leichte CP

Hier könnt ihr Fragen zu den verschiedensten Bereichen, die Kinder mit Behinderungen betreffen, stellen. Einfach klicken, und los gehts :-)
Weiters freuen wir uns über Beiträge mit hilfreichen Tipps!
Antworten
tragos
Beiträge: 24
Registriert: 26. Oktober 2007, 12:21
Wohnort: Kanton Luzern

leichte CP

Beitrag von tragos » 29. Oktober 2007, 23:27

Schreib zum ersten mal mit, war bis jetzt nur "stille Mitleserin".
Unser kleiner ist nun knapp 19 Monate alt (korrigiert 17 Monate) und bei ihm wurde mit ca. 7 Monaten eine leichte bis mittlere CP festgestellt.

Obwohl er noch immer nicht richtig Sitzen kann ganz zu schweigen vom krichen ist er ein sehr fröhliches und waches Kind. Auch isst er sozusagen alles (was ihm gefällt) und die plappert schon fleissig Wörter nach.
Sein grösster Frust ist wahrscheinlich sein Zwillingsbruder, der alles kann, was er wohl auch gerne können würde.

Da ich meist von "schwereren" Fällen gelesen habe, nimmt es mich wunder ob jemand Erfahrung mit der leichten (vorallem Beinbetrofenen) CP hat?

Wir haben eine super Physio und dort gehen wir 2x die Woche hin. Jetzt haben wir noch die Leidenschaft zum Pferd entdeckt und schon bald geht unser kleiner zur Hippotherapeutin.

Hat jemand evt. sonst noch einen Tipp welche Behandlungsarten wirksam sind?

Also den ersten Schritt haben wir mal gewagt :lol: ...................
Ursula
Beiträge: 24
Registriert: 18. März 2006, 00:33
Wohnort: Wädenswil

Beitrag von Ursula » 30. Oktober 2007, 23:29

Hallo,
unser Junge hat auch eine CP,bei welcher vor allem die Beine betroffen sind.Allerdings hat sich mit der Schule herausgestellt,dass die Graphomotorik auch erschwert ist.Er hat auch Mühe ein einzelner Finger alleine so zu bewegen wie er will.z.B. beim Ukulele spielen.
Basil ist auch seit immer ein fröhliches Kind.Seine Entwicklung ging harzig.Bis er sich nur drehen konnte und sitzen...Unterdessen funktioniert Basil mit Rollstuhl,Rollator,kann aber auch kurze Strecken gehen.
Seit halbjährig geht er zwei Mal in der Woche in die Physiotherapie,seit dreijährig zusätzlich in die Hippo.Gute Erfahrungen haben wir auch mit der Osteopatie gemacht.Wir gehen da alle 2-3Monate hin.Auch hat er früh angefangen mit dem Behindertenschwimmen.Ah ja und dann haben wir noch ein Giger-MD zu Hause.Ich denke man muss mit jedem Kind herausfinden, auf was es anspricht,wieviel Therapien und Beschäftigungen es verträgt...und wieviel auch wir vertragen...
Sein Zwillingsbruder gibt ihm aber sicher auch viel Anregung und er wird sicher durch ihn auch angespornt.Basil hat viel von seinenGeschwistern profitiert!Schön,dass Dein Kleiner schon Worte nachplappert!
Wünsche Euch viel Glück und Ausdauer. Liebe Grüsse ursula
matafarami
Beiträge: 57
Registriert: 2. März 2006, 21:23
Wohnort: Aargau

Beitrag von matafarami » 31. Oktober 2007, 22:03

Hallo
Wir haben auch einen Jungen mit CP bei ihm ist die rechte Seite betroffen. Der rechte Oberarm ist ziemlich spastisch. Er ist jetzt 25 Monate alt, und lernt laufen. Er macht schon recht schöne Schrittli. Jedoch merke ich, dass er viel mehr mit gem gleichgewicht Probleme hat als ein "normales" Kind. Er hat auch ein Bein etwa 1 cm kürzer, und das ist noch eine zusätzliche Schwierigkeit. Dies gibt eine sichtbare assymetrie. Er knickt immer mit der guten Seite ein, um auszugleichen. Dies gibt ein sehr komische Verformung des Fussgelekes. Dies sei laut den Aertzen "nicht!" schlimm. Es reiche im Frühling etwas zu unternehmen. Er kann seit etwa einem Monat robben. aber auch das vorallem einseitig. Aufziehen tut er sich noch gar nicht! Auch selber aufsitzen geht noch nicht.
Er ist eigenlich sehr zufrieden, doch immer wieder hat er Frustausbrüche.
Nun sollen wir doch (nach langem hin und her) eine Gehhilfe erhalten.
Wünsche allen viel Kraft und Ausdauer im Eisatz für ihr "anderes Kind" es lohnt sich!
Raphael HC/CP
Bild
Bild
matafarami
Beiträge: 57
Registriert: 2. März 2006, 21:23
Wohnort: Aargau

Beitrag von matafarami » 31. Oktober 2007, 22:05

Übrigens, wir gehen ende Woche auf einen Bauernhof in die Ferien, da möchten wir auch mit Pferden uns anwärmen. In der Hoffnung, dass die Hypotherapie auch etwas für uns wäre! :lol:
Raphael HC/CP
Bild
Bild
Dani
Beiträge: 88
Registriert: 17. Januar 2006, 22:38
Wohnort: Thurgau

Beitrag von Dani » 31. Oktober 2007, 22:18

Liebe Tabea,
viel Spass bei den Pferden! Philipp hat seit er 2j. ist Hippo. Am Anfang fand er es gar nicht lustig, jetzt ist die Hippo seine grösste Leidenschaft. Sein Tonus ist nach dem reiten viel besser und auch seine Verdaung wird angeregt. Also wir sind totale Fans!
Seine CP ist vor allem Rumpfbetont, ist aber nicht spastisch sondern hypoton.Wir haben auch Physio, 1mal die Woche plus eben 1mal Hippo.
Liebe Grüsse
Dani
matafarami
Beiträge: 57
Registriert: 2. März 2006, 21:23
Wohnort: Aargau

Beitrag von matafarami » 31. Oktober 2007, 22:24

Hallo Dani
Übrigens, wir kommen ins Thurgau auf einen Bauernhof, habe gerade gesehen, dass ihr aus dem Thurgau kommt!
Raphael HC/CP
Bild
Bild
Mebeky
Beiträge: 27
Registriert: 27. Oktober 2006, 20:33
Wohnort: Äegeri

Beitrag von Mebeky » 1. November 2007, 08:49

Hallo Dani

Wie gross war Dein Kind mit 2 Jahre? Es ist so unsere Tochter Kyra hat das Down-Syndrom, ist 3 Jahre und ist sehr hypoton. Kann erst seit drei Wochen krabbeln. Hat auch Physio. So fragte ich die Physio einmal auch wegen der Hippo. So sagte sie mir, dass sie dafür noch zu kurze Beine hat. So schaute ich eben nicht schlecht als ich es nun von dir las.

Grüessli

Bernadette mit Kyra DS 08/04
Elisabeth
Beiträge: 29
Registriert: 11. Februar 2006, 16:19
Wohnort: Neftenbach

Beitrag von Elisabeth » 1. November 2007, 21:13

Hallo

Unser Sohn hat neben seines angeborenen Herzfehlers auch die Diagnose "hypotone CP", da er einen massiven Sauerstoffmangel mit Reanimation erlitten hat im Alter von 14 Tagen.
Er hat hypotone Muskeln und lernte erst mit 2 Jahren laufen. Das Gangbild war stets sehr unsicher mit stark nach aussen gedrehten Knick-Senk-Füssen. 12 Jahre lang hatte er Physiotherapie zur Stärkung der Muskeln und fürs Gleichgewicht. Sicher hat es ihm einiges an Sicherheit und Stabilität gebracht, aber natürlich ist nicht alles völlig auskorrigierbar. Im Kleinkindalter, nachdem er als Baby mit der Physio extrem Mühe hatte, bekam er Freude und machte schön mit. Es ist aber extrem schwierig, über so viele Jahre voll motiviert dabei zu sein und die Übungen auch konsequent daheim zu machen. Da spreche ich auch von mir, denn irgendwann hat man den "Verleider".
Heute, mit 13 Jahren, haben wir mal wenigstens vorläufig mit den Therapien aufgehört. Er hat kein normales Gangbild, er läuft ein wenig "komisch" und es ist sehr schwierig, die richtigen Schuhe für ihn zu finden. All die Jahre mit Einlagen waren leider bei ihm ein Flop. Er kann aber nicht Fahrrad fahren, nur mit Hilfsrädern, beherrscht das Trottinettfahren absolut noch nicht, also alles auf zwei Rädern oder Kufen macht ihm Mühe oder geht gar nicht.
Aber jedes Kind entwickelt sich wieder anders, das kann man nicht vorhersehen, wie's herauskommt. Wir sind so aber schon sehr zufrieden!

Ich wünsche euch und euren Kindern nur das Allerbeste und viel Kraft und Geduld!

Herzliche Grüsse,
Elisabeth
Mami von Gabriel, geb. 28.5.94: komplexer Herzfehler mit körperlicher Einschränkung, hypotone cerebrale Bewegungsstörung mit Beeinträchtigung der grob- und feinmotorischen Fähigkeiten, geistig jedoch topfit!
Benutzeravatar
SuperMerle
Beiträge: 1
Registriert: 11. September 2009, 16:37
Wohnort: 8500 Frauenfeld
Kontaktdaten:

Mit CP vergeht das Lachen nicht...

Beitrag von SuperMerle » 11. September 2009, 17:01

HalliHallo - unsere Tochter Merel Mette hat trotz CP das Lachen immer zuvorderst und weiss genau, was sie will. Leider sind wir noch immer auf der Suche nach einem geeigneten Physiotherapeuten (Sie oder Er), der ein wirkliches Band mit Merel aufbauen kann... Bisher hatten wir nur mässige Erfahrungen bi uns im Thurgau... Ansonsten haben wir der kleinen einen Aktiv-Kinderrolli bauen lassen (die IV wird noch darüber entscheiden, ob bezahlt wird oder nicht...) - auf jeden Fall möchten wir alle Eltern von CP-Kinder ermutigen, bei der Förderung der Kleinen nicht locker zu lassen... Unsere Kleine fährt jeden Tag mit dem Bakfiets (Transportvelo aus Holland) mit der Mamma in die Stadt und geniesst die frische Luft in der Kiste. Die täglichen Fahrtrainings mit ihrem ultraleichten und kleinen Molab-Rolli sind mitunter die allerwichtigsten Schritte für Merel. Derzeit sind wir im Aufbau eines Rolli-Fahrtrainings-Treff bei uns in der Walzmühle. Mehr in Kürze an dieser Stelle und auch auf dem Blog von Merel... Herzlichst Sjo
Flavia
Site Admin
Beiträge: 977
Registriert: 6. Dezember 2004, 12:31
Wohnort: 8840 Einsiedeln
Kontaktdaten:

Supermerle

Beitrag von Flavia » 12. September 2009, 20:53

Hallo!

Habe mir eure HP angeschaut, die Kleine ist ja süss!!! Man sieht ihr richtig den Schalk in den Augen an ; ))!

Wünsche euch einen guten Austausch!

Ganz liebe Grüsse Flavia
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3101
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: leichte CP

Beitrag von Beatrice » 10. Mai 2011, 22:23

Merel ist jetzt auch ein Medienstar

Im Anzeiger gab es einen Bericht über sie und auch hier erobert Merel die Herzen.

http://www.anzeiger.biz/index.php?artic ... 2&id=12976
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Antworten