Melatonin

Hier könnt ihr über blinde und sehbehinderte Kinder diskutieren
Sohee
Beiträge: 32
Registriert: 12. März 2008, 16:34
Wohnort: Zücher Unterland

Beitragvon Sohee » 3. November 2009, 23:39

das weiss ich jetzt nicht, das die Wirkung nachlassen kann.... hmmm
habe noch nie darüber mit dem Arzt gesprochen.
Aber wenn ich so für mich überlege: Melatonin haben wir ja natürlich, wieso kann man sich daran gewöhnen?

Anders rum, ich habe gelesen, dass wenn man Melatonin zu gibt, die eigene Produktion abnimmt oder ganz versiegt (weiss nicht genau wie). Heut hab ich die Augenärztin drauf angesprochen. Sie sagte: Melatonin sei eine super Sache, es sei ja etwas was der Körper selber hat, nichts fremdes und ja, wenn mans absetzt, dann muss man das ausschleichen. und wenn der Körper, wie bei uns, dass nicht selber genügend oder gar nicht produziert, so muss ich mir ja über das versiegen oder verringern keine Gedanken machen - wo nichts ist, kann ja nichts kaputt gehen.
das scheint mir logisch. Sie meinte auch: es hat keine Nebenwirkungen! und ich: da sind die Leute geteilter Meinung
Sie: gehen sie mal in die USA, da können sie Melatonin in der Drogerie Kiloweise kaufen....

und sagte ihr auch, dass teilweise die Meinung grassiert, dass man die Kinder ruhig stelle.
Sie: wieso ruhigstellen, Melatonin stellt nicht ruhig, es regelt nur den Tag-Nachtrhythmus und Schlafentzug ist eine Folter!

Das tat mir sehr gut das zu hören , vor allem bestätigt das auch unser Erfolg und die Tatsache dass es unseren Maus wirklich besser geht.
BildBild
Flavia
Site Admin
Beiträge: 980
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Beitragvon Flavia » 4. November 2009, 09:44

Siro bekommt Melantonin nicht immer aber schon über mehrere Jahre. Wenn es wieder ganz schlimm ist gehen wir in die Bioresonanz und Cranio, das hilft ihm jeweils auch nochrecht gut.

Ruhig werden sie sicher nicht. Sie werden müde klar, aber sie schlafen dann ja auch ein und spielen nicht ruhig weiter ; ))!!! Somit gibt man es ja auch nur zum schlafen!!!

Ich finde auch dass ein gesunder Körper Melantonin bildet, somit ist eine Zufuhr nucht unnatürlich. Wenn einem Kind ein Enyzm fehlt oder es Epi hat gibt man auch Medis....
Man kann hier geteilter Meinung sein.
Finde aber dass man nur mitreden kann wenn man über Monate/ Jahre kaum ein Auge zu tun kann weil das Kind nicht schlafen kann.
Wenn man stündlich geweckt wird und kaum mehr einschlafen kann bis mann das nächst mal geweckt wird...

Liebe Grüsse Flavia
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 716
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Beitragvon CéliNico » 29. Mai 2010, 07:41

Guten Morgen zusammen,

habe erst heute entdeckt dass ihr über dieses Thema euch austauscht.

Céline bekommt erst kürzlich auch das Melatonin, weil sie teilweise einfach nicht einschlafen kann. Manchmal kommt sie einfach nicht zur Ruhe. Und da ich nicht ständig Temesta (Lorzepam) geben möchte hat uns der Neuropädiater das Melatonin empfohlen. Schade dass es nur über's Spital erhältlich ist.
Wie Ohrpan und Flavia beschreiben, ist es wirklich nur ein Hormon und sicherlich kein Schlafmittel. Und daher gibt es wohl auch keine Nebenwirkungen. Bestätigte mir mein Arzt.

Leider wirkt es aber bei Céline nicht. Man merkt keinen Unterschied. Eigentlich wollte ich dies nur für die Zeiten gebrauchen die Céline unruhig verbringt. Also nicht für eine Regelmässigkeit.
Das Melatonin muss ja nicht regelmässig eingenommen werden oder? Unser Arzt sagte nein.

LG Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Benutzeravatar
orphan
Beiträge: 389
Registriert: 28. Juli 2008, 22:11

Beitragvon orphan » 29. Mai 2010, 09:12

Hallo Daniela

Nein, Melatonin muss nicht regelmässig eingenommen werden. Schade, dass es bei deiner Tochter nicht hilft.

Bei uns geht's momentan ganz gut. Aber wie alles funktioniert auch das phasenweise besser und dann wieder schlechter. Wir haben festgestellt, dass es, wenn wir es 15 Minuten bevor er zu Bett geht, geben, besser wirkt. Und eine noch bessere Wirkung erzielen wir, wenn der Raum absolut dunkel ist. Wir haben deshalb einen Nachtvorhang machen lassen. Seither schläft er morgens auch etwas länger als 05.00 Uhr!
Den Nachtvorhang haben wir aber erst seit kurzem und wie es auf Dauer ist, kann ich noch nicht sagen!

Es lässt grüssen
orphan
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 716
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Beitragvon CéliNico » 31. Mai 2010, 07:29

Guten Morgen Orphan,

super, das freut mich dass dein Sohn nun viel besser durchschläft auch mit Hilfe des Nachtvorhanges.
Das brauche ich für Céline und Nicola nicht. Der Rollladen reicht gut aus dass das Zimmer dunkel genug ist. Célien hat es eher noch lieber mit einem kleinen Licht und Nicola der muss wirklich dunkel haben. So ist jedes Kind halt verschieden. :)

JA, ich glaube auch dass alles Phasenweise anders ablaufen kann.
Céline schlief von Sa auf So sehr gut durch. Die Abendmedis erhält sie um 19.45h und um 20.15h war sie schon eingeschlafen.
Es kommt wohl auch noch drauf an ob unsere Kinder krank sind, dann könnte ich mich gut vorstellen dass das Melatonin nicht wirkt.
Ich werde es nun einfach mal eine Zeitlang regelmässig geben und dann versuche ich's nur noch bei Unruhe vor dem Schlafen zu geben.

LG Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
recamie
Beiträge: 2
Registriert: 7. August 2014, 18:03

Re: Melatonin

Beitragvon recamie » 8. August 2014, 07:03

Liebes Forum,
ich selber hatte auch mit unserer Tochter (3jahre) diesbezüglich meine Probleme. Auf Anraten eines befreundeten Arztes aus USA verabreichen wir nun Melatonin. Jetzt habe ich auch einen Deutschen Artikel zu dem Thema gefunden und ich finde diesen sehr bemerkenswert: https://www.tomvega.tv/news/melatonin-a ... i-kindern/

LG Maria
recamie
Beiträge: 2
Registriert: 7. August 2014, 18:03

Re: Melatonin

Beitragvon recamie » 8. August 2014, 07:06

Dieser Artikel war im gleichen Forum. Es geht hier auch um die Medikation von Melatonin bei Kindern. Der Hintergrund hier sind die sogenannten "Zappelbeine" also unruhige Beine während der Nacht - das gilt auch für Erwachsene:
https://www.tomvega.tv/zappelbeine-lass ... -schlafen/

LG
Maria

Zurück zu „Blinde und sehbehinderte Kinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast