Wachkoma/Behindrg n. Unfall, Gewalttat, Krankheit, Operation

Hier hat es HP von Eltern besonderer Kinder.
Moderiert von Beatrice.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4040
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Wachkoma/Behindrg n. Unfall, Gewalttat, Krankheit, Operation

Beitragvon Beatrice » 13. März 2010, 00:12

Wachkoma nach Ertrinkungsunfall

Schneewittchen e.V. Verein für Eltern von Ertrinkkindern im Wachkoma
http://www.ertrinkungskinder.com/


Dario
Dario wurde am 7.11.1997 zusammen mit seinem Bruder Nevio geboren, beides kerngesunde Buben. Dario entwickelte sich zu einem richtigen Lauser und war ein sehr selbständiges Kind, das schon früh alles selber machen wollte. Am 31.Mai 2001 änderte sich das Leben von Dario drastisch. Er fiel in den familieneigenen Swimmingpool und erlitt einen Ertrinkungsunfall und durch den Sauerstoffmangel blieben irreparable Schäden zurück. Unendlich viele Krämpfe erlitt Dario in der ersten Zeit der Reha und die Spastiken, die sich einstellten, bereiteten ihm Schmerzen.
Heute besucht Dario eine Schule für Körperbehinderte und macht besonders gute Fortschritte auf der kommunikativen Ebene. Er hat einen Computer, der durch Augensteuerung bedient wird. So hat Dario die Möglichkeit , sich auch anderen mitzuteilen, oder zu äußern, was er gerade möchte.Er versteht auch eine Menge , lernt zum Beispiel in der Schule Englisch, nimmt am Sachkundeunterricht teil oder sucht sich im Kunstunterricht selbst die Farben aus. Dank Schneewittchen e.V. konnte Dario bereits einmal mit Delphinen schwimmen, was ihm sehr gut getan hat. Gerne möchte die Mama noch einmal mit Dario gehen.
http://www.pyramie.de/



Kilian
Kilian Jagielski ist ein 12-jähriger Junge aus Hannover. Bis zum 3.12.2003 verlief sein Leben wie das vieler anderer Jungen in seiner Umgebung. Er wuchs als jüngerer Bruder von Frederik im Stadtteil List heran, ging in die Comeniusschule und in den Schülerladen „Bunte Tüte“, fuhr Fahrrad, hatte Freunde, spielte Fußball bei Hannover 96 und SV Borussia. An diesem Tag im Dezember machte er mit seiner Hortgruppe einen Ausflug ins Schwimmbad. Dort passierte der Unfall, der sein Leben dramatisch veränderte. Seither lebt Kilian im Wachkoma.
http://www.kilian-jagielski.de


Mark-Philip
Auf dieser Homepage, will ich das Leben meines Sohnes Mark – Philip beschreiben. Ich möchte von unseren Erfahrungen berichten und Betroffenen eventuell mit meinen hier niedergeschriebenen Erfahrungen helfen. Philip verunfallte 1994 im Alter von 16 Monaten schwer. Seither ist er im Wachkoma.
http://www.lebensleuchten.de/index.php


Nando
Nando kam am 28. September 2008 als kerngesunder Bub auf die Welt. Er machte seinen Eltern viel Freude und eroberte Schritt für Schritt seine kleine Welt.
Doch dann kam der 21. Juni 2010 - ein tragischer und alles verändernder Tag.Er hatte sich unbemerkt aus seinem Garten geschlichen und war im Nachbarhaus in den Gartenteich gefallen und fast ertrunken. E wurde reanimiert und kam mit Blaulicht ins Spital, wo man um sein Leben kämpfte. Nando hat bei dem Unglück einen Hypoxischen Hirnschaden erlitten und liegt seitdem im Wachkoma. Er ist dabei trotzdem nicht einfach passiv, zeigt Reaktionen und macht mit in der Therapie. Sein Papa erzählt in Tagebuchform vom Leben von und mit Nando. Durch die Hirnschädigung hat Nando auch Epileptische Anfälle, die oftmals seine Fortschritte ausbremsen.
Gerne würden die Eltern mittels Delphintherapie und Domantherapie versuchen, ihren Jungen aus dem Wachkoma zu befreien. Da diese beiden Therapiemöglichkeiten von den Deutschen Krankenkassen nicht bezahlt werden, freut sich die Familie auch, wenn jemand aus der Leserschaft mit einer Spende helfen möchte.
http://www.hilfe-fuer-nando.de/


Film
Maria - aus dem Leben eines ertrunkenen Mädchens
http://vimeo.com/13788845


Tim Florian
Anfang des Jahres 1998 erlitt der damals 1,5 jährige Tim Florian einen schweren Ertrinkungsunfall. Seit dieser Zeit liegt Florian im so genannten Wachkoma. Im 12. Jahr dieses Zustandes hat sich letztes Jahr etwas ganz Tolles ergeben. Florian hat gelernt, wieder nur in der Nacht zu schlafen. Dies erleichtert das Leben für seine Familie sehr. Florians Mama hat viele Erfahrungen, die sie gerne auch mit andern teilen möchte, wenn jemand einen Rat braucht.
http://www.gratis-webserver.de/timflorian/index.html


-------------------------------------------------------------------------------------------

Wachkoma nach Herzstillstand

Maurice
Maurice ist am 4. Januar 1996 auf die Welt gekommen. Seine Eltern waren riesig stolz, denn er war ein richtiger
Wonneproppen, mit 54 cm und 3.990 g.
Nach einigen Stunden jedoch wurde Maurice ganz blau und wurde sofort von ganz vielen Ärzten untersucht. Sie kamen dann schließlich zu dem Ergebnis, das sein Herz nicht ganz in Ordnung war, e hatte also einen schweren Herzfehler. Eine Transpostion der Aterie(TGA)=meine Lungenaterien waren vertauscht Ein Vorhofseptumdefekt(VSD)= ein Loch in der Herzkammerscheidewand Ein Double outleft right Ventrikel(DORV)=Lungenschlagader und Körperschlagader erhalten Blut aus der linken Herzkammer
Nach einem Herzstillstand ist Maurice im Wachkoma. Ein neuer schwerer Schicksalsschlag.
http://www.beepworld.de/members97/maurice01/index.htm


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wachkoma nach einem Strangulierunfall

Kevin
Kevin, 12 Jahre strangulierte sich am 16.04.2010 beim Spielen mit einer Hundeleine und liegt seitdem im Wachkoma. Seine grosse Schwester hat für ihn eine Homepage gebastelt und erzählt, wie es Kevin geht. Gerade ist der Junge in der Reha. Die Familie kann viele gute Gedanken brauchen.
http://wachkomapatient-kevin.de.tl/


Sarah
Sarah wurde am 7. April 2002 geboren. Sie war ein fröhliches Kind, bis es im Juli 2004 zu einem tragischen Unfall kam. Sarah hatte sich im Hochbett mit Rutsche stranguliert. Normalerweise ist es das Bett ihrer damals gerade 4jährigen Schwester Annika. Es war nicht das erste Mal, dass die 2 ihre Betten getauscht hatten. Nur dieses Mal endete es schrecklich! Sie war wohl im Schlaf unter dem Seitenausfallschutz durchgerutscht und mit ihrem Köpfchen hängen geblieben. Seitdem ist sie im Wachkoma
http://www.aktion-sarah.de


--------------------------------------------------------------------------------------------------

Behinderung/ Wachkoma nach einem Sturz

Christian
Es geschah im Juli 2000 ein Sonntag im Sommer: Die Bäume hängen voller Kirschen - und der 13-jährige Christian klettert die Äste hoch, um sie zu pflücken. Dann stürzt er ab... Dieser Tag hat das Leben von Christian aus Crimmitschau und seiner Familie für immer verändert - Christian liegt jetzt im Wachkoma. Nach vielen, Operationen, lebensbedrohlichen Situationen, fast einem Jahr in Krankenhäusern und in der Reha-Klinik durfte er im Juni 2001 nach Hause. Für Christian wurde 2001, bevor er nach Hause entlassen wurde, ein neues Zimmer im Erdgeschoss des Elternhauses ausgebaut, es war früher die Werkstatt seines Vaters. Die Christian bekannten Wohnräume, wie Wohnzimmer und Küche befinden sich jedoch in der 1. Etage. Sein Kinderzimmer liegt in der 2. Etage des Hauses - es ist noch so, wie er es kurz vor dem Unfall verlassen hat. Ein Plattformlift, der eine neue Treppe zur Folge hatte, wurde Dank der großartigen Spendenaktion, die seine Freunde und deren Eltern ins Leben gerufen hatten, im Sommer 2002 eingebaut.
http://www.christian-wach-auf.de/



Luca
Luca ist im Juli 2004 als gesundes Kind zur Welt gekommen. Infolge eines tragischen Unfalls 3 Monate nach seiner Geburt ist er heute schwerbehindert. Er hat eine linksseitige Hemiparese und unfallbedingte Epilepsie. Seine Eltern haben zwecks Erfahrungsaustausch die Homepage über Luca und darüber, wie ihr tapferer Bub sein Leben meistert, gemacht. Über Kontakte zu anderen Eltern ähnlich betroffener Kinder freuen sie sich. Um Luca eine Linderung seiner Behinderung und weitere Entwicklungsschritte zu ermöglichen, ist eine Delfintherapie der grösste Traum der Familie. Die Seite erzählt viel aus Luca’s Leben, zeigt seine Hilfsmittel und will Mut und Kraft geben.
http://luca-meine-welt.de/


Maurice
Maurice kam im Januar 1999 zur Welt. Zuerst schien er gesund, doch dann setzten die Herztöne aus, was sich aber wieder normalisierte. Er sei gesund, hiess es. Als er aber mit neun Monaten noch keine motorische Entwicklung zeigte, wurde er näher untersucht, jedoch fand sich keine Ursache.Es wurde anerkannt, dass er schwerbehindert ist, aber niemand konnte den Grund finden. Dank Spenden durfte Maurice 2005 mit Delfinen schwimmen, das hat ihm geholfen. Leider erlitt er einen schweren Unfall in der Kindertagesstätte, mit doppeltem Schädelbruch. Seitdem ist er wieder sehr zurückgefallen.
http://www.helft-maurice.de

------------------------------------------------------------------------------------
Behinderung/Wachkoma nach Gehirnblutung

Jenni
JENNI, 10 Jahre, (jetzt 13), voller Energie , Lebensfreude, Willensstark, lieb und für jeden Spaß zu haben ...bis zum 4.10.2005 , da machte unser Leben eine Kehrtwendung um 180 Grad......Jenni erlitt eine Massenblutung im Gehirn durch Zerreisen der Arterie media rechts......aus dem nichts, von 1 auf die andere Minute......
http://jennifer-heumer.info/


---------------------------------------------------------------------------------------

Wachkoma nach Hirnhautentzündung

Max
Max, geboren am 25.Juli 1994, kam als gesundes Kind zur Welt. Im Dezember 94 erkrankte er erstmals leich an Masern, blieb danach etwas infektgefährdeter, sonst ging es ihm aber gut. 1996 erkrankte er zum zweiten Mal, diesmal sehr heftig an Masern, erholte sich aber auch wieder und war ein munteres Kind. Dann erlitt er 2004 einen epileptischen Anfall und die Eltern erfuhren, dass ihr Junge todkrank ist. Er hat als Folge der Masernerkrankung SSPE. Die SSPE (Subakut sklerosierende Panenzephalitis) ist die schlimmste Komplikation nach einer Maserninfektion) Seit 2006 liegt Max im Wachkoma, kann nicht mehr reden und hat alles verloren, was er gekonnt hat.
Diese schlimme Krankheit lässt sich mit einer simplen Impfung verhindern und wird, entgegen der verbreiteten Meinung von Impfgegnern nicht durch eine Impfung ausgelöst.
Daher ist es den Eltern mit dieser Seite über Max und sein Schicksal sehr wichtig, Eltern aufzuklären und zu verhindern, und mitzuhelfen, dass keine weiteren Kinder ein so schreckliches Schicksal erleiden wie ihr geliebter Max
http://www.aktion-max.de


Tim
Tim, geb. am 10.November 2003, erkrankte im Alter von 10 Monaten an einer Herpes-Enzephalitis (Gehirnentzündung). Lange Zeit wusste man nicht, ob er dies überleben würde. In seinem bisherigen Leben hat er schon viel Zeit in Krankenhäusern verbracht.
Er leidet an einer stark ausgeprägten Epilepsie. Seine linke Körperhälfte ist beeinträchtigt.
Im Jahr 2007 wurde er am Kopf operiert, in der Hoffnung seine vielen Krampfanfälle reduzieren zu können. Tim ist ein Kind mit viel Lebensfreude! Er kann nur wenige Worte sprechen und Worte, welche er über einen längeren Zeitraum verwendet hat „vergisst“ er wieder. Tim kann dadurch mit anderen Menschen nicht verbal kommunizieren. Sein Sprachverständnis ist stark eingeschränkt. Tim ist oft orientierungs-, und ratlos und kann die alltäglichen Gefahren welche ihm begegnen nicht einschätzen.
Der Wunsch der Familie ist es, Timmi eine Delphintherapie zu ermöglichen.
Mehr über Tim erfährt man unter
http://www.bubibubi.de/ueberblick.html


-----------------------------------------------------------------------------------------------

Behinderung nach Alkoholmissbrauch der Mutter

Sinja
Ich heiße Ann Gibson, bin 47 Jahre alt und habe sieben Kinder: drei leibliche Kinder und vier Pflegekinder. Meine Pflegetochter Sinja hat FAS - Fetales Alkohol-Syndrom.Eine Hirnschädigung aufgrund von Alkoholmissbrauch der Mutter in der Schwangerschaft. Als wir sie bekamen, war sie 4 Monate alt.
An einem Donnerstagnachmittag, bekam ich den Anruf einer Sozialarbeiterin. Sie sagte:
„Frau Gibson, wir haben ein vier Monate altes Mädchen in der Kinderklinik. Es ist alkoholgeschädigt - und wenn sie das Kind nicht nehmen, muss es Montag ins Heim.“
http://www.faskinder.de/02_folgen/sinja.htm

---------------------------------------------------------------------------------------------


Weitere hilfreiche Seiten

Wachkoma-Forum
http://www.wachkoma.net/
Zuletzt geändert von Beatrice am 18. März 2015, 20:58, insgesamt 28-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4040
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wachkoma/Behinderung durch Unfall, Gewalttat, Krankheit

Beitragvon Beatrice » 7. Juli 2011, 16:49

Kinder nach schweren Verbrühungs- oder Verbrennungsunfällen

Kinder, die von Verbrennungen oder Verbrühungen betroffen sind oder waren, sind in aller Regel danach nicht behindert im klassischen Sinn. Doch sie leben während der Heilungszeit, die lange dauert, in einem Ausnahmezustand und sind zumeist für ihr ganzes Leben von Narben gezeichnet, was seinerseits wieder eine starke psychische und körperliche Belastung für diese Kinder bedeuten kann. In diesem Sinne sind sie doch besondere Kinder.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lukas
Lukas war knapp 2 Jahre alt, als das Bett, in welchem er schlief, bei einem Wohnungsbrand Feuer fing und für ihn zu einem beinahe tödlichen Gefängnis wurde. Das alles passierte am 12.Januar 2004 und Lukas erlitt Verbrennungen von 18% der Körperoberfläche, 2. und 3. Grades. Am 4.Tag im KH erlitt der Kleine ausserdem schwere Komplikationen, er kam in einen lebensbedrohlichen Zustand durch ein sog. abdominelles Kompartmentsyndrom mit multiplen nekrotisierenden Darmischämien. Am 5. Tag mussten ihm Teile des Magens und grosse Teile des Dick- und Dünndarmes sowie die Milz entfernt werden. Weitere Operationen wurden nötig, sein Bauch blieb offen.
Lukas lag ganze 26 Wochen in der Klinik, 20 Wochen davon auf der Intensivstation. 24 Mal wurde er in dieser Zeit operiert.
Mit dieser Seite, die derzeit aber nicht mehr aktiv weitergepflegt wird, dokumentiert Lukas Mami den langen Weg zurück, den Lukas und die ganze Familie gehen musste.
http://www.beepworld.de/members67/durch ... uhause.htm
http://www.beepworld.de/members67/durch ... _gegangen/
Zuletzt geändert von Beatrice am 18. März 2015, 23:10, insgesamt 1-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4040
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wachkoma/Behinderung durch Unfall, Gewalttat, Krankheit

Beitragvon Beatrice » 9. November 2011, 20:02

Behinderung als Folge eines Schütteltraumas

Jan
Jan wurde am 18. Oktober 2008 als vollkommen gesundes Kind geboren und die ersten 4 1/2 Monate entwickelte sich wie aus dem Bilderbuch. Das wäre wohl so weitergegangen, hätte er nicht im Februar 2009 ein Schütteltrauma erlitten. Er hatte wohl geschrien wegen Bauchkrämpfen, ganz normal. Aber seiner erwachsenen Betreuungsperson war er lästig und er wollte ihn zur Ruhe bringen. Jan erlitt dabei schwerste Gehirnverletzungen und fiel in einen komaähnlichen Zustand.
Seitdem ist er schwerstbehindert. Jan hat rezidivierende cerebrale Krampfanfälle, bei denen es zu Atemstillstand kommt und er stark zittert. Er ist stark entwicklungsverzögert.-Und er hat erhebliche Seh-und Hörstörungen, wie das oft vorkommt nach Schütteltraumen.-
Zwar ist er nicht vollkommen blind, doch kann er nicht mehr fixieren. Was genau er hört, ist schwierig zu beurteilen.
Jan bekommt täglich krampflösende Medikamente, immer wieder Physiotherapie und Osteopathische Behandlungen, die ihm gut tun und vieles lösen. Daneben Schluck-Ess-Therapie, visuelle Frühförderung, Häusliche Heilpädagogische Frühförderung und Ergotherapie. Dies alles übernimmt gottlob die Krankenkasse.
Da Jan Tiere und vor allem Pferde liebt, bekommt er auch Hippotherapie, welche aber von der Kasse nicht übernommen wird. Da die Familie diese nicht aus eigenen Mitteln finanzieren kann, ist sie für Spenden dankbar.
http://www.kinderhilfe-fuer-jan.de/
Zuletzt geändert von Beatrice am 15. Juli 2012, 19:46, insgesamt 1-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4040
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wachkoma/Behinderung durch Unfall, Gewalttat, Krankheit

Beitragvon Beatrice » 1. April 2012, 00:02

Behinderung/Wachkoma als Folge eines Verkehrsunfalles

Denice
Denice war ein lebensfrohes und bewegungsfreudiges 11 Jahre altes Mädchen, bis zum 25. Juli 2011, an welchem sie Opfer eines schweren Verkehrsunfalles wurde. Sie wurde beim Überqueren der Strasse von einem Auto erfasst und erlitt Verletzungen im Kopf-, Thorax-und Hüftbereich sowie eine Unterschenkelfraktur. In lebensbedrohendem Zustand kam Denice ins Krankenhaus. Seit diesem Tag liegt Denice im Wachkoma. Eine Prognose für die Zukunft möchten die Ärzte nicht wagen. Denice aber macht trotz allem grosse Fortschritte, muss aber für alles hart arbeiten. Die Eltern dokumentieren auf ihrer Seite den Verlauf der Reha bei Denice und zeigen ihren Alltag, der sich seitdem sehr verändert hat. Da ausserdem viele Kosten anfallen, die nicht von der Krankenkasse gedeckt werden, hat die Familie auch ein Spendenkonto eingerichtet für alle, die dem tapferen Mädchen etwas helfen möchten.
http://andy68.npage.de/willkommen_41459861.html


Marcel
Marcel war 8 Jahre alt und ein fröhlicher Junge, als er am 19. Septmber 2009 einen Unfall mit dem Fahrrad hatte. Er übersah ein Auto und prallte mit ihm zusammen. Marcel erlitt einen Schädelbruch, ein schweres Schädel-Hirn-Trauma und leider auch Hirnblutungen. Er wurde ins künstliche Koma versetzt, um seinen kleinen Körper so gut wie möglich zu entlasten. Als man ihn nach 5 Tagen daraus wieder hervorholen wollte, gelang es nicht. Marcel war in einen Zustand des Wachkomas gefallen, in welchem er sich heute noch befindet. Damit veränderte sich das Leben seiner Familie drastisch, dennoch pflegen sie ihren Sohn aufopfernd zu Hause.
Es ist eine Rund-um-die-Uhr-Aufgabe, obwohl Marcel heute eine PEG-Sonde trägt und auch einen Shunt bekommen hat, da sein steigender Hirndruck so viele Probleme machte.
Die Homepage erzählt sporadisch über Marcels Leben, bzw. über das Leben mit einem Wachkoma-Kind
http://w6sgq2776.homepage.t-online.de/39994.html

Jule - Blog einer Jugendlichen nach Unfall mit Querschnitt

Absolut lesenswert, auch für mitbetroffene Jugendliche
http://jule-stinkesocke.blogspot.de/p/prolog.html
http://jule-stinkesocke.blogspot.de/


Zoe
Zoe war als zweijähriges kerngesundes Mädchen mit seiner Mutter im Auto unterwegs, als diese wegen Glatteis ins Schleudern geriet und gegen einen Baum prallte. Während Laurin, ihr Bruder beim Unfall nur leicht verletzt wurde, erlitt Zoe einen Genickbruch. Ihre Mama schaffte es trotz Beinbrüchen Hilfe zu holen und die Ersthelfer reanimierten Zoe erfolgreich.Doch von diesem Augenblick an, war alles verändert. Die ersten 8 Monate war Zoe in verschiedenen Kliniken. Alles,was sie kann, ist auf ihren Kopf beschränkt, denn vom Hals an abwärts ist sie vollständig gelähmt und sie muss beatmet werden. Seit November 2010 aber ist Zoe wieder daheim. Wenn man liest, wie es dem Mädchen medizinisch geht, ist das das eine und sehr belastend, auch für die Familie. Doch Zoe ist immer noch freudfähig. Sie kann mit Hilfsmitteln alleine spielen und besonders gerne fährt sie Fahrrad. Ihre Eltern konnten sich ein Spezialrad aus der Schweiz dank Spenden kaufen. Ihr Opa baute es dann um. Sogar einen Seitenwagen hat das Fahrrad. Zoe liebt es, damit ausgefahren zu werden.
Auch die Lern-und Sprachübungen machen Zoe Spass. Mehr aus dem Leben der tapferen Zoe erfährt man auf der HP, die neben Infos auch einen Spendenaufruf enthält, da viele nützliche Dinge leider nicht von Versicherungen übernommen werden.
http://zoeheisstleben.com/
Zuletzt geändert von Beatrice am 14. Dezember 2017, 16:19, insgesamt 2-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------

Zurück zu „Private Homepage`s“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast