Mein Kind darf seit den Sommerferien nicht mehr zur Schule!

Hier könnt ihr Fragen zu den verschiedensten Bereichen, die Kinder mit Behinderungen betreffen, stellen. Einfach klicken, und los gehts :-)
Weiters freuen wir uns über Beiträge mit hilfreichen Tipps!
Antworten
Benutzeravatar
Jacky
Beiträge: 24
Registriert: 20. Juni 2010, 20:16
Wohnort: Zürich

Mein Kind darf seit den Sommerferien nicht mehr zur Schule!

Beitrag von Jacky » 30. September 2012, 04:36

Da ich persöhnlich einige Probleme habe, hatten wir letztes Jahr ein Teilzeitinternat angeschaut, wo Sinaia( 11 Jahre, Autistisch, geistig Behindert, leichte CP) 2 mal übernachten könnte und ich auch in den Ferien entlastungsmöglichkeiten hätte. Wir hatten dann bei der Pro Infirmis einen "runden Tisch" mit Kinderarzt, Lehrer, zukünftiger Schulleiterin... Es tönte alles super, Ihr Behinderterbegleithund würden sie auch integrieren... Dann fing alles an: Ein Brief von der Stadt Zürich, ich müsse Alles selber bezahlen, schwierigkeiten wegen dem Hund.... Schlussendlich klang es 2 Wochen for den Sommerferien dann so: Schule will Hund nun trozdem nicht integrieren, zuviel arbeit! Auch eine Begleitperson für den Hund ginge nicht! Sie wollen nicht noch eine Person in der Klasse! Hinterher habe ich erfahren, dass der wahre Grund wahr: Die Lehrerin darf Ihren Haushund nicht mitnehmen, also braucht Sinaia ihren Behindertenbegleithund auch nicht mitzunehmen! Ausserdem hatte ich dann noch eine Sitzung auf dem Amt: Sie werden jetzt die meisten Kosten übernehmen, mein Selbstanteil beträgt also "nur noch" 750.-Fr pro Monat! Ja klar, ich habe ja auch soooo viel Geld übrig.... Jedenfalks habe ich dem Schulpsychologen erklärt, dass ich weder das Geld habe noch Sibaia in einer Schule will, wo man mich anlügt. Das verstand er natürlich und schrieb der Schulbehörde sofort, dass Sinaia halt wieder in Ihre Schule zurück soll oder in eine HPS Schule der Stadt Zürich, da es da wenigstens einen Hirt gàbe wo ich etwas entlastet wär... Denkst de! Zuerst bekam ich einen riesen zusammenschiss von der Schulpflege, Sinaia müsse jetzt in diese Schule! Sie haben schon eine Bewilligung gegeben und überhaupt gehe es mich nichts an wo meine Tochter zur Schule geht, wenn ich sie nicht schike, kommt Sie inein Heim und ich ins Gefängniss! Es ist Schulpflicht! War Sprachlos... Bins immernoch... Jedenfalls ging ich nochmals zum Schulpsychologen und sie muss jetzt nicht dorthin. Es hätte aber in der HPS kein platz und zur alten Schule dürfe sie nicht zurück( obwohl sie Sinaia wieder genommen hätten), sie werden keine Kostengutsprache mehr machen. In den Sommerferien stand dann alles auf Eis. Sei dem ist nichts mehr gegangen. Auf dem Schulamt weisen sie mich ab, der Chef der Heilpädagogischen Schulen Stadt Zürich will nicht mit mir direkt sprechen, ich müsse mich beim Schulpsychologen melden aber der bekommt von Ihm nur immer die Info: Ist kein Platz, sie werden Ihn Informieren, wenn sie die Situation besprochen hätten... Der Umbuzmann ist eingeschaltet und auch die Pro Infirmis hat sich schon gemeldet... Nichts. Ich bin am Verzweifeln. Sinaia geht nun Mo- Mi zum "Babysitter". Wer bezahlt dass? Do und Freitag nimm ich Sie mit zur arbeit. Sie weint jeden Tag, es ist so schwierig. Was soll ich tun?
Bacci
Beiträge: 13
Registriert: 17. Mai 2012, 14:17

Re: Mein Kind darf seit den Sommerferien nicht mehr zur Schu

Beitrag von Bacci » 1. Oktober 2012, 11:47

Das tönt ja sehr schlimm. Mir kommt immer die Galle hoch, wenn ich lesen muss wie Eltern mit behinderten Kindern kämpfen müssen. Als ob wir nicht schon genug haben. U d diejenigen die zuständig sind, sind meistens 0% Sozial. Mir kam spontan der Kassensturz in den Sinn. Vielleicht kann der was erreichen? Wünsche dir ganz viel Kraft und Kampfgeist
Flavia
Site Admin
Beiträge: 977
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Re: Mein Kind darf seit den Sommerferien nicht mehr zur Schu

Beitrag von Flavia » 3. Oktober 2012, 21:09

Hallo Jacky

Ich bin gerade etwas sprachlos, ich wusste gar nicht dass wir in der Schweiz so kompliziert sein können. Wobei wenn ich lese wieviel Instanzen zuständig sind und jeder für sich schaut, ihr seid dann nur noch die Schausteller...

Ich wünsche Euch ganz viel Kraft und dass sich ein guter Weg abzeichnet der für Euch stimmt!! GLG Flavia
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3113
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Mein Kind darf seit den Sommerferien nicht mehr zur Schu

Beitrag von Beatrice » 3. Oktober 2012, 23:18

Liebe Jacky

Mir kam auch gerade der Kassensturz in den Sinn. Oder Procap. Bist Du Mitglied bei Procap, bzw. Sinaja? Hoffe es.
An unserer Blindenschule waren ganz viele Hunde im gleichen Klassenzimmer mit uns und ihren Herrchen und Frauchen. Es gab nie Probleme. Begleithunde wissen ja, wie man sich benimmt.
Ich verstehe darum gar nicht, was diese Schule auf einmal hat, wenn sie meint, sie müssen den Hund noch mitbetreuen. Meinen sie Gassi gehen?
Das braucht es ja nicht jede Stunde.
Jedenfalls ist es ein Skandal. Es gäbe Zeitungen in der Schweiz, Du weisst schon, Blick und so, die wären scharf auf solche Geschichten. Wieviel es aber dem einzelnen bringt, weiss ich leider nicht.
Und alles braucht auch wieder Kraft und Energie. Bei Pro Infirmis, was sagen und machen sie nun?

Ich sende Dir auf jeden Fall viele gute Gedanken und wünsche Dir viel Kraft, Ausdauer und kompetente Menschen an der Seite, die nicht nur lafern, sondern was machen, damit es wieder einen Lichtblick gibt

Alles Liebe, auch für Sinaja

Bea
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
marlene
Beiträge: 18
Registriert: 17. Juni 2006, 16:52
Wohnort: Kanton Bern

Re: Mein Kind darf seit den Sommerferien nicht mehr zur Schu

Beitrag von marlene » 26. Juni 2013, 23:21

Hallo Jacky,wir haben eine schulische odyssee hinter uns und durften für unsere minderjährige tochter eine kündigung des ausbildungsplatz in empfang nehmen,da war sie 2 jahre jung, obwohl schulpflichtig ist sowas möglich und ganz legal auch wenn keine weiterführende lösung da ist, so gar nicht zum wohle des kindes und eine ziemliche horror erfahrung, für uns aber wohl am meisten für unsere tochter, werden wir nie vergessen dieses einschreiben, lg marlene
marlene
Beiträge: 18
Registriert: 17. Juni 2006, 16:52
Wohnort: Kanton Bern

Re: Mein Kind darf seit den Sommerferien nicht mehr zur Schu

Beitrag von marlene » 27. Juni 2013, 00:13

Schreibfehler, korrektur, Da war sie 12 jahre jung
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3113
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Mein Kind darf seit den Sommerferien nicht mehr zur Schu

Beitrag von Beatrice » 15. August 2013, 20:30

Liebe Marlene

Ja, das, was Du da schilderst ist das Letzte. Diese Schreibtischtäter, die solche Schreiben so herzlos aufsetzen, dass es einem heiss und kalt wird, wenn man es liest und das Herz einem bis zum Halse schlägt, weil man sich regelrecht bedroht fühlt - ich kenne das zwar nicht von der Schule, aber von der IV. Man hat scheints sehr wenig in der Hand und ist ein Nichts für diese Leute.
Hat Deine Tochter denn danach doch wieder einen Ausbildungsplatz bekommen? _ ich hoffe es sehr für Euch.

Liebe Jacky

Wie ist das jetzt bei Sinaia? Habt Ihr eine Lösung gefunden? Ich denke viel an Euch. Vielleicht magst Du mal schreiben.

Liebe Grüsse Euch beiden und Euren Kindern und alles Gute

Bea
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Antworten