Musikunterricht für behinderte Kinder und Jugendliche?

Hier könnt ihr alles einstellen, das nicht zu einem der oben angeführten Themen passt
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3409
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Musikunterricht für behinderte Kinder und Jugendliche?

Beitrag von Beatrice » 14. Juni 2012, 21:39

Liebe Reni

Das ist hart, was da diese Musikpädagogin geboten hat - womöglich noch vor Deinem Neffen. So abfällige Bemerkungen zu machen. Wenngleich ein Kind vielleicht den wörtlichen Sinn der Worte nicht begreifen kann, so spürt es garantiert, dass kein Wohlwollen dahinter ist.

Stark ist dann aber die beschriebene Reaktion der anderen Mutter. Grossartig - dafür könnte ich sie küssen! Das hat sie super gemacht!!!
Siehst Du diese Mami auch manchmal wieder? Wenn alle so denken und handeln würden, wäre unsere Welt weit weniger feindlich.

Danke für Deinen Erfahrungsbericht -ich melde mich später, gerade haben wir Hochbetrieb....., Du weisst ja, warum

Liebe Grüsse

Bea

---------------------------------------------------------------------------------
Zuletzt geändert von Beatrice am 7. Januar 2014, 22:41, insgesamt 1-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3409
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Musikunterricht für behinderte Kinder und Jugendliche?

Beitrag von Beatrice » 25. Dezember 2012, 23:03

Region Zürich/ Stadt Zürich

Habe da gerade was gefunden, eine tolle und schöne Idee, die bereits in Deutschland und in Österreich und auch in der Schweiz, (Region Zürich) umgesetzt wird -
Dass Musik Herz, Seele und Körper gut tut, wissen ja viele. LiveMusicNow ist ein Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, Musik und echte Konzerte auch jenen Menschen zugänglich zu machen, die nicht die Möglichkeit haben, einfach ein Konzert zu besuchen.
Diese Profimusiker gehen in Behindertenheime und in Gefängnisse und halt einfach überall hin, wo Menschen leben, die nicht mehr so mobil sind, dass sie in die Stadt in ein Konzert gehen können - die aber durch die Musik regelrecht aufblühen.

Mehr dazu findet man auf:
http://www.livemusicnow.ch/
http://www.livemusicnow-luebeck.de/inde ... ation.html

----------------------
Herr Enrique Lienhard vom Musikhaus Trüb in Zürich hat ein besonderes Engagement übernommen und einer komplett erblindeten Frau das Schwizerörgelispielen beigebracht. Evtl. würde er auch ein seh-oder anderweitig behindertes Kind unterrichten. Ich, Bea, kenne ihn persönlich. Er ist ein sehr sympathischer Mann - einfach mal anfragen..
http://www.musikhaus-trueb.ch/
Zuletzt geändert von Beatrice am 24. September 2014, 17:51, insgesamt 2-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3409
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Musikunterricht für behinderte Kinder und Jugendliche?

Beitrag von Beatrice » 10. Januar 2013, 22:45

Einführungs- und Spielkurse für die Veeh-Harfe 2015

Sie suchen ein einfach zu lernendes Instrument mit hohem pädagogischen und therapeutischem Wert? Dann ist die Veeh-Harfe das Richtige für Sie. Sie wurde 1986 von einem Landwirt, Hermann Veeh, für seinen behinderten Sohn entwickelt und kann ohne Notenkenntnisse gespielt werden. Die Veeh-Harfe eignet sich insbesondere für Kinder, Behinderte und Senioren.

Gerne bringe ich Ihnen die Besonderheiten dieses Instruments näher.


Kursdaten 2018 siehe Homepage:

KURSORT
Veeh-Harfe Schweiz
Ulrich Bucher-Remund
Mühleweg 12
4562 Biberist


Anfahrtsplan und Anmeldeformular via:
http://www.ulrichbucher.ch/index.php/ve ... deformular
http://www.veeh-harfe.ch/index.php/veeh ... -workshops

Zur Geschichte der Veeh-Harfe sowie weitere interessante Details über dieses besondere Musikinstrument siehe:
http://www.veeh-harfe.ch/index.php/veeh-harfe
Zuletzt geändert von Beatrice am 1. Dezember 2014, 19:10, insgesamt 3-mal geändert.
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3409
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Musikunterricht für behinderte Kinder und Jugendliche?

Beitrag von Beatrice » 30. November 2014, 12:46

Andere Instrumente

Musik spielt bei der kognitiven, sozialen und emotionalen Entwicklung des Menschen eine wichtige Rolle. Für viele ist Musik eine große Party. Doch was ist, wenn man wegen einer Behinderung kein traditionelles Instrument spielen kann? Muss man sich damit begnügen jemand anderem beim Spielen eines Instrumentes zuzuhören? Nein.

Es gibt tatsächlich sehr wenig Information über die Möglichkeiten, wie Menschen mit einer erheblichen Körperbehinderung musizieren können. Dennoch, es gibt viele Möglichkeiten! In diesem Artikel wird nicht die Rede von traditionellen akustischen Instrumenten die Rede sein; die konventionelle Flöte, Violine oder Gitarre werden nicht diskutiert. Wir konzentrieren uns auf elektronische Instrumente und Computeranwendungen. Dies tun wir, weil sich hier viele fertige anpassungsfähige Lösungen finden lassen.

Ein tolles Angebot - siehe auch:
http://www.mybreathmymusic.com/de/instrumenten.php
und die dortigen Erfahrungsberichte von den Musikanten

-----------------------------------
Flöten für gehandicapte Hände

Mollenhauer bietet Flöten an, die nur mit einer Hand gespielt werden können, sowohl solche für Menschen, die mit der linken Hand spielen können wie solche, die mit rechter Hand allein spielen.

Unter folgendem Link kann so eine Flöte betrachtet und bestellt werden:
http://www.mollenhauer.com/de/katalog?p ... HyfO4J0wtB
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3409
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Musikunterricht für behinderte Kinder und Jugendliche?

Beitrag von Beatrice » 4. September 2015, 20:29

DVD-Tipp
°°°°°°°°


Titel: Die lachenden Schuhe
Untertitel: Leben mit dem Down Syndrom
Ein Film von Leo Decristoforo und Sonja Christine Wechselberger
Verlag: Polyglobe Music&Media, 2014
ISBN 978-3-902750-22-8, DVD, Spieldauer: 42 Minuten, Farbfilm, Hörsprache: Deutsch | Untertitel: German, English, French, Spanish, Italian

CHF 36.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Film:
Hannes spielt Akkordeon, komponiert und malt, er hat mit seinen MusikerfreundInnen eine CD aufgenommen. Steffi spielt mit großer Leidenschaft Saxophon. Maria tanzt für ihr Leben gerne und spielt Akkordeon. Walter war Teilnehmer bei den Special Olympics und liebt die Klangschalen. Vier Menschen erzählen von ihrem Leben und lassen uns an ihrer Freude zur Musik teilhaben. Die Diagnose Down-Syndrom spielt in ihrem Leben keine Rolle. „Die Lachenden Schuhe“ ist eine stimmungsvolle Collage von vier begabten Menschen - ein Film, der von der Lust am Leben erzählt. Ein Film, der berührt und bewegt.
http://www.free-space.at/dielachendensc ... index.html

Anmerkung von Bea:
Ein wunderbarer Film, der dem Wesen von Menschen mit Trisomie 21 vollauf gerecht wird. Ein Film, den alle sehen sollten, die ein Kind erwarten mit DS und unsicher sind, ob es eine gute Lebensqualität haben wird, alle Kritiker, die meinen, Trisomie 21 sei eine schwere Krankheit und diese Kinder gehörten abgetrieben.
Alle Eltern, die sich für ein Kind mit DS entschieden haben - als Ermutigung extra. Am besten alle Menschen, die mit Kreativität, Musik und Fragen nach dem Sinn des Lebens ihren Lebensweg gehen.


Weitere Infos:
http://www.polyglobemusic.at/pages/post ... rom-64.php

Alles über die CD, die Hannes und seine Mitmusikanten aufgenommen haben - die Gruppe nennt sich "Zillertaler Bahnhöfler" kann man auf der Homepage nachlesen. Dort gibt es auch eine Bestellmöglichkeit und eine Kontaktadresse, wenn man die Gruppe zu einem Event einladen möchte.
http://www.zillertalerbahnhoefler.at/wo ... ?page_id=7
Die lachenden Schuhe] (Andere).jpg
Die lachenden Schuhe] (Andere).jpg (17.89 KiB) 3134 mal betrachtet
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3409
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Musikunterricht für behinderte Kinder und Jugendliche?

Beitrag von Beatrice » 23. Januar 2018, 21:47

Musik trotz allem, Basel

Musik trotz allem bietet allen Kindern und Jugendlichen mit und ohne Beeinträchtigung nach einer musikalischen Abklärung und einem Erstgespräch eine Palette an Musiziermöglichkeiten, die ihren Stärken, Fähigkeiten und Ressourcen entspricht.

Leistung im herkömmlichen Sinn hat bei uns ebenfalls Platz. Sie hat aber einen ganz anderen Stellenwert als an einer herkömmlichen Musikschule, denn Beeinträchtigung schafft unter Umständen andere methodisch-didaktische sowohl pädagogische Voraussetzungen bei der Bildungsfähigkeit von Menschen.

Musik trotz allem ist eine Musikschule mit Pioniercharakter.

http://www.musik-trotz-allem.ch/
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
PapiPaddy
Beiträge: 10
Registriert: 16. Oktober 2017, 10:09

Re: Musikunterricht für behinderte Kinder und Jugendliche?

Beitrag von PapiPaddy » 19. April 2018, 21:18

Ich finde das sehr wichtig, dass Menschen mit Behinderung - dabei insbesondere Kinder - an das Erlernen eines Instruments herangeführt werden. Gerade wegen der Behinderung ist es so wichtig, damit sie auf andere Gedanken kommen und sich selbst besser kennenlernen. Ob es tatsächlich ins Professionelle gehen muss, finde ich nicht entscheidend dabei.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3409
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Musikunterricht für behinderte Kinder und Jugendliche?

Beitrag von Beatrice » 25. April 2018, 22:51

Joshua - Wundertütenkind mit Schwerbehinderung

Als Joshua geboren wurde anno 2006 gaben die Ärzte ihm so gut wie keine Chance, jemals selbständig sitzen, gehen oder sprechen zu lernen.
Joshua hat mehrere seltene Gehirnfehlbildungen, was auch Rhombencephalosynapsis genannt wird und ausserdem einen Gendefekt.
Was Joshua aber heute mit seinem ganzen Wesen ausdrückt ist pure Lebensfreude und Menschenfreundlichkeit.
Er kann sitzen, er kann gehen, er kann sprechen und zwar in mehreren Sprachen und wunderbare Interviews führen. Und ganz besonders gut kann er singen und dazu sich selbst noch am Keyboard begleiten.
Und immer ist da dieses Leuchten in seinem Gesicht. Die Musik gibt ihm viel Kraft und Selbstvertrauen.
Er macht damit Mut und ist ein Aufsteller durch und durch, finde ich.

Guckt mal auf seinem Kanal und hört ihm zu, wie und was er singt. Und wenn Ihr könnt, likt ihn, Joshua freut sich riesig.
Hier kann man noch mehr über Joshua aus Vorarlberg lesen:
https://www.wannundwo.at/story/2018/01/ ... effen.wawo
Und hier der Youtube-Kanal von Joshua
https://www.youtube.com/channel/UCUvoPL ... HhbgjkSBZQ

Mit den besten Empfehlungen und lieben Grüssen
Bea
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3409
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Musikunterricht für behinderte Kinder und Jugendliche?

Beitrag von Beatrice » 12. August 2019, 21:46

Solothurner erfindet eine Posaune, die auch einarmige Menschen spielen können. Für diese Erfindung wurde Thomas Tschirren von der OHMI-Stiftung https://www.ohmi.org.uk/ ausgezeichnet
https://www.solothurnerzeitung.ch/solot ... -134335757
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3409
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Musikunterricht für behinderte Kinder und Jugendliche?

Beitrag von Beatrice » 19. August 2019, 19:49

Das Herr Anderslied

Hier singt ein Kind mit Dysmelie das Lied von Herrn Anders und begleitet es auf der Gitarre
https://www.youtube.com/watch?v=Kx8q-iz6SOs
Herr Anders gibt es wirklich und auch ein Buch von ihm - siehe:
https://dasanderekind.ch/phpBB2/viewtop ... 414#p14414
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Jennywenny
Beiträge: 4
Registriert: 8. Juli 2019, 09:37

Re: Musikunterricht für behinderte Kinder und Jugendliche?

Beitrag von Jennywenny » 23. September 2019, 14:56

Der Kontakt mit Musik in jeglicher Form ist für jeden Menschen immens wichtig und wertvoll. Immer schön zu lesen, wenn es auf diesem Gebiet eine Neuerung gibt. Ohne Musik wäre das Leben zu großen Teilen trist. Für mich jedenfalls.

LG
Nadia
Beiträge: 1
Registriert: 1. November 2019, 16:00

Re: Musikunterricht für behinderte Kinder und Jugendliche?

Beitrag von Nadia » 5. Dezember 2019, 16:44

Ja, auch ich finde Musikunterricht für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen sehr wichtig!
MusiktrotzAllem in Basel leistet dazu einen wichtigen Beitrag.

Als selbständige Cellolehrerin und Sozialpädagogin mit einer Offenheit für Menschen, die nicht zum klassischen Musikschulalltag gehören wollen, können und dürfen, finde ich es aber relativ schwierig, überhaupt einen Kontaktpunkt mit behinderten Menschen zu finden. Meistens sind sie die ganze Woche in einer Institution unter gebracht, die freie Zeit sehr kurz, die Wege lang...

Sie sehr würde ich mich über (noch mehr) besondere Celloschüler freuen! www.nadiaminder.ch
Denn ich lerne von jedem Schüler mindestens so viel wie er von mir... :)
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 3409
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Musikunterricht für behinderte Kinder und Jugendliche?

Beitrag von Beatrice » 20. Dezember 2019, 21:17

Liebe Nadja

Ich hoffe, Du findest bald begeisterte SchülerInnen. Es ist toll, dass Du für "unsereins" offen bist. So ein Musiklehrer hat mir seinerzeit gefehlt.

Gerade habe ich auch diese hier gefunden:]

Förderverein - Ungehinderte Musik
m August 2011 startete der erste Durchgang der SFUM - 'Schule für ungehinderte Musik'. Erfahrene MusikerInnen und Lehrkräfte begleiten mehrheitlich geistig behinderte StudentInnen darin, eigene Musik zu (er)finden. Den aktuellen Lehrplan finden sie >hier

Die Schule findet wöchentlich am Freitagnachmittag statt. Schwerpunktmässig wird auch den ganzen Tag gearbeitet. Die Verträge mit der Schule laufen für jeweils ein Jahr, Beginn ist nach den Sommerferien. Es werden keine instrumentellen Mindestanforderungen gestellt. Stattdessen braucht es eine hohe Motivation und eine gewisse Belastbarkeit. >Aufnahme

Die reine Präsenzzeit an der Schule entspricht momentan einem 10%-Pensum an einem normalen Arbeitsplatz. Hauptproben, Auftritte und Konzerte kommen gegebenenfalls noch hinzu.


Anmeldung
Wenn Sie KandidatInnen kennen, für die unsere Schule in Frage kommt, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Und wer schon sicher ist, dass sie oder er teilnehmen möchte füllt direkt den "Fragebogen für InteressentInnen" aus und schickt ihn zu.

https://www.sfum.ch/


https://www.musikschule-basel.ch/de/bas ... h=&person=

Es gibt auch etliche Musikgruppen, wo Menschen mit Behinderung ganz selbstverständlich dabei sind

Wir zusammen“ – noi insieme, die ander Bänd und doch normaler als erwartet, sind:

acht Hobby-Musiker, davon zwei Bandleiterinnen und sechs Bandteilnehmende, die sich durch verschiedene Beeinträchtigungen, normale und besondere Bedürfnisse und vielfältige Talente auszeichnen.

Unsere Spannweite reicht von 25-60 jährig
Von Männlein bis Weiblein
Von Stubenhocker bis Weltenbummler
Von Solist bis Multiinstrumentalist
Von Cachon bis Saxophon
Von Volkslied bis Rock/Pop…

„Wir zusammen“ sind jede Woche von- und miteinander Lernende, achten aufeinander und tun uns gegenseitig gut, indem wir an dem schönen Ort im Stürmeierhuus in unserem Proberaum fast wöchentlich Neues ausprobieren, uns ein immer grösseres Repertoire aneignen und uns vorbereiten auf den nächsten grossen Auftritt bei
Stadtfesten
Märkten
Firmenevents
Sommerfesten
integrativen Festivals
Geburtstagen
Seniorentreffen
dir…? und euch…?
https://noi-insieme.ch/ueber-uns/



FUNKE-SPRUNG
Die Band Funkesprung (ehemals Friedheimer Spatzen) ist ein Inklusionsprojekt mit Musiker/innen, die in verschiedenen Institutionen im Kanton Thurgau wohnen und arbeiten. (Stiftung Vivala Weinfelden, Ekkharthof Lengwil, Andante Eschenz, Lindenweg Wigoltingen, Chupferhammer Weinfelden, Hofacker Weinfelden).
Stilistisch bewegt sie sich kreativ zwischen Rock, Pop, Blues, Groove und Jazz und überzeugt durch unbändige Spielfreude.
Grenzenlosigkeit und Freiheit werden gross geschrieben.
https://funke-sprung.ch/
Der Veranstaltungskalender des Forums wird laufend aktualisiert
http://www.dasanderekind.ch/phpBB2/viewforum.php?f=37

Man sieht nur mit dem HERZEN gut.
Antoine de Saint-Exupéry

-----------------------------------------
Antworten