Fehlende 2. Zähne

Hier könnt ihr Fragen zu den verschiedensten Bereichen, die Kinder mit Behinderungen betreffen, stellen. Einfach klicken, und los gehts :-)
Weiters freuen wir uns über Beiträge mit hilfreichen Tipps!
Antworten
moweiss
Beiträge: 8
Registriert: 19. März 2012, 15:33
Wohnort: Irgendwo i de schöne Schwiiz

Fehlende 2. Zähne

Beitrag von moweiss » 8. Januar 2013, 23:09

Hallo
Unsere Tochter ist 4 1/2 Jahre alt und hat alle Milchzähne (Zapfenzähne) bekommen. Vor gut einem Jahr hat sie dann bereits unten einen Zahn verloren. Vor 2 Monaten den 2. Zahn. Nachdem wir bei der Zahnärztin ein Röntgenbild verlangten, kam dann der grosse Schock. Unsere Tochter hat zwar alle 20 Milchzähne bekommen. Leider folgen darauf aber nur 6 von den 2. Zähnen. 14 fehlen also... Hat von Euch schon jemand mit sowas Erfahrung gemacht? Wäre sehr dankbar...
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3287
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Fehlende 2. Zähne

Beitrag von Beatrice » 9. Januar 2013, 21:00

Liebe Liliane

Ich weiss nicht, ob ich Dir richtig weiterhelfen kann. Mein "Fall" ist erheblich milder, als der Deiner Tochter. Bei mir waren die oberen beiden Eckzähne nicht angelegt, bzw. es waren nur Zahnteilchen zu sehen, als wenns ein Trümmerhaufen wär. Das ist irgendwas Genetisches.
Diese "Zahnbröckli" wurden mir dann im Sekundarschulalter rausoperiert, erst die eine Seite und später noch die andere. Danach wurden dort Stiftzähne eingesetzt. Ich habe meine Eltern gefragt, ob das damals die IV bezahlt habe. Immerhin ist das ja angeboren und ich war ja eh bei der IV angemeldet (wegen Cerebralparese und hochgradiger Sehbehinderung). Leider wissen sie es nicht mehr.
Ich denke, wenn aber 14 Zähne fehlen, das ist was ganz anderes als 2.

Im WirEltern-Forum schreibt eine ehemalige Zahnarztgehilfin, dass die IV die Implantate zahlt bis zum 20. Lebensjahr des Kindes, wenn so eine grosse Anzahl Zähne nicht angelegt sind, wie bei Deiner Tochter.
http://www.wireltern.ch/forum/beitraege ... hst-nicht/ (Beitrag von Co71 )

Ich habe da von wiki einen Link:
http://de.wikipedia.org/wiki/Hypodontie

Dort sind etliche Syndrome aufgeführt, die zu Oligodontie (so heisst das wohl bei Deiner Tochter) führen.

Dort, wo Deine Tochter die Milchzähne schon verloren hat, sind dort neue Zähne gekommen, bzw. angelegt???
Meine Schwester hat heute noch einen Milchzahn (auch einen Eckzahn) und sie ist 42 Jahre alt! Darunter hat es keinen neuen angelegten Zahn. Also bleibt der Milchzahn und er hält sich ganz wacker.
Wenn Du Glück hast, habe meine Cousine befragt, die auch Zahnarztgehilfin ist, bleiben dort, wo keine 2. Zähne angelegt sind, auch einfach die Milchzähne drin und es gibt offenbar Massnahmen, sie möglichst gut zu erhalten. Dazu wüsste dann sicher der Zahnarzt Bescheid.

Wir haben hier im Forum 2 andere User, die von Dentogenesis imperfecta betroffen sind. Das ist aber leider was ganz anderes, als das, was Deine Maus da hat.

Ich weiss, dass Flavias Bub Siro auch so seine Knörze mit den Zähnen hatte, aber ich glaube, das war auch was anderes.

Hoffe mit Dir, dass sich noch jemand meldet mit ganz konkreten Erfahrungen.

Liebe Grüsse

Bea
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
moweiss
Beiträge: 8
Registriert: 19. März 2012, 15:33
Wohnort: Irgendwo i de schöne Schwiiz

Re: Fehlende 2. Zähne

Beitrag von moweiss » 9. Januar 2013, 23:41

@Bea
Danke für Deine Links. Werde mich in den nächsten Tagen mal "schlau" machen auf diesen Sites.
Die IV muss solche Zahnfehlstellungen übernehmen. Darüber haben wir uns schon informieren lassen und sind jetzt am Antragsformular ausfüllen. Es ist ja auch nicht nur diese eine Sache, wo unsere Tochter ein IV Fall ist. Aortenisthmusstenose, Brillenträgerin, nur teilweise angelegte Tränenkanäle und jetzt noch die Zähne.
Zu Deiner Frage wegen den Milchzähnen; bei den beiden, die bereits ausgefallen sind, sind 2. vorhanden aber noch nicht nachgewachsen. Ebenfalls ist jeweils der linke und rechte davon angelegt. Macht unten also Total 4. Oben sind lediglich die Schaufeln angelegt. Der Rest fehlt. Backenzähne sind dann wieder alle 4 angelegt.
Wir waren bereits beim Kieferorthopäden. Im Moment kann der gar nichts machen. Wir haben in einem Jahr wieder einen Termin und dann wird wieder aufs Neue geröntgt. Zum Glück hat sie ansonsten gesunde Zähne und keine Löcher. Auch die Kieferstellung sieht bis jetzt gut aus. Einzig zwischen Weihnacht und Neujahr hat sie sich im Wald die linke Schaufel ausgeschlagen...:-(
Ganz liebe Grüsse
Liliane
reni
Beiträge: 45
Registriert: 1. April 2012, 19:46

Re: Fehlende 2. Zähne

Beitrag von reni » 25. Januar 2013, 18:26

Hallo Liliane

Meinem Neffen fehlen auch drei 2. Zähne. Die interessanteste Antwort eines Arztes war, die kommen später noch, eventuell in der Pubertät, wenn sich seine epilepsie verwächst. Das kann uns aber bissher kein Epilptologe bestätigen.

Beim Neffen sind es Eckzähne. Die Kinderzahnärztin sagt wir können nur in Etappen weitershcaun wie sich sein Gebiss entwickeln wird. Drei Milchzähne wurden gezogen, damit dann dort die Nachfolgenden Zähne platz haben.

LG Reni
Wer Schmetterlinge Lachen hört, der weis wie Wolken schmecken.
moweiss
Beiträge: 8
Registriert: 19. März 2012, 15:33
Wohnort: Irgendwo i de schöne Schwiiz

Re: Fehlende 2. Zähne

Beitrag von moweiss » 25. Januar 2013, 19:18

Hallo Reni
Danke für Deine Worte. Bei unserer Tochter liegt keine Epilepsie vor. Ich kann mir aber auch schwer vorstellen, dass bei Deinem Neffen nach der Pubertät eventuell noch fehlende Zähne nachwachsen. Aber man weiss ja bekanntlich nie...

Liebe Grüsse
Liliane
Benutzeravatar
Insel
Beiträge: 4
Registriert: 10. Juli 2013, 13:26
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Fehlende 2. Zähne

Beitrag von Insel » 13. Juli 2013, 00:14

Hallo zusammen,

bei einem meiner Söhne fehlen ebenfalls 2 Zähne, jeweils die 2er also die rechts und links neben den Schneidezähnen. Auch meine Oma hatte noch lange ihre Milchzähne und bis ins Rentenalten sogar einen davon. Die Zähne bei meinem Sohn sind einfach nicht angelegt und es ist auch fraglich, ob es genetisch bedingt ist. Er hat diese Fehlstellung durch eine Brücke behoben bekommen, Inplantate waren leider nicht möglich, weil das Zurückziehen der Eckzähne leider nicht den entsprechenden Platz geschaffen hat. Die Wurzeln sind nicht mit gewandert.
Er hat aber keine Behinderung und ist auch sonst normal entwickelt. In der Pubertät hat es ihn belastet, aber heute ist es kein Thema mehr.

Mein anderer Sohn, also das behinderte Kind hat alle 2. Zähne bekommen, aber 2 Backenzähne auf jeder Seite neben, statt hinter einander. Und das hatte mein Vater auch so. Eine Laune der Natur? Wer weiß? Jedenfalls hat es mit seiner Behnderung nichts zu tun.

Bei fehlenden 14 Zähnen muss ich passen. Wurde es vielleicht durch Medikamente ausgelöst?
moweiss
Beiträge: 8
Registriert: 19. März 2012, 15:33
Wohnort: Irgendwo i de schöne Schwiiz

Re: Fehlende 2. Zähne

Beitrag von moweiss » 13. Juli 2013, 13:22

Hallo Insel

Danke für Deine Worte. Nein, ich kann mir nicht vorstellen, dass es mit Medikamentenabgabe zu tun hat. Sehr wahrscheinlich hängt es einfach mit anderen Auffälligkeiten, welche unsere Tochter aufweist, zusammen.
Antworten