Integration/ Inklusion in KiGa, Schule/ am Arbeitsplatz./auf dem Sportplatz..

Hier könnt ihr Tipps zu Bücher, Zeitschriften oder gute Texte eintragen.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3500
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Integration/ Inklusion in KiGa, Schule/ am Arbeitsplatz./auf dem Sportplatz..

Beitrag von Beatrice » 22. März 2007, 18:09

-------------------------------------------------------

BILDERBUCH (ab 4 Jahren)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Auf den Spuren Maria Montessoris
Untertitel: Ihre Lebensgeschichte - erzählt für Kinder
von: Monika Ullmann und Alexandra Hirschmann
Keine ISBN, Gebunden, 31 Seiten, bebildert

Das Buch kostet 19,80 €
zzgl. 1,50 € Versand und Verpackung

Erhältlich via:
http://www.auf-den-spuren-montessoris.d ... ellung.htm
http://www.auf-den-spuren-montessoris.de/


Zum Inhalt:
Mit diesem Buch wollen wir den Kindern und Jugendlichen helfen, mehr über Maria Montessoris außergewöhnlichen Lebensweg und ihre Prinzipien zu erfahren.
Für Erwachsene soll dieses Buch eine anschauliche und kurzgefasste Biographie sein, die dazu anregt mehr darüber zu lesen.
Wir danken allen Kindern, die uns beim Formulieren der Gedanken inspiriert haben.
Auf den Spuren Montessoris [50%].jpg
Auf den Spuren Montessoris [50%].jpg (20.85 KiB) 5847 mal betrachtet
--------------------------------------------------------
MONTESSORI-BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Hilfe für Mario
Untertitel: Ein Montessori Bilderbuch
Autor: Stefan Gemmel
Vorarbeiten von Montessori Arbeitskreis, Koblenz
Verlag : Edition Lichtland, 2. Auflage Oktober 2009
ISBN : 978-3-9812924-3-5, Gebunden, 36 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Preisinfo : 10,00 Eur[D] / 10,30 Eur[A] / 14,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Buchinhalt:
"Wenn mir heute Morgen jemand gesagt hätte", kicherte Barbara die Eule, "ich würde heute ein kleines Kind retten, mein Gefieder hätte ich strubbelig gelacht!". Barbara rettete Mario, das frisch geschlüpfte Schildkrötenjunge vor der Schlage. Und erfährt dabei, wozu sie selbst in der Lage ist. Eine hinreißende Geschichte über Mut und das Lachen, über Verantwortung und das Miteinander. Und über das Prinzip niemals aufzugeben und sich selbst helfen zu können.

Der gesamte Erlös aus dem Buchverkauf wird für die Förderung der Montessori-Pädagogik verwendet.

Blick ins Buch ist hier möglich:
http://www.blickinsbuch.de/center/cm/cm ... x0ZDBkRg==
Hilfe für Mario [50%].jpg
Hilfe für Mario [50%].jpg (27.33 KiB) 5847 mal betrachtet
-----------
Noch mehr zum Themenkreis Montessori
http://www.sensor-verlag.de/formenzaube ... uch-detail
Zuletzt geändert von Beatrice am 5. Oktober 2014, 21:42, insgesamt 12-mal geändert.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3500
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 26. Februar 2009, 17:29

Inklusion von Menschen mit Down-Syndrom in Kiga, Schule oder Arbeitsplatz siehe:

http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/view ... 522#p15522


Kind mit Down-Syndrom in Normalkindergarten - Bericht einer Mutter
http://www.kindergartenpaedagogik.de/492.html


Jannis, ein Junge mit Down Syndrom
http://www.ksta.de/servlet/ContentServe ... 3638253989
Zuletzt geändert von Beatrice am 19. März 2014, 21:23, insgesamt 3-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3500
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 1. Juni 2010, 21:48

RATGEBER UND ANALYSEN für die Schweiz
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Eine Schule für alle - auch für Kinder im Rollstuhl?
Autor: Louis Lamontagne-Müller
Verlag : Edition SZH/CSPS, Dezember 2006
ISBN : 978-3-908262-80-0, Geheftet, 80 Seiten

Preisinfo : 21,20 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Behinderte Kinder, deren Beeinträchtigung sich auf ihre physischen Möglichkeiten beschränkt, haben einen Vorteil: Ihre intakten mentalen Fähigkeiten erlauben eine uneingeschränkte Schulbildung. Möchte man meinen. Beispiele der Integration von Kindern im Rollstuhl in Schweizer Primarschulen zeigen aber, dass dies oft nur unter erheblichen Schwierigkeiten möglich ist. Bauliche Hindernisse und Abwehrhaltungen von Lehrpersonen sind nur einige der Hürden. Und doch gelingt es immer wieder, solche Kinder trotz aller Widerstände erfolgreich zu integrieren und ihnen eine adäquate Schulbildung zu ermöglichen. Wie schaffen sie das bloss – die Eltern, die Kinder und jene, die der Integration positiv gegenüberstehen?

Der Autor hat betroffene Familien, Lehrpersonen und Schulleitungen befragt. Mit dem entstandenen Strategienkatalog möchte er Betroffenen und Interessierten ein Instrument in die Hände geben, das wertvolle Ansätze und Ideen liefert in einem Umfeld, in dem guter Rat oft schwierig zu finden ist.
eine_schule_fr_alle_auch_fr_kinder_im_rollstuhl_1.jpg
eine_schule_fr_alle_auch_fr_kinder_im_rollstuhl_1.jpg (9.18 KiB) 5854 mal betrachtet
PRAKTISCHE SPIELANPASSUNGEN IM RAHMEN DER INTEGRATION KÖRPERBEHINDERTER KINDER IN REGELSCHULEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: "... und raus bist du noch lange nicht!"
Untertitel: Ein Handlungsleitfaden mit praktischen Spielanpassungen zur Integration körperbehinderter Kinder im Alter von 5-7 Jahren
Autorinnen: Alexandra Deters /Alexandra Rodi
Verlag : modernes lernen, Juni 2005
ISBN : 978-3-8080-0588-0, Spiralbindung, 120 Seiten

Preisinfo : 15,30 Eur[D] / 15,80 Eur[A] / 24,80 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Im Alter von 5-7 Jahren bedeutet das Spiel für ein Kind viel mehr als nur das Ausfüllen seiner Freizeit. Aktiv durchgeführtes Spiel bietet dem Kind die Möglichkeit, sich motorisch und kognitiv weiterzuentwickeln, produktiv zu sein und sich dadurch als kompetentes Mitglied einer Gemeinschaft zu erfahren.

Das auf Studienergebnissen basierende Buch ist durch praktisch und individuell einsetzbare Spieladaptionen für alle, die an der Förderung und Betreuung körperbehinderter Kinder beteiligt sind, anwendbar und bietet die Möglichkeit, die (Spiel-) Umwelt an die speziellen Bedürfnisse des körperbehinderten Kindes anzupassen.

Dieses Buch soll verhindern, dass sich die “nichtbehinderte Umwelt” den Kindern aufdrängt und sie zu Passivität, Antriebs- oder Interessenlosigkeit verleitet. Außerdem kann durch eine verbesserte Teilnahme am Spiel positiver Einfluss auf die häufig bestehenden Entwicklungsretardierungen sowie auf die soziale Isolation als Sekundärproblematik der Körperbehinderung genommen werden.

Die leicht umsetzbaren Spielvorschläge sind neben dem integrativen Spiel auch in der Einzelsituation (z.B. zu Hause) umsetzbar, um überhaupt eine Voraussetzung für das Spiel mit anderen Kindern zu schaffen und die für jedes einzelne Spiel benötigten Fähigkeiten des Kindes zu fördern.

Rezensionen auf:
http://www.verlag-modernes-lernen.de/do ... ll_nr=1062
http://www.amazon.de/raus-lange-nicht-H ... 3808005882
und_raus_bist_du_noch_lange_nichtn_2.jpg
und_raus_bist_du_noch_lange_nichtn_2.jpg (17.27 KiB) 5852 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 19. März 2014, 21:26, insgesamt 1-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3500
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 16. September 2010, 22:15

RATGEBER
°°°°°°°°°°


Titel: Die besondere Normalität
Untertitel: Inklusion von SchülerInnen mit Behinderung
Autor: Dario Ianes
Übersetzt von Annette Seimer
Verlag : Reinhardt, Ernst
Website: http://www.reinhardt-verlag.de
ISBN : 978-3-497-02089-8, Paperback, 172 Seiten

Preisinfo : 24,90 Eur[D] / 25,60 Eur[A] / 41,50 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Dario Ianes zeigt in diesem Buch, wie Schule dem Konzept der Inklusion wirklich gerecht werden kann: Die Normalität der Schule sollte eine "besondere" werden, damit SchülerInnen mit Behinderung besser integriert werden können. LehrerInnen benötigen neben dem üblichen Repertoire an Unterrichtsmethoden auch Strategien und Techniken, die aus der Sonderpädagogik und der pädagogischen Psychologie kommen. So können SchülerInnen mit speziellem Förderbedarf eine "Normalität" erleben, die ihnen erlaubt, sich zugehörig zu fühlen, eine Identität zu entwickeln, Vertrauen und Selbstvertrauen aufzubauen. Der Autor präsentiert eine Vielzahl an Strategien, wie man mit behinderten Kindern in einer integrativen Umgebung arbeiten kann - nicht nur in der Schule!

LehrerInnen und PädagogInnen an Grundschulen und weiterführenden Schulen, ErzieherInnen, Heil- und SonderpädagogInnen.

Bild
--------------------------------------------------------------------------------------
MUTMACHBUCH FÜR ELTERN UND LEHRPERSONEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Integration - Keine Frage!
Untertitel: Behinderte und nichtbehinderte Kinder gemeinsam schulenHerausgegeben von: Adelheid Schär und Ursula Parmentier
Verlag: Edition SZH (Schweiz. Zentralstelle für Heilpädagogik), 1996
ISBN 3-908263-29-8 (Bestell-Nr. a62) Geheftet, 80 Seiten
http://www.szh.ch/

im Buchhandel vergriffen
im Verleih bei der Zentralstelle Fragile Suisse, Zürich
http://www.fragile.ch


Beschreibung:
Menschen, die sich zum ersten Mal mit dem Thema Integration konfrontiert sehen, erhalten durch diese Publikation einen gründlichen Einblick »n die entsprechende Problematik. Es werden verschiedene Aspekte der praktischen Umsetzung der Integration behinderter Menschen thematisiert (z.B. Fragen der integrativen Schulung, ethisch-moralische und rechtliche Probleme, finanzielle Hintergründe).
Mit dieser Publikation wollen die Autorinnen und Autoren weiteren Beteiligten und Betroffenen Mut machen, die Integrationsbewegung auch in der Schweiz intensiv voranzutreiben.
Die Texte gingen aus Referaten und Workshopberichten einer Tagung hervor, die 1995 von vier verschiedenen Elternvereinigungen in Zürich für Eltern von behinderten Kindern veranstaltet wurde.

Bild
Zuletzt geändert von Beatrice am 22. Januar 2013, 16:03, insgesamt 2-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3500
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 26. Oktober 2010, 22:42

WEGWEISER SPEZIELL FÜR SCHWEIZER ELTERN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Integration: Unterwegs zu einer gemeinsamen Schule
Untertitel: Ein Wegweiser für Eltern von Kindern mit speziellem Förderbedarf und andere Fachleute
Herausgegeben von Eva Irmann / Heidi Lauper
Verlag : Haupt Verlag Bern, 1999
ISBN : 978-3-258-06011-8, Kartoniert, 120 Seiten

Preisinfo : 24,90 Eur[D] / 38,00 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel
im Verleih bei der Zentralstelle Fragile Suisse, Zürich
www.fragile.ch



Beschreibung:
Mit den Nachbarskindern spielen, gemeinsam mit ihnen aufwachsen und zur Schule gehen. Das wünschen sich Kinder mit Behinderungen und ihre Eltern. Heute trennen sich bei Schuleintritt die Wege der Kinder. Sie verlieren die Kontakte zueinander und irgendwann sind sie einander fremd. Wie sollen im Erwachsenenalter dann wieder Berührungsängste abgebaut werden?
Kinder lernen spielerisch, voneinander und miteinander. sie sind neugierig, offen, gehen selbstverständlich mit anderen um. Diese Chance sollten wir wahrnehmen, wenn es uns ernst damit ist, Menschen mit Behinderungen an der Gesellschaft teilhaben zu lassen.
Allerdings, der Weg zur Integration von Kindern mit speziellem Förderbedarf ist steinig. Tradition, Vorurteile und Ängste verbauen den Zugang zur Regelschule.
"Unterwegs zu einer gemeinsamen Schule" bietet Eltern, die ihr Kind integrieren möchten, Lehrerinnen und Lehrern, Heilpädagoginnen und Heilpädagogen, Mitgliedern von Schulbehörden und vor allem auch Eltern von nicht behinderten Kindern Orientierungshilfen für den gemeinsamen Weg, dessen Ziel eine Gesellschaft ist, in der anders zu sein kein Grund zur Ausgrenzung mehr ist.

Bild
----------------------------------------------------------------------------------------
FOTOBILDERBUCH ÜBER DEN WERDEGANG VON KINDERN, DIE INTEGRATIV BESCHULT WERDEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Wir sind jetzt in der Schule
Autorinnen: Antoinette Becker und Elisabeth Niggemeyer
Verlag: Otto Maier Verlag Ravensburg , 1985.
Einband: Pappe, 118 Seiten, viele eindrückliche schwarzweisse Fotos

Nur noch gebraucht erhältlich, z. B. bei:
http://www.heise-marktplatz.de/Lilienth ... o-43291549


Beschreibung:
Die Autorinnen haben im Einvernehmen mit der Schule, den Eltern und den Lehrerinnen den Werdegang von fünfzehn teils behinderten Kindern vom Schuleintritt in die integrative Vorschule und später in die erste Klasse zwei Jahre lang verfolgen können.

Bild
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3500
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitrag von Beatrice » 28. November 2010, 16:53

WIE STUDIERENDE MIT BEHINDERUNG IM ALLTAG AN DEN UNIS ZURECHTKOMMEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Sichtbar – unsichtbar
Untertitel: Handicaps verständlich kommunizieren
Herausgeberin: Caroline Cornelius
Verlag: Rüegger, September 2008
Sachgebiet: Soziologie, Sozialpolitik
ISBN-Nr.: 978-3-7253-0898-9, Broschiert, 148 Seiten

Preis: Fr. 28.00 / € 17.90 (D)

Erhältlich im Buchhandel

Zum Buch:
Das Behindertengleichstellungsgesetz, das 2004 in Kraft getreten ist, verlangt unter anderem, Hindernisse zu verhindern, zu verringern oder zu beseitigen, die Menschen mit Behinderungen bei der Inanspruchnahme von Aus- und Weiterbildung entgegenstehen. Diese rechtliche Formulierung erlaubt es nur beschränkt, die Tragweite dieses Anspruchs zu erschliessen. Mit welchen Hindernissen zum Beispiel Studierende mit Behinderungen konfrontiert sind, was Gleichstellung bedeutet, lässt sich nur durch die Konfrontation mit der Realität der Betroffenen aufzeigen.

Die Beiträge im vorliegenden Buch ermöglichen einen Einblick in den Alltag von Studierenden mit Behinderungen und tragen so ebenfalls dazu bei, deutlich zu machen, mit welchen Hindernissen sie in ihrem Studienalltag konfrontiert sind und welchen Stellenwert der Gleichstellung zukommt. Sie zeigen auf, dass Studierende mit Behinderungen mit zahlreichen unnötigen, vermeidbaren Hindernissen konfrontiert sind – mit unzugänglichen Gebäuden, fehlenden technischen Hilfsmitteln, aber auch mit Unkenntnis und Vorurteilen –, die es ihnen erschweren oder verunmöglichen, gleich wie ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen ohne Behinderungen vom Bildungsangebot Gebrauch zu machen.

«Dieses Buch enthält sechs eindrückliche Erfahrungsberichte von Studierenden mit Behinderungen (Hör-, Seh-, Sprechbehinderung, Morbus Crohn sowie 2 psychischen Erkrankungen), welche im Dialog mit Studierenden ohne Behinderung entstanden. Ziel der Berichte ist es, Verständnis für die jeweilige Behinderung oder chronische Erkrankung zu wecken, die Kommunikation anzuregen und konkrete Anleitungen für Hilfestellungen zu entwickeln, welche von behinderten Menschen tatsächlich benötigt werden und nicht etwa ihre Stigmatisierung fördern.»
Soziale Sicherheit, Ausgabe 1/2009


Inhaltsverzeichnis:

Leben mit Nebengeräuschen – Der Studienalltag einer Hörbehinderten..
Blindfisch oder Der gemeinsame Weg zum Ziel
Geburt einer Psychose – ein Zugang
Morbus Crohn – eine unsichtbare Behinderung
Willkommen,normale Welt
Studium im Schneckenhaus
Was hilft bei der Vereinbarkeit von Studium und Behinderung?

Bild
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3500
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Schulische Integration

Beitrag von Beatrice » 3. Mai 2011, 22:00

KINDERSACHBUCH AB DER 3.KLASSE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Benny Blu - Rolli & Co.
Untertitel: Verschieden ist ganz normal
Autoren: Renate Wienbreyer/ Nicola Herbst/ Thomas Herbst
Illustriert von Gregor Schöner
Verlag : Kinderleicht Wissen Verlag, April 2011
ISBN : 978-3-86751-397-5, Geheftet, 32 Seiten, mit vielen Illustrationen

Preisinfo : 1,99 Eur[D] / 2,10 Eur[A]
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel


Zum Inhalt:
Trotz Behinderung mittendrin

Benny Blu lernt Menschen mit Behinderung kennen. Ein Kind mit Down-Syndrom, ein Kind im Rolli, ein blindes Kind und ein gehörloses Kind. Er zeigt, wie sie mit ihrer Einschränkung leben. Wer war Louis Braille? Was bedeutet Inklusion? Und wo gehen Kinder mit Behinderung eigentlich zur Schule?

Mit tollen Wissens-Tipps, Braille-Rätsel und Benny Blu Rollstuhl-Fahrt.
Benny Blu Rolli (Andere).jpg
Benny Blu Rolli (Andere).jpg (22.72 KiB) 5846 mal betrachtet
LEHRMITTEL ODER ARBEITSHEFT (FÜR 5.-7.KLASSE)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Was heißt schon "behindert"?
Untertitel: Sieben Lernstationen zum Sensibilisieren und Reflektieren (5. bis 7. Klasse)
Autorin: Birte Pöhler
Verlag : AOL Verlag in AAP Lehrerfachverlag, März 2013
ISBN : 978-3-403-10171-0, Geheftet, 40 Seiten,

Preisinfo : 14,95 Eur[D] / 14,95 Eur[A] / 23,50 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Inhalt:
Inklusiver Unterricht wird zunehmend Realität im Schulalltag. Aber wie schaffen Sie die Voraussetzungen dafür, dass in Ihre Schüler behinderten Jugendlichen respektvoll begegnen?
Mit diesen Materialien können Sie Berührungsängste abbauen: Die Schüler beschäftigen sich mit der Lebenssituation und den spezifischen Bedürfnissen von Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen. Zum Einstieg wird der Alltag behinderter Menschen dargestellt, dann folgt das Stationenlernen: Die Schüler versetzen sich durch kleine Selbsterfahrungsexperimente in die Lebenssituation von Menschen mit einer Seh-, Hör- oder Körperbehinderung und lernen ihre typischen Kommunikationsmittel kennen und nutzen.
was_heisst_schon_behindert [50%].jpg
was_heisst_schon_behindert [50%].jpg (18.77 KiB) 5844 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3500
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Schulische Integration

Beitrag von Beatrice » 17. März 2012, 22:15

ERFAHRUNGEN AUS EINER EXKURSION
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Schule ohne Aussonderung in Italien
Untertitel: Eine Excursionsgruppe berichtet über Ihre Erfahrungen (Florenz 1982)
Herausgegeben durch: Jutta Schöler
Verlag: Klaus GUHL, 1983
ISBN : 978-3-88220-390-5, Kartoniert, 142 Seiten(in gemässigter Kleinschreibung gedruckt**)

Preisinfo : 4,50 Eur[D] / 4,70 Eur[A] / 9,80 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Geleit:
**Liebe leserin, lieber leser! Unser bericht ist in gemäßigter kleinschreibung gedruckt. Wenn es anfangs vielleicht auch ungewohnt ist, lies dich bitte ein!
Leo Weisgerber hat 1964 ausgerechnet, daß nur das üben der groß- und kleinschreibung jährlich über 200 millionen schülerstunden, d.h. ca sieben millionen Unterrichtsstunden kostet. Ohne GROSSSCHREIBUNG kommen nahezu alle sprachen der weit aus; englisch, franzö-sisch, italienisch usw., in dänemark wurde die großschreibung nach 1945 abgeschafft. So viele kinder, mütter, väter, lehrerinnen und lehrer verschwenden viel zeit und nerven an die GROSSSCHREIBUNG. Könnte diese zeit und diese Zuwendung nicht sinnvoller genutzt werden?

Buchrückseite:
Staatliche regelschulen in Italien - ganz schön alternativ:
keine schulreifeprüfungen!
keine Sonderschulen'.
keine Zensuren!
keine klasse mehr als 25 schüler!
Wie sieht der ganz alltägliche Unterricht aus?
— ohne vorführstunden?
— ohne alternativ-modell-schul-sonderbedingungen?
40 Berliner lehrer/innen, mütter behinderter kinder, Studenten/innen sind nach Florenz gefahren, haben sich die unterrichtspraxis angesehen und ihre erfahrungen aufgeschrieben für: lehrerinnen und lehrer, mütter und väter, Studentinnen und Studenten.
schule-ohne-aussonderung- [50%].jpg
schule-ohne-aussonderung- [50%].jpg (25.05 KiB) 5845 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------------------------
STUDIE
°°°°°°


Titel: …und es beginnt ein neues Leben!
Untertitel: Eine empirische Untersuchung zur Veränderung der innerweltlichen Situation von Familien durch die Geburt eines behinderten Kindes
Autorin: Petronilla Raila
Verlag : Context, Juli 2012
ISBN : 978-3-939645-45-0, Paperback, 268 Seiten, 111 Grafiken

Preisinfo : 24,80 Eur[D] / 25,50 Eur[A] /CHF 35.40
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.


Erhältlich im Buchhandel


Kurzbeschreibung:
Inklusion ist das gesellschaftliche Thema des kommenden Jahrzehnts. Um diese Aufgabe besser bewältigen und einschätzen zu können, benötigt man eine exakte Datenlage.In der vorliegenden Arbeit wurden 932 komplette Datensätze ausgewertet. 932 Familien mit behinderten Kindern haben auch auf teils sehr schwierige und intime Fragen anonym geantwortet. Ein Link zu dem Fragebogen war auf der Homepage der „Aktion Mensch“ und „REHAkids“ geschaltet. Das Buch liefert allen mit der Inklusionsaufgabe betrauten Personen gesicherte Daten.Zu den wichtigsten Ergebnissen dieser Arbeit zählt, dass 100 % der befragten Eltern durch die Geburt ihres behinderten Kindes für ihr Leben neue Werte fanden und 66 % der befragten Eltern die Erfahrung der Diskriminierung als besonders schlimm erachtet haben.

Zusatzinformationen (Autorenportrait):
Dr. Petronilla Raila, geboren 1959 in Augsburg. Ausbildung zur Chemielaborantin.Nach dem Abitur studierte sie an der TU München Ernährungswissenschaften und Chemie für das Lehramt an beruflichen Schulen. Seit 1987 unterrichtet sie an der Berufsschule II in Augsburg. 1992 veröffentlichte Sie ein Fachrechenbuch. 1992 wurde ihre Tochter Veronika, eine Autistin mit einer starken Körperbehinderung, geboren.Durch die Auseinandersetzung mit der Behinderung und den Begleiterscheinungen in der Familie und der Gesellschaft, wurde sie angeregt eine Arbeit darüber zu verfassen, die nun vorliegt
und_es_beginnt_ein_neues_leben [50%].jpg
und_es_beginnt_ein_neues_leben [50%].jpg (11.56 KiB) 2168 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 5. Oktober 2014, 21:36, insgesamt 6-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3500
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Thema: (Schulische) Integration/ Inklusion

Beitrag von Beatrice » 22. Januar 2013, 15:02

BROSCHÜRE FÜR LEHRER UND INTERESSIERTE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Wir alle in einer Klasse
Untertitel: Heterogenität in Schule und Unterricht: Fragen – Erkenntnisse - Perspektiven
Herausgeber: Patrick Widmer-Wolf

Inhalt:
Die Erfahrungen mit integrativen Schulungsformen zeigen: Die Diskussionen rund um dieses bildungspolitische Thema werden von konträren Argumenten bestimmt. Sollen also die Gestaltungsprozesse in integrativen Schulen gelingen, verlangt das von allen Beteiligten eine vertiefte Diskussionsbereitschaft.

Diese Broschüre will zur Diskussion einen fundierten Beitrag leisten. Sie erörtert auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse auf je einer Doppelseite häufig gestellte Fragen zur schulischen Integration und den Herausforderungen, die für die Schule damit verbunden sind. In einem abschliessenden Fazit wird der Argumentationsbogen jeweils zusammengefasst. Die Illustrationen des Künstlers Jam Jopp verdichten die Thematik in einer eigenen Sprache.


Bezugsmöglichkeit via:
http://www.fhnw.ch/ph/iwb/publikationen ... ner-klasse
Wir_alle_in_einer_Klasse.jpg
Wir_alle_in_einer_Klasse.jpg (18.54 KiB) 5841 mal betrachtet
…….
RATGEBER
°°°°°°°°°


Titel: Wir fördern sie alle!
Untertitel: Erfahrungs- und Erlebnisberichte zum Thema Inklusion
Autor: Wolfgang Wertenbroch, Januar 2012
Verlag : KOHL VERLAG Der Verlag mit dem Baum
ISBN : 978-3-86632-469-5, Gebunden, 120 Seiten

Preisinfo : 22,80 Eur[D] / 23,50 Eur[A] / 32,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Im Jahre 2006 hat die UNO die Schule für Alle beschlossen. Die Konvention fordert von Staat und Gesellschaft die freiheitliche und soziale Inklusion von Menschen mit Behinderungen. Die Förderung soll überwiegend durch FörderschullehrerInnen erfolgen. Differenzierung/Individualisierung bedeutet, dass nicht alle Schüler denselben Unterrichtsstoff lernen und üben. In Anlehnung an die amtlichen Vorgaben (Richtlinien) wird nach der Einführung in das Unterrichtsthema für jeden Schüler ein Arbeitsplan erstellt. Es kann sinnvoll sein, einzelnen Schülern nach entsprechender Vorbereitung über die amtlichen Vorgaben hinaus besondere Arbeitsaufträge zu erteilen. Dieses Vorgehen wird als adaptives Lernen bezeichnet. Wir das konkret aussehen kann, wird in diesem Ratgeber gezeigt.
Inkl Wir fördern sie alle [50%].jpg
Inkl Wir fördern sie alle [50%].jpg (22.47 KiB) 2166 mal betrachtet
--------
FILM
Titel: Lernen inklusiv
Lernen inklusiv - ein Film darüber wo Inklusion funktioniert
https://www.youtube.com/watch?v=YqKayoTRBGk

BROSCHÜRE

Titel: Wir in der Schule
Untertitel: Chronische Erkrankungen und Behinderungen im Schulalltag - Informationen aus der Selbsthilfe

Online zu lesen:
https://docplayer.org/67841669-Chronisc ... hilfe.html
Wir in der Schule (Andere).JPG
Wir in der Schule (Andere).JPG (34.15 KiB) 2160 mal betrachtet

IDEENSAMMLUNG FÜR DIE INTEGRATIVE ARBEIT IN JUNGSCHARGRUPPEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: ...Alle machen mit!
Untertitel: Praxisbausteine für integrative Arbeit mit Kindern
Hrsg: Hariolf Schenk/ Stefanie Stückel
Verlag : ejw-Service, März 2010
ISBN : 978-3-86687-037-6, Paperback, 120 Seiten

Preisinfo : 9,95 Eur[D] / 10,30 Eur[A] / 14,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Kinder, egal ob mit oder ohne Behinderung, haben vieles gemeinsam: Sie spielen, basteln, singen gern und sind dabei glücklich. Dieses Buch enthält zwölf komplette Programmentwürfe und viele praktische Tipps für integrative Angebote. Planung und Umsetzung werden damit leicht gemacht. Alle Andachtsvorschläge, Spiele, Bastelanregungen und Lieder sind erprobt und eignen sich natürlich auch für jede andere Kinder- und Jungschargruppe.
Alle machen mit [50%].jpg
Alle machen mit [50%].jpg (22.67 KiB) 2163 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3500
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Thema: (Schulische) Integration/ Inklusion

Beitrag von Beatrice » 12. Mai 2013, 15:49

LESE-UND PRAXISBUCH FÜR ELTERN (VORWIEGEND AUF DEUTSCHES RECHT AUSGERICHTET)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ungehindert Kind – Kinderrechte und Behinderung
Untertitel: Ein Lese- und Praxisbuch für Eltern
Herausgegeben von BAG Gemeinsam leben - gemeinsam lernen e. V. (Hrsg.)
Verlag : Mabuse, Juli 2012

ISBN : 978-3-940529-69-5, Paperback, 222 SEiten

Preisinfo : 19,90 Eur[D] / 20,50 Eur[A] / 28,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

verwandte Themen : Inklusive Pädagogik

Erhältlich im Buchhandel

Kindern mit Behinderungen weist unsere Gesellschaft häufig Orte zu, die sie sich nicht ausgesucht haben und die sie von Gleichaltrigen absondern. Das verstößt gegen ihre Rechte als behinderter Mensch, vor allem aber gegen ihre Rechte als Kind.
In Beiträgen und Interviews beleuchtet dieses Praxis- und Lesebuch allgemeinverständlich die Debatte zur Umsetzung von Menschenrechten für Kinder mit Behinderungen. Dem stellt es die Erfahrungen der Betroffenen gegenüber und diskutiert neue, gemeinsame Ansätze, die eine positive Veränderung bewirken können.
Folgende Themen werden beleuchtet:
Ungehindert Kind - über die Rechte von Kindern mit Behinderung
Mit Behinderung muss gerechnet werden
Inklusive Bildung - warum Kindern mit Behinderung eine Assistenz zusteht um am "normalen" Schulunterricht teilzunehmen
Inklusion in der Freizeit
Kind sein - Erwachsen sein

