Schule für Geistig Schwerbehinderte Kinder

Antworten
reni
Beiträge: 45
Registriert: 1. April 2012, 19:46

Schule für Geistig Schwerbehinderte Kinder

Beitrag von reni » 4. Mai 2012, 20:35

Hallo

Mein lieber Neffe ist nun fast sieben Jahre alt. Er geht seid letzten Sommer auf eine Schule für geistig Schwerbehinderte Kinder.
Zur Einschulung dachte ich mich trifft der Schlag. Die Kinder dort sind viel Kränker als er und sein Kumpel aus dem Kindergarten. Nur gab es für Kinder mit Epilepsie keine andere Möglichkeit.
Mir kamen die Tränen als ich das sah.

Er kommt sehr gut mit in der Schule. Die Lehrer meinen er habe noch viel Potenzial nach oben. Er weiss mehr als er zugeben mag.

Mit einem Jungen hat er schwirigkeiten. Die Klassen sind nicht nach Alter sondern nach Leistungsstufen eingeteilt. Daher ist der Junge shcon Neun Jahre alt und auch kompulenter. Er ärgert ihn und schubst ihn. Letztens flog er quer über den Flur und seine Brille nahm Schaden.

In der Schule werden viele Therapien angeboten. Mit den Kindern wird einkaufen gegangen für ein gemeinsames Frühstück. Dann wird zum Therapeutischen Reiten gefahren und Schwimmen, neben Sport und förderunterricht. Mathe und Deutsch kommt dazu.
Eine Leherin bietet einen Clownkurs an. Sie arbeitet ehrenamtlich in der Kinderklinik.

Morgen fährt er mit dem Schulbus und wird nachmittags wieder zurück gebracht. Zu Beginn hatten wir ich selber gebracht und geholt, damit er sich besser eingewöhnen konnte. Er brauch länger bei Umstellungen.

Im Juni steht eine KLassenfahrt an. Mal sehen was da so alles auf uns zukommt.

Eine Regelschule wird er wohl nicht besuchen können. Aber wer weiss wie sich seine Epilepsie noch entwickelt.

So ein kurzer Bericht zu unserer Schulsituation.
Achja in jeder Klasse sind zwei Lehrkräfte und 6 - 9 Kinder. Je nach Bedarf Integrationshelfer.

Grüße Reni
Wer Schmetterlinge Lachen hört, der weis wie Wolken schmecken.
Antworten