Würgen mit Fundoplicatio

Hier könnt ihr Fragen zu den verschiedensten Bereichen, die Kinder mit chronischen Krankheiten betreffen, stellen. Einfach klicken, und los gehts :-) Weiters freuen wir uns über Beiträge mit hilfreichen Tipps!
Antworten
Flavia
Site Admin
Beiträge: 979
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Würgen mit Fundoplicatio

Beitrag von Flavia » 10. Dezember 2004, 16:03

Siro ( 5 Jahre) hatte vor drei Jahren eine Fundoplicatio ( Mageneingang wird sehr eng verschlossen).
Die Operation war ein durchschalgender Erfolg, der einzige Nachteil ist dass er damit nicht mehr erbrechen kann.

Nun hat er bei einer Magen/Darmgrippe ein ständiges würgen. Unser Kinderarzt empfiehlt im Notfall eine Sonde stecken zu lassen.
Da er sich das aus mangelnder Erfahrung mit operierten Refluxkindern nicht zutraut, empfiehlt er das Kispi. Nur befürchte ich dass dort in der Notfallstation nicht unbedingt professionellere Ärzte sind....

Hat jemand von Euch Erfahrung damit? Was macht ihr -ausser Zäpfchen gegen den Brechreiz- in so einem Fall. Ehrlich gesagt glaube ich dass Siro mehr leiden würde beim Sonden stecken als beim würgen...??

Warte gespannt auf andere Erfahrungen!

Liebe Grüsse Flavia
Antworten