Lehrerengagement und –umgang mit ADHS?

Antworten
alexi
Beiträge: 2
Registriert: 29. Mai 2018, 14:21

Lehrerengagement und –umgang mit ADHS?

Beitrag von alexi » 13. Juli 2018, 10:19

Hallo zusammen,

ich habe dieses Jahr eine Schülerin mit ADHS eingeschult und begleitet und mir ist aufgefallen, dass viele Kollegen absolut nicht damit umgehen können. Ich mache ihnen da auch keinen großen Vorwurf, denn in der Ausbildung bekommt man da auch recht wenige Informationen.
Grundsätzlich ist unser Job sowieso ein immerwährendes Lernen und Vorbereiten auf neue Situationen.
Ich musste mich auch erst gründlich einlesen und habe mir Unterrichtsmaterial besorgt: https://www.auer-verlag.de/06139-schulv ... d-h-s.html
Das darf auch gern an ratlose Lehrer geteilt werden.

Mich würde nur interessieren, wie die Lehrer eurer Kinder damit umgegangen sind und wie engagiert sie sich mit ADHS auseinandergesetzt haben.
Manche meiner Kollegen waren da leider ziemlich uneinsichtig und wollten gingen der neuen Situation lieber aus dem Weg. Ein trauriges Bild in meinen Augen.... :(
Benutzeravatar
Tina Tessy
Beiträge: 46
Registriert: 21. August 2015, 12:15

Re: Lehrerengagement und –umgang mit ADHS?

Beitrag von Tina Tessy » 30. Juli 2018, 12:17

Hallo Alexi,

Ich finde es wunderbar von dir, dass du dich mit diesem Thema auseinandergesetzt hast und deine Kollegen ermutigen willst dies ebenfalls zu tun.
Doch habe ich die Erfahrung gemacht, dass diese „Werbung“ oftmals missverstanden wird und sie hören oftmals die Message „du machst es falsch“ und „ich weiss es besser“.
Ein Weiterbildungstag mit dem Thema ADHS und einen seriösen Referenten würde Abhilfe schaffen.

Das einzige was du tun kannst ist nach deinem gelernten zu Leben bzw. es vor zu machen. Wenn deine Kollegen von sich aus erkennen, dass du mit diesem Kind viel besser umgehen kannst als die Meisten, werden sie vielleicht auch neugierig was du anderst machst.

Unser damaliger Lehrer sagte: „es gibt zwei Regeln. Erste Regel: der Lehrer hat immer Recht. Zweite Regel: falls er nicht Recht hat zählt die Erste Regel“
Sehr uneinsichtig und oftmals das Problem.

Ich danke dir für dein Engagement und dein Verständnis für das Kind wo bei dir in die Klasse geht! Du machst den Unterschied für das Kind.
ganz liebe grüsse
tina
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3104
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Lehrerengagement und –umgang mit ADHS?

Beitrag von Beatrice » 3. September 2018, 11:38

Lieber Alexi

Kürzlich war bei Fritzundfraenzi ein interessanter Artikel zu diesem Thema - man findet ihn auch online
https://www.fritzundfraenzi.ch/gesundhe ... und-schule

ADHS-Kids tun sich schwer mit Lehrpersonen und umgekehrt gilt es genauso. Das ist dann sowas wie ein Hamsterrad, das immer so weitergeht - ausser, da kommt jemand wie Du und stoppt den unseligen Kreislauf mit Engagement und Informationssuche.
Wie empfindest Du die Begleitung des Kindes heute - denkst Du, das erworbene Wissen hilft Dir -und hilft es auch dem Kind?

Heute reden alle von Inklusion, mit der Umsetzung hapert es aber. ADHS ist mehr als ein überaktives lautes Kind, heute wird jedes ungezogene Kind schon fast in den ADHS-Topf hineingeworfen, aber ADHS, so wie es richtig verstanden ist, ist ein hirnorganisches Problem. Beschimpfung und Tadel und Befehle bringen da nicht wirklich viel - sie schüchtern das Kind evtl. ein, geben ihm das Gefühl, nicht richtig zu sein, aber jeder mit ADHS weiss, je verkrampfter man versucht, sich still zu halten umso mehr kommt man ins Zappeln.

Ich fände es sehr wichtig, wenn alle Lehrpersonen sich mit ADHS auseinandersetzen würden - denn was man kennt, bereitet meist schon weniger Angst, weil man evtl. Strategien gezeigt bekommt, wie man so ein Kind "führen" kann.

Leider kenne ich mich selber hier auch eher wenig aus - ich kenne natürlich ADHS-Kids und jedes ist anders. Ich selber bin ein ehemaliges POS-Kind mit CP, allerdings von der Sorte "Träumer". An direkte schulische Probleme meinerseits kann ich mich nicht erinnern - da ich ein ruhiges Kind war, bin ich wohl wenig aufgefallen. Allerdings, wenn mich mal jemand rasend wütend gemacht hat, dann hat es gerappelt und das zünftig - das war dann das unkontrollierte, vor dem sich heute jeder Lehrer fürchtet. Ist bei mir aber eher in der Familie passiert.

Ich hoffe, es melden sich noch mehr Eltern

liebe Grüsse

Bea
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Antworten