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Gemeinsam leben – gemeinsam lernen e. V. ist eine Elternorganisation, die sich seit 1985 für ein gemeinsames Leben und Lernen von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderungen einsetzt. Ihre Arbeit wird ausschließlich ehrenamtlich geleistet.
Ungehindert Kind [50%].jpg
Ungehindert Kind [50%].jpg (21.2 KiB) 5855 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3500
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Thema: (Schulische) Integration/ Inklusion

Beitrag von Beatrice » 1. Juni 2013, 19:56

Wenn ein inkludierter Mensch mit Down-Syndrom manisch-depressiv erkrankt

ERLEBNISBERICHT EINES VATERS aus der Schweiz
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Geistig behindert und seelisch erkrankt
Untertitel: Möglichkeiten und Grenzen eines Lebens
Autor: Dr. Walter Kurmann-Bottinelli (Vater einer erwachsenen Tochter mit Down-Syndrom)
Illustriert von Walter Kurmann-Bottinelli (Autor aus der Schweiz)
Verlag : Meyer Digital- und Offsetdruck, 2. erweiterte Auflage Januar 2011
ISBN : 978-3-9521688-2-0, Kartoniert, 154 Seiten

Preisinfo : 20,00 Eur[D] UVP / 20,00 Eur[A] UVP / 25,00 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.


Erhältlich im Buchhandel


Verlagstext:
Scheinbar aus dem Nichts verändert sich ein geliebter, anspruchsloser und hilfebedürftiger Mensch in ein fremdes, unnahbares Wesen: So beginnt die lange Gemütskrankheit von Silvia, unserer Tochter mit Down-Syndrom, und so beginnt unser Erfahrungsbericht.
Notsignale in viele Richtungen, nicht enden wollende Gespräche und ausufernde Gedanken wurden über Jahre die ständigen Begleiter von meiner Frau, Maricarmen und mir. Auf diesem Weg versuchten wir, den Zugang zu dem schwer verständlichen Ereignis zu finden und ihm Sinn abzugewinnen. Doch wir erahnten, dass mehr noch als die mündliche Mitteilung die Niederschrift eine stille Obereinkunft mit sich und hoffentlich auch mit dem Leser schaffen kann. Meine Familie ermunterte mich, unsere Zweifel und Ängste und die aufkeimende Hoffnung schriftlich festzuhalten. Zudem bestärkte die anfängliche Vereinsamung uns in der Überzeugung, dass ein solcher Bericht Mut und Zuversicht vermitteln kann: Nicht nur uns und Silvias Lebenswelt, sondern auch vielen anderen, von ähnlichen Nöten geplagten Menschen und Familien.

Die 2. Auflage (Januar 2011) ist erweitert durch ein Kapitel über den bisher günstigen Verlauf der Genesung.
Sollte unser Erfahrungsbericht Ihr Interesse finden, würde es uns freuen. Man kann das Buch im Buchhandel unter ISBN 978-3-9521688-2-0 oder direkt bei uns über die Postadresse Frau Mary Carmen Kurmann, Kaspar-Koppstrasse 42a, 6030 Ebikon, Telefon 041 420 84 62 zum Preis von Fr. 25.- bestellen.
Leider ist der Vater von Silvia, und der Autor dieses lesenswerten Buches am 4. Dezember 2014 im Alter von 76 Jahren verstorben.
geistig behindert und seelisch erkrankt (Andere).jpg
geistig behindert und seelisch erkrankt (Andere).jpg (14.95 KiB) 5855 mal betrachtet
-------------------------------------
Zuletzt geändert von Beatrice am 12. März 2015, 18:58, insgesamt 3-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3500
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Integration/ Inklusion in KiGa, Schule/ am Arbeitsplatz.

Beitrag von Beatrice » 9. Juni 2013, 22:55

Thema: Behördenschläfrigkeit, Nicht-Zuständigkeits-Denken von Integrationsstellen, Inklusion am Arbeitsplatz

REPORTAGE-TAGEBUCH EINES ARBEITGEBERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: VOLLSPAST: Alexander Abasov rollt ins Berufsleben:
Untertitel: Inklusion mit Behinderungen"
Autor: Martin Keune
Verlag: Zitrusblau, September 2011
ISBN: 978-3-00-036051-0, Gebunden, 86 Seiten, mit Lesebändchen

Preis: Gebundenes Buch: CHF 24.50 - Euro 16.90/ als E-Book via amazon

Als gebundenes Buch leider nicht im Buchhandel erhältlich, zu kaufen via:
http://www.bod.ch/index.php?id=296&objk_id=576082
http://www.jpc.de/jpcng/books/detail/-/ ... um/1412615
http://www.amazon.de/Vollspast-Alexande ... 3000360514


Kurztext zum Buch:
Der Werbeagenturchef und der Tetraspastiker: Zwei ungleiche Partner, die sich da im Winter 2010 kennen lernen. Nach einem Praktikum steht fest: Alexander Abasov, 26, soll bei ZITRUSBLAU zum Mediengestalter ausgebildet werden. "Ein bisschen Bürokram wie bei jedem anderen Azubi auch", denkt Martin Keune, 52. Doch dann geraten die beiden in den Behördendschungel und erleben drastisch, wie weit es mit dem hehren Anspruch der Inklusion Behinderter in diesem Land wirklich ist ...

Martin Keune über sein Buch:
Ich habe das Buch geschrieben - und das kam so: Im Dezember 2010 rollte hier ein junger Mann im Elektrorollstuhl durch die Tür meiner Werbeagentur und fragte nach einem Praktikumsplatz; ein Tetraspastiker, Alexander Abasov, 26. Außer der rechten Hand konnte er nichts koordiniert bewegen, war auf die Hilfe eines Arbeitsassistenten angewiesen für Toilettengänge, Nahrungsaufnahme, Arbeit. Doch mit einer Computertastatur kam er klar, und sein Wille, endlich raus zu kommen aus der beschränkten Welt der Behindertenwerkstatt, war unermesslich. Nach dem Praktikum fragte er, ob er hier bei ZITRUSBLAU nicht seine Ausbildung machen könne. Klar, sagte ich, das kriegen wir schon hin – ob Du behindert bist oder nicht, das kann ja keinen großen Unterschied machen...
Das machte es doch, stellte sich schnell heraus. Denn im Kosmos der Agentur für Arbeit und des Integrationsamtes kommen selbstbewusste Behinderte, die die Rechte der UN-Behindertenrechtskonvention mal eben so für sich abrufen wollen, noch nicht vor. Inklusion in diesem Land ist eine Absichtserklärung, aber noch bei weitem kein Alltag. Alexander Abasov und ich bekamen das drastisch zu spüren, und noch einen Tag vor Ausbildungsbeginn stand nicht fest, ob wir das wirklich schaffen würden. Von diesem Kampf gegen Behördenschläfrigkeit und -arroganz berichtet dieses Reportagetagebuch.

Anmerkung von Bea:
Leider gibt es das Buch nicht im Buchhandel. Das Thema ist topaktuell, auch in der Schweiz. Die Behördenschläfrigkeit - ich selber habe sie mehrfach zu spüren bekommen und hätte, wenn mein Arbeitgeber nicht ähnlich hartnäckig gewesen wäre wie Martin Keune, wohl heute auch keinen Arbeitsplatz in der freien Wirtschaft.
Gerade habe ich im Freundeskreis wieder einen Fall. Eine Freundin von mir verlor ihre Stelle, die für sie ein halbes Jahr freigehalten wurde. Formalabklärungen der IV liessen und lassen bis heute auf sich warten, obwohl der IV-Stelle die Dringlichkeit in jenem Fall bekannt war. Der Arbeitgeber konnte nicht länger warten. Meine Freundin, die mit einem schweren Rückenleiden lebt und eine halbe IV bezieht, steht mittlerweile ohne Arbeit da und ohne eine Perspektive, je wieder so einen tollen Arbeitsplatz zu bekommen.
Wenn man Martin Keunes Buch gelesen hat, ist es wahrlich zu verstehen, warum viele Arbeitgeber den RIESEN-AUFWAND scheuen, eine Person mit Beeinträchtigung einzustellen. Es ist nicht der Aufwand, den die Person selber aufwirft, sondern eben jene Schlampigkeit der an sich zuständigen Stellen, die nicht vorwärtsmachen, auf Details herumreiten, die längst in den Befunden und Akten stehen, die weiterverweisen an andere Stellen, die ihrerseits wieder an die vorher konsultierte Stelle verweist, statt endlich eine Unterschrift zu leisten. Das Buch ist über deutsche Verhältnisse geschrieben worden, doch aus Erfahrung kann ich sagen: In der Schweiz läuft es genau gleich SCHIEF!
Das Buch sollte zur Pflichtlektüre in diesen Ämtern ausgerufen werden. Für Betroffene aber auch für Eltern ist es hochinteressant zu lesen, wenn es einem auch manchmal die Zornesröte ins Gesicht treibt.

Erwähnenswerte Details dazu liest man in der kleinen Geschichte des (erfolgreichen) Scheiterns
http://www.zitrusblau.de/categories/hom ... articel:96
und:
http://www.hs-mannheim.de/aktuelles/ein ... g/299.html
Vollspast.png
Vollspast.png (56.25 KiB) 5846 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 5. Oktober 2014, 21:34, insgesamt 4-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3500
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Integration/ Inklusion in KiGa, Schule/ am Arbeitsplatz.

Beitrag von Beatrice » 16. Juli 2013, 21:05

Diagnose von Florian (geboren im Mai 1988) : Vermutlich als Folge der Dreifachimpfung im Alter von 11 Monaten schwer erkrankt, danach Entwicklungsstillstand, Gleichgewichtssinn schien verloren gegangen. Defizite in Sprache, Motorik und beim Lernen, sowie in der Belastbarkeit. Leider wurden die Beeinträchtigungen lange vom KiA ignoriert.

ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Geschafft
Untertitel: Trotz(t) Eurer Behinderung
Autorin: Irmgard Janschitz
Verlag: Wagner, April 2013
ISBN 978-3-86279-726-4, Paperback, 217 Seiten

Preisinfo: 13,80 Eur[D] / 14,19 Eur[A] / 20,50 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Julia, eine fünffache Mutter, wird im Alter von 39 Jahren von einem schweren Schicksalsschlag, dem Tod ihres Mannes, getroffen. Wie eine Löwin kämpft sie um ihren wirtschaftlichen Fortbestand als Gasthausbesitzerin, zudem muss sie auch noch hinnehmen, dass ihr jüngster Sohn Florian als Folge einer Impfung beeinträchtigt bleibt.
Getroffen von den Schwierigkeiten und den alltäglichen Behinderungen, der Ignoranz von Politik und Wirtschaft sowie von deren unmenschlichem Umgang mit behinderten Menschen und ihren Angehörigen, kommt Julia zeitweise an ihre emotionalen Grenzen.
Sie spricht nicht nur über ihre eigenen Erlebnisse, Empfindungen, Fehler sowie Ängste und Sorgen, sondern sie wagt es auch, Lob und Kritik an sozialen und öffentlichen Einrichtungen offen im Raum stehen zu lassen.
Florians Berufswunsch, eine IT-Lehre, entpuppte sich im Zeitalter des Computers als ein beinahe unerreichbares Ziel.

Anmerkung von Bea:
Ein sehr interessanter Bericht einer starken Frau und Mutter, die wahrlich wie eine Löwin für Ihren Sohn kämpfte, für eine angemessene Integration und die Chance, in seinem Wunschberuf eine Lehre zu machen. Besonders in diesem Bericht ist auch, dass die Autorin die Aspekte des Erwachsenwerdens ihres Sohnes sehr klar umschreibt und Einblicke gibt, wie die Arbeitsämter mit arbeitswilligen Menschen mit Behinderung so umspringen. (Eine Erfahrung, die ich selber ja auch machen musste - einfach versorgt zu werden, egal, ob es einem entspricht oder nicht, Anm. Bea)
Die vieldiskutierte Belastbarkeit, die immer wieder zur Sprache kommt bei Menschen mit Behinderung, wird auch dadurch strapaziert und überbeansprucht, dass Menschen wie Florian in ihren Aussagen und Gefühlen nicht ernstgenommen werden.
Hier schrei(b)t eine Mutter dagegen an und erhebt ihre Stimme für den Sohn, der wegen den deprimierenden und herabwürdigenden Ereignissen immer mehr verstummt.
Ich danke der Autorin für diesen offenen und ehrlichen Bericht, der tiefe Einblicke gibt und manchen die Augen öffnen kann, sofern sie es zulassen könnten. Auch den Leuten, die auf Arbeits-und Integrationsämtern arbeiten, kann ich dieses Buch zur persönlichen und menschlichen Weiterbildung sehr empfehlen.
Geschafft Trotzt Eurer Behinderung [50%].jpg
Geschafft Trotzt Eurer Behinderung [50%].jpg (18.06 KiB) 5056 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 5. Oktober 2014, 21:34, insgesamt 1-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3500
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Integration/ Inklusion in KiGa, Schule/ am Arbeitsplatz.

Beitrag von Beatrice » 16. Juli 2013, 21:06

Sebi ist 2003 geboren, also ist er 10 Jahre alt. Sebi ist aber klein wie ein 5 Jahre alter Bub. Das, was er schon alleine kann, entspricht etwa einem 2 Jahre alten Kind. Sebi ist ein Kind mit einer Behinderung. Er hat das sehr seltene Ringchromosom-18-Syndrom.. Er sieht anders aus als andere Kinder, aber er ist ein ganz Süsser. Und er freut sich, wenn andere mit ihm spielen, so dass er folgen und verstehen kann, was passiert.

KINDERBUCH fürs 1. Lesealter
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Sebi will spielen
Untertitel: Eine Geschichte zum Lesen und Vorlesen
Autorin und Zeichnungen von: Kornelia Laurin
Verlag: Heyn, Mai 2013
ISBN 978-3-7084-0501-8, Gebunden, 32 Seiten, zahlreiche Zeichnungen, die Sebi in seiner Welt zeigen
Ausgezeichnet mit dem Kärtner Kinderbuchpreis 2013

Preisinfo: 14,50 Eur[D] / 14,50 Eur[A] / 21,50 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel oder via:
http://www.heyn.at/list/9783708405018


Buchrücken:
In der Welt von Sebi, der eigentlich Sebastian heisst, einem Kind mit Behinderung, muss alles "gaaaanz laaaangsam" gehen. Immerhin ist es auch ganz anstrengend, gleichzeitig zehn, fünf und zwei Jahre alt zu sein. Doch wie kann das überhaupt sein und wie nimmt Sebi eigentlich seine Umwelt wahr? Wie hört, sieht und fühlt er?

All dies erfährt man in diesem Buch, in dem Sebis Mama über seinen Alltag und seine Lieblingsbeschäftigungen erzählt.

Anmerkung von Bea:
Behutsam und liebevoll, mit kindgerechten Worten erklärt Sebis Mama die Art, mit der Sebi seine Umwelt wahrnehmen kann. Sie schildert, warum Sebis Augen nicht so schnell hin und her fahren können, warum man ihm manches einige Male gaaanz laaangsam erklären muss. Warum er Wiederholungen braucht.
Dieses für Kinder geschriebene Buch kann auch den Eltern oder Paten helfen, die Wahrnehmungsweise eines besonderen Kindes nachzuvollziehen. Ganz besonders aber hilft es auch den Geschwistern oder Kameraden, z. B. in einer integrativen Kita oder Schule, die Beeinträchtigungen eines behinderten Kindes zu begreifen.
Die Zeichnungen, die Sebi in verschiedenen Situationen zeigen, bringen einem dieses Kind noch näher.
Ein unendlich sympathisches Buch ohne Zeigefinger, dafür mit ganz viel Menschlichkeit, Verständnis und Liebe!
Zu Recht hat dieses Buch den Kärtner Kinderbuchpreis 2013 bekommen.
Sebi will spielen 1 [50%].png
Sebi will spielen 1 [50%].png (233.3 KiB) 5052 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 15. Februar 2015, 18:10, insgesamt 4-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3500
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Integration/ Inklusion in KiGa, Schule/ am Arbeitsplatz.

Beitrag von Beatrice » 31. August 2013, 21:36

ERFAHRUNGSBERICHT EINER MUTTER UND EINER LEHRERIN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: 49 Schritte in die Schule
Untertitel: Eine Mutter und eine Lehrerin berichten über die schulische Integration eines behinderten Kindes
Autorinnen: Kristin Ahrens und Beate Hannig-Grethlein
Verlag: Westkreuz Verlag GmbH, 1993
ISBN 3-922131-87-5, Paperback, 47 Seiten, mit farbigen und schwarzweissen Fotos und Zeichnungen von Paul

Nur noch gebraucht erhältlich

Aus dem Vorwort:
Paul ist 7 Jahre alt. Seit einem Jahr besucht er eine Vorklasse der Evangelischen Grundschule Steglitz.
In wenigen Wochen steht seine Einschulung in die erste Klasse bevor. Paul ist behindert. Er wurde mit einem grossem Loch in der Herzscheidewand geboren. Nach mehreren schweren Herzoperationen, die auch nicht ohne Komplikationen vorübergingen gilt er als entwicklungsverzögert.
Er kann nicht im gleichen Tempo lernen wie die anderen Kinder, er kann nicht „nach dem geltenden Rahmenplan unterrichtet werden". Paul wird auch nicht „das Klassenziel erreichen". Er lernt in seinem eigenen Tempo, auf seine eigene Art und arbeitet auf seine eigenen Ziele
hin. Trotzdem ist es so, daß Paul als eines von 15 Kindern jeden Morgen in die Schule geht, die gleich am Ende der Straße liegt, in der er wohnt.
Zusammen mit seiner Freundin Nina aus dem 1. Stock läuft er den kurzen Weg zur Schule. Nach diesem Vorschuljahr ist Paul ein richtiges Schulkind geworden. Er liebt die Schule, die Lehrerinnen und seine Klassenkameraden. Genau wie die anderen Kinder freut er sich auf die Ferien und auf seine Schultüte.
Für uns Eltern und die Lehrerinnen war dieses Jahr so aufregend und so begeisternd, daß wir versuchen wollen, soviel wie möglich davon festzuhalten: für Paul, für uns selbst, vielleicht aber auch für andere Eltern, die nach einem Weg für ihr „besonderes" Kind suchen, oder auch für Lehrerinnen, die sich überlegen, in ihre Klasse „ein Kind mit besonderem Förderbedarf" zu integrieren.
49 Schritte in die Schule neu.jpg
49 Schritte in die Schule neu.jpg (30.03 KiB) 5047 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Antworten