Spital

Benutzeravatar
Gabi
Beiträge: 284
Registriert: 25. Juli 2006, 14:32
Wohnort: Brislach
Kontaktdaten:

Spital

Beitrag von Gabi » 15. August 2008, 14:43

Wir waren mit Olivia im Spital sie musste den Blindarm entfernen. Jetzt sind wir wider zu Hause.
Liebe Grüsse Gabi

Verein Hilfe zur Selbsthilfe
http://www.vhzs.ch

http://janosch-unser-spezielles-kind.blogspot.ch
Morbus-Hirschsprung, MEN Typ 2a, Kurzdarmsyndrom usw.

MEIN BAUCH
http://magen-darm-erkrankungen.blogspot.ch
Flavia
Site Admin
Beiträge: 978
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Beitrag von Flavia » 17. August 2008, 18:44

Oje!! Hoffe Olivia geht es wieder etwas besser.
Als wenn man sonst nichts hätte gell?! Kann mir vorstellen wie sxhwierig es war alles zu organisieren, vorallem da ihr die anderen Kinder (Janosch) nicht einfach jedem geben könnt!

Alles Gute wünscht Flavia
Denise
Beiträge: 81
Registriert: 6. November 2007, 20:38
Wohnort: Bad Zurzach
Kontaktdaten:

Gute Besserung

Beitrag von Denise » 17. August 2008, 20:03

Ich hoffe auch, dass es Olivia wieder besser geht und dass sie sich gut von der OP erholt. Ganz gute Besserung für Olivia! Das war ja sicher eine Notfall-OP. Da warst du ja ziemlich gefordert. Musstest wahrscheinlich in Rekordzeit alles organsieren (Beaufsichtigung deiner anderen Kinder, etc.). Hoffe, hast alles gut überstanden und hoffe, du hast jetzt auch etwas Zeit wieder neue Energie zu tanken!

Alles, alles Gute wünscht Denise
Benutzeravatar
Gabi
Beiträge: 284
Registriert: 25. Juli 2006, 14:32
Wohnort: Brislach
Kontaktdaten:

Beitrag von Gabi » 18. August 2008, 17:01

Ja ihr geht es recht gut sie ist Heute schon wider in die Schule.
Mein Mann musste frei nehmen wegen Janosch es geht ja nicht anders und am Dienstag als wir Notfallmässig gingen musste Janosch einfach mit und den ganzen Tag aushalten mit uns und warten. Ja da merkt man dann das Intensivkind man kan ihn nicht einfach abgeben. Samuel wurde nach dem Kindergarten von meinen Eltern abgeholt.
Liebe Grüsse Gabi

Verein Hilfe zur Selbsthilfe
http://www.vhzs.ch

http://janosch-unser-spezielles-kind.blogspot.ch
Morbus-Hirschsprung, MEN Typ 2a, Kurzdarmsyndrom usw.

MEIN BAUCH
http://magen-darm-erkrankungen.blogspot.ch
Benutzeravatar
batida
Beiträge: 148
Registriert: 29. Juni 2005, 16:36
Wohnort: Bad Zurzach
Kontaktdaten:

... wieder einmal ...

Beitrag von batida » 9. Februar 2009, 19:41

bereiten wir uns auf eine hospitalisierung vor. - es geht lediglich um einen kleinen eingriff: paukenröhrcheneinlage und rachenmandeln schneiden.. in der hoffnung, dass die ewigen mittelohrentzündungen weniger werden.

irgendwie fällt es mir mit jedem mal schwerer, mich auf eine solche zeit einzstellen.. eigentlich sollte es mit 2-3 tagen gemacht sein, aber selbst das überfordert mich im moment.

es beginnt ja bereits mit der hinfahrt.. 5 kilometer vor ziel fängt der kleine an zu weinen und sein monotones "gönd mer hei" fängt an. - es hört in der regel erst wieder auf, wenn wir uns für die heimfahrt parat machen. nur zu gut kann ich ihn verstehen und nur zu gerne würde ich ihm das abnehmen.

ach, wärs doch bloss schon vorbei :-S
Wir lassen uns nicht behindern!
Benutzeravatar
CéliNico
Beiträge: 706
Registriert: 27. Juli 2006, 20:50
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Beitrag von CéliNico » 9. Februar 2009, 20:45

Hallo Nadine,

dann drücke ich Meal die Daumen für die OP! Alles Gute und dass er dann wirklich keine Mittelohrentzündungen mehr bekommt!
Toi toi toi!
Ohje armer kleiner Mann.

LG Daniela
Ich 1970 mit Céline *30.4.2002/t29.8.2011+*Nicola 20.10.2003 beide: PCH-2 Werden nie Gehen,Sprechen,alleine Stehen,Sitzen+Essen können..aber dafür "Lachen"
14.6.2010 Florin: ASS
http://www.celinico.ch
Benutzeravatar
batida
Beiträge: 148
Registriert: 29. Juni 2005, 16:36
Wohnort: Bad Zurzach
Kontaktdaten:

Beitrag von batida » 9. Februar 2009, 20:58

hey daniela

danke für die guten wünsche... mael kanns gebrauchen! ich bin zuversichtlich, dass wir am donnerstag wieder auf dem heimweg sind.

... ich denke übrigens auch feste an dich/euch. - freut mich zu lesen, dass es ein bisschen bergauf gegangen ist. - die daumen sind gedrückt, dass es so bleibt!
Wir lassen uns nicht behindern!
Flavia
Site Admin
Beiträge: 978
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Hallo batida

Beitrag von Flavia » 11. Februar 2009, 21:00

Ich wünsche Mael auch alles Gute!

Ich kann dir nachfühlen.Auch wenn es nur drei Tage sind kann es einem sehr an die Substanz gehen.
Schlimmer finde ich nun ,wo sie grösser. werden dass die Kinder es verstehen und sich auch mit Worten wehren. Wenn sie klein sind kann man sie viel einfacher ablenken und trösten.

Wünsche euch kurzweilige Tage!

ganz liebe Grüsse Flavia
Benutzeravatar
Gabi
Beiträge: 284
Registriert: 25. Juli 2006, 14:32
Wohnort: Brislach
Kontaktdaten:

Beitrag von Gabi » 6. Mai 2009, 06:15

Wir sind ab Heute mit Janosch im Spital für ca. 1Woche.
Liebe Grüsse Gabi

Verein Hilfe zur Selbsthilfe
http://www.vhzs.ch

http://janosch-unser-spezielles-kind.blogspot.ch
Morbus-Hirschsprung, MEN Typ 2a, Kurzdarmsyndrom usw.

MEIN BAUCH
http://magen-darm-erkrankungen.blogspot.ch
Geborgenheit
Beiträge: 122
Registriert: 9. Mai 2006, 23:21
Wohnort: Zürich

Beitrag von Geborgenheit » 6. Mai 2009, 07:12

Hallo Gabi,
Wir wünsche Euch alles gute und viel vieö Chraft das alles gut geht.

Lg Sonja und Fam.
-Hoffnung ist nicht die Überzeugung dass etwas gut ausgeht,
sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht
Flavia
Site Admin
Beiträge: 978
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Beitrag von Flavia » 6. Mai 2009, 21:13

Dem Janosh alles Gute! Was hat er vor sich oder schon hinter sich?

Liebe Grüsse Flavia
Benutzeravatar
Gabi
Beiträge: 284
Registriert: 25. Juli 2006, 14:32
Wohnort: Brislach
Kontaktdaten:

Beitrag von Gabi » 15. Mai 2009, 09:30

Wir sind wider zu hause
Liebe Grüsse Gabi

Verein Hilfe zur Selbsthilfe
http://www.vhzs.ch

http://janosch-unser-spezielles-kind.blogspot.ch
Morbus-Hirschsprung, MEN Typ 2a, Kurzdarmsyndrom usw.

MEIN BAUCH
http://magen-darm-erkrankungen.blogspot.ch
Benutzeravatar
Biafrachnebeli
Beiträge: 75
Registriert: 5. März 2007, 11:50
Wohnort: Ergendwo, wos schön esch

Beitrag von Biafrachnebeli » 15. Mai 2009, 10:15

Was musste er machen? Hab diese Nacht an euch rum studiert :-(, wie gehts euch?
Es Mami vomene gsonde Kend hed 1'000 Wönsch.
Es mami vomene "bsondere" Kend degäge nor 1 einzige!

Dean lebt mit dem 3-C-Syndrom (Dandy-Walker, Herz-Lungenfehler etc. geistiger Retadierung)

Finian lebt mit einem unklaren Dysmorphiesyndrom
Benutzeravatar
Gabi
Beiträge: 284
Registriert: 25. Juli 2006, 14:32
Wohnort: Brislach
Kontaktdaten:

Beitrag von Gabi » 15. Mai 2009, 12:37

Wir mussten eine Stomarevision und etliche Untersuchungen machen wie MRI EEGS machen.

Ja jetzt geht es wider besser aber wir hatten am Samstag noch einmal in Ops müssen weil es so aussah das das Stoma am absterben ist aber als sie die Narkose und Intupiert haben wurde es wider Rosig nun nehmen wir an das er die Muskeln nicht unter Kontrolle hatte und somit alles staute man weiss es nicht ganz genau.

Und bei euch
Liebe Grüsse Gabi

Verein Hilfe zur Selbsthilfe
http://www.vhzs.ch

http://janosch-unser-spezielles-kind.blogspot.ch
Morbus-Hirschsprung, MEN Typ 2a, Kurzdarmsyndrom usw.

MEIN BAUCH
http://magen-darm-erkrankungen.blogspot.ch
Benutzeravatar
Biafrachnebeli
Beiträge: 75
Registriert: 5. März 2007, 11:50
Wohnort: Ergendwo, wos schön esch

Beitrag von Biafrachnebeli » 15. Mai 2009, 12:39

naja mal besser mal schlechter, aber im grossen und ganzen sind wir so zufrieden
Es Mami vomene gsonde Kend hed 1'000 Wönsch.
Es mami vomene "bsondere" Kend degäge nor 1 einzige!

Dean lebt mit dem 3-C-Syndrom (Dandy-Walker, Herz-Lungenfehler etc. geistiger Retadierung)

Finian lebt mit einem unklaren Dysmorphiesyndrom
Antworten