Integration/ Inklusion in KiGa, Schule/ am Arbeitsplatz./auf dem Sportplatz..

Hier könnt ihr Tipps zu Bücher, Zeitschriften oder gute Texte eintragen.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Integration/ Inklusion in KiGa, Schule/ am Arbeitsplatz.

Beitrag von Beatrice » 12. August 2014, 22:33

Thema: Ein Kind mit körperlicher Behinderung im regulären Kindergarten

E-BOOK- BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Lena geht in den Kindergarten
Autorin: Katrin Hennings
Verlag: Neobooks.com
11 Seiten, in Farbe
Kostenpflichtiger Download via:
http://www.neobooks.com/werk/17524-lena ... arten.html


Zum Inhalt:
Die Geschichte eines kleinen Mädchen`s im Rollstuhl, das ihren ersten Tag im Kindergarten erlebt.

"Lena geht in den Kindergarten", erzählt die Geschichte eines kleinen Mädchens, welches aufgrund einer körperlichen Behinderung im Rollstuhl sitzt. Sie ist vier Jahre alt und erlebt nun ihren ersten Tag im Kindergarten, mit all der Angst vor dem Unbekannten, der Vorfreude und der Neugier. Zunächst ist sie ziemlich nervös und zweifelt, ob sie von den Kindern akzeptiert wird, obwohl sie nicht laufen und mit toben kann. Doch im Kindergarten angekommen, begrüßen sie die anderen Kinder herzlich und tolerieren ihre Behinderung. Für sie ist das einfach nicht wichtig...
Lena geht in den Kindergarten.jpg
Lena geht in den Kindergarten.jpg (21.88 KiB) 3946 mal betrachtet
-------------------------------------------------------

Thema: Ein Kind mit Down-Syndrom im regulären Kindergarten

BILDERBUCH AB 3 JAHREN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Nena im Kindergarten
Text: Helena Lee
Verlag: Vorerst noch im Eigenverlag, Autorin sucht derzeit einen Verlag
Gebunden, 18 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Preis: ca. CHF 28.00
Buch erhältlich direkt via der Autorin [helena.lee@bluewin.ch]


Falls jemand hier einen Verlag kennt, bitte melden. Das Buch deckt, da für jüngere Kinder gedacht, eine bestehende Marktlücke.

Klappentext:
Das Bilderbuch erzählt einen Tag im Kindergarten von Nena - einem Mädchen mit Trisomie 21.
Kinder mit und ohne Behinderung sind in der Gruppe.
Die Besonderheiten von Kindern mit Downsyndrom finden durch Bild und einfachen Text Platz.
Dies macht den Inhalt für junge Kinder verständlich.
Anders und doch gleich sein.
Ein Weg mit Kindern über Integration zu sprechen.
Es ist ein Buch für Familien, Kindergruppen, Schulen
- alle die Kinder mit Trisomie 21 in ihrer Mitte haben.

Die Autorin zum Inhalt:
Ein Mädchen mit Downsyndrom steht im Zentrum von 6 Kindern.
Die Geschichte hat keinen Spannungsbogen. Die Handlung ist banal.
Mögliche Ähnlichkeit werden aufgezeigt, z.B streiten wie andere Kinder, spielen gerne „Köchelen“
Besondere Schwierigkeiten sind sichtbar, welche bei Kindern mit DS oft vorkommen; zB. Feinmotorik, Grobmotorik, Sprache.
Hilfsmittel ( besondere Schere, Gebärden) kommen vor.
Den Text könnte man ausschmücken. Ist aber nicht nötig, man könnte das Buch auch ohne Sprache erzählen,

Nach der eigentlichen Geschichte, hat es noch eine Seite, welche Inputs gibt, wie man mit den Kindern über die den Tag von Nena sprechen kann. Da es ein Buch v.a. für junge Kinder ist, sind wir nicht auf Chromosomen etc. eingegangen. Es wird lediglich über das Anders- und doch Gleichsein gesprochen.
Dies aus der Überzeugung heraus, das die Erklärungen vor allem für uns Erwachsene wichtig sind. Kinder aber mit den Verschiedenheiten sehr gut umgehen können, wenn sie genügend Gelegenheit haben dies selbstverständlich zu lernen.
GB Nena im Kindergarten 001 [50%].jpg
GB Nena im Kindergarten 001 [50%].jpg (16.58 KiB) 3946 mal betrachtet
---------------------
SACHBUCH ÜBER INTEGRATION IN KRABBELSTUBEN UND KINDERGÄRTEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Die gespiegelte Behinderung
Untertitel: Gelungene Integration in Krabbelstube und Kindergarten
Autor: Dr. Bernd Niedergesäss
Verlag : Dagmar Dreves Verlag, Juli 2004
ISBN : 978-3-936269-21-5, Paperback, 234 Seiten

Preisinfo : 18,00 Eur[D] / 18,50 Eur[A] / 25,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

"Die gespiegelte Behinderung"
Ein neues Buch über gelungene Integration in Krabbelstube und Kindergarten

Das Buch ist ab sofort in den Buchläden erhältlich. Herausgeber ist die Mainkrokodile gGmbH http://www.mainkrokodile.de/publik.htm
mit einem Vorwort von Friederike Schlegel. Autoren: Manfred Gerspach, Bernd Niedergesäß, Bettina Reichmuth-Gemlich, Elke Schultheis-Schunk, Robert Trippel

"Als Kibrom, ein zweijähriger Junge mit Down-Syndrom, zu uns in die Krabbelstube kam, hatte er noch nie die Erfahrung gemacht, selbständig und mit anderen Kindern zusammen zu essen. Zu Hause war er bisher immer gefüttert worden, auf Mutters Schoß, alleine mit ihr. Dass Kibrom einmal wie die anderen Kinder essen könnte, war für Frau O. aufgrund seiner Behinderungen unvorstellbar. ..."

Die Phantasien von Eltern und PädagogInnen darüber, wie sich Kinder entwickeln könnten, kann diesen Kindern Entwicklungsräume eröffnen bzw. erweitern oder sie einschränken. In den Beiträgen dieses Buches geht es um diese Phantasien von Entwicklungsmöglichkeiten von behinderten Kindern und deren Bedeutung für ihre reale Entwicklung in den ersten Lebensjahren.
Weitere Fragen sind: •Wie wird die Entwicklung in der Familie durch die Erfahrungen im öffentlichen Bereich, z. B. in integrativen Krabbelstuben, ergänzt?
•Wie kann das Miteinander von Eltern und PädagogInnen aussehen?
•Wie können beide, behinderte und nichtbehinderte Kinder, voneinander profitieren?
•Was kann für Kinder dieser Altersstufe die Auseinandersetzung mit Anders-sein bedeuten?
•Wie können die Erfahrungen in integrativen Krabbelstuben die Integrationsprozesse in Kindergärten vorbereiten?
•Welche Bedeutung haben die Erfahrungen aus integrativen Einrichtungen (Kitas, Schulen) für die derzeitige Bildungsdiskussion?
Die gespiegelte_Behinderung.jpg
Die gespiegelte_Behinderung.jpg (13.93 KiB) 3924 mal betrachtet
DIPLOM-ARBEIT EINER KINDERKRIPPEN-LEITERIN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Kinderkrippen für Kinder mit Behinderung
Untertitel: Integration zwischen Anspruch und Wirklichkeit
Verfasserin: Simone Plieninger (HFS Agosis, Ausbildungsgang 2007-2009)
46 Seiten, Ringbindung

Preis: CHF 40.00 plus Versand

InteressentInnen wenden sich bitte per Mail an: Simone Plieninger [heckenrose@gmx.ch]
[]Klammern dienen als Spamschutz, bitte vor dem Mailen entfernen


Anmerkung von Beatrice:
Simone Plieninger hat mit dieser Diplomarbeit ein wichtiges Thema aufgegriffen und von allen Blickwinkeln, mit allen möglichen Aspekten beleuchtet und verständlich gemacht.
Sie geht sowohl auf die Eltern und ihre Bedürfnisse, die betreffenden Kinder und die Gspänli und auch auf die Herausforderungen der Krippenleiter ein und zeichnet ein ausführliches Bild von der möglichen Realität.
Frau Simone Plieninger ist selber Krippenleiterin in der Stadt Winterthur und betreut in ihrer Gruppe auch ein Kind mit Behinderung. Auch diese Erfahrungen fliessen in die interessante Diplomarbeit mit ein.

Die Arbeit ist interessant sowohl für Eltern besonderer Kinder als auch für Fachpersonal und KrippenleiterInnen.

Anmerkung zum eingescannten Bild: Leider wurde das Cover vom Scanner nicht vollständig übernommend
Kinderkrippen für Kinder mit Behinderung 001 [50%].jpg
Kinderkrippen für Kinder mit Behinderung 001 [50%].jpg (12.51 KiB) 3916 mal betrachtet
SACHBUCH FÜR PÄDAGOGINNEN/LEHRER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Die Integration behinderter Kinder in Kitas
Autor: Klaus Sarimski
Verlag: Kohlhammer, September 2010
ISBN 978-3-17-021095-0, Kartoniert, ca. 180 Seiten

Preisinfo: €23,-/ca. sFr38,50
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Das Buch soll die Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen auf die besonderen Bedürfnisse von Kindern mit Behinderungen vorbereiten und ihnen praktische Wege aufzeigen, wie sie die soziale Partizipation dieser Kinder kompetent unterstützen können. Wissenschaftliche Erkenntnisse über die Probleme der sozial-emotionalen Entwicklung bei Kindern mit Sehschädigung, Hörschädigung, eingeschränkter Mobilität, schweren sprachlichen und kognitiven Behinderungen werden gut lesbar zusammengestellt und die spezifischen Hilfebedürfnisse der Kinder herausgearbeitet. Beschrieben werden dann praktische Möglichkeiten zur Unterstützung der sozialen Partizipation «lieser Kinder. Diese vielfältige Aufgabe können Fachkräfte der frühen Bildung und Elementarpädagogik nurin Kooperation mit den Fachkräften und Institutionen der „Frühförderung" lösen. Deshalb werden Formen der Zusammenarbeit und Wege zur Kooperation im Team aufgezeigt.

Der Autor
Prof. Dr. Klaus Sarimski lehrt an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.

Käuferkreise
Studierende und Praktiker im Bereich des Elementarbildung.
die_integration_behinderter_kinder_in_kitas_1.jpg
die_integration_behinderter_kinder_in_kitas_1.jpg (3.62 KiB) 3916 mal betrachtet
PRAXISBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Behinderte Kinder in inklusiven Kindertagesstätten
Autor: Klaus Sarimski
Verlag : Kohlhammer, Oktober 2011
ISBN : 978-3-17-021095-0, Pappe, 162 Seiten, 20 Abbildungen, 6 Tabellen

Preisinfo : 22,90 Eur[D] / 23,60 Eur[A] / 33,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel


Verlagstext:
Das Buch zeigt ermutigende praktische Wege auf, wie die soziale Partizipation von Kindern mit Behinderungen in Kinderkrippen und Kindertageseinrichtungen kompetent unterstützt werden kann. Als Grundlage werden die wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Probleme der sozial-emotionalen Entwicklung bei Kindern mit Sehschädigung, Hörschädigung, eingeschränkter Mobilität, schweren sprachlichen und kognitiven Behinderungen gut lesbar zusammengestellt und die spezifischen Hilfebedürfnisse der Kinder herausgearbeitet. Darauf aufbauend werden praktische Möglichkeiten zur Unterstützung der sozialen Partizipation dieser Kinder beschrieben. Diese vielfältige Aufgabe können Fachkräfte der frühen Bildung und Elementarpädagogik letztlich nur in Kooperation mit den Fachkräften und Institutionen der "Frühförderung" lösen. Deshalb werden Formen der Zusammenarbeit (sonderpädagogische Fachberatung, "Teamteaching" und Beratung zum Umgang mit kritischem Sozialverhalten) diskutiert und Wege zur Kooperation im Team und zur professionellen Weiterbildung aufgezeigt.
behinderte-kinder-in-inklusiven.jpg
behinderte-kinder-in-inklusiven.jpg (10.68 KiB) 3906 mal betrachtet
------------------------------------------------------------------------------
SACHBUCH
°°°°°°°°°


Titel: Mittendrin statt nur dabei
Untertitel: Inklusion in Krippe und Kindergarten
Autor: Prof. Dr. Timm Albers
Verlag : Ernst Reinhardt, 2. Auflage 2012
Website: http://www.reinhardt-verlag.de
ISBN : 978-3-497-02340-0, Kartoniert, 125 Seiten

Preisinfo : 19,90 Eur[D] / 20,50 Eur[A] / 28,50 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Der Begriff der Inklusion stößt in Krippen und Kindergärten ein Umdenken an: Nicht mehr die Frage danach, ob ein Kind aufgenommen werden kann, sondern wie sich eine Einrichtung verändern muss, um ein Kind mit seinen individuellen Bedürfnissen aufnehmen zu können, bestimmt das pädagogische Handeln und die konzeptionelle Weiterentwicklung.
Das Buch bündelt das fachliche Wissen aus Theorie und Praxis und zeigt bedeutsame Voraussetzungen für gelingende Inklusionsprozesse auf. Zahlreiche Praxisbeispiele illustrieren, wie eine Pädagogik der Vielfalt gestaltet werden kann, um Kinder mit Entwicklungsbeeinträchtigungen, Verhaltensauffälligkeiten, Sinnesbehinderungen sowie weiteren „Spielarten von Verschiedenheit“ gemeinsam fördern zu können.

Zum Autor:
Jun. Prof. Dr. Timm Albers, Sonderpäd., lehrt Frühkindliche Bildung an der Päd. Hochschule Karlsruhe.
Mittendrin statt nur dabei.jpg
Mittendrin statt nur dabei.jpg (14.04 KiB) 3906 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 17. Oktober 2014, 20:21, insgesamt 2-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Integration/ Inklusion in KiGa, Schule/ am Arbeitsplatz.

Beitrag von Beatrice » 6. Oktober 2014, 22:28

KINDERSACHBILDERBUCH AB 4 JAHREN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Gemeinsam sind wir große Klasse
Untertitel: Wir verstehen uns blind; Wir sprechen mit den Händen; Meine Füße sind der Rollstuhl; Gemeinsam sind wir klasse. Sammelband
Autor: Franz-Joseph Huainigg
Illustrationen von: Verena Ballhaus
Verlag: Annette Betz ein Imprint von Ueberreuter Verlag, 2014
ISBN: 978-3-219-11607-6, Gebunden, 112 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Erhältlich im Buchhandel

Preisinfo ca: 21.90 EUR/ CHF 23.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Zum Inhalt:
Die vier erfolgreichen Annette Betz-Bilderbücher zum Thema »Leben mit Behinderung« von Franz-Josef Huainigg - endlich in einem Sammelband vereint: »Gemeinsam sind wir große Klasse« enthält die Einzelbände »Wir verstehen uns blind«, »Wir sprechen mit den Händen«, »Meine Füße sind der Rollstuhl« und »Gemeinsam sind wir klasse« und ist ein von Verena Ballhaus einfühlsam illustriertes Bilderbuch, das sich für den Einsatz in der Schule, im Kindergarten und zum (Vor-)Lesen zu Hause wunderbar eignet.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern
Franz-Joseph Huainigg wurde 1966 geboren und ist seit dem Babyalter an beiden Beinen gelähmt. Er studierte Germanistik und Medienkommunikation und promovierte 1993 zum Dr. phil. 2002 zog er in den Nationalrat ein, wurde Sprecher für Menschen mit Behinderung des ÖVP-Parlamentsklubs und vertritt als Selbstbetroffener die Interessen von Menschen mit Behinderung.

Verena Ballhaus, geb. 1951, wuchs in München auf und studierte dort Malerei und Grafik. Sie arbeitete zunächst als Bühnenbildnerin und begann Mitte der 80er Jahre Kinderbücher zu illustrieren.
Gemeinsam sind wir grosse Klasse [50%].jpg
Gemeinsam sind wir grosse Klasse [50%].jpg (24.07 KiB) 3943 mal betrachtet
Zeitungsartikel über die gelungene Inklusion eines geistig behinderten Mädchens in einer Lörracher Schule
http://www.netzwerk-inklusion-loerrach. ... 032015.pdf


Beiträge zu Integration und Inklusion in der Schweiz
http://peterlienhard.ch/blog/?tag=behinderung
Zeitungsartikel über die Integration von Sina Krieger aus Kloten/ZH
http://peterlienhard.ch/blog/wp-content ... /sira2.jpg

-------------------
BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Die Hexe die nicht fliegen konnte
geschrieben und illustriert von Sophie Raible
Herausgegeben von: Religionspädagogisches Institut Baden
Verlag: Verlag 89, 1. Auflage, Karlsruhe 2014
ISBN: 978-3-942301-39-8, Paperback, Format DIN A4 quer, 40 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Erhältlich via:
http://www.verlag89.de/Die-Hexe-die-nic ... gen-konnte


Zum Inhalt:
Wie gut, dass jeder anders ist! Beim jährlichen Wettbewerb auf dem Blocksberg kommt eine große Herausforderung auf die kleine Hexe Trixie und ihre bunt gemischte Klasse zu. Ein großes Labyrinth wartet darauf, bezwungen zu werden – aber wie sollen sie nur gegen die meisterhaften Hexen der anderen Schulen bestehen? Wie gut, dass sie alle verschieden sind und jeder mit seinen Talenten zum Abenteuer beitragen kann.
Die Mannheimer Abiturientin Sophie Raible hat ein Kinderbuch zum Thema Inklusion konzipiert und gemalt - über eine kleine Hexe, die nicht fliegen kann, am Ende aber ihre wahre Stärke entdeckt.
Die Hexe die nicht fliegen konnte (Andere).JPG
Die Hexe die nicht fliegen konnte (Andere).JPG (29.38 KiB) 3918 mal betrachtet
BILDERBUCH AB 6 JAHREN
***********************


Titel: Gemeinsam sind wir Klasse!
Autor: Franz J.Huainigg
Ill. v. Verena Ballhaus
Verlag : Betz, A , Januar 2007
ISBN : 978-3-219-11291-7 , Gebunden, 32 Seiten
Vergriffen im Buchhandel

Verlagstext:
"Das sind wir.
Und jeder ist anders.
Deshalb passen wir auch so gut zusammen."
In dieser einfühlsamen Geschichte wird anschaulich gezeigt, wie behinderte und nichtbehinderte Kinder in einer Integrationsklasse miteinander und voneinander lernen.

Über das Produkt
Eine Geschichte über den Schulalltag behinderter und nichtbehinderter Kinder in einer Integrationsklasse. Diese Klasse wird von Max, einem Jungen mit Down-Syndrom, von Bernadette, die im Rollstuhl sitzt, und 13 anderen Kindern besucht. Gemeinsam erleben sie, dass sie nicht alle gleich sind und nicht alle die gleichen Bedürfnisse haben, dass sie aber genau deshalb so gut zusammenpassen
gEMEINSAM SIND WIR KLASSE2 (Andere).jpg
gEMEINSAM SIND WIR KLASSE2 (Andere).jpg (7.08 KiB) 3915 mal betrachtet
----------------------------------------------------------------------------------
BILDERBUCH (ab 6 Jahren)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Max mal Gedanken
Autor: Franz-Joseph Huainigg
Illustrationen: Annegret Ritter
Verlag: Gabriel, 1999
ISBN 3-7072-6603-6, Gebunden, 26 Seiten, durchgehend farbig

Vergriffen im Buchhandel

Beschreibung:
Max geht in die Vorschule. In der Integrations-Klasse werden behinderte Kinder und nicht behinderte Kinder gemeinsam unterrichtet. Eine solche Klasse hat auch der selbst betroffene Autor Franz-Joseph Huainigg besucht.
Mas redet nicht viel. Man weiss oft nicht genau, was er denkt. Wenn man wissen will, was Max denkt, schaut man sich am besten seine Zeichnungen an...
mAX MALT GEDANKEN.jpg
mAX MALT GEDANKEN.jpg (24.17 KiB) 3915 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Integration/ Inklusion in KiGa, Schule/ am Arbeitsplatz.

Beitrag von Beatrice » 11. Oktober 2014, 00:40

KINDER OHNE LAUTSPRACHE IN REGELSCHULEN

KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Wie Katie eine Stimme bekam (und einen coolen Spitznamen) Taschenbuch – 28. Mai 2014
Autorin: Patricia L. Mervine , Illustrator: Ian Acker, Designerin: Annette Kitzinger
Übersetzt von: Katja Lauther
Verlag: Createspace, Mai 2014
ISBN 978-1-5001-2700-8, Taschenbuch, 36 Seiten, farbig illustriert Siehe auch: http://www.rehavista.de/?at=Mat_Tobii_CuP

Erhältlich via Amazon
http://www.amazon.de/Katie-Stimme-bekam ... 402&sr=1-1


Zum Inhalt:
An der „Grundschule am Kirschberg“ haben alle – von den Schülern bis zum Schulleiter – Spitznamen, die zeigen, was sie besonders gut können. Als Katie neu in die Klasse kommt, sind ihre Mitschüler jedoch ratlos: Katie kann weder laufen noch sprechen. Eigentlich scheint sie gar nichts alleine zu können. Wie sollen sie mit ihr spielen und wie mit ihr reden? Welcher Spitzname könnte passen? „Wie Katie eine Stimme bekam (und einen coolen Spitznamen)” handelt von Unterschieden und Gemeinsamkeiten – und davon, wie Kinder mit und ohne Behinderung Freunde werden können. Es ist eine Geschichte über Inklusion und Unterstützte Kommunikation, die Mut macht, indem sie zeigt, was mit den richtigen Ideen alles möglich ist.
UK Wie Katie eine Stimme bekam.jpg
UK Wie Katie eine Stimme bekam.jpg (15.67 KiB) 3941 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Integration/ Inklusion in KiGa, Schule/ am Arbeitsplatz.

Beitrag von Beatrice » 24. Oktober 2014, 20:31

Kinder mit Behinderung tanzten auf der Bühne des Basler Ballets
http://www.coopzeitung.ch/Kindertanz_+D ... Geschichte



TEXTE ZUR INKLUSION VON MENSCHEN MIT VERSCHIEDENEN BEHINDERUNGEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Inklusion ist Menschenrecht!
Untertitel: Lebensträume, Lebensräume und Lebenslinien von Menschen mit sog. schwerer Behinderung
Autorinnen: Rebecca und Elke Klein

Preisinfo: 17,39 €, zzgl. Versandkosten ins jeweilige Land


Das Buch kann via Elke Klein, [klein-elke-trauminsel@t-online.de] bestellt werden


Zum Inhalt:
Rebecca Klein, eine stumme autistische Frau aus Augsburg, und ihre Mutter Elke Klein knüpfen seit vielen Jahren deutschlandweite Kontakte zur aktiven Behindertenbewegung. Durch diese Kontakte entstand bei Mutter und Tochter die Idee, Texte von diesen Menschen über Exklusions- und Inklusionserfahrungen zu sammeln.

Die soziale Bewegung behinderter Menschen möchte ihre Interessen selbst wahrnehmen. Inklusion und ein selbstbestimmtes Leben inmitten der Gesellschaft, unabhängig von der Art und Schwere der Einschränkungen, für ALLE Menschen mit Behinderung ist das Ziel. Die Sicherstellung der Hilfebedarfe durch persönliche Assistenz ist dafür wesentliche Voraussetzung.

Im vorliegenden Buch, das Elke Bartz gewidmet ist, kommen Menschen mit den unterschiedlichsten Behinderungen zu Wort, auch und insbesondere Menschen mit sehr schweren Behinderungen und bis zu 24 Stunden Assistenz-Pflegebedarf. Das Buch dient dem Zweck deutschlandweit für die Wohninklusion für Menschen mit schwersten Behinderungen zu sensibilisieren. Aus der Presseerklärung: "Wir wünschen uns eine flächendeckende Verteilung dieses Buches und sind hierfür auf Sponsoren angewiesen, die das Buch erwerben und zum Selbstkostenpreis oder einer geringeren Schutzgebühr verteilen. Das Buch wurde durch die Aktion Mensch gefördert, daher darf an diesem Buchprojekt nicht verdient werden."
inklusion_ist_menschenrecht.jpg
inklusion_ist_menschenrecht.jpg (15.13 KiB) 3923 mal betrachtet
-----------------------------
INKLUSIONS-ERFAHRUNGEN MIT EINEM ENTWICKLUNGSVERZÖGERTEN JUNGEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Philipp kann wieder lachen: Wie Inklusion gelingen kann
Aus der Reihe: Praxis Pädagogik
Autorin: Bärbel Kahn
Verlag: Westermann, Juli 2014
ISBN: 978-3141621587, Paperback, 144 Seiten

Preisinfo ca.: CHF 25.90/ Euro 19.50

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Inklusion hat viele Gesichter und verlangt individuelle Lösungsansätze. Am Beispiel von Philipp beschreibt seine Therapeutin einen möglichen Weg, wie einem entwicklungsverzögerten Kind in der Schuleingangsphase geholfen werden konnte, den Schulalltag zu meistern. Es werden viele praktische Übungen vorgestellt, die Kinder dabei unterstützen können, sich (weiter) zu entwickeln. Ein sehr persönliches Buch, das Mut macht - Entwicklungsverzögerung muss nicht zur Lernschwäche führen.
philipp_kann_wieder_lachen [50%].jpg
philipp_kann_wieder_lachen [50%].jpg (18.95 KiB) 3923 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 26. Januar 2016, 21:07, insgesamt 3-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Integration/ Inklusion in KiGa, Schule/ am Arbeitsplatz.

Beitrag von Beatrice » 16. Januar 2015, 21:28

KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Papa Moll findet neue Freunde
Autor: Jürg Lendenmann
Illustrator: Rolf Meier
Verlag: Orell Füssli, erschienen im September 2014
ISBN: 978-3-85703-228-8, Gebunden, 64 Seiten

Preisinfo ca.:
CHF 21.80/ € 18.90

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Die Familie Moll macht einen Ausflug in den Bergen. Sie begegnen einer fröhlichen Gruppe Menschen mit Behinderung. Papa Moll schubst versehentlich den Rollstuhl von Peter den Berg hinunter.

Und schon sind die Molls mitten in einem neuen Abenteuer. Weil Papa Moll sich entschuldigen möchte, besucht die Familie die Einrichtung, in der die Gruppe wohnt. So kommt es, dass Papa Moll und seine Familie die Gruppe besuchten. Natürlich bleiben die Molls vorerst und erleben viele lustige und interessante Abenteuer mit den Bewohnerinnen und Bewohnern.
Papa Moll findet neue Freunde [50%].jpg
Papa Moll findet neue Freunde [50%].jpg (45 KiB) 1022 mal betrachtet

DVD-FILM (Zum Einsatz im Schulunterricht gedacht)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Willi will's wissen: Was heißt hier eigentlich behindert?

Film-DVD (Laufzeit 25 Minuten) - Sachkunde - Grundschule - Klasse 1-4

Nicht im Buchhandel erhältlich, jedoch via:
http://www.school-scout.de/p-5971-willi ... tlich-behi



Beschreibung:
Willi besucht zwei Einrichtungen, die Stiftung Liebenau und die Zieglerschen Anstalten, in denen Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung leben, lernen und arbeiten. Darum geht es in den betreuten Wohngruppen: Vorhandene Talente und Fähigkeiten sollen gefördert werden, um den Bewohnern ein möglichst eigenständiges Leben zu ermöglichen. Kinder mit Behinderung können auch in die Schule gehen und Erwachsene zur Arbeit. Vor allem aber lernt Willi dies: Man kann zu Menschen mit Behinderung genau so unkompliziert Kontakt haben, wie zu Menschen ohne Behinderung – einfach ganz normal reden, dann fühlen sich alle respektiert!

Sachgebiete:
•Grundschule -> Sachkunde o Soziales Lernen o Behinderte
•Politische Bildung -> Gesellschaftspolitische Gegenwartsfragen -> Randgruppen

Schlagworte:

Behindertenintegration; Behindertenwerkstatt; Behinderung; Zivildienst; Rollstuhl

Prädikate:

Bayerischer Fernsehpreis 2003; Robert-Geisendörfer-Preis 2004 der Evangelischen Kirche Deutschlands für Hörfunk- und Fernsehproduktionen; Journalistenpreis 2004 der Diakonie Baden und Württemberg

Vorkenntnisse: Nicht erforderlich.

Lernziele:

Regeln für ein tolerantes und verantwortungsbewusstes Miteinander. Motivation, behinderte Menschen kennen zu lernen.

FSK/USK: Lehrprogramm

Adressatenempfehlung:

Allgemeinbildende Schule (1-4); Kinder- und Jugendbildung (6-10)

Sprache: Deutsch

Unterrichtslizenz: 75 Euro

DVD-Video, 25 min f, Bundesrepublik Deutschland 2004

Typ: Film-DVD
Verlag: FWU Auflage: (2004)
Fächer: Sachkunde
Klassen: 1-4
Schultyp: Grundschule
Was heisst hier eigentlich behindert.jpg
Was heisst hier eigentlich behindert.jpg (20.19 KiB) 3919 mal betrachtet
DVD
°°°


Titel: INKLUSION - GEMEINSAM ANDERS
Ein Film von Marc-Andreas Bochert
Herausgeber: Telepool GmbH, 2013
EAN: 4260144382479, DVD mit Booklet, Sprache Deutsch, Laufzeit ca. 90 Minuten, FSK ab 6 Jahren, Genre Spielfilm

Erhältlich mit Angabe der EAN-Nr. im Buchhandel


Zum Inhalt:
Inklusion ist das gleiche Recht auf volle Teilhabe an der Gesellschaft aller Menschen, unabhängig davon, ob und wie stark Einzelne dabei unterstützt werden müssen.
Steffi, zynisch und sehr pfiffig, sitzt im Rollstuhl und der sportliche Paul ist geistig zurück geblieben. Beide werden in die 9. Klasse der Rousseau-Gesamtschule aufgenommen. Durch das Lernumfeld sollen alle Jugendlichen gefördert und gefordert werden. Inklusion heißt das vielversprechende Projekt, doch gibt es wie "geplant" eine Win Win Situation für alle, oder eher die befürchteten Gewinner und Verlierer? Was bedeutet Inklusion für Steffi und Pauls Alltagsleben in der Schule konkret? Was müssen sie verkraften, welche Erfahrungen sind hilfreich, welche nicht? Wie verhalten sich die Mitschüler, wie kommen Lehrer und Eltern mit der Situation klar? Ist Der Film mit dokumentarischer Herangehensweise von Oscar nominiertem Marc-Andreas Borchert geht wie immer unter die Haut und lässt Fragen offen, die jeder nur für sich beantworten kann. Was ist Toleranz? Kann ich die Diskrepanz von Wollen und Können aushalten als Betrachter? Inklusion-gemeinsam anders ist ein Film aus der DVD-Edition DER WICHTIGE FILM.
DVD Inklusion gemeinsam anders.png
DVD Inklusion gemeinsam anders.png (84.44 KiB) 3926 mal betrachtet
-----------------------------------------------------------------------------------

DVD
°°°°


Titel: ZAPPELPHILIPP
Ein Film von Conny Walther
Herausgeber: Telepool GmbH, 2013
EAN: 4260144382486, DVD mit Booklet, Sprache Deutsch, Laufzeit 86 Minuten, FSK ab 6 Jahren, Genre Spielfilm

Erhältlich mit Angabe der EAN-Nr. im Buchhandel

Zum Inhalt:
Hannah Winter (Bibiana Beglau) ist Lehrerin aus Leidenschaft. Als eines Tages der neunjährige Fabian Haas (Anton Wempner) in ihre Klasse kommt, sprengt der Junge durch sein lebendiges Temperament nicht nur Hannahs Unterricht, sondern wird auch schnell zu einer Belastung für die Klasse. Die junge Lehrerin findet sich an der Grenze ihrer Leistungsfähigkeit und in einem persönlichen Dilemma. Denn einerseits ist es ihr wichtig, dass auch anspruchsvolle und schwierige Kinder in ihrem Unterricht Platz finden, andererseits ist sie auch den anderen Schülern, den Eltern und dem Kollegium verpflichtet, für einen reibungslosen Ablauf des Unterrichts zu sorgen. *Der Druck von allen Seiten wächst und lässt Fabian, der überall außer bei Hannah aneckt, zum 'Problemkind' werden. Immer deutlicher wird an Hannah und Fabians Mutter (Andrea Wenzl) die Forderung herangetragen, Fabian untersuchen und seine Eigenart mit Psychopharmaka behandeln zu lassen. Eine schwere Entscheidung über das Schicksal eines Kindes in einer von Leistungsdruck geprägten Gesellschaft.
ZAPPELPHILIPP ist ein Film aus der DVD-Edition DER WICHTIGE FILM.
DVD Zappelphilipp.jpg
DVD Zappelphilipp.jpg (11.97 KiB) 3926 mal betrachtet
Klassenleben - Wir können auch anders- Dokumentarfilm2005

Seit einiger Zeit gibt es in Deutschland Schulen, deren Ziel es ist, kein Kind auszusondern. Jeder soll mit seinen kleinen oder großen Handicaps, Vorzügen oder Schwächen integriert werden, ob hoch begabt oder schwer behindert. Klassenleben erzählt von einer solchen Schule, ihren Lehrern, ihren Kindern und der ungeheuren Herausforderung des Lernens. Von Winter bis Sommer 2004 begleitete Hubertus Siegert mit seinem Filmteam eine fünfte Klasse. Auf Augenhöhe mit seinen Protagonisten beobachtet der Film das Lernen und Leben von Schülern extrem unterschiedlicher Fähigkeiten. Gelingt der Unterricht in einer derartig heterogenen Gruppe? Sind alle zum Lernen motiviert?

Erhältlich für Privatpersonen bei:


Einzige Möglichkeit, die DVD mit nicht-gewerblichen Rechten zu erwerben, gibt es über:

Piffl Medien
Boxhagener Straße 18
10245 Berlin
tel. +49 (0)30 29 36 16 0
fax. +49 (0)30 29 36 16 22
E-Mail: [info@pifflmedien.de]
http://www.klassenleben.de/

Preis: 14,90 EUR
Klassenleben.jpg
Klassenleben.jpg (20.3 KiB) 3920 mal betrachtet

Thema: Behinderung und Integration in der Schule

DVD-Tipp
°°°°°°°°


Titel: Wir von der Gertrude
Untertitel: Ein Video von behinderten und nichtbehinderten Jugendlichen über ihr gemeinsames Leben und Lernen
Herausgegeben durch: Wuppertaler Filmprojekt, August 2001
Lauflänge 52 Minuten
freigegeben ab 12 Jahren.

Kaufpreis 30,– €, Ausleihe 10,– €, Preis V & Ö 50,– €

Bezugsmöglichkeit via:
http://www.medienprojekt-wuppertal.de/v_61.php


Zum Inhalt:
6 Jugendliche der integrativen Klasse 7 aus der Wuppertaler Hauptschule Gertrudenstraße produzierten über ein halbes Jahr im Rahmen des EU-geförderten Antidiskriminierungsprojektes MIRROR ein Video über ihr gemeinsames Leben und Lernen.

Die Jugendlichen zeigen sehr persönliche und biografische Einblicke in ihre Alltagswelten zwischen Schule, Eltern und Hobbys, berichten von schönen Freundschaften genauso wie über ihre Probleme und überlegen sich ihre verschiedenen beruflichen Wünsche und Perspektiven.

Merlin hat ein Down-Syndrom. Die drei anderen Förderschüler/innen haben Lernbehinderungen und verschiedene soziale Defizite. Die restlichen beiden Teilnehmer sind Regelschüler ohne Förderbedarf und mit anderen Teilnehmern der Gruppe nah befreundet.

Der Film kombiniert die dokumentarische Ebene mit Trickfilmsequenzen, in denen beschriebene Szenen mit Legotrick dargestellt werden, und einer Reflexion der Dreharbeiten durch eine Making-of-Kamera. Die jungen FilmemacherInnen wollen andere Jugendliche und Erwachsene zur Auseinandersetzung mit ihrem Leben anregen, um Brücken zu bauen zwischen Menschen, die als »behindert« oder »normal« eingeordnet werden.

Ein Videoprojekt gegen Diskriminierung von Menschen mit Behinderung oder mit anderer Herkunft.
Wir von der Gertrude 001 [50%].jpg
Wir von der Gertrude 001 [50%].jpg (25.61 KiB) 3921 mal betrachtet
Unser nördlicher Nachbar Deutschland hat derzeit einen besonderen Film im Kino - Dauerbrenner seit September 2012.
Für uns, für die der Sprung nach Deutschland zu weit ist, gibt es jedoch per sofort die DVD dieses besonderen Filmes:

DVD-DOKUMENTATION
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: BERG FIDEL - EINE SCHULE FÜR ALLE
Untertitel: 4 besondere Kinder an einer besonderen SchuleProduktion: Deutschland 2012,
Laufzeit ca. 88 Minuten
Regie/Buch: Hella Wenders
Musik: Thom Hanreich
FBW: wertvoll

seit dem 23.März 2013 als DVD erhältlich

Preisinfo: Euro 15.00 (zzgl) Porto (beläuft sich bei einer DVD in die Schweiz auf 6.50 Euro)

Zu bestellen via:
http://www.bergfidel.wfilm.de/berg_fidel/Film.html


Wenn Kinder nicht von klein auf lernen, dass die Menschen verschieden sind, wann dann?

Zum Inhalt:
Im Mittelpunkt des Dokumentarfilms stehen vier Kinder der inklusiven Grundschule „Berg Fidel“ in Münster. Drei Jahre hat Regisseurin Hella Wenders David, Jakob, Lucas und Anita in der Schule, zu Hause und in ihrer Freizeit mit der Kamera begleitet.

Während aktuell die Idee einer „offenen Schule“ lebhaft diskutiert wird, kommen in diesem einfühlsamen Porträtfilm die Kinder zu Wort. Sie erzählen von sich selbst und lassen uns teilhaben an ihren Träumen und Sorgen. Der Zuschauer erlebt eindrucksvoll, wie selbstverständlich sie miteinander umgehen und hat Teil an einer kleinen Welt, die auf wundersame Weise funktioniert.

„Ich kann nicht gut hören und auch nicht gut sehen und das ist halt ein Stickler-Syndromund ein Syndrom ist etwas, wo etwas schon von Geburt an anders ist, aber mich stört es eigentlich nicht. Ich kann trotzdem ziemlich genauso schnell rennen wie der Niklas.“ (David, Schüler von „Berg Fidel“)

Wenn Kinder nicht von klein auf lernen, dass die Menschen verschieden sind, wann dann? An der inklusiven Grundschule "Berg Fidel" gehören alle dazu: ob hochbegabt oder lernschwach, geistig oder körperlich beeinträchtigt. Im Film kommen die Kinder zu Wort. Vier kleine Protagonisten erzählen mit Witz und Charme aus ihrem Schulalltag und sagen in ihrer unvergleichlichen Weise mehr als so mancher Erwachsene

Trailer siehe:
http://www.bergfidel.wfilm.de/berg_fidel/Start.html

mehr und Pressestimmen siehe:
http://wfilm.de/program.php?sid=19bb00b ... =de&id=284

Die Grundschule Berg Fidel strebt eine Fortführung ihres Projektes bis zum 13. Schuljahr an. Nach den 4 Jahren, in welchen in Berg Fidel alle Kinder zusammen beschult wurden, kamen leider alle ab dem 5. Schuljahr in Sonderschulen. Selbst der als hochbegabt geltende David wurden von 2 Gymnasien abgelehnt und wird in einer Montesori-Schule unterrichtet, wo ihm jedoch die Möglichkeiten Abitur zu machen geboten werden.
Bergfidel DVD.jpg
Bergfidel DVD.jpg (31.85 KiB) 3922 mal betrachtet
Dr. Reinhard Stähling, Schulleiter der Grundschule BERG FIDEL, hat zum Thema Inklusion auch ein Buch geschrieben

PRAXISBUCH FÜR SCHULLEITER UND LEHRPERSONEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: "Das können wir hier nicht leisten". Wie Grundschulen doch die Inklusion schaffen können
Untertitel: Ein Praxisbuch zum Umbau des Unterrichts
Aus der Reihe : Basiswissen Grundschule 28
Autoren: Dr. Reinhard Stähling/ Barbara Wenders
Fotos von Donata Wenders
Verlag : Schneider Hohengehren, 2. Auflage Januar 2013
ISBN : 978-3-8340-1087-2, Paperback, 272 Seiten

Preisinfo : 19,80 Eur[D] / 20,40 Eur[A] / 28,50 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Zwei erfahrene Pädagogen beschreiben das Leben und Lernen in ihrer Klasse, die freien Arbeitsphasen, das Entdecken der Kinder, die gemeinsamen Waldgänge.

Es geht um den „sozialen Kredit“, den jedes Kind hat. Hier liest man von ernsthaft in ihre Arbeit versunkenen Kindern, die Vertrauen gefunden haben.

Wie dies gelingen kann und welche Aussonderungsmechanismen Schulen zu überwinden haben, wird ausführlich dargestellt.

Das Buch bietet Hilfen und ist eine Kraftquelle, Unterricht zu verändern. Es ist eine Fundgrube für alle Pädagogen und ermutigt, leichthändig den eigenen Unterricht für das Leben zu öffnen.

Faszinierende Fotos von Donata Wenders lenken den Blick auf die Würde der Kinder und Erwachsenen.

Die Autoren haben Interviews geführt mit den bekannten Integrationspädagogen Georg Feuser (Zürich), Hans Wocken (Hamburg), Tony Booth (Cambridge), Inses Boban (Halle), Vicky Branco (Toronto) und Simone Seitz (Bremen). Sie geben Lehrkräften neue Perspektiven, ihren eigenen Unterricht zu betrachten.

Die Autoren:
Barbara Wenders, Jg. 1952, Lehrerin für Grund- und Hauptschule und Sonderpädagogik, arbeitet im Gemeinsamen Unterricht in der Grundschule Berg Fidel Münster

Reinhard Stähling, Jg. 1956, Leiter der Grundschule Berg Fidel Münster
http://www.reinhard-staehling.de
Inklusion Das können wir hier nicht leisten [50%].jpg
Inklusion Das können wir hier nicht leisten [50%].jpg (24.22 KiB) 3922 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Integration/ Inklusion in KiGa, Schule/ am Arbeitsplatz.

Beitrag von Beatrice » 14. März 2015, 15:56

Bericht über Massimo Jörin, geb. 1997, der mit der Kongenitalen Amaurose lebt und in einer Kantonsschule der Schweiz integriert ist
http://www.kszofingen.ch/db/daten/dokum ... 122012.pdf
http://regiolive.ch/?rub=326&id=124129
------------
Der Pflanzen-Zögling
Für Jugendliche mit Behinderung ist es schwierig, eine Ausbildungsstelle im regulären Arbeitsmarkt zu erhalten. Lucian Toszeghi hat bei Blumen Gschwend einen Platz und in Viktor Gschwend einen geduldigen Lehrmeister gefunden.
http://www.nzz.ch/aktuell/startseite/ar ... G-1.426558

Tanzmariechen
Die 15-jährigen Zwillinge Klara und Helen Wänger tanzen in der Bühlerzeller Funkengarde. Klara hat eine Muskelkrankheit und wird nie im Takt mittanzen können, aber sie übt so leidenschaftlich wie ihre gesunde Schwester.
https://www.youtube.com/watch?v=qx1IkvseASU


HiKi-Bulletin zum Thema Schule (Sonderschule oder integrative Schule)

Download via:
http://www.google.ch/url?sa=t&rct=j&q=& ... hocxBDSkjw
-------------------------------
Zuletzt geändert von Beatrice am 10. Januar 2016, 00:51, insgesamt 2-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Integration/ Inklusion in KiGa, Schule/ am Arbeitsplatz.

Beitrag von Beatrice » 19. Juli 2015, 20:26

SACHBUCH
°°°°°°°°°°

Titel: Besonders normal
Untertitel: Wie Inklusion gelebt werden kann
Autorin: Minka Wolters
Verlag: Links Christoph Verlag, September 14
ISBN 978-3-86153-794-6, Paperback, 224 Seiten, mit einer Sammlung weiterführender Homepages (deutschlandbezogen)

Preisinfo: Euro 16.00 / CHF 23.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel


Beschreibung
»Besonders normal« schlägt eine Brücke zwischen der aktuellen gesellschaftspolitischen Inklusionsdebatte und der Frage nach der praktischen Umsetzung. Minka Wolters hat viele Betroffene und Menschen aus ihrem Umfeld intensiv begleitet: Sie erzählen von der Entscheidung für ein behindertes Kind während der Schwangerschaft, vom Inklusionsalltag im Kindergarten, in der Schule, an der Universität und am Arbeitsplatz. Und sie berichten, wie eine Partnerschaft, ein selbstbestimmtes Dasein für Menschen mit Behinderung lebbar sein kann. Um Wut, um Verzweiflung und um die grosse Freude über winzige Erfolge geht es in diesen schonungslos ehrlichen Porträts, die durch Expertenstimmen aus den einzelnen Lebensbereichen ergänzt werden. Sie alle zeigen uns, woran die Praxis der Inklusion scheitert und wie sie im Kleinen gelingt. Dafür braucht es nicht nur den Mut der Betroffenen, sondern die Unterstützung aller Beteiligten. Minka Wolters Buch enthält zahlreiche Impulse, wie dieses Zusammenspiel funktionieren kann.

Autorenportrait
Minka Wolters: Jahrgang 1976, Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaften, Amerikanistik und Arbeitsrecht in Bonn. Seitdem arbeitet sie als freie Journalistin, Ghostwriterin und Autorin. Minka Wolters lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Berlin.

Anmerkungen von Bea:
Die spezielle Extra der Kinder, deren Eltern hier erzählen ist u.a. Down-Syndrom, Angelman-Syndrom, Diabetes, Lernbehinderung eines ehemaligen Extremfrühchens, ICP, Schwerstbehinderung nach Sauerstoffmangel, Hydrocephalus
Daneben schreiben in der Inklusion tätige Personen über ihre Erfahrungen, so z.B.
ein junger Mann, der mit Glasknochen lebt und selber als Kind inklusiv beschult wurde - der betreffene junge Mann ist heute selber Lehrer einer inklusiven Lerngruppe eines Gymnasiums.
Eine Berufsschullehrerin, die eine Vierergruppe Jugendlicher mit körperlicher Behinderung unterrichtet.
Ein Fussballtrainer, der inklusiv tätig ist.
Eine Schulleiterin einer Grundschule schildert die Inklusionsbemühungen und die bestehenden Schwierigkeiten
Die Integrationserzieherin eines integrativen Kinderladens in Berlin.
Ein Jugendtreffleiter, der u.a. auch inklusiv arbeitet.
Ein Soziologe, der mehrere Jahre Kinder-und Jugendreisen für Kinder mit und ohne Behinderung organisierte
Cemal, der einen Malerfachbetrieb leitet und Menschen mit Behinderung einstellt.
Eine Mitarbeiterin des Berliner Integrationsamtes.
Ein Paartherapeut, der Eltern behinderter Kinder berät
Eine Heilerziehungspflegerin, die in einer Vierer-WG für Menschen mit geistiger Behinderung arbeitet.
Auch Geschwister schreiben in diesem Buch mit, z.B. die elfjährige Schwester eines neun Jahre alten Bruders mit Cri-du-Chat-Syndrom,
Die 12 Jährige Schwester einer 15jährigen mit Down Syndrom
Und auch selber betroffene Menschen schreiben:
Micha, der mit 36 Jahren erblindete und der erste nichtsehende Student seiner Fachhochschule ist.
Eine junge Frau, die trotz einer Muskelerkrankung (SMA) alleine in einer Eigentumswohnung lebt.
Ein junger Mann mit DS, der auch alleine wohnen kann.
Ein junges Paar mit DS, das zusammen lebt.
der siebenjährige Sebastian, der mit Glasknochen lebt und ein stinknormales Kinderleben führt.
Inklusion Besonders normal.jpg
Inklusion Besonders normal.jpg (11.82 KiB) 3938 mal betrachtet
LEHRMITTEL für Oberstufenschüler ab 12 Jahre
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Wer bin ich? Wie bist du? Was ist normal?
Untertitel: Begegnungen mit Menschen mit geistiger Behinderung
Herausgegeben durch: Alexandra Bürgi, Susanne Franz, Andrea Künzler, Regula Wermelinger.
Verlag: h.e.p. Westermann Schweiz, 2004,
ISBN 978-3-03905-143-4 , A4, Geheftet, einzeln heraustrennbare gelochte Arbeitsblätter,103 Seiten, schwarzweiss illustriert

Preis: CHF 29.00 /Euro 24.00 (exkl. Versandkosten) Mengenrabatt auf Anfrage.

Nicht mehr im Buchhandel erhältlich, zu kaufen noch via:
http://insieme.ch/shop/alle-produkte/we ... st-normal/ oder
http://www.hep-verlag.ch/wer-bin-ich


Zum Inhalt:
Das von insieme herausgegebene Lehrmittel gibt Lehrpersonen die Möglichkeit, mit Schülerinnen und Schülern von 12 bis 16 Jahren das Thema geistige Behinderung im Unterricht zu bearbeiten. Die verschiedenen Module behandeln Themen wie die eigene Identität, die Beziehung zu anderen Menschen, die verschiedenen Arten von Behinderung, Behinderung in der Geschichte. Im Zentrum des Lehrmittels stehen Begegnungen und Kontakte zwischen jungen Menschen mit und ohne Behinderung.
Wer bin ich, wie bist du was ist normal.jpg
Wer bin ich, wie bist du was ist normal.jpg (6.76 KiB) 3863 mal betrachtet
SCHULLEKTÜRE AB DER 5. KLASSE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°



Titel: Vorurteile... und Antworten
Untertitel: Thema Down-Syndrom
Autorin: Karolin Borlinghaus (selber Mutter eines Mädchens mit DS)
Illustriert von Saeko Katto. Herausgegeben von Stefan Städtler-Ley
Verlag : G & S Verlag, November 2009
ISBN : 978-3-925698-20-0, Paperback, 64 Seiten, illustriert

Preisinfo : 7,50 Eur[D] / 7,80 Eur[A] / 11,50 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Gängige Vorurteile und Missverständnisse über Menschen mit Down-Syndrom werden hier auf unterhaltsame Weise lesenswert ausgeräumt oder aufgeklärt.
Für alle, die sich dem Thema Down-Syndrom zwanglos nähern wollen - auch als Schullektüre (ca. ab 5. Klasse) geeignet.

Am 21.März 2013 ist der Internationale Tag der Menschen mit Down-Syndrom. Das diesjährige Motto lautet: "Ich kann mehr, als du denkst!"
Vorurteile und Antworten DS_.jpg
Vorurteile und Antworten DS_.jpg (24.43 KiB) 3863 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Integration/ Inklusion in KiGa, Schule/ am Arbeitsplatz.

Beitrag von Beatrice » 1. August 2015, 13:41

WENN SEHBEHINDERTE ODER BLINDE KINDER IN EINER SCHULE INTEGRIERT WERDEN

KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: "Gordo Minimo"
Untertitel: Abenteuer im Bundesarbeitsministerium
Geheftet, 40 Seiten

Zum kostenlosen Download via:
http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads ... onFile&v=2


Zum Inhalt:
Das Kinderbuch zum BMAS (deutsches Bundesamt für Arbeit und Soziales) ist erstellt worden von den Mitarbeitern des Mittleren Dienstes. Sie stellen in kindgerechter Sprache die Arbeit im BMAS und seine Politikbereiche dar, um so zu erklären, was alles im BMAS gemacht wird. In dieser Geschichte kommt auch ein in der Schule inkludiertes blindes Mädchen vor, das mit einem Blindenführhund zur Schule gehen kann.
Sehbe Kinderrbuch.jpg
Sehbe Kinderrbuch.jpg (19.98 KiB) 3927 mal betrachtet

Holly hat Retinitis Pigmentosa

KINDERGESCHICHTE (nach einer wahren Begebenheit erzählt)
°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Die Schmetterlingskönigin
Autorin: Selma Parisi
Verlag: Autumnus, September 2011
ISBN 978-3-938531-42-6, Geheftet, 48 Seiten, aus der Reihe: Theater, Film und Hörspiele für Kinder

Preisinfo: CHF 8.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Holly Blue ist ein zehnjähriges Mädchen, dessen Lieblingstiere Schmetterlinge sind. Holly Blue leidet unter einer seltenen Augenkrankheit, bei der das Blickfeld immer enger wird, bis es schliesslich völlig verschwindet. Doch Holly Blue geht in keine Blindenschule, sondern möchte, solange sie noch sehen kann, unter „normalen“ Kindern sein, weil sie sich dann selbst wie ein normales Kind fühlt. Doch dafür müssen ihre Mitschüler oft Verständnis zeigen, was nicht immer leicht ist, besonders für einen Jungen namens Tom. Auf einem Schulausflug in den Wald macht Holly Blue eines Tages Bekanntschaft mit der Schmetterlingskönigin und ihren Kindern. Sie kommt darauf, dass ihr Gehör aufgrund ihrer Sehschwäche viel besser ausgebildet ist und dass sie sogar das Flattern der feinen Schmetterlingsflügel durch den Wind heraushören kann! Ausserdem kann sie die Sprache der Schmetterlinge verstehen. Diese besondere Gabe hilft ihr, Freundschaft mit ihren Lieblingstieren zu schliessen. Ihre neuen Freunde helfen Holly Blue, ihre Klassenkameraden in Staunen zu versetzen und sie dazu zu bringen, mehr Verständnis und Toleranz für Holly Blue aufzubringen.
"Die Schmetterlingskönigin" ist eine Geschichte über Toleranz und das Normal-Sein-Wollen.
Von einer wahren Gecshichte inspiriert Autorenportrait

Zur Autorin:
Selma Parisi, 1980 in Sarajevo geboren, kam mit zwölf Jahren als Kriegsflüchtling aus Bosnien und Herzegowina über Kroatien nach Österreich. Matura und Studium der Theater,- Film, - und Medienwissenschaft an der Universität Wien abgeschlossen (Mag.phil.). Selma Parisi lebt als freie Theaterwissenschaftlerin, Dramaturgin, Dolmetscherin und Autorin in der Wahlheimat Wien, pendelt aber sehr oft zwischen verschiedenen Ländern. Glaubt fest daran, dass die Heimat dort ist, wo die Liebe wohnt. So wechselt sie häufiger Städte als die Windeln ihres Sohnes. War bisher in zahlreichen Produktionen als Dramaturgin tätig, u.a. ab 2009 bis 2011 in der Reihe: "Kleine Theaterstücke, grosse Themen" in Sisak, Kroatien.
Seit 2009-2011: Gründung des ersten unabhängigen methodischen Projekts der Edukation von Kindern und Jugendlichen unter dem Namen The/Arto in Zagreb, Kroatien. Organisatorische Leitung und Produktion von lehrreichen Theaterstücken für Kinder und Jugendliche. Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen, Theaterhäusern, regionalen und internationalen Festivals und Organisationen.
sehbe die_schmetterlingskoenigin.jpg
sehbe die_schmetterlingskoenigin.jpg (8.17 KiB) 3935 mal betrachtet
HiKi-Bulletin zum Thema Schule (Sonderschule oder integrative Schule)

Download via:
http://www.google.ch/url?sa=t&rct=j&q=& ... hocxBDSkjw
---------------

KINDERBUCH-SCHULAUSGABE FÜRS GRUNDSCHULALTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Die Kellerschnüffler
Genre: Schulausgabe
Autorin: Judith Le Huray
Verlag: Hase und Igel Verlag GmbH, September 2014
ISBN 978-3-86760-172-6, Paperback, 124 Seiten

Preisinfo: 4.99 Euro/ CHF 8.40
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Verlagstext:
Ein blinder Junge als Bandenmitglied? Das geht doch nicht! Aber dann zeigt sich, dass Samuel Fähigkeiten hat, die für die Lösung eines Falls sehr wertvoll sind … Als Benni und seine Freunde dem merkwürdigen Jungen mit dem weißen Stock zum ersten Mal begegnen, machen sie sich über ihn lustig. Bald darauf stürzt Benni vom Fahrrad und der Junge mit dem seltsamen Blick hilft ihm. Erst jetzt erfährt Benni, dass Samuel blind ist, und freundet sich mit ihm an. Auch zu den Treffen seiner Bande nimmt Benni Samuel mit, obwohl einige aus der Gruppe den Blinden nach wie vor ablehnen. Dann verschwinden nachts Fahrräder aus den Kellern des Stadtteils. Bei der gemeinsamen Spurensuche ist Samuels bestens trainierter Geruchssinn ein großer Trumpf der Bande: Wichtige Hinweise kann der blinde Junge buchstäblich „erschnüffeln“. Durch gründliche Recherchen und eine Falle gelingt es den Kindern in einem packenden Finale, die Diebe dingfest zu machen. Judith Le Huray erzählt diese spannende Geschichte über gelebte Integration altersgemäß und mit viel Humor. Ganz beiläufig wird mit gängigen Vorurteilen aufgeräumt, ohne die Hürden, denen Menschen mit Behinderung im Alltag ausgesetzt sind, zu verharmlosen.
Blind die Kellerschnüffler schulausgabe.jpg
Blind die Kellerschnüffler schulausgabe.jpg (20.01 KiB) 3930 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Integration/ Inklusion in KiGa, Schule/ am Arbeitsplatz.

Beitrag von Beatrice » 16. August 2015, 18:19

Thema: Wenn hörgeschädigte Kinder in einer Klasse integriert werden

KINDERBUCH - ABENTEUERGESCHICHTE - ERLERNEN DER GEBÄRDENSPRACHE
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Altersempfehlung: 9-14 Jahre

Titel: Geheimsprache 1
Untertitel: Die ungebetenen Gäste
Autoren: Peggy Wolf/ Patrick Lautenschlager
Illustration: Monica V. Mayorga Garzon
Verlag: Fingershop.ch, Oktober 2014
ISBN 978-3-906054-14-8, Gebunden, 174 Seiten, farbig illustriert

Preisinfo: CHF 25.00

Erhältlich via:
http://www.fingershop.ch/neuheiten/geheimsprache-1.php


Zum Inhalt:
Zwei Neue kommen in Bennys Klasse. Etwas ungewöhnlich wird der Unterricht dadurch schon. Wegen dieser beiden Kinder steht neuerdings eine Frau neben der Lehrerin und übersetzt den ganzen Unterricht in Gebärdensprache.
Benny findet das Getue seltsam. Er fragt sich, warum die beiden ausgerechnet in seiner Klasse gelandet sind. Mathilde gefällt ihm. Sie ist groß, hat Sommersprossen, rotbraunes Haar und ein Pflaster am Knie. Heulsusen mag Benny gar nicht. Joshua, Mathildes Bruder, ist ein schmaler Junge, hat ebenfalls Sommersprossen, blaue Augen, trägt aber kein Pflaster. Tja, wenn die beiden nicht so sehr anders wären, könnte Benny gleich mit ihnen Freundschaft schließen. Aber so? Wie soll er mit ihnen reden? Und die Dolmetscherin einfach immer dabei zu haben, ist nicht lustig. Da wäre stets ein Erwachsener dabei.
Dass er mit Mathilde bald gut befreundet sein und viele gemeinsame Abenteuer erleben wird, daran denkt Benny an diesem Morgen nicht. Die Gebärdensprache wird zu ihrer perfekten Geheimsprache.
Mit Gebärdenzeichnungen der deutschschweizerischen Gebärdensprache um die Geheimsprache zu erlernen.
Hörbehi Geheimsprache1 [50%].jpg
Hörbehi Geheimsprache1 [50%].jpg (33.37 KiB) 3933 mal betrachtet
Wenn ein gehörloser Jugendlicher in eine hörende Klasse kommt

JUGENDBUCH AB 12 JAHREN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Ein Gehörloser kommt in unsere Klasse
Untertitel: eine inklusive Geschichte
Autorin: Kristin Günther
Verlag: United p.c. Verlag, Februar 2015
ISBN 978-3-7103-1490-2, Paperback, 64 Seiten

Preisinfo: Euro 14.50/ CHF 19.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel


Beschreibung:
Ein gehörloser Schüler in einer normalen Grundschule? Ob das funktioniert? Das fragen sich auch die Kinder der Klasse 3c und ihre Klassenlehrerin Frau Pech, denn ab dem neuen Schuljahr bekommen sie den gehörlosen Denis in die Klasse. Neben der Geschichte des Jungen, der nichts hört, erfahrt ihr in dem Buch auch etwas über Gebärdensprache und Gehörlose. Es ist keine Seltenheit mehr, dass gehörlose Kinder normale Schulen mit besuchen. Warum das so ist und wie das gehen soll, erfahrt ihr in dem Buch.
Hörbehi Ein Gehörloser kommt ins unsere Klasse [50%].jpg
Hörbehi Ein Gehörloser kommt ins unsere Klasse [50%].jpg (24.08 KiB) 3938 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Integration/ Inklusion in KiGa, Schule/ am Arbeitsplatz.

Beitrag von Beatrice » 20. August 2015, 21:48

BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Freddy und die fantastischen Fünf
Autor: Quentin Blake
Aus dem Englischen von Ruth Keen
Verlag: Antje Kunstmann, August 2015
ISBN 978-3-95614-067-9, Gebunden, 32 Seiten, viele farbige Abbildungen

Preisinfo: CHF 21.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Die fantastischen Fünf - das sind Anni, Olli, Simone, Mario und Paul. Jeder von ihnen ist etwas ganz Besonderes. Besonders, weil jeder etwas kann, was andere nicht können - dafür können sie gewisse Sachen nicht, die viele für selbstverständlich halten: Olli zum Beispiel sieht nichts, hat aber dafür Ohren wie ein Luchs. Anni sieht Dinge, die kilometerweit weg liegen, Mario sitzt im Rollstuhl, ist aber unglaublich stark. Auch Simone hat viel Kraft. Und Paul stottert ganz schlimm, aber wenn es drauf ankommt, dann ... Zusammen mit Freddy, dem Fahrer, begeben sich die fantastischen Fünf auf ein grosses Abenteuer, das nicht wie ein Abenteuer anfängt, aber unerwartet zu einem wird. Und eine Wendung nimmt, auf die niemand gewettet hätte. Quentin Blake zeigt uns in diesem witzigen, berührenden Kinderbuch etwas so Simples wie Bemerkenswertes: Dass es viel besser ist, dem Beachtung zu schenken, was man kann, als dem, was man nicht kann ...

Autorenportrait
Sir Quentin Blake, geboren 1932, ist Englands beliebtester Cartoonist und Illustrator. Jedes Kind kennt ihn, die Erwachsenen sowieso. Er hat über 300 Bücher illustriert, zumeist Kinderbücher. International bekannt wurde er durch seine schwungvollen Illustrationen der Kinderbücher von Roald Dahl, u.a. "Charlie und die Schokoladenfabrik" und "Matilda".
Freddy (Andere).jpg
Freddy (Andere).jpg (24.09 KiB) 3937 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Integration/ Inklusion in KiGa, Schule/ am Arbeitsplatz.

Beitrag von Beatrice » 27. August 2015, 22:16

Ein Schul-Musical, das auch an integrativ arbeitenden Schulen/Kindergärten gerne gespielt wird

KINDERMUSICAL (Schul-Musical) für Kinder von 6-10 Jahre
°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Randolfo und der eine Ton
Untertitel: Ein märchenhaftes Waldmusical
Autorin: Babette Dieterich
Musik: Uli Führe
Verlag: FIDULA, 2011
ISBN 978-3-87226-550-0, Geheftet, s/w-illustriert, 59 Seiten, mit allen Noten und Liedertexten des Musicals (Gesamtausgabe mit Klavierstimme)

Preisinfo: CHF 27.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Handlung:
„Randolfo, der ist stumm und auch ein bisschen dumm!“ So hänseln ihn die Kinder. Stumm ist Randolfo, aber dumm ist er keinesfalls: Die Waldfee Rubella schenkt ihm ein wundersames Stöckchen, mit dessen Hilfe Randolfo die Freundschaft der Tiere im Wald gewinnt; am Ende des Stückes findet er sogar seine Stimme wieder. Und die Kinder kommen aus dem Staunen kaum mehr heraus.

In diesem Musical geht es um das Lauschen und um den Wert eines jeden Menschen. Alles, was lebt, hat seinen eigenen Ton, der zum Gesamtklang der Welt beiträgt. Diese Erfahrung, dass jeder sich mit seinen Begabungen und Eigenarten in die Gesellschaft einbringt und dort seinen berechtigten Platz hat, macht auch der Außenseiter Randolfo. Und mit ihm das Publikum, das von einer Musik verzaubert wird, die mal still und besinnlich, mal ausgelassen und lebensfroh erklingt.
Randolfo und der eine Ton [50%].jpg
Randolfo und der eine Ton [50%].jpg (32.48 KiB) 3936 mal betrachtet
AUDIO-CD - THEATERSTÜCKE, AUCH FÜR KINDER MIT BEHINDERUNG
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Zum Musik-Theater-Spielen | für Kinder von 3 bis 10

Titel: Vier kleine Königsspiele
Untertitel: 1. König Adaradatscha - 2. Königin Enemene - 3. König Black&White - 4. König HUM /4 Minisingspiele für Kinder
Autor: Ulrich Gabriel
Komponiert von Rolf Aberer. Reihe herausgegeben von Ulrich Gabriel
Verlag : unartproduktion, 2. Auflage 2004
ISBN : 978-3-901325-26-7, Jewelcase, mit 32 Seiten, Booklet: Texte, Melodien mit Akkordangaben

Preisinfo : 15,00 Eur[D] UVP / 15,00 Eur[A] UVP / 22,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Die vier kleinen Königsspiele sind sowohl humorvolle Hör- und Singspiele als auch leicht aufführbare, kleine Musiktheaterstücke.
Jedes Königreich hat einen König (eine Königin), der (die) eine besondere Eigenschaft hat, die zu einer dramatischen Entwicklung mit gutem Ende führt. Das dritte und vierte Königsspiel sind speziell der Erziehung zur Aufgeschlossenheit gegenüber behinderten Kindern gewidmet. Dauer eines Stückes: ca. 15 Minuten.

Inhalt:

Jedes Mini-Sing-Spiel-Stück beinhaltet einen gereimten Sprechtext, eine kleine dramatische Entwicklung,
3 Lieder, 1 Tanz, Erfindungsübungen mit Buchstaben, 1 Königsthron mit KönigIn, Volk, 1 Gendarm und eine gutes Ende!

1. König Adaradatscha (sagt zu allen Wünschen immer Ja...)

2. Königin Enemene (sagt stets nur O je...)

3. König Black & White (will nur schwarz/weiß sehen...)

4. König Hum (sitzt hingegen im Rollstuhl...)

Idee/Text: Ulrich Gabriel
Musik: Rolf Aberer
Sprechtexte und Gesang: Astrid Wittinghofer und Ulrich Gabriel.
Illustrationen König Adaradatscha und Königin Enemene: Peter Gsteu
Illustrationen König Black & White und König HUM: CALC - Teresa & Thomas Scheiderbauer Alonso
Es singen viele Kinder, Astrid, Gaul u.v.a.

CD inkl. 32-seit. Booklet mit Texten und Bildern!
Vier kleine Königsspiele.jpg
Vier kleine Königsspiele.jpg (21.07 KiB) 3915 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Integration/ Inklusion in KiGa, Schule/ am Arbeitsplatz.

Beitrag von Beatrice » 21. Dezember 2015, 18:57

BROSCHÜRE FÜR KINDER IM VOR-UND GRUNDSCHULALTER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Schau mal, so ist das
Autorin: Doris Hesseler
Illustratorin: Anne Wenzel
Verlag: Doris Verlag, Mai 2014
ISBN 978-3981062335, Spiralbindung, 34 Seiten, durchgehend farbig

CHF 22.90

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
Diese Broschüre ist geeignet zum Vor- und Selberlesen für Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter. Der Inhalt erklärt in kindgerechter Sprache:
körperliche Einschränkungen
geistige Einschränkungen
Hörminderung
Taubheit
Blindheit
Sprachfehler
Fehlbildungen

Die Texte umrahmen Illustrationen betroffener Kinder und Erwachsener. Benötigte Hilfsmittel, wie zum Beispiel Hörgeräte, Rollstühle, Blindenschrift, Prothesen usw. werden anhand dazugehöriger Abbildungen verdeutlicht. Jedem Handicap ist eine Kurzgeschichte, von einem betroffenen Kind, beigefügt. Anleitungen zum Nachempfinden: "Wie ist es blind, taub oder schwerhörig zu sein, oder nicht laufen zu können", runden das Material ab.
Schau mal so ist das_ [50%].jpg
Schau mal so ist das_ [50%].jpg (26.23 KiB) 4280 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Integration/ Inklusion in KiGa, Schule/ am Arbeitsplatz.

Beitrag von Beatrice » 26. Januar 2016, 20:49

Ein blinder Mitschüler aus Afghanistan kam in eine neue Klasse normalsehender Schüler. Wie Inklusion im Sportunterricht gelingen kann, zeigt dieser kleine Film zum Thema: Blindenfussball
http://www.sat1regional.de/videos/artic ... 94393.html

Dieser Online-Katalog bietet eine grosse Anzahl Medien zum Thema: Inklusion
http://www.lernwirkstatt-inklusion-oe.d ... nekatalog/

BILDERBUCH MIT KINDERGEBÄRDEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Empfohlen durch die Aktion MENSCH

Titel: Otto spielt
Untertitel: Kommunikation mit Kindergebärden
Autorinnen: Anna-Kristina Mohos, Birgit Butz, Kirsten Boje
Verlag: Kindergebärden, Mai 2015
ISBN 978-3-00-049298-3, Gebunden, 12 Seiten, mit zahlreichen bunten Bildern

Preisinfo: CHF 11.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
In diesem Pappbilderbuch zeigt uns der kleine Otto, womit er gerne spielt. Mit dem Rutschauto fährt er seinen Ball umher und auf dem Sofa schaut er sich ein Buch an. Ottos Puppe ist müde und schläft im Puppenwagen ein und draussen saust Otto die Rutsche hinunter. In Mamas Armen ruft Otto „Noch mal, noch mal!“, denn sie tanzt und singt.
Auf den liebevoll gestalteten Seiten erzählen kurze altersgerechte Texte von diesen Erlebnissen. Mit kleinen lautmalerischen Elementen, werden bereits die Kleinsten ab 9 Monaten eingeladen, mit zu erzählen. Die fantasievolle und zugleich realitätsnahe Gestaltung der Bilderbuchseiten, lädt die Kleinen ein, ihre eigenen Spielsachen wiederzuerkennen und Neues zu entdecken.
Auf jeder Doppelseite warten zudem drei Kindergebärden darauf, ausprobiert zu werden. Mit Kindergebärden wird das gemeinsame Bilderbuchbetrachten noch lebendiger. Denn wenn Kindergebärden (Babygebärden, Babyzeichen) im Alltag öfter gezeigt werden, werden diese von den Kindern nachgeahmt und sie können sich mitteilen, noch bevor sie beginnen zu sprechen. Auf diese Weise lassen Kindergebärden die Sprache des Kindes wachsen und fördern die Sprachentwicklung.
Und nicht nur das. Endlich finden auch Eltern und Pädagog_innen von Kindern mit besonderen kommunikativen Bedürfnissen, z.B. Eltern hörgeschädigter Kinder oder Eltern von Kindern mit dem Down-Syndrom (GuK) ein Bilderbuch für die Allerkleinsten, in dem gebärdet wird. Hilfreich auch für Kinder, die in ihrer Kita ein nicht sprechendes Kind haben, mit dem sie kommunizieren möchten.
"Wie schön, dass es jetzt ein Bilderbuch mit Kindergebärden für ALLE Kinder gibt", kommentiert die bekannte Kinder- und Jugendbuchautorin Kirsten Boie das Buch "Otto spielt" – zugleich die erste Veröffentlichung des Kindergebärden-Verlages.
Siehe auch: https://www.aktion-mensch.de/projekte-e ... pielt.html

Portraits:
Anna-Kristina Mohos, geb. 1980, studierte Gebärdensprachdolmetschen an der Hochschule Magdeburg-Stendal und arbeitete danach in Berlin, Salzburg und Potsdam als freiberufliche Dolmetscherin. Sie begann, sich intensiv mit dem Spracherwerb bei Kindern mit und ohne Gebärden zu beschäftigen und entwickelte daraufhin mit zwei Gebärdensprachdolmetscherinnen ein eigenes Kurskonzept zur Vermittlung von Babygebärden.

Birgit Butz, geb. 1968, hat Babygebärden kennengelernt, als sie sich mit dem Thema Muttersprach- und Fremdsprachenerwerb beschäftigt hat und war sofort begeistert. Für die Qualifikation zur geprüften Tagespflegemutter hat sie über dieses Thema eine Hausarbeit geschrieben. Daraus ist die Idee entstanden, eine nicht kommerzielle Webseite mit Informationen über Baby- und Kindergebärden anzubieten.

Kirsten Boie, eine der renommiertesten deutschen Autorinnen des modernen Kinder- und Jugendromans, wurde 1950 in Hamburg geboren, wo sie noch heute mit ihrer Familie lebt. Sie promovierte in Literaturwissenschaft und arbeitete als Lehrerin. 1985 erschien ihr erstes Buch und wurde ein beispielloser Erfolg. Inzwischen sind von Kirsten Boie zahlreiche Bücher erschienen und in viele Sprachen übersetzt worden. Neben Kinder- und Jugendbüchern schreibt sie auch kleinere Drehbücher fürs Kinderfernsehen, Vorträge und Aufsätze zu verschienen Aspekten der Kinder- und Jugendliteratur und sie bereist im Auftrag des Goethe-Institutes das europäische und nicht-europäische Ausland. 2007 erhielt Kirsten Boie den Deutschen Jugendliteraturpreis für ihr Lebenswerk sowie 2008 den "Grossen Preis" der Bayerischen Sparkassenstiftung. 2011 wurde Kirsten Boie mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet.
otto-spielt_jpg [50%].jpg
otto-spielt_jpg [50%].jpg (19.2 KiB) 4279 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 4. Januar 2017, 19:12, insgesamt 2-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Integration/ Inklusion in KiGa, Schule/ am Arbeitsplatz...

Beitrag von Beatrice » 7. April 2016, 15:11

KINDERERZÄHLUNG (für Kinder ab 10 Jahren)
°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Im Rollstuhl nach Florenz
Untertitel: oder: Wie wir die Mona Lisa zum Lächeln brachten
Autorin: Verena Freund
Illustrationen von: Peter Guckes
Verlag: Stachelbart, Februar 2016
ISBN 978-3-945648-03-2, Gebunden, 125 Seiten

CHF 19.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung:
Verena Freund hat ein Kinderbuch über das Thema Behinderung/Inklusion geschrieben. Es handelt von der 13-jährigen Sophie, die im Rollstuhl sitzt und – trotz ihrer Behinderung – ein großartiges Abenteuer erlebt: eine Zeitreise ins Florenz des Jahres 1506. Dort lernt sie den berühmten Leonardo da Vinci kennen, der sich brennend für ihre Körperbehinderung interessiert und auch Sophies Fragen bzgl. ihres „Andersseins“ beantwortet.

Für Sophie sind Bordsteinkanten wie Masern und Windpocken zusammen: einfach nur schrecklich. Die Dreizehnjährige sitzt im Rollstuhl, hat tagtäglich mit Hindernissen zu kämpfen und ist viel zu oft auf Hilfe angewiesen. Schwierige Fragen beschäftigen sie, die auch mit ihrem Anderssein zu tun haben. Auf manche weiss keiner eine Antwort, nicht mal ihre beste Freundin Marieke. Da müsste ein Genie helfen – jemand wie Leonardo da Vinci, von dem ihr Grossvater so gern erzählt. Als Opa Karl, ein leidenschaftlicher Tüftler und Bastler, vorschlägt, dem genialen Maler und Erfinder im mittelalterlichen Florenz einen Besuch abzustatten, sind die Antworten auf Sophies Fragen plötzlich zum Greifen nah. Ihre Behinderung kann sie nicht daran hindern, ein grossartiges Abenteuer zu erleben

Portrait:
Verena Freund (Jg. 1989) hatte schon als Achtjährige vor, einmal Kinderbuchautorin zu werden. Zum Schreiben motiviert sie ihr Traum von einer Gesellschaft, die keinen Menschen ausgrenzt. Sie ist Lehramtsstudentin an der Universität Mainz, 26 Jahre alt und stammt gebürtig aus Kirchwald bei Mayen in der Eifel. Das Buch ist ihr Erstlingswerk. Sie hat es aus Liebe zu ihrer Cousine, die im Rollstuhl sitzt, verfasst.
KB im_rollstuhl_nach_florenz [50%].jpg
KB im_rollstuhl_nach_florenz [50%].jpg (36.64 KiB) 4299 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3465
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Integration/ Inklusion in KiGa, Schule/ am Arbeitsplatz...

Beitrag von Beatrice » 3. Dezember 2016, 21:58

JUGENDBUCH
°°°°°°°°°°°°


Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2016, Kategorie Jugendbuch
Empfohlen für junge Menschen zw. 14 und 17 Jahren


Titel: Halbe Helden
Autorin: Erin Jade Lange
Verlag: magellan, Juli 2015
ISBN 978-3-7348-5010-3, Gebunden, 335 Seiten

Preisinfo ca: CHF 26.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt:
So ganz kann Dane sich nicht erklären, wie er da hineingeraten ist: Gerade ging er noch (überwiegend) friedlich und unbescholten zur Schule, jetzt hat er einen Aufpasserjob. Dumm nur, dass Billy D., ein neuer Schüler mit Downsyndrom, nicht will, dass man auf ihn aufpasst – viel lieber ist ihm, wenn Dane ihm beibringt, wie man sich prügelt, oder wenn er ihm hilft, seinen Dad zu finden. Der hat Billy nämlich einen Atlas mit geheimnisvollen Hinweisen hinterlassen, und Billy ist überzeugt, dass sie ihn am Ende zu seinem Vater bringen werden. Dane kann den Ärger förmlich riechen, der ihm blüht, wenn er Billy einmal quer durchs Land kutschiert, aber dessen Enthusiasmus hat er wenig entgegenzusetzen. Wo ihr Weg sie schliesslich hinführt, hat keiner von ihnen geahnt …
DS Halbe-Helden [50%].jpg
DS Halbe-Helden [50%].jpg (13.05 KiB) 4304 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Antworten