-627841-64-1, Paperback, 52 Seiten
Leider vergriffen im Buchhandel

Beschreibung:
Obwohl inzwischen nicht selten, ist die Depression noch immer ein heikles Thema und wird lieber verheimlicht, als angesprochen. Besonders Kinder mit betroffenen Elternteilen leiden sehr darunter, da sie sich die Veränderung der geliebten Mutter oder des geliebten Vaters nicht erklären können. Nici, ein 5-jähriges Mädchen beschreibt den Familienalltag mit dem Krankheitsverlauf der Mutter und deren Behandlung. Zunehmend vermisst Nici die Zuwendung der Mutter. Auch die Verlässlichkeit und das Vertrauen zu ihr schwindet. Sie fühlt sich bei ihr nicht mehr geborgen und nicht mehr geliebt. Nici versteht nicht, warum die Mutter traurig ist und allein sein möchte. Sie macht sich dafür verantwortlich. In alltäglichen Situationen erklärt der Vater Nici verständlich, dass die Mutter unter einer psychischen Krankheit leidet. Er erklärt ihr, was ?verrückt? bedeutet und was Gefühle sind. Auch was die Seele ist und warum der Körper mit der Seele im Gleichgewicht stehen muss, um gesund zu sein.
Dep Warum kann sich Mama nicht freuen.png
Dep Warum kann sich Mama nicht freuen.png (125.69 KiB) 4687 mal betrachtet
Wenn eine Mama an Depressionen erkrankt

BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Was ist mit Mama los?
Untertitel: Bilderbuch für Eltern und Kinder zum Thema Depression
Bilder und Texte: Anda Blazej
mit einem Vorwort von: Marie L Käsermann
Verlag: ES Edition Solo, Juni 2008
ISBN 978-3-9523374-1-7, Gebunden, 23 Seiten, durchgehend farbig und liebevoll illustriert
Leider vergriffen im Buchhandel

Zum Inhalt:
Die kleine Amanda erzählt in diesem sensiblen Bilderbuch die Geschichte ihrer Mama. Sie erzählt, wie es früher war, als es Mama noch gut ging und wie sie es empfunden hat, als Mama immer trauriger wurde, bis der Papa sagte, Mama sei krank und müsse in eine Klinik gehen, um gesund zu werden. Amanda erzählt, wie sehr sie Mama vermisst, aber auch davon, wie sie sie zum ersten Mal in diesem etwas anderen Spital besucht hat, wo die Bettwäsche farbig ist und Mama langsam wieder Mut findet und lächelt.

Zum Hintergrund:
In diesem Buch verarbeitet die junge Schweizerin Anda Blazej (Jg. 1978) ihre eigene Depression. Das Buch ist das Ergebnis einer Kunsttherapie und zugleich ein Sprungbrett für die Autorin geworden und ein Wendepunkt in ihrem Leben.

Die Autorin schreibt zu ihrem Buch:
Dieses Buch ist in einer für mich schwierigen Zeit entstanden. Ich habe selber erfahren, wie es ist, wenn man depressiv ist und scheinbar nichts mehr einen Sinn hat. Durch die Arbeit an diesem Buch konnte ich neue Kraft schöpfen und einige Gefühle verarbeiten.
Inzwischen geht es mir wieder gut und ich habe auch eine neue Ausbildung angefangen. Zur Zeit besuche ich den Vorkurs an der Schule für Gestaltung in Langenthal/BE und möchte mich danach an einer Fachhochschule bewerben.
Den Menschen, welche mich persönlich, aber auch meine Arbeit am Buch immer wieder unterstützt haben, möchte ich danken: C. Buri, A. Ortelli, A. Sharms für ihre Geduld und den Glauben an mich sowie Frau M.L. Käsermann für ihr verlegerisches Engagement. V. Gfeller danke ich ganz besonders dafür, mir mit ihren tollen Ideen immer wieder neue Impulse für Bild und Text gegeben zu haben!
Mai 2008, Anda Blazej
Was ist mit mama los (Andere).jpg
Was ist mit mama los (Andere).jpg (9.95 KiB) 4687 mal betrachtet
Wenn die Mama depressiv ist

KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Mamas Monster
Untertitel: Was ist nur mit Mama los?
Autorin: Erdmute von Mosch
Verlag : BALANCE Buch + Medien Verlag, 3. Auflage Oktober 2008
ISBN : 978-3-86739-040-8, Pappe, 44 Seiten
Leider vergriffen im Buchhandel

Beschreibung:
Ein Depressions-Monster, das Gefühle klaut, ja gibt´s denn so was? Seit Rieke weiß, was mit Mama los ist, geht es ihr gleich besser. Dieses zauberhafte Bilderbuch ist das erste, dass es Eltern, Großeltern und Erzieherinnen ermöglicht, kleinen Kindern zu erklären, was eine Depression ist.
»Mama, bist du böse auf mich?« will die kleine Rieke von ihrer Mutter wissen, die seit Tagen nur noch müde im Bett oder auf dem Sofa liegt und keine Lust zum Spielen hat. Rieke ist traurig und fühlt sich schuldig, weil sie denkt, sie hat was falsch gemacht. Mit einfühlsamer Sprache und wunderbar zarten Bildern hat Erdmute von Mosch ein Buch gestaltet, dass 3-6jährigen Kindern die Krankheit Depression verständlich macht und erklärt, dass Traurigkeit und Rückzug Symptome einer Krankheit sind und mit Geduld und Hilfe von Ärzten und Therapeuten behandelt werden können.

Erdmute von Mosch ist Diplom-Designerin und arbeitet als Junior Art Director für Printmedien. Sie lebt in Aschaffenburg und kennt die Thematik aus eigener Erfahrung.
Depression Mamas Monster_ (Andere).jpg
Depression Mamas Monster_ (Andere).jpg (12.17 KiB) 4687 mal betrachtet
BILDERBUCH FÜR KINDER VON 5-10 JAHREN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Als Idas Mama die Farben verlor
Autorin: Carmen Klenk
Illustratorin: Violetta Klenk
Verlag: Edition Per ce Val, 2009
ISBN: 978-3-941528-02-4, Paperback, 44 Seiten, farbig illustriert
Leider vergriffen im Buchhandel, antiquarisch zu finden

Buchrückseite:
"Früher hatten sie alle drei Spaß zusammen. Irgendwas hat sich verändert. Ganz allmählich und leise. Dass es jetzt anders ist, hat mit Mama zu tun. Früher hatte Idas Mama viel gelacht. Jetzt lacht sie nur, wenn Ida da ist. Damit sich Ida keine Sorgen macht. Das ist klar. Ida spürt das genau"

Dieses Bilderbuch für Kinder von 5- 10 Jahren, befasst sich auf kindgerechte Art und Weise mit dem Thema Depression. Es soll Kinder mit betroffenen Freunden oder Angehörigen von in diesem Zusammenhang häufig auftretendem Schulderleben entlasten und kann für Familien eine Einstiegshilfe in den Dialog über diese Thema sein. Darüber hinaus erzählt dieses Buch eine ganz einfache und dennoch tiefgründige Geschichte, die Jeden ansprechen und berühren kann. Damit eignet sich dieses Buch für therapeutische Zusammenhänge, ist aber auch ein Buch, das jedes Kinderzimmer bereichern kann und sich gut zum Vorlesen anbietet. Violetta Klenk, geb. 1981, ist Kunsttherapeutin (FH), Heilpraktikerin für Psychotherapie und hat eine Ausbildung in Hospizarbeit absolviert. Carmen Klenk, geb. 1955, studierte Germanistik, ist Familientherapeutin und Sandpieltherapeutin
Als Idas Mama die Farben verlor_ (Andere).jpg
Als Idas Mama die Farben verlor_ (Andere).jpg (13.08 KiB) 4687 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------------------------

JUGENDBUCH AB 14 JAHREN
****************



Titel: Nacht der Engel
Autorin: Ritta Jalonen
Verlag: Arena,1999
ISBN 3-401-02552-X, Taschenbuch, 120 Seiten
Vergriffen,

Zum Inhalt:
Vilja ist eigentlich mit der Betreuung ihrer psychisch kranken Mutter überfordert. Dennoch zieht sie ihre schwierige Situation einem Leben im Kinderheim vor. Ihrem neuen Freund Mana gegenüber versucht sie, ihre Probleme zu verheimlichen. Doch sie führt Tagebuch. Vielleicht wird sich ihre Beziehung zu Mana eines Tages so gefestigt haben, dass sie es ihm zum Lesen geben kann...
Nacht der Engel (Andere).JPG
Nacht der Engel (Andere).JPG (14.77 KiB) 4687 mal betrachtet

--------------------------------------------------------------------------------------

KINDERROMAN AB 11 JAHREN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Nicht alle Engel sind aus Stein
Autorin: Dagmar Chidolue
Verlag: Dressler,2000
ISBN 3-7915-0396-0, Gebunden, 176 Seiten
Vergriffen im Buchhandel,

Thema:
Mutter kippt bei bestimmten Situationen einfach um und bleibt wie tot liegen. Arzt findet nichts heraus. Angst des Mädchens um die Mutter und um ihren eigenen Ruf in der Schule, eine verrückte Mutter zu haben.
Nicht alle Engel sind aus Stein1.jpg
Nicht alle Engel sind aus Stein1.jpg (5.74 KiB) 4687 mal betrachtet

-------------------------------------------------------------------------------------


JUGENDBUCH
""""""""""""""""


Titel: Verdeckte Blicke
Autorin: Kaye Gibbons
Verlag: BTB bei Goldmann, 1997
ISBN 3-442-72074-5, Broschiert, 185 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Kurzbeschreibung:
An guten Tagen ist sie erfüllt von unbändiger Lebenslust. An schlechten jedoch fürchtet Maggie Barnes um ihre Seele und verschließt sich vor der Welt. Mit diesen zwei Gesichtern ihrer Mutter muss die 12-jährige Hattie zurechtkommen. Und trotz all ihrer Liebe fällt es ihr manchmal schwer, nicht den Mut und die Hoffnung zu verlieren
Verdeckte Blicke (Andere).JPG
Verdeckte Blicke (Andere).JPG (13.29 KiB) 4687 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------------------------

JUGENDBUCH
""""""""""""""""


Titel: Wer fängt mich, wenn ich falle?
Autorin: Rosie Rushton
Verlag: Bertelsmann, 2004
ISBN : 978-3-570-30227-9, Kartoniert, 192 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Thema:
Zusammenleben mit und Klinikaufenthalt einer psychisch kranken Mutter. Zunehmende Überforderung der jugendlichen Tochter. Freundschaft mit ähnlich betroffenem Jungen hilft zu reden.
Wer fängt mich wenn ich falle (Andere).JPG
Wer fängt mich wenn ich falle (Andere).JPG (12.42 KiB) 4687 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------------

KINDERBUCH AB 12 JAHREN
***********************


Titel: Die Augen von Ana Marta
Autorin: Alice Vieira
Verlag: Fischer, 1997
ISBN 3596850312, Broschiert, 167 Seiten
Vergriffen im Buchhandel,

Beschreibung:
Die 12jährige Marta schildert rückblickend die Geschichte ihrer Kindheit. Sie erzählt von ihren Eltern, die sie nicht lieben, sich kühl und abweisend verhalten. Von ihrer Mutter, die nicht mit "Mama" angesprochen werden will, und von ihrem Vater, der sich hinter seiner Arbeit verschanzt. Martas einziger Trost ist Leonor, die alte Haushälterin, die sie großzieht und die ihr all ihre Liebe gibt. Leonor ist es auch, die schließlich das Schweigen bricht und Marta den Grund für das Verhalten der Eltern verrät. Und so kommt es am Ende doch noch zu einer Annäherung zwischen Mutter und Tochter.
Die Augen von Ana marta (Andere).JPG
Die Augen von Ana marta (Andere).JPG (12.39 KiB) 4687 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------------

JUGENDBUCH AB 14 JAHREN
************************


Titel: Rattenfänger
Autorin: Karlijn Stoffels
Verlag: Beltz, 2003
ISBN : 3-407-78644-1 , Paperback, 192 Seiten
Vergriffen im Buchhandel,

Verlagstext:
Lori ist 14 und mag den neuen Nachbarn, einen Psychologiestudenten, sehr. Als er sie verführt, ist Lori versucht, dies für die große Liebe zu halten. Doch bald schon spürt sie, dass sie sich eigentlich eine andere Art der Freundschaft gewünscht hatte. Ein Thema, das jedes Mädchen angeht und eine beinahe alltägliche Geschichte, die Karlijn Stoffels, Autorin von Mojsche und Rejsele, spannend und mit großer Sprachkraft erzählt. Lori, die Ich-Erzählerin des Romans, lebt allein mit ihrer kranken Mutter. Deine Mutter ist verrückt und du bist es auch, sagen sie in der Schule. Deshalb ist Lori froh, als Mark bei ihnen im Haus einzieht, mit dem sie auch mal über ihre Mutter reden kann. Seine Wimpern sind lang und schwarz. Das ist eine der sieben Schönheiten, glaube ich. Ob er die anderen sechs auch besitzt, weiß ich nicht. Mark kümmert sich um sie, und weil sich die beiden mögen, kommen sie sich näher. Aber anders, als Lori denkt. Es ist auf jeden Fall etwas, was sie nicht will, eine Grenze, die schnell überschritten wird. Lori setzt alles daran, Mark loszuwerden. Doch der will nicht loslassen und sagt ich liebe dich. Aber ist das Liebe? Lori versucht, mit dieser Situation klarzukommen. In der Schule stürzt sie sich in ihre Arbeit für das Musical Der Rattenfänger von Hameln. Denn Lori spielt Klavier, und zwar wunderbar. Erst allmählich begreift sie, was Nein sagen bedeutet. Und am Ende ist sie stark genug, um allein mit ihren Problemen fertig zu werden.
Rattenfänger (Andere).JPG
Rattenfänger (Andere).JPG (10.55 KiB) 4687 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------------

KINDERBUCH AB 10 JAHREN
***********************


Titel: Die Nachtvögel
Autor: Tormod Haugen
Verlag: dtv. 2003
ISBN : 978-3-423-07420-9, Kartoniert, 144 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Thema:
Kurzbeschreibung
Joachim hat Angst. Im Treppenhaus gibt es einen braunen Fleck, den man nicht berühren darf, sonst passiert etwas Schreckliches. Und wenn er ins Bett geht, kommen die Nachtvögel aus dem Schrank. Auch Joachims Vater hat Probleme und er hat Angst. Doch es führt ein Weg heraus aus der Angst, am leichtesten mit Freunden.

Klappentext
Früher sind Joachim und Papa manchmal auf den Sonnenberg gestiegen und haben bis ans Ende der Welt geguckt. Und hinterher sind sie ins Restaurant gegangen und haben Sprudel mit Bienenstich bestellt. Das war schön. Aber dann hat der Arzt Papa krank geschrieben, weil Papa kein Lehrer mehr sein konnte und total traurig und ängstlich war, und Mama ist wieder arbeiten gegangen. Da sind die Nachtvögel zu Joachim gekommen, mit Riesenflügeln und gefährlich aufgerissenen Schnäbeln. Mama sagt zwar, es ist nur ein schlimmer Traum gewesen, aber Joachim weiß genau, daß es Nachtvögel waren...
»Selten ist es einem Autor so überzeugend gelungen, Ängste und Nöte, Wünsche und Träume von Kindern aufzuzeichnen.« Aus der Begründung der Jury zum Deutschen Jugendliteraturpreis
Die Nachtvögel (Andere).jpg
Die Nachtvögel (Andere).jpg (8.79 KiB) 4687 mal betrachtet
-------------------------------------------------------------------------------------

KINDERBUCH (FORTSETZUNG DER NACHTVÖGEL)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Geheimnisse hinter Türen
Autor: Tormod Haugen
Verlag: dtv, 1983
ISBN 3-545-32197-5, Paperback, 140 Seiten
nur noch gebraucht erhältlich

Beschreibung:
Warum schließen die Eltern Joachim aus, wenn sie über Vaters Krankheit sprechen? Warum soll er nicht wissen, daß der Vater die Familie verlassen will, um zu sich selbst zu finden?
Joachim fühlt sich aus dem Leben der Eltern ausgeschlossen, und er trägt schwer an den peinigenden Bemerkungen der Mitschüler in der Schule. Doch langsam erkennt der Junge, daß seine Eltern ihn liebhaben und für ihn da sind, auch wenn sie nicht mehr zusammen leben wollen.
Das ist die Fortsetzung zu dem Buch >Die Nachtvögel«, das 1979 den Deutschen Kinderbuchpreis erhielt.
Geheimnisse hinter Türen1 (Andere).jpg
Geheimnisse hinter Türen1 (Andere).jpg (8.9 KiB) 4688 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------------


KINDERBUCH AB 8 JAHREN
***********************


Titel: Eichhörnchenzeit
Autorin: Brigitte Minne
Verlag: Carlsen, 2007
ISBN: 978-3-551-37443-1, Paperback, 128 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Kurzbeschreibung
Amber ist verrückt nach Fußball. Sie trainiert mit ihrem Freund für das kommende Probespiel, denn sie will unbedingt in seine Mannschaft aufgenommen werden. Im Dorf gibt es keine Mädchenmannschaft. Heute war sie richtig gut, fünfundachtzig von hundert Strafstößen hat sie ins Tor geknallt. Begeistert will Amber ihrer Mutter die Neuigkeiten erzählen, aber die möchte nur in Ruhe gelassen werden und schlafen. Wie ein Eichhörnchen, das Winterschlaf hält. An anderen Tagen benimmt sie sich wie ein Zirkusaffe, jongliert mit Pfannkuchen, tanzt mit Papa um den Küchentisch und ist der fröhlichste Mensch auf der ganzen Welt. Dann wieder ist sie ängstlich wie ein Hase. Amber muss sich oft um den kleinen Bruder und den Haushalt kümmern. Für Hausaufgaben hat sie meist keine Zeit. Am Tag des Probespiels taucht ihre Mutter unter den Zuschauern auf - in einem rosafarbenen Kleid und mit Paillettenschuhen! Amber rastet aus, aber sie lässt sich nicht unterkriegen...
Eichhörnchenzeit1 (Andere).jpg
Eichhörnchenzeit1 (Andere).jpg (7.56 KiB) 4688 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------------------------

KINDERBUCH AB 8 JAHREN
***********************


Titel: Das Bärenhaus und ich
Autorin: Marilyn Sachs
Verlag: Benziger, 1980 oder dtv 1984
Vergriffen im Buchhandel, gebraucht bei :
http://www.eurobuch.com

Thema:
Zusammenleben mit einer depressiven, antriebslosen Mutter. Mädchen übernimmt die Mutterpflichten, wird aber auffällig in der Schule. Eine Lehrerin hilft.
Das Bärenhaus und ich (Andere).jpg
Das Bärenhaus und ich (Andere).jpg (11 KiB) 4688 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------------------------------
KINDERBUCH AB 8 JAHREN
***********************


Titel: Sag Leen zu mir
Autor: Koos Meinderts
Verlag: Dressler, 1999
ISBN 3-791-51290-0 , Gebunden, 84 Seiten
Vergriffen,

Verlagstext:
Nett sind sie wirklich, Wimm, Karin und ihr Sohn Roel. Aber als Leen zu ihnen kommt, will er zuerst einmal nicht seinen Koffer auspacken. Das lohnt sich einfach nicht, findet er. Bestimmt wird seine Mutter bald gesund, und dann wohnt er wieder bei ihr und geht in seine alte Schule. Eine Pflegefamilie braucht er doch überhaupt nicht . . .Weil Leens Mutter psychisch krank ist, kommt er in eine Pflegefamilie. Und Wim, Karin und ihr Sohn Roel sind wirklich sehr nett. Auch in der neuen Schule gefällt es Leen ziemlich gut, seine Lehrerin hat immer so witzige Einfälle. Doch richtig froh ist Leen nicht, Tag für Tag wartet er auf Post von seiner Mutter, aber sie schreibt einfach nicht. Dann, zu seinem Geburtstag, kommt endlich eine Karte, und Leen versteht endlich, dass seine Mutter viel zu krank war, um ihm zu schreiben. Aber jetzt darf er sie bald besuchen.
Sag Leen zu mir.jpg
Sag Leen zu mir.jpg (4.51 KiB) 4688 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

KINDERBUCH AB 8 JAHREN
***********************


Titel: Eine Sonne für Papa
Autorin: Leah Rauhut-Brungs
Verlag: Ueberreuter, 1994
Leider vergriffen, Suchen über http://www.eurobuch.com

Thema:
Depressiver Vater hat an nichts mehr Freude.
Seine beiden kleinen Mädchen sind verunsichert, proben aber dennoch ernsthaft an ihrem Ballett in der Hoffnung, dass der Papa dafür aus der Klinik kommen kann. Und es haut tatsächlich hin. Papa lächelt sogar ein wenig. Nur , bis er wieder ganz gesund ist, dauert es noch etwas länger
Eine Sonne für papa (Andere).jpg
Eine Sonne für papa (Andere).jpg (12.21 KiB) 4688 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------------------
Zuletzt geändert von Beatrice am 11. Februar 2014, 21:49, insgesamt 12-mal geändert.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 22. Januar 2007, 16:16

Eltern mit manisch-depressiven Episoden/ Eltern mit bipolaren Störungen

Wenn der Papa eine bipolare Störung hat

BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Warum fahren Papas Gefühle Achterbahn?
Untertitel: Familienleben mit bipolarer Störung
Hrsg: Mehr Zeit für Kinder e.V., 2011
Keine ISBN, Gebunden, Hardcover, 38 farbig illustrierte Seiten

Preisinfo: 4.98 Euro

Erhältlich via:
http://shop.mzfk.net/buecher/3/warum-fa ... achterbahn


Verlagstext:
Eine bipolare Störung kann Familien stark verunsichern. Für die Patienten selbst und den Partner ist es schon schwer genug, mit den Gefühlsschwankungen zwischen selbstüberschätzender Euphorie und tiefer Traurigkeit umzugehen. Ist die Person auch noch Mutter oder Vater, steht sie vor einer zusätzlichen Herausforderung. Daher steht bei diesem zweiteiligen, farbig illustrierten Buch nicht das Krankheitsbild, sondern das Familienleben mit der Erkrankung im Vordergrund. Bipolare Störungen haben viele Gesichter und verlaufen in unterschiedlichen Höhen und Tiefen. Das Buch zeigt auf, wie Familien mit entsprechender Hilfe den Alltag meistern können. Ein Vorleseteil zeigt Kindern, dass sie mit ihren Sorgen um Mama oder Papa nicht allein sind. Der zweite Teil des Buches bietet Eltern praktische Tipps für das Familienleben und für erklärende Gespräche mit den Kindern. Die zentrale Botschaft an betroffene Familien ist, sich Optimismus und Lebensfreude zu bewahren und gemeinsam erfolgreich gegen die Erkrankung zu kämpfen.
Bipolar Warum fahren Papas Gefühle Achterbahn.jpg
Bipolar Warum fahren Papas Gefühle Achterbahn.jpg (16.12 KiB) 4686 mal betrachtet
BILDERBUCH
°°°°°°°°°°


Titel: Was ist bloss mit Pepita los
Autorin: Eleonore Gerhahrer
Verlag: Groitl, Birgit, Dez. 2016
ISBN: 978-3000543906, Gebunden, 30 Seiten

Erhältlich im Buchhandel oder bei Amazon.de


In ihrer Kindergeschichte über eine Mutter mit der Diagnose "Bipolare, affektive Störung Typ II" beschreibt die Autorin ihre Erkrankung mit zwei beeindruckend gezeichneten Figuren: Das Depressions-Monster und das Manie-Gespenst. Diese beiden bestimmen nicht nur das Leben der Mutter.
Was ist bloss mit Pepita los (Andere).jpg
Was ist bloss mit Pepita los (Andere).jpg (26.66 KiB) 4686 mal betrachtet
Wenn Eltern eine bipolare Störung haben

KINDERBUCH ZUR ERKLÄRUNG DER BIPOLAREN STÖRUNG
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Katminka - Katzenglück und Katzenjammer
Text: Jana Grüttmüller und Doro Linke
Illustrationen: Doro Linke
Herausgegeben durch AstraZeneca GmbH Deutschland, 2008
Keine ISBN, Ringbindung, durchgehend farbig, 32 Seiten

Erhältlich bei der AstraZeneca GmbH Deutschland
E-mail: [info@astrazeneca.de] (bitte in den Betreff "Katminka" einfügen) oder telefonisch bestellen über das kostenfreie Servicetelefon 0800 22 88 660.
Leider wird Katminka nur an Adressen in Deutschland geliefert. AstraZeneca SChweiz führt das Buch nicht


Zum Inhalt:
Ein Buch, dass sich an Kinder richtet. Wenn Eltern an einer bipolaren Erkrankung leiden, dann sind Kinder verunsichert und suchen sogar oft die Schuld bei sich. Sie verstehen nicht, warum sich der Vater oder die Mutter plötzlich so anders verhält, warum er oder sie nicht mehr so lieb ist, wie sonst, warum es zu Hause oft Streit gibt und warum Vater oder Mutter immer wieder wochenlang im Krankenhaus sind. Kinder schämen sich für ihre kranken Eltern, sie scheuen sich, nachzufragen, weil sie die schwierige häusliche Situation nicht noch weiter verschlimmern wollen und leiden still vor sich hin, oder entwickeln Verhaltensauffälligkeiten, die dem Schmerz ihrer Seele Ausdruck geben. Kindgerechte Worte zu finden, um eine Erkrankung zu erklären, die viele Erwachsene noch nicht einmal verstehen, ist ausgesprochen schwer. Dennoch müssen gerade Kinder wissen, dass sie nicht schuld am Verhalten und Befinden des Vaters oder der Mutter sind, sondern dass das Elternteil krank ist und Hilfe braucht. Und sie müssen das Gefühl vermittelt bekommen, dass irgendwann ‚alles wieder gut’ wird, denn ohne eine solche Hoffnung ist eine Kindheit düster.
Kinder haben oft einen besonders innigen Kontakt zu Tieren: sie nehmen ihr Lieblingsstofftier überall mit hin, sie wünschen sich ein Haustier, oder haben sogar eins, und sie verleihen dem Tier menschliche Züge und vertrauen sich ihm an.
Deswegen kann die Katze in diesem Buch auf kindgerechte Weise vermitteln, wie sich die bipolare Erkrankung beim Erwachsenen äussert. Aus der Sicht der befreundeten Hasendame wird geschildert, wie sich die gemütliche Katze Katminka verändert, und es wird auch klar, dass das eine Veränderung ist, die nichts mit der Katze zu tun hat, die man kennt und die man lieb hat.
Gleichzeitig wird auch deutlich, dass man helfen kann, wenn man erkennt, was los ist und wenn man sich an jemanden wendet, der weiss, was zu tun ist. Damit wird Kindern der Druck genommen, Verantwortung für das kranke Elternteil übernehmen zu müssen. Auch der Hoffnungsschimmer fehlt nicht: am Ende schläft Katminka wieder auf ihrem Sofa, oder sitzt bei ‚ihrer’ Familie auf dem Schoß; die Voraussetzung dafür ist eine gute Therapie.
Bipolar Katminka (Andere).jpg
Bipolar Katminka (Andere).jpg (8.86 KiB) 4686 mal betrachtet
Ein manisch-depressiver Vater schreibt an seinen 8jährigen Sohn

EIN BUCH FÜR KINDER UND JUGENDLICHE AUS BETROFFENEN FAMILIEN UND FÜR ALLE, DIE MEHR ÜBER DAS LEBEN MIT DER KRANKHEIT WISSEN MÖCHTEN (ideal zum Vorlesen)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: »Lieber Matz, Dein Papa hat 'ne Meise«
Untertitel: Ein Vater schreibt Briefe über seine Zeit in der Psychiatrie
Autor: Sebastian Schlösser
Verlag : Ullstein Buchverlage, September 2012
ISBN: 978-3-548-37471-0, Taschenbuch, 240 Seiten

Preisinfo: CHF 17.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Mit der Diagnose "manisch-depressiv" landet Sebastian Schlösser in der Psychiatrie. In seinem Buch erzählt er seinem achtjährigen Sohn, was die Krankheit mit ihm gemacht hat - mutig, anrührend und liebevoll.
Er gilt als Shooting Star. Mit gerade mal 27 wird er Theaterregisseur am Hamburger Schauspielhaus. Doch der Höhenflug endet abrupt: Sebastian Schlösser leidet an einer bipolaren Störung. In den manischen Phasen ist er größenwahnsinnig, arbeitet Tag und Nacht und ist durch nichts zu bremsen. In den depressiven Phasen ist er so in sich gefangen, dass er nichts mehr fühlt und an Selbstmord denkt. Schließlich bricht er zusammen und erkennt: So kann es nicht weitergehen. Was mit einem Menschen passiert, der in die "Irrenanstalt" eingeliefert wird; was es bedeutet, psychisch krank zu sein; und wie schwierig es ist, seine "Meise" zu bezwingen - das alles beschreibt Schlösser auf wunderbare Weise seinem kleinen Sohn.

Der Autor:
Sebastian Schlösser, geboren 1977, war Regieassistent bei Jürgen Gosch und Theaterregisseur u. a. am Deutschen Schauspielhaus Hamburg. Seit seiner Entlassung aus der Psychiatrie studiert er Jura. Mit seiner Frau und seinen beiden Kindern lebt er in Hamburg
lieber_matz_dein_papa_hat_ne_meise.jpg
lieber_matz_dein_papa_hat_ne_meise.jpg (12.18 KiB) 4686 mal betrachtet

Thema: Wenn eine Mutter manisch-depressiv ist

KINDERBUCH ab 10 Jahren
°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Erde an Pluto oder als Mum abhob
Autor: Rees, Gwyneth,
Verlag; Ravensburger Buchverlag, Januar 2005
ISBN 3473344508 , Gebunden, 208 Seiten, Illustriert von Katarina Ganslandt Publisher: Ravensburger Buchverlag

Nur noch gebraucht erhältlich

Der zwölfjährige Daniel ist wütend. Wie kann Mum bloß an seiner neuen Schule Direktorin werden? Und als Dad dringend nach Neuseeland fliegen muss, kommt Mum eine verrückte Idee nach der anderen. Irgendetwas stimmt da nicht, doch Abby zeigt ihm, dass es verdammt viele Dinge gibt, die vermeintlich unnormal sind, aber für die man sich noch lange nicht schämen muss.
Erde an Pluto_ (Andere).jpg
Erde an Pluto_ (Andere).jpg (9.68 KiB) 4686 mal betrachtet
---------------------------------------------------------------------------------
JUGENDBUCH AB 13 JAHREN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ich bin's, Francesca!
Autorin: Melina Marchetta
Aus dem Englischen von Cornelia Holfelder-von der Tann.
Verlag: Ravensburger Buchverlag, Ravensburg 2004
ISBN 9783473352494, Gebunden, 252 Seiten
Leider vergriffen im Buchhandel

Buchrückseite
Seit Schuljahresbeginn besucht Francesca das St. Sebastian, ein Jungengymnasium, das seine Tore erst vor kurzem für Mädchen geöffnet hat. Die Schüler dort sind eine einzige Katastrophe. Alles Machos, findet Francesca. Auch zu Hause herrscht der Ausnahmezustand. Mama Mia, die sonst voller Energie das Familienleben geschmissen hat, durchlebt eine manische Depression und ist für ihre Tochter unerreichbar. "I will survive" lautet Francescas Motto - und das tut sie auch: inmitten von Chaos, Frust und Liebeskummer!

http://www.rediroma-verlag.de/autorenho ... iriamsweg/
Ich bins francesca (Andere).jpg
Ich bins francesca (Andere).jpg (9.61 KiB) 4686 mal betrachtet
Wenn ein Elternteil manisch-depressiv ist

Weitere Titel zum Thema siehe auch:
http://www.kipsy.net/16.0.html

JUGENDBUCH VON 12-15 JAHREN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ausgeflippt hoch drei
Autorin: Jacqueline Wilson
Übersetzt von Ursula Schmidt-Steinbach
Verlag: Ravensburger, 2005
ISBN 3473522767, Paperback, 320 Seiten
Leider nur noch gebraucht erhältlich

Inhalt:
Marigold ist anders als andere Mütter. Manchmal sprüht sie vor Energie, ist fröhlich und aufgedreht. Manchmal weint sie den ganzen Tag. Marigold ist manisch-depressiv. Für Dolphin ist es nicht einfach, sich immer wieder neu auf ihre Mutter einzustellen, die Mutter, die mit all ihren Tattoos wie ein Kunstwerk aussieht. Aber zum Glück gibt es die ältere Schwester Star. Star passt auf Dolphin und Marigold auf. Doch dann zieht Star aus und die Situation wächst Dolphin über den Kopf.
(In früheren Jahren ist dieses Buch unter dem Titel: Tattoo Mum erschienen)
Ausgeflippt hoch drei Tattoo Mum (Andere).JPG
Ausgeflippt hoch drei Tattoo Mum (Andere).JPG (15.93 KiB) 4686 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 5. Oktober 2014, 19:41, insgesamt 6-mal geändert.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 23. Oktober 2010, 23:09

Wenn ein Elternteil minderjähriger Kinder Suizid begangen hat

Thema: Wenn ein Papa Suizid begangen hat

KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°°°


Titel: "Da spricht man nicht drüber"
Untertitel: Wie Jakob den Suizid seines Vaters erlebt.
Autorin: Mechthild Hüsch
Illustriert von Heinricht Hüsch. Idee von Ulrich Roth
Verlag : Hüsch & Hüsch, November 2009
ISBN : 978-3-934794-21-4, Gebunden, 48 Seiten, durchgehend illustriert

Erhältlich via:
http://da-spricht-man-nicht-drueber.de/


Beschreibung:
Suizid – Thema für ein Kinderbuch? Das AutorInnenteam Mechthild und Heinrich Hüsch und Ulrich Roth sind davon überzeugt. Sie möchten den Suizid für jung und alt zum Thema machen.

Die Geschichte heißt „Da spricht man nicht drüber.“ Wie Jakob den Suizid seines Vaters erlebt. An vielen kleinen Situationen erzählt Mechthild Hüsch, wie ein 12jähriger Junge die Reaktionen seiner Familie, Freunde, Nachbarn und Schulkollegen erfährt, nachdem sein Vater sich getötet hat. Manches verletzt, anderes ist tröstlich. Sehr einfühlsam sind auch die farbigen Illustrationen von Heinrich Hüsch, der viele Bilder in der Symbolhaftigkeit gelassen hat. Damit bekommen sie die notwendige Tiefe, aber auch Weite. So ist auch das ganze Buch - bei aller Schwere des Themas - ein positiver Beitrag. Wie wichtig dieses Thema ist, hat die enorme Anteilnahme und Fassungslosigkeit beim Suizid von Robert Enke gezeigt.
Mehr noch als der "normale" Tod ist der Suizid tabuisiert. Daraus resultieren häufig Scham- und Schuldgefühle. Alles zusammen führt manchmal, wenn nicht zu einer sozialen, dann aber zu einer innerlichen Einsamkeit. Rückzug statt reden.
Nicht so Jakob. Er erzählt vom Suizid seines Vaters und wie er alles das erlebt, was um ihn herum passiert. Eine Geschichte, die gelesen und gefühlt, verändern kann. Die Menschen, um die es geht, sind es wert.

Die Geschichte wird ergänzt durch zwei Fachkommentare. Eine Einordnung von Ulrich Roth und ein Beitrag von Prof. Dr. Dr. Paul Hoff, Psychiatrische Uniklink Zürich.
Suizid Da spricht man nicht drüber.jpg
Suizid Da spricht man nicht drüber.jpg (9 KiB) 4685 mal betrachtet


Suizid in der Familie

ARBEITSBUCH FÜR ELTERN UND ERZIEHER BETROFFENER KINDER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Dann geh ich zu Mama ins Bett
Untertitel: Arbeitsbuch zum Thema Tod und Suizid
Autorinnen: Barbara Juen/ Manuela Werth
Illustriert von Much Wieser
Verlag : Berenkamp, 2. überarbeitete Auflage April 2016
ISBN : 978-3-85093-215-8, Gebunden, 64 Seiten

Preisinfo : CHF 23.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Barbara Juen und Manuela Werth sind Mitglieder des Kriseninterventionsteams an der Universität Innsbruck und bieten psychologische Hilfeleistung für Angehörige und Opfer nach traumatischen Ereignissen. Oft sind auch Kinder involviert, und so entstand die Idee zu diesem Buch aus dem Bedürfnis heraus, geeignete Unterlagen für die Arbeit mit Kindern nach Suiziderlebnissen zur Verfügung zu haben. Es ist wichtig, dass Kinder lernen, was gegen "schlechte" Gefühle getan werden kann und an wen sie sich wenden können. Das Buch richtet sich an Eltern, Psychologen, Therapeuten, Kindergärtnerinnen und Kindergärtner, Lehrer, an alle, die sich mit diesem Thema aufgrund eines aktuellen Ereignisses oder auch nur aus Interesse auseinandersetzen müssen oder wollen.
dann-geh-ich-zu-mama-ins-bett.jpg
dann-geh-ich-zu-mama-ins-bett.jpg (15.06 KiB) 4685 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 9. März 2013, 23:38, insgesamt 3-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 13. November 2010, 22:02

Wenn ein Elternteil an einer Multiplen Persönlichkeitsspaltung leidet

Wenn eine erwachsene Bezugsperson eine sogenannte Multiple Persönlichkeitsspaltung oder eine Dissoziative Identitätsspaltung hat

ERKLÄRENDES KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Vom Körperhaus und seinen Bewohnern
Untertitel: Was bedeutet es, multipel zu sein?
Autorin: Anaconda (Pseud)
Verlag: Books on Demand, Mai 2011
ISBN 978-3-8423-5403-6, Taschenbuch, 40 Seiten, mit 16 Farbabbildungen

Preisinfo: CHF 9.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung
In diesem Buch wird in einfacher Form und Sprache erklärt, was es bedeutet, multipel zu sein, also sich mit mehreren Seelenbewohnern ein Körperhaus zu teilen. In der Fachsprache nennt man das DIS (Dissoziative Identitätsspaltung) oder MPS (Multiple Persönlichkeitsspaltung).Das Buch ist ursprünglich für Kinder geschrieben und gestaltet worden, aber auch die grossen Leser sind dazu eingeladen, die Lebenssituation eines Menschen mit einer multiplen Persönlichkeit einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten und sie dadurch neu und besser zu verstehen.

Autorenportrait
Anaconda wurde 1973 geboren und lebt in Norddeutschland. Sie ist selber eine Multiple Persönlichkeit. Ihre kleinen Neffen wurden früh damit konfrontiert und lernten, damit umzugehen. Trotzdem stellten sie immer wieder Fragen. So kam die Autorin zu ihrer Idee, die Beantwortung der vielen Fragen in einem Buch zusammenzustellen und so auch anderen Personen mit einer multiplen Persönlichkeit eine grosse Hilfe anzubieten. Die Autorin schreibt seit vielen Jahren Gedichte. Mit diesem Gemeinschaftsprojekt wagt sie das erste Mal den Schritt der Veröffentlichung.
vom körperhaus und seinen Bewohnern.jpg
vom körperhaus und seinen Bewohnern.jpg (14.85 KiB) 4684 mal betrachtet
KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Ich, Mama und die Schatten-Menschen
Autorin: Inge Weidentraum
Verlag: Zwiebelzwerg, Dez. 2013
ISBN 978-3-86806-472-8, Kunststoff-Einband, 30 Seiten, 11 farbige Abbildungen

Preisinfo ca: CHF 16.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Die Autorin dieses Kinderbuches schreibt über eine Mutter, die „Viele“ ist.
Die durch eine Zersplitterung der Persönlichkeit in der Kindheit und Jugend, durch Dissoziation, keine eigene feste Persönlichkeit entwickeln konnte, sondern mit mehreren Persönlichkeiten in einem Körper lebt.
In diesem Buch erfahren Kinder, Eltern und Grosseltern, aber auch Menschen, die beginnen, sich mit diesem Thema zu beschäftigen, auf verständliche Weise, wie solch ein Leben mit einer "Vielen-Mama" aussehen kann.
Dieses Buch soll Betroffenen und Angehörigen Mut machen, sich Unterstützung und Entlastung im Alltag zu organisieren. Aber auch einfach nur Spass machen beim Lesen.
Ein erklärendes Vorwort von Michaela Huber führt in das Thema ein.
Ich mama und die Schatten-Menschen (Andere).jpg
Ich mama und die Schatten-Menschen (Andere).jpg (14.82 KiB) 4684 mal betrachtet
Wenn ein Elternteil am Borderline-Syndrom erkrankt ist

Wenn eine Mutter das Borderline-Syndrom hat

SACHBILDERBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Mama, Mia und das Schleuderprogramm
Untertitel: Kindern Borderline erklären
Autorinnen: Christiane Tilly / Anja Offermann
Illustriert von Anika Merten
Verlag : BALANCE Buch + Medien Verlag, März 2012
ISBN : 978-3-86739-075-0, Gebunden, 40 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Preisinfo : CHF 19.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Mia versteht ihre Mutter manchmal gar nicht: Immer muss sie telefonieren, ist traurig oder tut sich weh! Als sie eines Tages verschwindet, ist Mia außer sich vor Sorge. Und stinkesauer: Was ist nur mit Mama los?
Wenn ein Familienmitglied psychisch erkrankt, erleben auch die Kinder große Verunsicherung. Es ist wichtig, sie nicht allein zu lassen mit ihren Ängsten und Fragen. Sie brauchen Ermutigung, altersgemäße Informationen, Raum für Spaß und Spiel. Dazu trägt dieses Buch bei.
Kinder lernen Borderline-Symptome zu verstehen und begreifen, dass sie geliebt werden, auch wenn Vater oder Mutter das im Schleuderprogramm der Gefühle nicht so zeigen können.

Die Autorinnen:
Christiane Tilly ist Dipl. Pädagogin in der Allgemeinpsychiatrie der LWL-Klinik Warstein.
Anja Offermann arbeitet als Dipl.-Sozialarbeiterin in der ambulanten Erziehungshilfe Bielefeld.
Beide arbeiten mit Borderline-Patientinnen und Borderline-Patienten.
Anika Merten arbeitet als freie Designerin und Illustratorin in Köln.
Borderline Mama, Mia und das Schleuderprogramm.jpg
Borderline Mama, Mia und das Schleuderprogramm.jpg (27.8 KiB) 4684 mal betrachtet
SET MIT VERSCHIEDENEN ARTIKELN (BUCH UND CD)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Mama, Mia und das Schleuderprogramm - Paket
Untertitel: Kindern Borderline erklären
Autorinnen: Christiane Tilly, Anja Offermann
Illustratorin: Anika Merten
Verlag: BALANCE, Sept. 2017
ISBN 978-3-86739-127-6, Gebunden, 40 Seiten, durchgehend farbig

Preisinfo ca: CHF 41.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel


Volles Schleuderprogramm!
Unser erfolgreiches Kinderbuch »Mama, Mia und das Schleuderprogramm. Kindern Borderline erklären« gibt es jetzt auch als Paket zusammen mit dem Hörbuch!
»Bei deiner Mama wirbeln ganz viele Gefühle und Gedanken, Ängste und Wünsche in ihr herum. So wie bei einer Waschmaschine. Erst wenn die Waschmaschine still steht, kann man die einzelnen Teile auseinanderhalten, sortieren und auf die Leine hängen. So ist das mit den Gefühlen auch. Jedenfalls bei der Krankheit, die deine Mama hat.«
Auszug aus dem Buch
Wenn ein Familienmitglied psychisch erkrankt, geraten nicht nur die erwachsenen Angehörigen aus dem Gleichgewicht. Auch die Kinder erleben eine grosse Verunsicherung und suchen nach Erklärungen für das Verhalten des Elternteils. Häufig fühlen sie sich schuldig an der Situation und machen sich grosse Sorgen. Es ist wichtig, Kinder nicht allein zu lassen mit ihrer Not, ihren Ängsten, Fragen und Wünschen. Sie brauchen Entlastung und Ermutigung, altersgemässe Informationen und Raum für Spass und Spiel. Die Sprecherin Irina Bard erweckt die Charaktere des Buches zum Leben. Die musikalische Untermalung von Rainer Flick unterstützt die Geschichte auf kindgerechte Art. Beim Zuhören lernen die Kinder, die Symptome der Borderline-Erkrankung zu verstehen, und begreifen, dass sie geliebt werden, auch wenn Vater oder Mutter das im Durcheinander der Gefühle nicht so zeigen können. Portrait Christiane Tilly ist Dipl. Pädagogin in der Allgemeinpsychiatrie der LWL-Klinik Warstein.
Anja Offermann arbeitet als Dipl.-Sozialarbeiterin in der ambulanten Erziehungshilfe Bielefeld.
Beide arbeiten mit Borderline-Patientinnen und Borderline-Patienten.
Anika Merten arbeitet als freie Designerin und Illustratorin in Köln.
Schleuderprogramm Buch und CD0.jpg
Schleuderprogramm Buch und CD0.jpg (37.07 KiB) 4684 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 5. Oktober 2014, 19:44, insgesamt 9-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 15. November 2010, 21:31

Wenn ein Elternteil an einer Schizophrenie leidet


Wenn ein Elternteil an Schizophrenie erkrankt ist


KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Als Papa mit den Kerzen tanzte
Autor: Kalle Becker
Verlag : atp Verlag, Januar 2014
ISBN : 978-3-943064-03-2, Gebunden, 48 Seiten, farbig illustriert

Preisinfo : CHF 32.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel


Buchrückseite:
Bald ist Weihnachten. Papa zündet die Kerzen am Adventskranz an, setzt sich den Kranz auf den Kopf und ruft: „Ich bin der Weihnachtskönig!“ Milena findet das lustig, doch Mama macht ein besorgtes Gesicht. Papa macht noch mehr komische Sachen und redet verrücktes Zeug. Mama sagt nur: „Papa ist krank.“

Dieses Buch möchte einen Dialog über das Thema Schizophrenie eröffnen.
Es kann einen Anstoß zur Kommunikation geben und betroffenen Kindern im Grundschulalter zeigen, dass es Wege gibt, aktiv mit dieser beängstigenden Situation umzugehen, so dass alles wieder gut werden kann.
Empfohlen durch die Initiative Netz und Boden - für Kinder psychisch kranker Eltern
http://www.netz-und-boden.de/index.html
Schizo Als Papa mit den Kerzen tanzte [50%].jpg
Schizo Als Papa mit den Kerzen tanzte [50%].jpg (25.32 KiB) 4683 mal betrachtet
ERLEBNISBERICHT EINER OMA
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: „Liebster Fabian, deine Mutter ist sehr krank ...“
Untertitel: Eine außergewöhnliche Familienbiografie
Autorin: Lilo Rombach
Bearbeitet von Hartwig Hansen
Verlag : Die Brücke Neumünster, 2010
ISBN : 978-3-940636-11-9, Paperback,

Preisinfo : CHF 21.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Lilo Rombach schreibt die Geschichte ihrer Familie auf, vor allem die Geschichte ihrer Tochter, die in jugendlichen Jahren an Schizophrenie erkrankt. Sie schreibt sie für ihren Enkel, der bei Pflegeeltern aufwächst und den sie direkt anspricht: „Lieber Fabian, wenige Monate vor deiner Taufe habe ich begonnen, dir diese Geschichte deiner Mama-Julia und deines Papa-Louis zu erzählen. Ich habe mit vielen Unterbrechungen rund neun Monate dafür gebraucht - so lange wie für eine Schwangerschaft. Beinahe so glücklich und müde war ich auch, als die letzte Seite beendet war." Es ist eine Geschichte voller Liebe für Tochter und Enkel, voller Hoffen und Bangen, Wagen und Zagen - und vor allem ein einmaliges Dokument des Erlebens und Mitleidens einer Mutter und Großmutter.

LILO ROMBACH, im Oktober 1939 geboren. Kriegs- und Nachkriegswirren bewusst miterlebt. Existenzkampf der Eltern. Nach mittlerer Reife schon ab dem 20. Lebensjahr in verantwortungsvollen Tätigkeiten (englische Stenografie, Übersetzerin) bei amerikanischen Anwälten und Konzernen. Immer Wunsch, Hausfrau zu sein und Kinder zu haben. 1964 Heirat, 1974 Scheidung. Einzige Tochter litt sehr unter Scheidung.
Insgesamt 42 Jahre berufstätig mit gelegentlichen abendlichen Nebenjobs zu Hause. 20 Jahre intensiv um Mutter gekümmert. Die letzten zehn Jahre ihres Arbeitslebens bei Privatbank. Mit Eintritt dort setzte die schwere Erkrankung ihrer einzigen Tochter ein. Im Jahr 1997 in Rente, PC gekauft und bald danach dieses Buch begonnen. Es war ihr ein großes Bedürfnis, ihrem Enkel die Geschichte seiner Mutter (und indirekt auch ihr) aufzuschreiben.
Schizo Lieber Fabian.png
Schizo Lieber Fabian.png (45.46 KiB) 4683 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------------


Wenn ein Elternteil eine Psychose durchmacht

Wenn der Papa eine Psychose hat

KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Der beste Vater der Welt
Autorin: Kerstin Trostmann
Illustriert von Rolf Jahn
Verlag : BALANCE Buch + Medien Verlag, Mai 2010
ISBN : 978-3-86739-057-6, Gebunden, 36 Seiten
Leider vergriffen im Buchhandel

Beschreibung:
Ein Bilderbuch, das von den seelischen Veränderungen eines Vaters handelt und davon, was diese Veränderungen für das Kind Nick bedeuten.
Nick ist besorgt. Sein Vater hat Angst vor Außerirdischen und ist plötzlich so komisch. Die Familie sucht und findet Hilfe. Davon handelt dieses Bilderbuch, das mit viel freiem Platz zum Weitermalen der Geschichte einlädt.
Es ist für Nick wie wohl für alle Kinder schwer, damit klar zu kommen, wenn die geliebten Eltern plötzlich fremd und beängstigend werden. Dann kommt es darauf an, dass man rechtzeitig Hilfe sucht und dass Freunde der Familie beistehen. Davon handelt dieses Buch.
Da jedes Leben, jedes Glück und jede Krankheit ihre eigene Gestalt annehmen, ist das Buch nicht ganz fertig und nicht alle Bilder sind in Farbe ausgeführt. Das lässt Platz zum selber Malen, Krickeln und Zeichnen und lädt ein, eigene Vorstellungen zu entwickeln, was in dieser Geschichte noch so alles passieren könnte.
Wichtig ist dabei auch, dass in der Familie darüber gesprochen wird, wie es dem Kind geht. Dieses Bilderbuch kann Ihnen dabei helfen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Kerstin Trostmann arbeitet seit vielen Jahren als Texterin und Autorin. Ihre Themen stammen vorwiegend aus den Bereichen Psychologie und Literatur.

Rolf Jahn lebt und arbeitet als freier bildender Künstler in Köln. Malerei, Zeichnung, Wandmalerei, Künstlerbuch und Illustration bilden Schwerpunkte seiner Arbeit. Ausstellungen im In- und Ausland. Seit über zehn Jahren verschiedenste Kunstprojekte im sozialen Bereich (Schulen, Kindergärten, Psychiatrien und Krankenhäuser).
Psychose Der beste Vater der Welt.jpg
Psychose Der beste Vater der Welt.jpg (13.92 KiB) 4683 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 5. Oktober 2014, 19:47, insgesamt 3-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn Eltern oder Bezugspersonen ernsthaft krank sind

Beitrag von Beatrice » 25. Februar 2011, 01:56

Wenn eine Mama eine postnatale Depression hat

KINDERBUCH BIS CA. 8 JAHRE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Mama, warum weinst du?
Autorin: Dagmar Sczepanski
Bilder von: Angela Järmann
Herausgeber: Organon AG 2007
Geheftet, durchgehend farbig, 18 Seiten

Bestellung via: Fax: 041 368 49 36 (gratis)

Zum Inhalt:
Kleinkinder depressiver Mütter spüren, dass es der Mutter schlecht geht, sind jedoch kaum in der Lage, von sich aus diese schwer zu fassenden Gedanken und Gefühle anzusprechen. Dies trifft umso mehr zu, je jünger die Kinder und je belastender die Erfahrungen sind. Oft werden erst viel später Schuldgefühle geäussert, weil das Kind meint, die Ursache für die Not der Mutter zu sein. Auch die Mütter leiden unter Schuldgefühlen gegenüber ihrem Kind und sind ebenfalls - krankheitsbedingt - oft nicht in der Lage, mit dem Kind über die belastende Situation zu sprechen.
Das vorliegende Büchlein hilft Mutter und Kind, über die Gedanken und Gefühle im Zusammenhang mit der traurigen, ängstlichen oder gereizten Verstimmung der Mutter zu sprechen. Es richtet sich an Kinder im Vorschulalter und zeigt Möglichkeiten des Umgangs mit negativen Gedanken und Gefühlen auf. Dadurch kann das Kind auf ihm verständliche Weise erfahren, dass es trotz aller Nöte von der Mutter geliebt und wahrgenommen wird.
Dr. Hofecker-Fallahpour
Depression Mama warum weinst du 001 [50%].jpg
Depression Mama warum weinst du 001 [50%].jpg (27.25 KiB) 4682 mal betrachtet
---------------------
Wenn eine Mama ein Burnout erleidet

BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Ausgezeichnet mit dem Romulus Candea Preis und dem Dixi Kinderliteraturpreis 2014


Titel: Mama & das schwarze Loch
Autorin: Leonora Leitl
Verlag: Tyrolia Januar 2015
ISBN 978-3-7022-3436-2, Gebunden, 26 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Preisinfo ca: CHF 21.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Buchrückseite:
Dem Leben wieder mehr Feuer geben
Lotti lebt gemeinsam mit ihrer Mama Adele in einem Haus mit Garten. Von ihrem Papa gibt es nur ein Foto an der Wand, denn der hat sich vor ein paar Jahren mit einer Architektin aus dem Staub gemacht.
Auch in Bilderbüchern gibt es mittlerweile längst nicht nur mehr Bilderbuchfamilien, moderne Formen wie Eineltern- oder Patchworkfamilien sind ebenfalls zu finden. Die oberösterreichische Künstlerin Nora Leitl öffnet mit ihrem neuen Bilderbuch dabei den Blick für eine Situation, die in solchen Einelternfamilien, aber auch sonst durchaus nicht mehr selten vorkommen kann: Denn plötzlich fängt Mama Adele an komisch zu rauchen, brennt von oben bis unten ab und verschwindet überdies in einem schwarzen Loch. Burn-out so die professionelle Diagnose. Nun sind dringend Lösungen gefragt, denn die Hausmittel von Oma Mizzi, Brennnesseltee und Branntwein, zeigen nicht die erhoffte Wirkung. Doch dann hat Lotti eine Idee
Überraschend leichtfüssig wie ebenso ernsthaft nähert sich Nora Leitl diesem schwierigen Thema, macht Zusammenhänge bewusst und gibt Anstösse, wie mit dieser Thematik umgegangen werden kann.

Portrait
LEONORA LEITL, geb. 1974. Meisterklasse für Grafik- und Kommunikationsdesign in Linz. Arbeitet als Grafikerin und Illustratorin. Seit vielen Jahren intensive Beschäftigung mit Kinderbuchillustration. Lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Gramastetten im Mühlviertel (OÖ).
Mama und das schwarze Loch (Andere).jpg
Mama und das schwarze Loch (Andere).jpg (22.23 KiB) 4682 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 5. Oktober 2014, 19:48, insgesamt 5-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn Eltern oder Bezugspersonen ernsthaft krank sind

Beitrag von Beatrice » 25. Februar 2011, 02:04

KINDER ZEICHNEN UND BESCHREIBEN, WIE ES IST, MIT EINEM PSYCHISCH KRANKEN ELTERNTEIL ZU LEBEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Bei mir zuhause ist was anders
Untertitel: Was Kinder psychisch kranker Eltern erleben
Herausgegeben von: Sabine Kühnel und Livia Koller
Verlag: Mabuse 2014
ISBN 978-3-86321-168-4, Gebunden, 45 Seiten, durchgehend farbig bebildert (Kinderzeichnungen)

Preisinfo: CHF 24.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Die psychiatrische Erkrankung eines Elternteils beeinflusst viele Lebensbereiche des Kindes. "Kleine Angehörige" leiden unter familiären, emotionalen und sozialen Belastungen.
Dieses Buch entstand aus der Arbeit mit BesucherInnen der Kindersprechstunde im Bezirkskrankenhaus Augsburg. Die Bilder und Zitate vermitteln einen Einblick in die kindliche Wahrnehmungswelt – und bieten Anregungen zu Austausch und Gespräch.
"Bei mir zuhause ist was anders" wendet sich an alle Bezugspersonen und Fachkräfte, die mit Kindern arbeiten, deren Familien von einer psychischen Erkrankung betroffen sind.

Sabine Kühnel, Bezirkskrankenhaus Augsburg, und Livia Koller, St. Gregor Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, bieten gemeinsam eine Sprechstunde für Kinder psychisch kranker Eltern an. 2010 erhielten sie für ihre Arbeit den Preis für Gesundheitsberufe der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik.
Psych Bei mir zuhause ist was anders [50%].jpg
Psych Bei mir zuhause ist was anders [50%].jpg (24.33 KiB) 4681 mal betrachtet
----------------------------------------------
KINDERBUCH PLUS RATGEBER FÜR ELTERN/THERAPEUTEN UND LEHRER BETROFFENER KINDER°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Annikas andere Welt
Untertitel: Hilfe für Kinder psychisch kranker Eltern
Autorinnen: Sigrun Eder, Petra Rebhandl, Evi Gasser
Verlag: Edition Riedenburg , März 2011
ISBN 978-3-902647-35-1, Paperback, 128 Seiten, zahlr. farb. und schwarzweisse Abbildungen

Preisinfo: CHF 29.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Kurzer Verlagstext:
Dieses Buch ist Ratgeber und Kinderbuch zugleich: Es erzählt die Geschichte von Annika, deren Mutter manchmal wie ausgewechselt ist. Das Mädchen versteht nicht, warum, leidet aber enorm unter der Situation. Anhand dieses Beispiels nähert sich das Buch dem Thema psychisch erkrankter Elternteile an - und hilft so Kindern ab sechs Jahren, die in ähnlichen Situationen sind, zu verstehen, was psychische Erkrankungen sind. Kindgerecht und klar in der Sprache klärt es auf und regt zum Gespräch an. Mit Arbeitsblättern zur Selbstreflexion, ausführlichen Sachinformationen für Erwachsene und Glossar.

Erweiterter Verlagstext:
Sind Erwachsene psychisch krank, dann leiden sie vorwiegend an Ängsten, Depressionen, Manien, Essstörungen, Suchterkrankungen, Schizophrenien oder Zwängen. Bei zunehmendem Problemdruck verdichten sich Suizidgedanken und Selbsttötungsversuche häufen sich.
Für Partner und Angehörige stellt die Bewältigung des Alltags mit psychisch Kranken eine enorme Belastung dar, wobei das Zusammenleben infolge ausbleibender Krankheitseinsicht und Behandlungsbereitschaft zusätzlich erschwert wird. Richtig kompliziert wird es, wenn psychisch kranke Erwachsene minderjährige Kinder haben. Denn die psychische Krankheit erzeugt Unklarheit, Ängste, Schuldgefühle und verändert die Eltern-Kind-Beziehung meist ungünstig, weil Kinder oftmals vernachlässigt werden, seelische Gewalt erleben, einem Geheimhaltungsgebot ausgesetzt sind oder aufgrund stationärer Aufenthalte und Fremdunterbringung von ihren Bezugspersonen getrennt werden. Nicht selten wird dadurch die gesunde psychische Entwicklung eines Kindes maßgeblich gefährdet.
Das Sachbuch „Annikas andere Welt“ teilt sich in drei Abschnitte: Im ersten erhalten Kinder Informationen über die psychischen Krankheiten der Eltern, deren Anzeichen und Auswirkungen auf sie selbst, die Eltern-Kind-Beziehungen sowie das Familienleben. Auch werden Ideen vermittelt, wie Kinder Gleichaltrigen die Krankheit erklären und wie sie selbst damit besser klarkommen können. Zahlreiche Arbeitsblätter laden zusätzlich zur Selbstreflexion, zum Entdecken eigener Fähigkeiten und Bewältigungsstrategien sowie zur Entwicklung eines differenzierten Familienbildes ein. Die Unterlagen im Buch eignen sich auch für die psychologische, psychotherapeutische, ärztliche und pädagogische Begleitung.
Im zweiten Teil bekommen Eltern, Angehörige und psychosoziale Helfer Informationen zu kindlichem Erleben, Folgeproblemen, Risiko­faktoren und Fremdunterbringung. Sie erfahren außerdem, wie sie trotz Krankheit gut für ihre Kinder sorgen können.
Für PsychologInnen und PsychotherapeutInnen finden sich im dritten Abschnitt Anregungen für die Arbeit mit psychisch kranken Eltern und deren Kindern.
Leseprobe und Musikvideo zu Annikas Lied "Kopfsalat" im Internet: http://www.editionriedenburg.at/buecher/sowas
Suchbegriffe: Kinder psychisch kranker Eltern, psychische Erkrankung, vergessene Kinder, vernachlässigte Kinder, psychische Behandlung, Psychotherapie, Beratung, psychologische Behandlung, psychischer Dienst, Beratungsstelle, Kindertherapie, psychologische Begleitung von Kindern, Anlaufstellen, Krankheit, seelisch krank, psychische Probleme, Psyche, psychisch krank, psychische Störungen, ICD-10, Klassifikation, bipolare Störung, Angst, Depression, Manie, Schizophrenie, Essstörung, Suchterkrankung, Suizidversuch, Suizid, Selbstmord, Selbsttötung, lebensmüde, Zwangseinweisung, Psychiatrie, psychisch kranke Eltern, stationärer Aufenthalt, tagesklinischer Aufenthalt, Auswirkungen psychischer Störungen, Kinder, Jugendliche, Fremdunterbringung, Jugendamt, Jugendwohlfahrt, Jugendhilfe, Gefahr in Verzug, Arbeitsbuch, Elternratgeber, Kindersachbuch, Kinderfachbuch, Ratgeber für Eltern, Ratgeber für Angehörige, Ratgeber für Psychologen, Ratgeber für Psychotherapeuten, Ratgeber für Ärzte, Kindertherapeuten, Psychologin, Psychotherapeut, Angehörige psychisch Kranker, Hilfe für Kinder, Prävention, Geschichte für Kinder psychisch kranker Eltern, Lied für Kinder psychisch kranker Eltern, Textblätter, Arbeitsblätter, Reflexion, Systemische Familientherapie, systemisch orientiert, Familientherapie, Familientherapeut, Beratungsstelle, Krankheitssymptome, Krankheitsanzeichen, Checkliste, Anleitung für Psychologen, Psychotherapeuten, Ärzte, heilen, Heilung, Vater, Mutter, Papa, Mama

weitere Bücher zum Thema siehe auch
http://www.eckhard-busch-stiftung.de/se ... literatur/
Annikas andere Welt Hilfe für kinder psychisch kranker Eltern.jpg
Annikas andere Welt Hilfe für kinder psychisch kranker Eltern.jpg (38.39 KiB) 4681 mal betrachtet
---------------
MITMACH-HEFT (RINGBUCH)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Annikas andere Welt EXTRA - Das Mit-Mach-Heft für deine Gedanken und Gefühle
Untertitel: Das interaktive Buch für Kinder psychisch kranker Eltern mit zahlreichen Mit-Mach-Seiten
Autorinnen: Sigrun Eder, Petra Rebhandl-Schartner, Evi Gasser
Verlag: Edition Riedenburg, 2013
ISBN 978-3-902647-88-7, Ringbuch, 40 Seiten, 6 Farbabbildungen, viel Platz zum Mitgestalten

Preisinfo ca: CHF 24.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Ist bei dir zu Hause auch alles anders als sonst?
Verhält sich dein Papa/deine Mama irgendwie seltsam? Bereitet dir das Kopfzerbrechen? Bekümmert es dich? Fragst du dich, was los ist?
Vielleicht geht es dir wie Annika. Ihre Mama ist psychisch krank. Das bringt Annika und alles andere durcheinander.
Das Mit-Mach-Heft ist extra für dich. Darin kannst du all deine Gedanken und Gefühle ordnen und die Psyche besser verstehen.
Du lernst auch, wie du deine Psyche schützt. Und das Beste: Es hilft dir, mit der psychischen Krankheit deines Elternteils besser klarzukommen! Portrait Mag. Sigrun Eder ist Klinische und Gesundheitspsychologin, Systemische Therapeutin sowie Redakteurin. Sie ist Begründerin und Hauptautorin der „SOWAS!“-Reihe und seit 2008 an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie der Christian Doppler-Klinik und dem Universitäts¬institut für Klinische Psychologie der PMU an den Salzburger Landeskliniken tätig. ***

Mag. Petra Rebhandl-Schartner ist diplomierte Kindergärtnerin, Horterzieherin sowie Klinische und Gesundheitspsychologin. Seit 2003 ist sie Mitarbeiterin des Projekts "JoJo - Kindheit im Schatten" und arbeitet mit Kindern psychisch kranker Eltern im Einzel- und Gruppensetting. ***

Evi Gasser lebt und arbeitet als freischaffende Grafikerin und Illustratorin in Kastelruth. Für verschiedene Verlage hat sie bereits erfolgreich mehrere Kinderbücher illustriert. Sie zeichnet Adventskalender, Glückwunschkarten, Malbüchlein und vieles mehr.
Annikas andere Welt Mitmach-Heft.jpg
Annikas andere Welt Mitmach-Heft.jpg (36.41 KiB) 4681 mal betrachtet
------------------------
BILDER-ERZÄHLBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Annikas andere Welt - Das Bilder-Erzählbuch für Kinder psychisch kranker Eltern
Autorinnen: Sigrun Eder, Petra Rebhandl-Schartner, Evi Gasser
Verlag: Edition Riedenburg April 2013
ISBN 978-3-902647-98-6, Taschenbuch, 40 Seiten, 12 grosse Farbabbildungen

Preisinfo ca: CHF 24.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

"Annikas andere Welt" in großen Bildern mit kurzen Erzähltexten und Mit-Mach-Seiten
Annikas andere Welt Erzählbuch.jpg
Annikas andere Welt Erzählbuch.jpg (27.52 KiB) 4681 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 5. Oktober 2014, 19:35, insgesamt 2-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn Eltern oder Bezugspersonen ernsthaft krank sind

Beitrag von Beatrice » 25. Februar 2011, 02:13

Alzheimer-Krankheit bei Oma oder Opa

BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Warum legt Oma ihre Brille in den Kühlschrank?
Untertitel: Familienalltag mit Demenz
Hrsg: Mehr Zeit für Kinder e.V., 2010
Hardcover, Gebunden, 38 farbig illustrierte Seiten

Erhältlich via:
http://shop.mzfk.net/buecher/6/warum-le ... ehlschrank


Viele Enkelkinder erleben heutzutage, dass ihre Großeltern sich plötzlich merkwürdig verhalten: Wieso legt Opa die Tassen in die Badewanne? Warum vergisst Oma das Essen auf dem Herd? In dem vorliegenden Buch bemerken Charlie und Tim eine Verhaltensveränderung bei ihrer Großmutter. Die beiden Geschwister wundern sich, warum Oma beispielsweise ihre Brille in den Kühlschrank legt und so vieles vergisst. Kindgerecht erklärt die Publikation, was mit Oma passiert und dass Demenz nicht wie ein Schnupfen geheilt werden kann. Alltagsnahe Tipps sowie ideenreiche Spiele sollen den Betroffenen bei der Unterstützung der erkrankten Familienmitglieder helfen. Der erste Teil des Buches enthält eine Vorlesegeschichte für Kinder. Der zweite richtet sich in Form eines Ratgebers an die Eltern und Großeltern. Ziel ist es, Familien bei der Bewältigung ihres Alltags zu helfen und Kinder über diese Krankheit aufzuklären.


Die Internetseite AFI-Kids wendet sich an Kinder und Jugendliche, in deren näherem Umfeld jemand an Alzheimer erkrankt ist. Sie möchte Ängste abfangen und Fragen beantworten. Es gibt auch ein Kinderbuch speziell für solche Kids.
http://www.afi-kids.de/about/index.htm
Alz Warum legt Oma die Brille in den Kühlschrank.jpg
Alz Warum legt Oma die Brille in den Kühlschrank.jpg (11.56 KiB) 4680 mal betrachtet
KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°°
Für Kinder im Alter von ca. 7-11 Jahren


Titel: Liebe Oma
Text: Sandrine Lavallé
Illustrationen: Carlo Schneider
Herausgegeben anno 1999 von der Europäischen AlzheimerVereinigung

Erhältlich via:
https://shop.deutsche-alzheimer.de/bros ... -liebe-oma


Beschreibung:
Oma hat die Alzheimer-Krankheit. Lukas und seine Schwester Julia erzählen in diesem Buch die Geschichte, die sie mit ihrer Großmutter erlebt haben.
Dabei stellt sich heraus, dass die Kinder die mal traurigen, mal lustigen Situationen oft besser im Griff haben als ihre Eltern.
alz liebe Oma (Andere).jpg
alz liebe Oma (Andere).jpg (12.29 KiB) 4680 mal betrachtet

ACHTUNG: Zu diesem Thema gibt es zahlreiche weitere Titel: Bitte fragen Sie in der Buchhandlung


KINDERBROSCHÜRE
°°°°°°°°°°°°°°°°


siehe hier:
https://www.monetenfuchs.de/kinder-bros ... ratis.html


------------------------------------------------------------------------------
BROSCHÜREN FÜR KINDER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Demenz was ist denn das?

Bestellung oder Downlaod-Möglichkeit unter: https://www.lzg-rlp.de/de/demenz-972.html

Wenn Oma oder Opa an Demenz erkrankt sind, stehen Eltern häufig vor der Frage, wie sie es den eigenen Kindern erklären können. Demenz ist keine Krankheit, die man sehen kann. Aber Kinder bemerken sehr schnell, wenn sich ihre Großeltern verändern. Meist sind es Gedächtnisstörungen, die sich als erstes Symptom bei demenziell erkrankten Menschen bemerkbar machen.
Die Broschüre im Mini-Format hilft Eltern auf leichte und spielerische Weise, mit Kindern im Vorschul- und Grundschulalter über die Demenz-Erkrankung ihrer Großeltern ins Gespräch zu kommen. Mit einfachen Worten und einfühlsamen Bildern wird erklärt, wie es dazu kommt, dass sich Oma oder Opa nicht mehr alle Namen und Gesichter merken kann.

Eltern können je nach individueller Situation zwischen zwei Ausführungen wählen: In der gelben Broschüre wird eine demenziell erkrankte Großmutter beschrieben, in der grünen steht ein Großvater im Mittelpunkt. Die Broschüre war vergriffen und wurde nun neu aufgelegt. Sie liegt in beiden Versionen auch in türkischer Sprache vor.
Die Publikation ist kostenlos und kann gegen Rückporto (1,45 € in Briefmarken) bestellt werden bei:
Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.

Quelle: https://www.lzg-rlp.de/de/nachrichten-d ... laert.html
Demenz was ist denn das (Andere).JPG
Demenz was ist denn das (Andere).JPG (20.57 KiB) 4515 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 17. Januar 2014, 23:46, insgesamt 2-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn Eltern oder Bezugspersonen ernsthaft krank sind

Beitrag von Beatrice » 14. Juni 2011, 22:01

Die 4 nachfolgenden illustrierten Erzählungen laden zu klärenden und unterstützenden Gesprächen ein. Die Merkmale der Krankheit werden bewusst nur grob umrissen und der Ausgang der Geschichten ist offen gestaltet, sodass Variationen des jeweils individuellen Krankheitsverlaufes eingeflochten werden können und Raum für Hoffnung bestehen bleibt. Trotz - oder gerade wegen - der Ernsthaftigkeit der Themen findet sich auch Humor in jeder Geschichte.
Alle Erzählungen wenden sich an Kinder im Vorschul- und Schulalter


KOSTENLOSE AUFKLÄRUNGSBROSCHÜRE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Der Krebs im Krankenhaus
Untertitel: eine illustrierte Erzählung zu Erklärung des Krankheitsbildes "Krebs"
Erzählung: Anja Jeger
Illustrationen: Bettina Pellanda
Kostenlos erhältlich via: Pro Juventute beider Basel, Schlüsselberg 15, Postfach, 4001 Basel
http://www.projuventute-bb.ch

Paperback, 24 Seiten, durchgehend farbig, mit Begleittext für Erwachsene


Beschreibung:
Das Mädchen Lara erzählt darin, wie ihre geliebte Tante Nina an Krebs erkrankte und was danach passierte.
Der krebs im Krankenhaus Jeger (Andere).JPG
Der krebs im Krankenhaus Jeger (Andere).JPG (26.88 KiB) 4677 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

KOSTENLOSE AUFKLÄRUNGSBROSCHÜRE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ein Rucksack im Ofen
Untertitel: eine illustrierte Erzählung zu Erklärung des Krankheitsbildes "Demenz"

Beschreibung:
Julian liebt seinen Opa und seine Oma sehr. Oft ist er mit ihnen zusammen. Doch plötzlich benimmt sich Oma manchmal seltsam - Julian versteht sie nicht mehr. Dann erkennt sie nicht mal mehr seinen Papa, der doch ihr Sohn ist. Julian findet das lustig. Dann erfährt Juian, das Oma eine Krankheit hat, die Demenz hat und was das bedeutet.
Der Rucksack im Ofen (Andere).JPG
Der Rucksack im Ofen (Andere).JPG (23.87 KiB) 4677 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Thema: Sucht in der Familie

KOSTENLOSE AUFKLÄRUNGSBROSCHÜRE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Onkel Otto hängt an der Flasche
Untertitel: eine illustrierte Erzählung zu Erklärung des Krankheitsbildes "Alkoholismus"
Autorin/Illustrationen/Seitenzahl und Aufmachung siehe oben

Beschreibung:
Die kleine Kim ist in ihrem Lieblingsversteck unter einem Strauch, als sie mithört, wie zwei Nachbarinnen über ihren Onkel sprechen und sagen, er hänge an der Flasche. Kim muss kichern, denn sie stellt sich das bildlich vor und weiss sonst nicht, was das bedeutet. Am Abend fragt sie ihren Papa und er erklärt ihr, dass Onkel Otto alkoholkrank ist und wie man ihm helfen kann.
Onkel Otto hängt an der Flasche (Andere).JPG
Onkel Otto hängt an der Flasche (Andere).JPG (22.52 KiB) 4677 mal betrachtet
--------------------------------------------------------------------------
KOSTENLOSE AUFKLÄRUNGSBROSCHÜRE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Der hungrige Kühlschrank
Untertitel: eine illustrierte Erzählung zu Erklärung des Krankheitsbildes "Essstörung, Bulimie"
Autorin/Illustrationen/Seitenzahl und Aufmachung siehe oben

Beschreibung:
Lisa geht gerne mit ihrer Mama einkaufen, auch Yannick ihr grosser Bruder ist heute dabei. Sie kaufen eine Riesenmenge ein und räumen es zu Hause in den Kühlschrank - es sieht aus, als müsste es Wochen reichen. In der Nacht hat Lisa Hunger und sie geht heimlich zum Kühlschrank - der ist schon fast wieder leer. Sie kann sich das nicht erklären, denkt darum, der Kühlschrank selber habe all die Sachen gefuttert. Mit dieser Entdeckung geht sie am Morgen ins Elternschlafzimmer und erzählt vom hungrigen Kühlschrank. Wenig später erzählt ihr ihre Mama von ihrer Essstörung, was sie bedeutet und was sie tut, um gegen sie anzugehen.
Der hungrige Kühlschrank (Andere).JPG
Der hungrige Kühlschrank (Andere).JPG (18.12 KiB) 4677 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 17. Januar 2014, 23:48, insgesamt 2-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn Eltern oder Bezugspersonen ernsthaft krank sind

Beitrag von Beatrice » 6. August 2011, 21:38

Wenn Eltern minderjähriger Kinder an Krebs erkrankt sind

Siehe dazu bitte (das Thema enthält sowohl Bücher für Kinder wie für die Eltern)
https://www.krebsforum.ch/forum3_de/vie ... f=47&t=279


Wenn ein Elternteil durch Krebs stirbt
siehe dazu bitte hier:
https://www.krebsforum.ch/forum3_de/vie ... f=47&t=188


Wenn Oma oder Opa an Krebs sterben
Siehe bitte:
https://www.krebsforum.ch/forum3_de/vie ... 188#p16151
BK Warum trägt Mama im Sommer eine Mütze.jpg
BK Warum trägt Mama im Sommer eine Mütze.jpg (12.64 KiB) 4676 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 12. März 2014, 20:42, insgesamt 2-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn Eltern oder Bezugspersonen ernsthaft krank sind

Beitrag von Beatrice » 22. Dezember 2012, 13:55

Wenn eine Mama Epilepsie hat

BILDERBUCH UND EIN TEIL FÜR ELTERN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Das Geheimnis um die Stehaufmännchen-Mama
Untertitel: Ein Buch für Kinder von 2 bis 7 Jahren, deren Eltern Epilepsie haben. Bilderbuch und Elternteil
Prof. Dr. Bernd Pohlmann-Eden
Illustriert von Bert K.Roerer,
Verlag : beta Institutsverlag, 2007
ISBN : 978-3-934942-11-0, Kartoniert, 32 Seiten, durchgehend farbig
im Buchhandel vergriffen, via
https://www.beta-institut.de/bilderbuecher.html
noch erhältlich

Der Verlag schreibt dazu: HINWEIS:
Da wir unser Stehaufmännchen-Mama-Buch ab 1.1.2017 nicht mehr über den Buchhandel abgeben und noch Bestand in unserem Lager haben, geben wir diesen gerne an gemeinnützige Einrichtungen, Selbsthilfegruppen etc. kostenfrei ab (max. 100 Stck). Wir würden uns freuen, wenn unsere Bücher noch einigen Familien mit an Epilepsie erkrankten Elternteilen zugute kommen! Bitte schreiben Sie eine kurze Anfrage an: [anna.yankers@beta-institut.de]


Verlagstext:
Das Bilderbuch mit Elternteil erzählt die Geschichte von Lukas und seinem „Geheimnis um die Stehaufmännchen-Mama“: Lukas erlebt eines Tages, wie seine Mama umfällt. Ihre
Augenlider zappeln und ihre Arme und Beine ruckeln und zucken. Obwohl sie die Augen weit auf hat, sieht sie Lukas nicht und als er sie ruft, hört sie ihn nicht. Später ist alles vorbei und sie steht einfach wieder auf – wie ein Stehaufmännchen.

Hintergrund der Geschichte: Lukas’ Mutter hat Epilepsie. Lukas lernt von seinen Eltern und vom Arzt, die Krankheit zu verstehen, richtig auf einen Anfall zu reagieren und sogar den komischen Namen „Epilepsie“ auszusprechen. Schließlich weiht er sogar seine beste Freundin Vera in „das Geheimnis um die Stehaufmännchen-Mama“ ein.

Autor der Geschichte ist der international renommierte Epilepsie-Experte Prof. Dr. Bernd Pohlmann-Eden. Er weiß aus jahrelanger Erfahrung, dass es für Eltern sehr schwierig ist, ihren Kindern die komplexe Krankheit Epilepsie zu erklären. Andererseits sollten Kinder wissen, wie sie bei einem Anfall Hilfe holen. Im sechsseitigen Elternteil am Ende des Buches erklärt er zudem in einfachen Schritten, wie Eltern mit Kindern am besten mit der Krankheit umgehen und darüber sprechen.
Stehaufmännchen-Mama.jpg
Stehaufmännchen-Mama.jpg (28.41 KiB) 6181 mal betrachtet
---------------
WENDE-BROSCHÜRE
°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Mama hat Epilepsie/Muttersein mit Epilepsie
Autoren: Zsuzsa Bauer/ Bernhard Veith
Illustriert von Beate Schöpflin
Verlag: ComMed medizinischer Verlag, Schopfheim, 2007
ISBN 978-3-940667-35-9 (16+16 Seiten), Hardcover, insgesamt 32 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Bei diesem Ratgeber handelt es sich um eine Kombi-Broschüre für epilepsiekranke Eltern und deren Kinder – durch Wenden des Heftes erhält man die jeweils gewünschten Informationen.

Im ersten Teil, der für selbst betroffene Mütter gedacht ist, dreht sich auf 16 Seiten alles um das Thema „Muttersein mit Epilepsie“, d.h. Möglichkeiten der sozialen Unterstützung während Schwangerschaft und Elternzeit, Sicherheitsvorkehrungen im Baby-/Kleinkindalter, Umgang mit der Erkrankung, hilfreiche Adressen und Links.

Der zweite für Kinder konzipierte Teil „Mama hat Epilepsie“ (ebenfalls 16 Seiten) erzählt anhand einer Bildergeschichte mit Playmobil-Figuren die Geschichte von Conny und ihrer an einer Grand-Mal-Epilepsie erkrankten Mutter und beschreibt, was Conny während eines solchen Anfalls tun kann, um ihrer Mutter zu helfen und was sie sonst noch beachten sollte. Außerdem treten noch weitere, von anderen Anfallsarten betroffene Personen auf, um die Verschiedenartigkeit der Erkrankung Epilepsie zu zeigen.
Mama hat Epilepsie_Muttersein mit Epilepsie (Andere).JPG
Mama hat Epilepsie_Muttersein mit Epilepsie (Andere).JPG (15.81 KiB) 6181 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Antworten