Erneute häufung von Fokalen Anfällen

Hier könnt ihr Fragen zu den verschiedensten Bereichen, die Kinder mit chronischen Krankheiten betreffen, stellen. Einfach klicken, und los gehts :-) Weiters freuen wir uns über Beiträge mit hilfreichen Tipps!
reni
Beiträge: 45
Registriert: 1. April 2012, 19:46

Erneute häufung von Fokalen Anfällen

Beitragvon reni » 22. Juni 2012, 15:08

Hallo

mein Neffe hat ohne Komplikationen von Februar bis einschliesslich April Pednidan ausgeschlichen.

Nun nimmt er noch Keppra udn Ospolot.
Das Keppra hatten wir im Letzten Jahr reduziert, da sich seine Fokalen Anfälle häuften. Es war schlicht unmöglich mit ihm aus dem Haus zu gehen.

Nun überlege ich, ob es daran liegen kann, das das Keppra natürlich anders wirkt, weil ja das Pednidan fehlt? Kommen wohl daher die erneuten häufigen Fokalen Anfälle? Es können ja nun wieder mehr Nebenwirkungen vom Keppra kommen.

Ganz schlimm war es am Sonntag. Er rannte einfach auf die Strasse. Ein Auto kam. Auch auf mein Zeichen hin blieb das nicht stehen. Es fuhr über den Gehweg und raste weiter. >unverständnis<
Dann hat er einen Weinkrampf bekommen ich hatte Mühe ihn zu beruhigen.

Gestern ist er dann nochmal aus dem Garten entwischt. Und wieder auf die Strasse gerannt. Wie immer weiss er dann hinterher nicht was geschehen ist.

Ich brauch Dringend mal einen Ansatz was ich da noch machen kann. Denn ich kann ihn ja nicht im Haus festbinden. Er will doch draussen spielen.

Darf ich schreiben, dass ich an manchen Tagen die Epi einfach zum heulen find? Es macht mich richtig fertig im Moment.

Grüße Reni
Wer Schmetterlinge Lachen hört, der weis wie Wolken schmecken.
Benutzeravatar
<<carmen<<
Beiträge: 70
Registriert: 19. Mai 2009, 15:53
Wohnort: Berlin Deutschland

Re: Erneute häufung von Fokalen Anfällen

Beitragvon <<carmen<< » 25. Oktober 2013, 12:27

Hi reni
ich melde mich mal bei Dir.
mein Sohn hat auch eine fokale Epilepsie,
das war sie zumindest in den ersten Jahren.
Inzwischen hat er nur generalisierte Anfälle.
Noah nimmt Topamax und Keppra,Orifiril hatten
wir auch schon mit drin.
Noah hat täglich fokale Anfälle,und auch wir können
das Haus dann nicht verlassen :?
Noch leidet dann an Panikattacken,verkriecht sich.
Er macht dann auch Dinge,die ihn sehr gefährden.
Er lässt sich herunterfallen,auch wenn er sich dabei wehtut.
Die fokalen Anfälle lassen sich nur schwer einstellen,
bei Noah kommt es meist zu zu sekundär generalisierten Anfällen,
oder komplexen fokalen Anfällen.
Noah bekommt auch immer Weinkrämpfe bis zu Schreiattacken
während des Anfalles.

lg carmen
Bild

Zurück zu „Kinder mit chronischen Krankheiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast