Pränatale Diagnostik

Hier könnt ihr Fragen zu den verschiedensten Bereichen, die Kinder mit Behinderungen betreffen, stellen. Einfach klicken, und los gehts :-)
Weiters freuen wir uns über Beiträge mit hilfreichen Tipps!
tini
Beiträge: 1
Registriert: 26. November 2017, 16:01

Pränatale Diagnostik

Beitragvon tini » 1. Dezember 2017, 17:34

Fragebogen

Thema: Pränatale Diagnostik, Gentests in der Schwangerschaft
„Vorgeburtliche Diagnostik“, wie zum Beispiel: die Nackenfaltenmessung, Bluttests im Rahmen des Ersttrimester-Tests, die Fruchtwasseruntersuchung und die Nabelschnur-Punktion. Zusammengefasst sind es alle Tests, die nach Auffälligkeiten, vor der Geburt suchen.


Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

es wär mir eine große Hilfe, wenn Sie diesen Fragebogen ausfüllen würden. Ich bin Schülerin der BBS Alfeld und bin im letzten Jahr meiner Ausbildung zur Erzieherin. Zurzeit schreiben wir eine Facharbeit. Dieser Fragebogen ist freiwillig.


1. Wie viele Kinder haben Sie?
1 Kind: 2 Kinder: 3 Kinder: Mehr:

2. Haben Sie sich schon einmal über pränatale Diagnostik informiert?
Ja: Nein:

3. Hat ihr Arzt Sie über die heute möglichen Gentests informiert?
Ja: Nein:

4. Haben Sie schon einmal einen Gentest machen lassen?
Ja: Nein:

5. Wenn ja, welche Untersuchung haben Sie machen lassen?

6. Bei welchem Ihrer Kinder haben Sie einen oder mehrere Tests machen lassen?

7. Haben Sie, nach einem positiven Befund, weitere Tests machen lassen?


8. Derzeit werden Gentests nur von Risikoschwangerschaften bezahlt. Sind Sie der Meinung, dass diese Verfahren für jeden bezahlt werden sollten?
Ja: Nein:

9. Ihr Standpunkt/ ihre Meinung/ Erfahrungen/ Sonstige Anmerkungen:
Benutzeravatar
orphan
Beiträge: 428
Registriert: 28. Juli 2008, 22:11

Re: Pränatale Diagnostik

Beitragvon orphan » 7. Dezember 2017, 16:28

1: drei Kinder
2: ja
3: ja
4: ja
5: Fruchtwasseruntersuchung
6: beim 3. Kind
7: nein
8: unser Test wurde nicht bezahlt obwohl eine Risikoschwangerschaft vorlag!
9: wir haben den Test machen lassen, weil unser 1. Kind eine unheilbare Stoffwechselkrankheit hat. Die Krankheit endet tödlich im Teenageralter. Wir wussten bei der Geburt nicht, dass unser Kind diesen Gendefekt hat. Die Diagnose wurde erst nach 4 Jahren gestellt. Unser 2. Kind musste danach ebenfalls getestet werden und unser 3. Kind haben wir dann vorgeburtlich auf diesen Gendefekt getestet!
Es soll jeder selber entscheiden können, ob er eine vorgeburtliche Untersuchung machen will oder nicht. Wenn nachweislich ein erhöhtes Risiko vorliegt, sollte der Test auch bezahlt werden.
Eine schöne Zeit wünscht
orphan
.
Sohn 2004 (MPS IIIa) / Sohn 2005 / Tochter 2010
Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem Sturm. Bild Geh' lachend durch den Regen, und du überwindest die Flut.

Zurück zu „Kinder mit Behinderungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste