Babysitting für Kinder mit einer Behinderung

Tschini
Beiträge: 1
Registriert: 11. September 2018, 21:17

Babysitting für Kinder mit einer Behinderung

Beitragvon Tschini » 14. September 2018, 22:39

Guten Tag zusammen :-)
Ich bin neu hier und möchte kurz meine gründe vorstellen. Ich bin noch keine Mutter aber arbeite mit Kindern die eine Behinderung haben.
Daher weiss ich wie schwer es für diese Eltern ist sich mal eine auszeit zu nehmen , mal in ruhe einkaufen zu gehen oder eine Stunde zu schlafen weil die Nacht eine katastrophe war, oder sich mal einen nachmittag um die anderen gesunden Kinder zu kümmern ohne dass diese auf die besonderen Bedürfnissen des anderen Kindes rücksicht nehmen müssen. Wenn da nicht die unterstützung der familie und freunde da ist, stelle ich mir das sehr schwer vor alles unter einen Hut zu bekommen und sich selber dabei nicht zu vergessen. Auch habe ich oft gehört dass genau solche Familien gerne mal eine Babysitterin engagieren würden damit genau das oben beschriebene möglich wird. Dies aber oft nicht so einfach ist, da „normale“ Babysitterinnen oft keine Erfahrung mt solchen Kindern haben.
Ich würde mich sehr gerne dafür anbieten um ihnen solche kleine entlastungen zu ermöglichen. Ich verlange nichts dafür. Ich mache das weil es mir sehr am herzen liegt den leuten zu helfen und die arbeit mit Kindern die eine Behinderung haben mir sehr viel freude bereitet.
Ich komme aus der Schweiz und wohne im Kanton Thurgau. Ich habe Erfahrung mit sehr vielen verschiedenen Behinderungen wie z.B. Autismus, Downsyndrom, Cerebralparese, Dravet Syndrom, div. Soffwechselerkrankungen, Epilepsie, Diabetes usw. auch kenne ich Sondennahrung, Button, PEG-Sonde, Rollstuhl, Stehbrett, Talker, Insulin messen & Spritzen usw.
Schreibt mir doch einfach eine Privatnachricht wenn ihr mehr wissen wollt oder interesse habt. Anfragen schadet nicht, bei einem Kennenlernen wird man herausfinden ob es passt oder nicht.
Danke fürs durchlesen ich freue mich auf eure Nachrichten
LG :)
Benutzeravatar
orphan
Beiträge: 403
Registriert: 28. Juli 2008, 22:11

Re: Babysitting für Kinder mit einer Behinderung

Beitragvon orphan » 16. September 2018, 19:01

Wow - was für ein Angebot. Ich würde sofort "ja" sagen zu diesem Angebot aber ich wohne leider nicht im Kanton Thurgau! Und auch nicht angrenzend … eher mindestens 2h Autofahrt entfernt! Schade!
Hoffe, dass sich Familien finden, die in der Nähe wohnen und so von diesem tollen Angebot profitieren können!
Eine schöne Zeit wünscht
orphan
.
Sohn 2004 MPS3a/Sohn 2005 ASS/Tochter 2010 ADHS
Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem Sturm. Bild Geh' lachend durch den Regen, und du überwindest die Flut.
Benutzeravatar
Tina Tessy
Beiträge: 39
Registriert: 21. August 2015, 12:15

Re: Babysitting für Kinder mit einer Behinderung

Beitragvon Tina Tessy » 5. Oktober 2018, 20:10

Wow, das klingt wirklich super!

Leider wohne ich auch zu weit weg.
Auszeit zu haben ist wirklich wichtig. Und ich ertappe mich, wie ich von einem Entlastungswochenende zum nächsten sehne. Tessy geht monatlich. Die Zeit dazwischen ist manchmal sooo streng. Ich bin manchmal kirz davor durchzudrehen oder könnte nur heulen.
Eigentlich bin ich eine Person die stark ist und das niemals zugeben würde. Aber das bringt auch nichts.
Mein Mann arbeitet leider im Schichtbetrieb. Heute habe ich mir mal das Jammern gegönnt, ich mache das wirklich so selten. Und ich bin wirklich erschöpft. Alleine alle drei Kinder ins Bett zu kriegen. Tessy ist momentan noch erkältet und das heisst einfach ein mehraufwand, schlechtes schlafen, etc. Also habe ich heute gejammert.
Meine Freundin fand, dass sie genau so streng hat.
Dass sie zwei gesunde Kinder hat, die sogar Älter sind als meine Ältesten... fand ich ein bisschen daneben.

Sorry, ich möchte einfach mal auch jammern können. Ich brauche keine Ermutigung oder Mitleid. Es kostet mich auch Überwindung es auszusprechen, manchmal genügt es einfach einen Zuhörer.

Sorry, es ist überhaupt nicht das Thema hier.
Ich finde es super von dir Tschini, dass du dies anbietest! Ich hoffe du kannst jemanden helfen der dies braucht und schätzt. Echt toll.
ganz liebe grüsse
tina
Benutzeravatar
orphan
Beiträge: 403
Registriert: 28. Juli 2008, 22:11

Re: Babysitting für Kinder mit einer Behinderung

Beitragvon orphan » 14. Oktober 2018, 00:11

Hallo Tina

Ich kann dich verstehen ... meine ‚Freundinnen‘ haben es mit ihren gesunden Kindern auch immer so streng!
Aber dass ich um 5 Uhr aufstehen muss, um meinen Sohn um 7 Uhr ‚schulfertig‘ zu haben, überhört man gerne. Nebenbei muss ich dann noch die beiden anderen Kinder unterstützen, damit die um halb acht zur Schule können!
Und das ist ja dann nur der Anfang vom Tag!

Manchmal erlaube ich mir auch zu jammern und bin immer wieder erstaunt, wie mein ‚jammern‘ endet. Zum Schluss bin nämlich immer ich diejenige, die sich anhören muss, wie schwer das Leben mit zwei gesunden Kindern ist. Und meistens wird in den nachfolgenden Sätzen erwähnt, dass man schon wieder in die Ferien fährt oder in ein Wellness-Wochenende (natürlich alleine oder zu zweit aber sicher ohne Kinder) um sich zu erholen.
Tja, darauf warte ich schon seit Jahren ... aber selbst dieser sarkastische Satz von mir überhört man gerne ... und wenn ich einen draufsetze und frage, ob sie mal zu den Kindern schauen, wird dann nur gelächelt ... so als hätte ich einen Scherz gemacht.
Für mich ernst ... für andere Scherz ... die wissen gar nicht wie gut sie es haben!

Vielleicht hat sonst noch jemand Lust hier zu jammern? Manchmal tut das gut.
Eine schöne Zeit wünscht
orphan
.
Sohn 2004 MPS3a/Sohn 2005 ASS/Tochter 2010 ADHS
Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem Sturm. Bild Geh' lachend durch den Regen, und du überwindest die Flut.

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast