Sideroachrestische Anämie

Hier könnt ihr Fragen zu den verschiedensten Bereichen, die Kinder mit chronischen Krankheiten betreffen, stellen. Einfach klicken, und los gehts :-) Weiters freuen wir uns über Beiträge mit hilfreichen Tipps!
Antworten
Benutzeravatar
KeineAngst
Beiträge: 5
Registriert: 27. Juni 2009, 10:23
Wohnort: Niedersachsen

Sideroachrestische Anämie

Beitrag von KeineAngst » 27. Juni 2009, 10:42

Hallo hier unsere Homepage über Nele und ihrer Erkrankung...


www.nele-schneverdingen.de.tl

die sideroachrestische Anämie, die auch sideroblastische Anämie genannt wird, ist eine spezielle Form der aplastischen Anämie. Die roten Blutkörperchen Sideroblasten sind spezielle Erythroblasten, die in ihrem Protoplasma 1 bis 4 Eisengranula eingeschlossen haben. Bei der sideroachrestische Anämie ist der Anteil der Sideroblasten deutlich vermehrt. Bis zu 100 Prozent der Erythroblasten können Sideroblasten sein.
Eisen ist bei der sideroachrestischen Anämie genug vorhanden, aber es wird aufgrund eines Enzymdefekts nicht in das Protoporphyrin, die Vorstufe des Hämoglobins, des roten Blutfarbstoffs, eingebaut. Da Eisen nicht regelrecht in Hämoglobin eingebaut wird, staut es sich an und es kommt zur Eisenüberladung. Die Gefahr bei dieser Anämie besteht vor allem in dieser Eisenüberladung des Körpers mit ihren schädlichen Auswirkungen auf die Organe, vor allem von Leber und Herz und Bauchspeicheldrüse. Die sideroblastische Anämie kann auch als eine sekundäre Form der Eisenspeicherkrankheit Hämochromatose bezeichnet werden.

Ursachen

Die sideroachrestischen Anämie eine seltene Form der Anämie. Sie kann erblich vorkommen oder später erworben werden.
Nimm dir die ZEIT zum träumen,denn es ist der WEG zu den Sternen!
Antworten