Seite 1 von 1

Was wünscht ihr euch für eure besonderen Kinder?

Verfasst: 27. Juni 2013, 20:39
von Sonnenblume428
Hallo,

Ich bin Kinderkrankenschwester und möchte mich beruflich selbstständig machen, zusammen mit meinem Freund.
Wir möchten etwas für eure besonderen Kinder machen und möchten hier direkt fragen was euch fehlt? Was wünscht ihr euch?
Wir hoffen dann helfen zu können und das Besondere mit unserem Beruf zu verbinden, das ist unser Traum.

Liebe Grüße
Sonnenblume

Re: Was wünscht ihr euch für eure besonderen Kinder?

Verfasst: 28. Juni 2013, 13:46
von orphan
Liebe Sonnenblume

Aus welcher Umgebung kommst du :D !

Das ist eine sehr schöne Idee und eine gute Frage. Die lässt träumen. Ich wünschte mir so vieles für mich, für meinen Sohn, für die ganze Familie. Vieles gibt es ganz bestimmt auch schon. Aber das Problem ist ja meistens, dass man es nicht bezahlen kann! Und überall hört man dann ... dafür ist diese Stiftung ... dafür gibt's das ... und die zahlen auch noch ... aber schlussendlich, wenn man all diesen Hinweisen nachgegangen ist, zahlt doch niemand. Weil niemand diesen Stiftungszweck hat, diese Krankheit nicht unterstützt oder was weiss ich!

Dennoch ... ich wünschte mir, es gäbe mehr "Babysitter" für besondere Kinder. Wir haben eine Person, die bei uns hüten kommen kann, wenn wir Termine (Schulgespräche etc.) haben oder mal in den Ausgang gehen möchten. Für die "gesunden" Kinder, könnten wir problemlos es "Hüetimeitli" engagieren. Aber wenn man ein behindertes Kind hat, geht das nicht wirklich. Also brauchen wir eine erwachsene Person und das ist "Mangelware" :D
Tagsüber - z. B. an schulfreien Tagen oder Ferien - haben wir praktisch keine Chance, jemanden zu finden, der auf unser "besonderes" Kind schaut. Es wäre schön, eine weitere Person zu haben, die auf Anfrage (wie ein Babysitter), Zeit hätte zu kommen.
Um eine Beziehung zum Kind aufzubauen, und sich mit der "besonderen Art" des Kindes vertraut zu machen, dürfte das natürlich nicht jedes Mal eine andere Person sein!

Schön wären auch Notfallplätze für Kinder mit Behinderung (oder Babysitter, die übernachten). Beispielsweise, wenn die Mutter krank ist, Unfall hat, ein weiteres Kind bekommt (Zeit während der Geburt) etc.

Jetzt werden bestimmt viele Hinweise kommen wie Spitex, Kinderspitex, Joel Mühlemann, Rotkäppli, etc. Alles super Einrichtungen. Aber ganz ehrlich, wer kann sich das leisten?

Ich denke, darin wird auch euer Problem liegen, wenn ihr euch selbstständig macht. Was auch immer ihr anbietet, muss etwas kosten, damit ihr davon leben könnt. Ob sich das die Eltern mit behinderten Kinder, die ihr ansprechen wollt, leisten können?!?

Bin sehr gespannt, was hier noch alles geschrieben wird und auch darüber, was du und dein Freund tatsächlich machen möchtet. Erzähl doch eure Idee ...!