Integration sehbehinderter Kinder an Schulen

Hier könnt ihr über blinde und sehbehinderte Kinder diskutieren
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3670
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Integration sehbehinderter Kinder an Schulen

Beitragvon Beatrice » 6. Juni 2007, 14:50

Buch zum Thema

ERFAHRUNGSBERICHTE VON LEHRERN UND ELTERN BLINDER INTEGRIERTER SCHÜLER
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: 1. Klasse Regelschule, blind
Untertitel: Eltern und Lehrer blinder Kinder an Regelgrundschulen berichten
Autoren: Marianne Appelhans-Königer / Gudrun Badde/ Claudia Fleck,
Hrsg. und Vorw. v. Wolfgang Drave, 1989
ISBN : 978-3-925265-08-2 , Paperback, 163 S., 35 schwarzweisse Abb

Preisinfo : 5,00 Eur[D] UVP / 5,10 Eur[A] UVP / 7,90 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Im Buchhandel erhältlich
oder im Verleih der Fachbibliothek SZB, Buchnummer: SZB 1368


Verlagstext:
Eltern und Lehrer blinder Kinder an Regelschulen berichten

Die vorliegende Veröffentlichung, in der Eltern, Regel- und Sonderschullehrer von ihren Erfahrungen mit integrierten blinden Grundschülern berichten, soll dazu beitragen, die Diskussion um die Möglichkeiten und Grenzen der Unterrichtung blinder Kinder an Regelgrundschulen so weit wie möglich zu versachlichen. Vor allem diejenigen Eltern, die den Wunsch haben, ihre Kinder mit normalsehenden Freundinnen und Freunden gemeinsam die Grundschule am Heimatort besuchen zu lassen, möchten die wertvollen Erfahrungen anderer nutzen. Aber auch Lehrer die einen blinden Schüler unterrichten oder Blindenpädagogen, die beratend und unterstützend tätig sind, benötigen Hinweise und Ratschläge, wie mit diesem Phänomen umzugehen ist.

Buchrückseite:
1. Klasse Regelschule, blind
enthält v.a. Berichte von Eltern, von Regelschullehrern und Blindenpädagogen, die Erfahrung gemacht haben mit der Integration blinder Kinder in eine normale Grundschule. Ausführlich wird das Betreuungssystem für blinde Schüler in Schleswig-Holstein dargestellt.
Die notwendigen Medien und Hilfsmittel sind abgebildet und werden ergänzt durch Fotos aus dem gemeinsamen Unterrichtsalltag von sehenden und blinden Kindern. Im Anhang sind Adressenlisten von allen Blindenschulen, Studien-und Ausbildungsstätten für Blindenpädagogen, Berufs- und Selbsthilfeverbänden, Elternvereinigungen und Medien-und Hilfsmittelzentralen zu finden. (Anm. Beatrice: Aufgrund des Alters des Buches sind die Adressen leider veraltet..)

Buchinnenlaschen:
Seit fast 20 Jahren werden in der Bundesrepublik und dem benachbarten Ausland Überlegungen angestellt, wie man blinden oder sehbehinderten Schülern, die eine Regelschule besuchen oder besuchen wollen, pädagogisch gerecht werden kann. Vor allem die Betreuung sehbehinderter Schüler an Regelschulen stand lange Zeit im Mittelpunkt der Überlegungen. Seit einigen Jahren jedoch rückt die Frage nach der Möglichkeit, auch blinde Kinder in die Regelgrundschule einzuschulen und behindertengerecht zu fördern, mehr und mehr in den Mittelpunkt der "Integrationsdiskussion". Die Versuche u.a. in Olehing bei München, in Schleswig-Holstein, Berlin, Münster und seit einem Jahr auch in Unterfranken, aber auch in Österreich und Holland haben unter Fachleuten, aber vor allem zwischen Fachleuten und Eltern eine lebhafte Diskussion ausgelöst, ob und wie eine blindenpädagogisch verantwortbare Regelbeschulung möglich sei.
Die vorliegende Veröffentlichung, in der Eltern, Regel- und Sonderschullehrer von ihren Erfahrungen mit integrierten blinden Grundschülern berichten, soll dazu beitragen, die Diskussion um die Möglichkeiten und Grenzen der Unterrichtung blinder Kinder an Regelgrundschulen so weit wie möglich zu versachlichen. Vor allem diejenigen Eltern, die den Wunsch haben, ihre Kinder mit normalsehenden Freundinnen und Freunden gemeinsam die Grundschule am Heimatort besuchen zu lassen, möchten die wertvollen Erfahrungen anderer nutzen. Aber auch Lehrer, gleich ob Regelschullehrer, der einen blinden Schüler unterrichtet oder Blindenpädagoge, der beratend und unterstützend tätig ist, benötigen Hinweise und Ratschläge, wie mit diesem neuen Phänomen umzugehen ist. Diese Erfahrungsberichte werden ergänzt durch eine ausführliche Darstellung des Betreuungs Systems in Schleswig-Holstein.

Der Autor:
Wolfgang Drave ist Konrektor an der Graf-zu-Bentheim-Schule der Blindeninstitutsstiftung Würzburg und dort u.a. zuständig für die Betreuung sehgeschädigter Schüler an Regelschulen.


Weiterführender Link
http://www.integrationskinder.org/
Dateianhänge
1.Klasse 001 [50%].jpg
1.Klasse 001 [50%].jpg (19.01 KiB) 3734 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Beatrice am 24. November 2013, 14:36, insgesamt 7-mal geändert.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3670
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitragvon Beatrice » 6. Juni 2007, 14:59

Buchtipp zum Thema:

Titel: Der Sprung ins kalte Wasser

Untertitel: Integration blinder Kinder und Jugendlicher in allgemeinen Schulen

Hrsg. v. Wolfgang Drave / Klaus Wissmann, 1996
ISBN : 978-3-925265-09-9, Kartoniert, ca. 280 Seiten

Preisinfo : 6,00 Eur[D] fPr / 6,20 Eur[A] / 11,20 sFr

Erhältlich im Buchhandel

Integration blinder Kinder und Jugendlicher an allgemeinen Schulen. Aufsätze und Berichte

Im ersten Teil dieses Sammelbandes sind Berichte von Regelschul- und Betreuungslehrerinnen und -lehrern sowie Eltern enthalten, die den Schulbesuch von blinden Kindern und Jugendlichen an allgemeinen Schulen über eine längere Zeit intensiv begleitet haben.

Der zweite Teil enthält grundsätzliche Darstellungen zur schulischen Integration blinder Kinder und Jugendlicher...
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3670
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Interessante Tipps

Beitragvon Beatrice » 14. Mai 2008, 21:08

Zusammenhänge zwischen Legasthenie und dem Sehen
http://home.rol3.com/~u0386296/sehen.html

Integration von Schülern mit einer Sehbehinderung an Regelschulen
http://www.isar-projekt.de/

DAS FUNKTIONALE SEHEN
in der
Frühbetreuung und im Spezialunterricht
der
sehgeschädigten Kinder

http://www.lea-test.fi/de/sehuberp/waldkirc.html
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3670
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Beitragvon Beatrice » 29. August 2010, 20:31

Wichtige Links, wenn es um die Aufrüstung mit Hilfsmitteln geht

Eine Vielzahl wichtiger Hilfsmittel, die alle mittels Tastenkombinationen uneingeschränkt bedienbar sind, bietet Tools4theBlind in Winterthur an

http://www.tools4theblind.ch/
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3670
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Integration sehbehinderter Kinder an Schulen

Beitragvon Beatrice » 22. Dezember 2017, 21:59

Ein tolles und erschwingliches Hilfsmittel für sehbehinderte Kinder mit Sehrest gibt es hier:
http://www.wcal.de/therapiehilfe/touch/ ... itaet.html

LG
Bea
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------

Zurück zu „Blinde und sehbehinderte Kinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast