Wenn ein Geschwister/Spielkamerad behindert/chronisch krank ist

Hier könnt ihr Tipps zu Bücher, Zeitschriften oder gute Texte eintragen.
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4176
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn ein Geschwister/Spielkamerad behindert/chronisch krank ist

Beitrag von Beatrice » 19. Mai 2021, 21:25

BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: Ich bin Emma - Ich bin Anders -
Untertitel: Eine Geschichte über ein Geschwisterpaar, den Umgang, die Vorurteile und den Alltag mit einer Behinderung im Kindesalter.
Autorinnen: Rebecca Knecht
Illustratorin: Gabriele Merl
Verlag: Epubli, Dezember 2020
ISBN 978-3-7531-3549-6, Gebunden, 34 Seiten, davon 24 Seiten farbig illustriert und 10 Seiten mit Ausmalbildern

Preisinfo ca: CHF 25.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung
Das Buch beinhaltet die beiden Sichtweisen der Geschwister und kann von beiden Seiten aus gelesen werden. Die Geschichten treffen sich in der Mitte und bilden jeweils den Alltag und die Gefühle der Protagonisten ab. Das Buch behandelt den Umgang, die Vorurteile und den Alltag mit einer Behinderung im Kindesalter. Es dient als Gesprächseinstieg mit Kindern in der Kita und in der Familie.
mit 10 Ausmalbildern

Siehe auch: https://www.haller-kreisblatt.de/lokal/ ... ndern.html

Ich bin Emma.jpg
Ich bin Emma.jpg (22.96 KiB) 10415 mal betrachtet
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4176
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn ein Geschwister/Spielkamerad behindert/chronisch krank ist

Beitrag von Beatrice » 15. Juni 2021, 22:17

Das unten angefügte Buch ist keine Neuerscheinung, sondern anno 2012 in einem Verlag erschienen, der später Konkurs ging. Zum Buch: In der Mitte Maxi wurde in der Vergangenheit mehrfach bei mir angefragt, ob ich keine Bezugsadresse wüsste für dieses tolle Buch, das vielen Geschwisterkindern aus der Seele spricht. Nun wurde ich drauf aufmerksam, dass die Autorin selbst noch verkäufliche Restexemplare hat.

BILDERBUCH
°°°°°°°°°°°


Titel: In der Mitte Maxi
Autorin: Maria Hageneder
Illustriert von Margarethe Khuen-Belasi
Verlag : Projekte-Verlag Cornelius, Januar 2012
ISBN : 978-3-86237-718-3, Gebunden, 29 Seiten
Leider vergriffen im Buchhandel, die Autorin hat noch verkäufliche Restexemplare, bitte meldet Euch via:
http://www.elterncoaching.at/maxi/


Verlagstext:
Mimi, ein Blaumeisenmädchen, gibt Einblick in das Leben ihrer Familie, welches geprägt ist von den besonderen Herausforderungen durch die Behinderung ihres Bruders Maxi. Maxi ist anders als andere. Er kann nicht fliegen, obwohl er schon alt genug dafür wäre und oft ist er recht langsam. Manchmal ist es wirklich mühsam mit Maxi. Die Eltern sind sehr mit Maxi beschäftigt, für Mimi und ihre Schwester Lilli ist das nicht immer einfach. Was sie als Geschwister eines Kindes mit Behinderung so erleben, wie sie mit ihrer außergewöhnlichen Situation umgehen und daraus etwas fürs Leben lernen, findet sich in diesem Buch.

Anmerkung von Bea:
Ein tolles Buch, das Geschwisterkindern besonderer Kinder aus dem Herzen spricht, nicht beschönigt, aber Mut macht.
In der Mitte Maxi gross.jpg
In der Mitte Maxi gross.jpg (43.71 KiB) 9880 mal betrachtet
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4176
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn ein Geschwister/Spielkamerad behindert/chronisch krank ist

Beitrag von Beatrice » 17. August 2021, 21:14

Spielen mit einem Kind mit Cerebralparese und Magensonde

BILDERSACHBUCH
°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Auf dem Spielplatz
Untertitel: Das Buch zum Blog www.anders-gluecklich.de
Autorin: Nele Junghanns
Verlag: Renidere, Juni 2021
ISBN 978-3-00-068942-0, Gebunden, 56 Seiten, durchgehend farbig und kindgerecht bebildert

Preisinfo ca: CHF 36.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Buchrückseite:
Auf der Titelseite seht Ihr Marie, Ben und Merlin.
Bei Marie ist alles ein bisschen anders.
Ben weiss, als er Marie kennenlernt, noch nicht, dass man sich mit Marie unterhalten und sogar ziemlich viel Spass haben kann.
Merlin ist der Einzige, der Marie immer versteht. Sie braucht bloss auf etwas zu schauen, und schon holt er es ihr.

Ein Buch über Behinderung, Inklusion und das Glück.

Anmerkung von Bea:
Nele Junghanns ist selber Mutter eines Kindes mit Cerebralparese. In diesem Buch erzählt sie auf kindgerechte Art eine an sich erfundene Geschichte, die sich aber so oder ähnlich wirklich abspielen könnte. Sie informiert mit wunderbaren Zeichnungen z.B., wie die Ernährung eines Kindes über eine Magensonde funktioniert und stillt damit die Neugier bzw. den Wissensdurst von Kindern, die mit einem Kind wie Marie in Berührung kommen. Sie schildert, was man alles mit einem Kind wie Marie spielen kann, wie die Unterhaltung funktioniert mit einem Kind, das alles versteht, aber verbal nicht so sprechen kann wie andere Kinder.
Es kann Kindern auch Berührungsängste nehmen und ist darum ein wunderbares Buch, das den Inklusionsgedanken weiterspinnen lässt, bzw. ihn zum Leben erweckt.

Auf dem Spielplatz.jpeg
Auf dem Spielplatz.jpeg (15.42 KiB) 9155 mal betrachtet
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4176
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn ein Geschwister/Spielkamerad behindert/chronisch krank ist

Beitrag von Beatrice » 21. November 2021, 21:23

ZWEISPRACHIGES KINDERBUCH (DEUTSCH-ENGLISCH) ÜBER EIN KIND MIT DEM KATZENSCHREI-SYNDROM (5P MINUS-SYNDROM)
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Meine kleine große Schwester macht die Welt sooo bunt! My little big sister makes the world sooo colorful!
Das Kinderbuch zum 5p-minus Syndrom - The children's book on 5p-minus syndrome
Autorin: Anika Slawinski (Mutter eines Kindes mit 5p-Minus-Syndrom. auch Katzenschrei-Syndrom genannt)
Verlag: edition riedenburg, Salzburg * editionriedenburg.at *, November 2021
ISBN 978-3-99082-078-0, Taschenbuch, 68 Seiten, farbig illustriert, zweisprachig, für Kinder zw. 4 bis 8 Jahre

Preisinfo ca: CHF 21.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Inhalt
Leilani ist ein Zauberwesen – das findet jedenfalls ihr kleiner Bruder Liron. Sie kam mit einem genetischen Defekt – dem 5p-minus Syndrom – zur Welt und ist ganz anders als andere Mädchen in ihrem Alter. Obwohl Leilani zwölf ist und Liron sechs, fühlt es sich an, als sei sie seine kleine Schwester. Eine „kleine“ grosse Schwester eben.
Leilani hält ihre Familie immer auf Trab. Und sie hat eine besondere Gabe: Sie verzaubert alle mit ihrem „Leilani-Charme“. Könnte Leilani sprechen, so hätte sie ein paar tolle Ideen für Alltagsrituale, die das Leben leichter machen. Liron hat sich schon ein paar abgeschaut – und teilt sie mit euch.
Dieses Buch gibt einen liebevollen Einblick in den Alltag mit einem besonderen Geschwisterkind. Und es zeigt, was wir alle von Menschen lernen können, die anders sind.
Band 3 der Reihe „Rituale für Familien“

Anika Slawinski ist verheiratet, hat vier Kinder und ist die Mutter von Leilani. Als selbstständige Modedesignerin, die viele Jahre in den USA und Asien verbracht hat, liebt sie das Nähen, Zeichnen, Malen und Schreiben und will mit diesem Buch bereits Kindern ab 4 Jahren erklären, was ein komplizierter Gendefekt ist. Wenn die Chromosomen verrückt spielen, kommen bei uns Menschen lustige Angewohnheiten und seltsame Vorlieben heraus. Anika hat diese bei ihrer Tochter Leilani über die Jahre genau beobachtet und ein sagenhaft aussergewöhnliches Buch für alle Familien mit Behinderten gemacht. „Meine kleine grosse Schwester“ ist aber auch für alle anderen Leute toll zu lesen, denn es eröffnet eine vollkommen neue Seelen- und Erlebniswelt von uns Menschen.
-------------------

Leilani is an enchanted mermaid – at least, that’s what her little brother Liron thinks. She was born with a genetic defect – the 5p-minus syndrome – and she is very different to other girls her age. Even though Leilani is twelve years old and Liron just six, it feels like she is his little sister. A “little” big sister, actually.
Leilani knows perfectly how to keep her family busy. And she has a gift: she can cast a spell on people with her very special “Leilani charm”. If she were able to talk, she would give you all sorts of great ideas on how to enjoy life and make it more light-hearted. Liron has taken some of her daily rituals and shares them with you.
This book gives an intimate insight into everyday life with a sibling with special needs. It shows us all what we can learn from people who are different.
***
Anika Slawinski is married and has four children including Leilani. As a self-employed fashion designer who has spent many years in the USA and Asia, she loves sewing, drawing, painting and writing. Anika wrote this book to explain to children from early on what a complicated genetic defect is. When our chromosomes go crazy, we may have funny habits and strange preferences. Anika has observed this closely with her daughter Leilani over the years and has now put together an extraordinary book for all families affected by disability. “My little big sister” is however also a great read for anyone, because it opens up a completely new world of the soul and a new world of experience for us all.
Meine kleine grosse Schwester macht die Welt so bunt (Andere).jpeg
Meine kleine grosse Schwester macht die Welt so bunt (Andere).jpeg (22.81 KiB) 8007 mal betrachtet
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4176
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn ein Geschwister/Spielkamerad behindert/chronisch krank ist

Beitrag von Beatrice » 23. November 2021, 23:32

KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°°


Titel: Wir sind die Muskeltiere
Autorin: Maja Gerber-Hess
Illustratorin: Daniela Rütimann
Verlag: Baeschlin, Sept. 2017
ISBN 978-3-85546-321-3, Gebunden, 152 Seiten, illustriert

Preisinfo ca: CHF 27.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

«Am Montag beginnt eine neue Schülerin. Sie ist etwas anders als ihr.» Die drei Muskeltiere – das sind Vivy, Jan und Noel – werfen sich einen Seufzerblick zu. Lieber möchten sie ins Freibad, statt ihrer Lehrerin zuzuhören. Was soll das überhaupt sein, Autismus? «Wir sollten sie observieren», meint Jan. Das machen Muskeltiere schliesslich. Und Fälle lösen, natürlich. Aber dazu brauchen sie sicher keine Hilfe von einer, die nur schon ausflippt, wenn man ihre Stifte durcheinanderbringt. Oder vielleicht doch?
Humorvoll erzählt Maja Gerber-Hess von einer Clique, deren Mitglieder langsam erwachsen werden und erfahren, dass es nicht nur eine Art von Freundschaft gibt.

Maja Gerber-Hess, geboren 1946, lebt im Kanton Thurgau. Bekannt wurde sie mit ihren Jugendbüchern. Heute, als
glückliche Grossmutter, schreibt Maja Gerber-Hess wieder vermehrt für Jüngere. Bei Baeschlin sind bereits die Kinderbücher
«Als Oma noch Tango tanzte» und «Troll» erschienen.

Daniela Rütimann, Jahrgang 1968, studierte Textildesign an der Schule für Gestaltung in Basel und Illustration an der Hochschule Luzern – Design & Kunst. Sie lebt in Zürich und zeichnet für verschiedene Verlage, Zeitschriften und kulturelle Institutionen. Für Baeschlin hat sie bereits «Troll» illustriert.
Wir sind die Muskeltiere (Andere).jpeg
Wir sind die Muskeltiere (Andere).jpeg (23.79 KiB) 7970 mal betrachtet
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4176
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn ein Geschwister/Spielkamerad behindert/chronisch krank ist

Beitrag von Beatrice » 27. Dezember 2021, 22:37

Leben im Hintergrund - wenn ein Geschwister behindert ist
https://www.srf.ch/audio/input/kinder-i ... d=10176873
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4176
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn ein Geschwister/Spielkamerad behindert/chronisch krank ist

Beitrag von Beatrice » 29. Dezember 2021, 02:30

KINDERBUCH
°°°°°°°°°°°

Titel: Die blauen Flügel
Autor: Jef Aerts
Illustrator: Martijn van der Linden
Verlag: Urachhaus, August 2019
ISBN 978-3-8251-5218-5, Gebunden, 217 Seiten, illustriert, Altersempfehlung 10-12 Jahre

Preisinfo ca: CHF 25.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Zum Inhalt
Joshs Bruder Jadran ist sechzehn, aber trotzdem noch wie ein kleines Kind. Eines Tages finden die beiden Jungs einen verwundeten Kranich, der nicht mit den anderen Vögeln nach Süden fliegen konnte. Als Jadran erfährt, dass er in ein Heim
umziehen soll, gibt es für ihn nur eines: Er muss weg, und was läge näher, als den Kranich in den Süden zu bringen? Eine abenteuerliche Flucht beginnt.

Jef Aerts, geboren 1972, ist einer der erfolgreichsten flämischen Schriftsteller, der für seine schier
grenzenlose Fantasie und seine stilistische Sprachkraft bekannt ist. Neben Belletristik, Lyrik
und Theaterstücken schreibt er seit einigen Jahren vor allem für Kinder und Jugendliche
und wurde dafür mehrfach mit begehrten Preisen wie dem Silbernen Griffel und dem
Bücherlöwen ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Frau, seinen drei Kindern und vielen
Tieren auf einem kleinen Bauernhof.
Die blauen Flügel (Andere).jpeg
Die blauen Flügel (Andere).jpeg (18.45 KiB) 7318 mal betrachtet
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4176
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn ein Geschwister/Spielkamerad behindert/chronisch krank ist

Beitrag von Beatrice » 17. Februar 2022, 00:11

SAMMLUNG VON KINDER-UND JUGENDBÜCHERN, DIE AUS DER SICHT VON GESCHWISTERN ERZÄHLEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Geschwister - na und?
Untertitel: Was wir in Büchern von Geschwisterkindern lesen und lernen können; ihre Fragen, ihre Auseinandersetzungen, ihre Gefühle.
Hrsg. vom Team der Janusz-Korczak Geschwisterbücherei,
Initiantin: Marlies Winkelheide
Verlag: Geest-Verlag 2021
ISBN 978-3-86685-882-4, Geheftet, 74 bedruckte Seiten, 2 Seiten für eigene Notizen

Schutzgebühr/ Bezugspreis 5 Euro

Bestellung via:
http://geest-verlag.de/shop/geschwister ... %C3%B6nnen



Zum Inhalt:
Wir, die wir an dieser Broschüre gearbeitet haben, haben alle Geschwister: Geschwister mit Beeinträchtigungen, Behinderungen, chronischen und lebensverkürzenden Erkrankungen, Fehlbildungen.
Von einigen von uns sind Geschwister gestorben, dennoch bleiben sie Geschwister, mit denen wir verbunden sind.
Andere haben Pflege- oder Adoptivgeschwister.
Wir sind Geschwister aus unterschiedlichen Kulturen, manche von uns haben Geschwister aus einer anderen Kultur.
Selbstverständlich gehören auch Halbgeschwister, Stiefgeschwister dazu.
In Familien müssen wir ganz genau hinsehen, um die Beziehungen untereinander zu klären.
Manche von uns erleben Geschwister, die ihre geschlechtliche Identität suchen.
Unsere Geschwister leben mit vielen Herausforderungen an ihr Leben, sehr unterschiedlichen, vielen, die immer Beachtung finden müssen. Diesen Herausforderungen müssen wir uns auch in unseren Familien stellen, damit ihr Leben gelingen kann.
Es geht z. B. um Operationen, Fördermöglichkeiten, Formen von Sprachen.
Wir als Geschwister müssen lernen damit zu leben. Das ist nicht immer einfach.
Manchmal wissen wir nicht mal, ob unsere Geschwister uns erkennen, was sie über uns denken.
Wir lernen dadurch, wie unterschiedlich Leben sein kann.
Für uns sind alle Geschwister gleichwertig.
Wer wir Geschwister sind, was wir denken, lest ihr am Ende der Broschüre in unserem Wording.



Das ist unser Anliegen heute
Wir möchten euch Bücher vorstellen, in denen es um uns in der Beziehung zu unseren Geschwistern geht. Es gibt so viele Bücher über unsere Geschwister. (siehe P.S.)
Es ist an der Zeit, dass es eine Zusammenstellung von Büchern gibt, die über uns berichten, die Vielfalt der Erfahrungen, Gefühle, Fragen.
Das sind keine langweiligen Bücher. Man kann sich darin auch wiedererkennen, wenn man keine Geschwister hat, die mit diesen Herausforderungen leben müssen.
Manch andere Kinder und Jugendliche verstehen uns nicht, hänseln uns, mobben uns, halten uns selbst für doof. Es gibt viele Schimpfworte, die sich auf unsere Geschwister beziehen, aber auch auf uns.*
Das ist verletzend und wirkt oft lange nach. Vielleicht lässt sich manches verhindern, wenn andere Kinder und Jugendliche mehr über uns wissen.
In den Büchern könnt ihr erfahren, wie unser Leben aussieht, aussehen kann. In Büchern, vor allem in Kinder- und Jugendbüchern, kann unsere Lebenssituation auf ganz verschiedene Art und Weise dargestellt werden. Einiges ist sicherlich von Autor*innen erfunden worden, anderes haben sie recherchiert oder einiges vielleicht sogar selbst erlebt.
Am Titel eines Buches erkennt man oft nicht, was sich dahinter verbirgt. Auch mancher Klappentext verrät das nicht, zumindest nicht eindeutig.
Deshalb werden wir in dieser Broschüre nicht nur die Titel der Bücher auflisten, die wir empfehlen möchten, sondern auf ganz unterschiedliche Weise auf die Geschwistergeschichten aufmerksam machen, die darin zu finden sind.
Es gibt selbstverständlich Literaturlisten über unterschiedliche Bücher zu verschiedenen Themen.
Zu einigen Büchern gibt es kurze Beschreibungen, manche aus unterschiedlichen Sichtweisen.
Zu einigen Büchern haben wir Textauszüge erstellt.

In der Janusz-Korczak-Geschwisterbücherei gibt es ca. 5.600 Bücher. Nicht alle sind zum Thema Geschwister, angrenzende Themenbereiche gehören dazu.
Und über Janusz Korczak, den Namensgeber der Geschwisterbücherei, gibt es auch einiges zu lesen. Er war selbst Autor.
Es war schwer, eine Auswahl an Büchern zu treffen, die wir hier vorstellen, auch die Themenbereiche einzugrenzen, die eigentlich dazu gehören. Die Fragestellungen von Geschwistern betreffen viele Lebensbereiche.
Immer, wenn wir in der Geschwisterbücherei sind, finden wir neue Bücher und können lesen, was einen anderen bewegt. Das erleichtert uns das Reden über unsere Situation.
Manchmal finden wir Antworten auf unsere Fragen, manchmal bekommen wir auch neue Fragen.
Wir hoffen, dass es euch erst mal auch etwas bringt, in dieser Broschüre Neues zu entdecken.
Wir möchten euch neugierig machen.
Und hoffen natürlich, dass ihr uns dann etwas besser verstehen könnt.

Geschwister und Mitarbeiter*innen
aus der Janusz-Korczak-Geschwisterbücherei

P.S.
In unserer Bücherei gibt es auch viele Bücher zu den Beeinträchtigungen oder Erkrankungen unserer Geschwister. Gerne schicken wir Informationen dazu, wenn ihr uns anfragt.
Überhaupt könnt ihr uns schreiben. Wir antworten bestimmt.
Vielleicht habt ihr auch Hinweise auf Bücher, die wir nicht kennen bzw. von denen ihr meint, dass sie in eine solche Broschüre gehören.

*Wir haben bereits eine Broschüre erstellt zu dem Thema: Biete Erfahrung – suche Haltung! Wie „behindert“ muss man sein, um „Spasti“ als Schimpfwort zu benutzen. Geest-Verlag, Vechta 2016

Anmerkung von Bea:
Eine bemerkenswerte Publikation. Sie gefällt mir sehr gut und enthält nun neuere Bücher zum Thema. Viele Literaturlisten, auch von neueren Büchern führen oft sehr alte Titel in ihren Literaturtipps auf - und fast immer die gleichen. In Geschwister -na und? habe nun sogar ich viele neue Titel gefunden und dass vor allem solche ausgesucht und besprochen worden sind, welche eben den Geschwistern selbst gefallen - finde ich super.

Geschwister - na und.jpg
Geschwister - na und.jpg (42.26 KiB) 6415 mal betrachtet
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4176
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn ein Geschwister/Spielkamerad behindert/chronisch krank ist

Beitrag von Beatrice » 1. März 2022, 12:46

INTERAKTIVES KINDERBUCH ZUR INKLUSION
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: KEINER ZU KLEIN, EIN BESONDERER FREUND ZU SEIN
Untertitel: über Freundschaft und Behinderung
Autorin: Melanie Spescha
Unterstützt vom KMSK - Förderverein Kinder mit seltenen Krankheiten, Uster (Schweiz)

Das Buch wird ab Mitte Februar 2022 ausgeliefert und ist für Kinder zwischen 4-8 Jahren geeignet.

Vorbestellungen: https://www.minimovers.ch

Preis CHF 39.00 (inkl. 60 Bastel- und Spielanleitungen auf der Webpage) wovon fünf Franken dem Förderverein für Kinder mit seltenen Krankheiten als Spende zugute kommen.

Zum Inhalt:
Das Kinderbuch erzählt die berührende Geschichte von sieben tierischen Freunden über Freundschaft und Behinderung. Nebst ansprechenden Illustrationen erhält man online Zugang zu 60 passenden Spiel- und Bastelideen.
Ziel: die nachhaltige Förderung von Inklusion in Kita, Kindergarten, Schule und Gesellschaft.
Spielerisch Wissen vermitteln und Inklusion fördern
Ergänzt wird das durch Melanie Spescha fröhlich illustrierte Kinderbuch von 60 passenden Spiel- und Bastelideen auf der Webpage www.minimovers.ch. Diese sind auf die jeweiligen Buchseiten abgestimmt und bringen das Thema Behinderung auf kreative, spielerische und spassige Art und Weise näher. So können die Kinder beispielsweise lernen, wie sich gewisse Behinderungen anfühlen. Nebst der Selbsterfahrung beinhalten die Spiel- und Bastelideen weitere Lernformen wie Bewegung, Kreativität, musikalische Aktivitäten oder Gruppen- und Einzelsettings. Zudem erhält man online über 20 kreative Vorlagen, um die Tiere im Buch zu basteln, Leiterspiele zu spielen, Fussabdrücke der Tiere mit einem Memory zu üben, Emotionen kennenzulernen und vieles mehr! Am Ende des Buches sind 10 Kinder und Jugendliche portraitiert, welche ihr Leben mit den im Buch vorkommenden Beeinträchtigungen meistern. Dabei steht nicht die Behinderung im Vordergrund, sondern ihre Fähigkeiten und das, was sie gerne tun.

Über die Autorin:
Melanie Spescha, Gründerin von Mini Movers sowie Autorin und Illustratorin des Buches, hat soziale Arbeit studiert und mehrere Jahre in Sonderschulen für Kinder mit einer geistigen und/ oder körperlichen Beeinträchtigung gearbeitet. Ihr Grundgedanke: Je früher das Thema Behinderung thematisiert wird, desto normaler wird es.
Wir müssen bei den Kleinsten unserer Gesellschaft ansetzen
Die Idee zum Inklusions-Programm ist Melanie Spescha während ihres Studiums und ihrer Tätigkeit mit beeinträchtigten Kindern gekommen: «Kleine Kinder sind neugierig, offen, tolerant und wissensbegierig. Sind sie sich bereits den Umgang mit Menschen mit einer Beeinträchtigung gewohnt, ist es für sie selbstverständlich, dass sie auch im Erwachsenenalter in ihren Berufen, Entscheidungen und im Alltag alle Menschen inkludieren». Für die Sozialpädagogin ist deshalb klar, dass man bei den Kleinsten der Gesellschaft ansetzen muss. Ihr interaktives Kinderbuch zeigt das Thema Behinderung kindgerecht auf, enttabuisiert und fördert den respektvollen Umgang mit dem «anders-sein».

zu Manuela Stier, Gründerin der KMSK www.kmsk.ch
Dass mangelndes Verständnis, Unwissen und Vorurteile gegenüber Kindern mit besonderen Bedürfnissen eine grosse Belastung für betroffene Familien darstellen, hört Manuela Stier, Gründerin und Geschäftsführerin des Fördervereins für Kinder mit seltenen Krankheiten, oft. Umso grösser war ihre Begeisterung für das Inklusions-Programm und ihre Motivation, dieses mit ihrem Knowhow zu unterstützen.


Mehr Verständnis im privaten und beruflichen Kontext
Das interaktive Tool kann einerseits im privaten Kontext genutzt werden, andererseits soll es im beruflichen Alltag etwa von Kita-Mitarbeitern, Lehrerinnen, Heilpädagogen oder Kindergärtnerinnen der Wissensvermittlung dienen. «Es ist nicht nur ein gewöhnliches Buch, welches nach einmaligem Lesen im Regal verstaubt, sondern ein Tool, mit dem verschiedenste Lernformen der Kinder angesprochen werden», so Melanie Spescha.

Mini Movers
Robert-Sulzer-Gasse 18
8400 Winterthur

www.minimovers.ch
melanie(ät)minimovers.ch
Quelle https://www.presseportal-schweiz.ch/pre ... sion-voran
Inklusion_Keiner zu klein ein besonderer Freund zu sein (Andere).JPG
Inklusion_Keiner zu klein ein besonderer Freund zu sein (Andere).JPG (48.61 KiB) 5955 mal betrachtet
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4176
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn ein Geschwister/Spielkamerad behindert/chronisch krank ist

Beitrag von Beatrice » 17. Mai 2022, 23:07

BIOGRAPHIE EINER SPITZENSPORTLERIN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Giulia
Untertitel: Ihr Weg
Autor: David Wiederkehr, Co-Autorin: Giulia Steingruber
Verlag: Weber Verlag AG, April 2022
ISBN: 978-3-03922-145-5, Gebunden, 184 Seiten

Preisinfo ca: CHF 43.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Klappentext:
Sie war eine schüchterne Teenagerin – und plötzlich im Rampenlicht. Medaillengewinnerin an Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften. Sportlerin des Jahres. Everybody’s Darling. Trotzdem war Giulia Steingruber längst nicht immer wohl dabei. Auch wenn sie stets nahbar blieb, hielt sie Privates privat – so konsequent es ging. Zu nah gingen ihr die schlechten Erfahrungen am Anfang ihrer eindrucksvollen Karriere. Jetzt, nach ihrem Rücktritt, gewährt sie einen tieferen Einblick in ihre Seele. Zum Tod ihrer älteren Schwester Désirée etwa, die schwer behindert zur Welt gekommen war und 2017 verstarb. Sie erinnert sich an ihre schlimmsten Momente, ihre Rückschläge und die schwere Verletzung, die sie 2018 fast die Karriere gekostet hätte. Vor allem aber an die Siege, die Auszeichnungen, die Ehrungen. Mit ihrem eisernen Willen setzte sie Massstäbe, erfand Elemente und trotzte schliesslich auch der Corona-Pandemie – mit einer EM-Goldmedaille vor ihrem Rücktritt sorgte sie im Frühling 2021 für einen letzten Höhepunkt. Und wie sie das tat, war ihr persönliches Geheimrezept.

Anmerkung von Bea:
Sie waren Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht hätten sein können. Die ältere der beiden, Desirée kam schwerst behindert auf die Welt und brauchte für alles ihr Leben lang Hilfe.
Giulia, 3 Jahre jünger entwickelte sich in jungen Jahren zu einer Bewegungskünstlerin und Spitzensportlerin, die im Rampenlicht stand.
Die Schwestern verband, trotz aller Unterschiede viel, aber Giulia wollte ihr Privatleben nicht in der Presse bekannt machen. Eines Tages geschah es doch, Journalisten sahen Giulia in Begleitung ihrer gesamten Familie und schlachteten die Geschichte aus um die schwerbehinderte Schwester in einer Art, die Respekt vermissen liess -und die Guilia verletzte, denn für sie war ihre Schwester zeitlebens ein Vorbild.
Trotz aller Unterschiede - oder vielleicht gerade deswegen. Desirée hatte ein fröhliches Gemüt und war die beste Zuhörerin.
Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, dass Giulia schreibt, dass sie ihre besondere Schwester jeden Tag vermisse.

Ein sehr eindrückliches Buch, das auch die verletzliche Seite einer hervorragenden Sportlerin nicht verschweigt und evtl. auch Eltern Mut machen kann, die ihrerseits Kinder gross ziehen, die unterschiedlicher, rein äusserlich nicht sein könnten.
Giulia ihr Weg (Andere).JPG
Giulia ihr Weg (Andere).JPG (19.5 KiB) 4383 mal betrachtet
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4176
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn ein Geschwister/Spielkamerad behindert/chronisch krank ist

Beitrag von Beatrice » 19. August 2022, 22:44

Das nachfolgende Buch wird im Dezember 2022 auf den Markt kommen

KINDERFACHBUCH für Kinder ab 3 Jahre
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


Titel: Schwere Zeiten im Wunderwald
Untertitel: Ein Kinderfachbuch für Geschwister von Kindern mit schwerer Erkrankung oder Behinderung
Autorin: Leonie Baltruweit
Verlag: Mabuse, erscheint am 1.Dez. 2022 - vorbestellbar per sofort
ISBN 978-3-86321-629-0, Gebunden, 64 Seiten, durchgehend farbig

Preisinfo ca: CHF 37.90
Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich am 1.12.2022 im Buchhandel, vorbestellbar per sofort

Zu diesem Buch:
Im Wunderwald gibt es viele alte Bäume, hinter denen man sich prima verstecken kann. Das spielen die Tierkinder besonders gern. Doch als das Rehmädchen Millie plötzlich umfällt und ins Waldkrankenhaus muss, machen sich alle grosse Sorgen. Hase Toni fragt sich: Wird sie sterben? Und Fuchs Lasse hat Angst, dass er schuld an Millies Krankheit ist. Zum Glück gibt es die weise Frau Schildkröte, die ihnen hilft, ihre Gedanken und Gefühle zu erkennen und damit umzugehen.
Wenn ein Kind schwer erkrankt oder eine Behinderung hat, treten Geschwister oft in den Hintergrund. Dieses Kinderfachbuch widmet sich konkret deren Gefühlen. Am Ende jedes Kapitels stellt die Erzählerin, Waldeule Hildegard, Fragen an die kleinen Leser:innen, um einen Dialog mit den Bezugspersonen anzuregen.
Im Fachteil für Erwachsene erläutern Expertinnen, welche besonderen Bedürfnisse Geschwister haben und wie sie gestärkt werden können. Für Kinder ab 3 Jahren.
Schwere Zeiten im Wunderwald.JPG
Schwere Zeiten im Wunderwald.JPG (34.52 KiB) 2460 mal betrachtet
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4176
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn ein Geschwister/Spielkamerad behindert/chronisch krank ist

Beitrag von Beatrice » 8. September 2022, 22:39

Die besonderen Geschwister der jungen Erzähler sind zumeist geistig, körperlich und sprachlich eingeschränkte Kinder

GESCHWISTERKINDER BEHINDERTER KINDER SCHILDERN IHRE ERFAHRUNGEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Habe Fragen, suche Antworten
Untertitel: Geschwisterkinder von Kindern mit Behinderung erzählen Geschichten für Kinder und alle Anderen
Herausgeberin: Corinna Kaltschmidt
in Kooperation mit dem Klabautermann e.V.Nürnberg - http://www.klabautermann-ev.de/
Verlag epubli, Januar 2016
ISBN 978-3-7375-8640-5, Geheftet, 32 Seiten, farbige Kinderzeichnungen

Preisinfo ca: CHF 12.90
alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Beschreibung
„Bei uns ist das gar nicht so viel anders wie bei anderen Familien!“
Eine bunte Geschichtensammlung über Familien mit Kindern ohne und mit Behinderung sowie deren Geschwister entstand im Rahmen eines Projektes einer Bachelorarbeit im Studiengang Soziale Arbeit. Jonas (9 Jahre), Magdalena (11 Jahre), Melina (11 Jahre) und Marcel (12 Jahre), selbst Geschwister von Kindern mit Behinderung, gestalten mit ihren Ideen und Geschichten dieses Buch und geben spannende Einblicke. "Habe Fragen, suche Antworten" gibt Kindern und Erwachsenen einen Einblick in die Kinder-Sicht der Dinge und lässt neue Blickwinkel entstehen.
Ihr habt selbst einen behinderten Bruder oder eine behinderte Schwester? Ihr interessiert euch einfach, was Kinder über ihre besondere Situation erzählen? Na dann: Auf geht’s! Entdeckt Lustiges und manchmal weniger Lustiges. Macht euch auf eine Blitzreise in 80 Tagen um die Welt, seht die Sonne lachen, lernt den ganz normalen Wahnsinn kennen und erfahrt warum es manchmal auch dicke Luft gibt…
Habe Fragen suche Antworten [50%] (Andere).jpg
Habe Fragen suche Antworten [50%] (Andere).jpg (16.47 KiB) 1796 mal betrachtet
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4176
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn ein Geschwister/Spielkamerad behindert/chronisch krank ist

Beitrag von Beatrice » 27. September 2022, 21:02

DVD - als Schulfilm empfohlen
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Anders als ich – Geschwisterkinder
Untertitel: Kinder mit behinderten Geschwistern
Verlag: Media Versand,
Ein Film von: Winfried Schuhmann, 2013, 30 Min.
Zu beziehen via:
https://media-versand.de/film/anders-al ... chwistern/


Preise siehe Homepage


Einsatz: Aus- und Weiterbildung in sozialen und medizinischen Berufen, Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen, Klinik, Sozialkunde, Schule, Erwachsenenbildung, Hochschule, außerschulische Jugendbildung

Signaturen: 4673887 (DVD), 4959733 (Online)

Altersfreigabe: Infoprogramm gemäß § 14 JuSchG

Mehr über den Film:
„Meine Schwester hat Down-Syndrom“, das muss Vincent immer wieder den anderen Kindern erklären. Und manche fragen ihn erst gar nicht, sondern gucken nur. Vincent hat seine Schwester über alles lieb – auch wenn es mit ihr nicht immer leicht ist.

Auch Victorias Bruder ist behindert. Sie musste früh für ihn Verantwortung übernehmen und kann sich wohl gerade deshalb ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen. Genauso wie Carolin, ihre Zwillingsschwester kam mit einer Behinderung auf die Welt. Warum ihre Schwester als Kind zum Reiten durfte und sie nicht, verstand Carolin erst Jahre später.

Geschwister von behinderten Kindern stehen normalerweise im Hintergrund. Sie müssen früh selbstständig werden und oft zurückstecken, da die Zeit der Eltern für sie nicht reicht. Außerdem entwickeln sie oftmals Ängste, selbst zu erkranken oder lebenslang Verantwortung tragen zu müssen. Und sie wachsen häufig mit widersprüchlichen Gefühlen zu ihren Eltern und Geschwistern auf.

Dieser authentische Film widmet sich denjenigen, die sonst so oft im Schatten stehen. Wie meistern sie diese schwierige Situation innerhalb der Familie? Und welche Risiken, aber auch Chancen können daraus erwachsen?



Empfohlen für den Unterricht vom Landesmedienzentrum Baden Württemberg.
Anders als ich Geschwisterkinder.jpg
Anders als ich Geschwisterkinder.jpg (25.88 KiB) 1318 mal betrachtet
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4176
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn ein Geschwister/Spielkamerad behindert/chronisch krank ist

Beitrag von Beatrice » 26. November 2022, 15:39

JUGENDROMAN (ab 12 Jahren)
°°°°°°°°°°°°°


Titel: Das kann nich jeda, sagt mein Bruder Benni, der mega coole Behindi.
Autorin: Maria M. Koch
Verlag: Books on Demand, Sept. 2022
ISBN 9783756275663, Paperback, 216 Seiten

Preisinfo ca: CHF 12.90
alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich im Buchhandel

Der 16jährige Leander muss die Ferien mit seinem geistig behinderten Bruder zuhause am Starnberger See verbringen. Er erlebt das Verhalten des behinderten Benni als peinlich, doch dessen selbstbewusstes und erfolgreiches Auftreten gewinnt den Außenseiter Leander dafür, selbst mutige Entscheidungen zu treffen. Seine heimlich betriebenen Sprachvergleiche, deren Ergebnisse er wie ein Orakel nutzt, werden letztendlich zu dem, was sie sind, nämlich interessante Anregungen zum Lernen und zum Bewusstmachen der vielfältigen Kultur Europas.

Was Leser*innen dazu meinen:
In die Welt einer Familie einzutauchen, die nicht der Norm entspricht, gelingt der Autorin gut. Eine Coming of age-Geschichte der besonderen Art. Leander lernt von Bennis unangepasster Art manches für sein eigenes Leben. Wie sich die Beziehung der Brüder positiv entwickelt, hat mich berührt und auch immer wieder zum Lachen gebracht.

Das Leben als pubertierender Junge mit einem behinderten Bruder wird sehr flüssig, lebensnah und amüsant - aber auch mit ernsten Hintergrund und real - beschrieben. Gerade für Leser ohne Erfahrungen mit behinderten Menschen tun sich neue und wichtige Aspekte auf.

Zur Autorin: Maria M. Koch
Die Autorin hat persönliche und als Sozialpädagogin auch berufliche Erfahrungen mit geistig Behinderten, deren Eltern und Geschwistern.
Das_kann_nich_jeda,_sagt_mein_Bruder_Benni,_der_mega_coole_Behindi..jpg
Das_kann_nich_jeda,_sagt_mein_Bruder_Benni,_der_mega_coole_Behindi..jpg (25.55 KiB) 609 mal betrachtet
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4176
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Re: Wenn ein Geschwister/Spielkamerad behindert/chronisch krank ist

Beitrag von Beatrice » 25. Januar 2023, 23:16

JUGENDROMAN (empfohlenes Lesealter 10 - 99 J)
°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Randvoll mit Glück
Untertitel: Ein berührender Roman über das Down-Syndrom, Patchworkfamilien und echte Freundschaft
Autorin: Monika Feth
Verlag: cbj, März 2022
ISBN 978-3-570-17915-4, Gebunden, 352 Seiten -Preisinfo ca: CHF 23.90
oder
EAN 9783833744792, Hör-CD, Lesung über 6 Stunden, Sprecherin: Katinka Kultscher, Preisinfo ca: CHF 27.90

Alle Preisangaben in CHF sind unverbindliche Preisempfehlungen

Erhältlich in beiden Ausgaben und ausserdem als E-Book im Buchhandel

Buchrückseite
»Amys Eltern sagten immer, sie sei ein besonderes Kind. Das fand Amy auch. Nur besondere Menschen wohnen in einem Schloss.«

Es gibt Schlimmeres, als in einem Schloss zu wohnen, behauptet Suris Mutter. Doch Suri und ihre Brüder Bjarne und Erik sehen das anders. Das Schloss steht auf dem platten Land und der Schlossverwalter ist der Freund der Mutter, mit dem sie dort zusammenleben sollen. Dass er eine Tochter hat, macht die Sache nicht einfacher, denn Amy ist ziemlich speziell. Sie ist die Einzige, die sich wie verrückt darauf freut, Teil einer großen Patchworkfamilie zu sein. Aber zunächst sieht es nicht so aus, als würde ihr Wunsch sich erfüllen …
Eine Geschichte über das Anderssein, Freundschaft und Patchworkfamilien, erzählt aus der Sicht von Amy, einem Mädchen mit Downsyndrom, und Suri, ihrer Stiefschwester, von der SPIEGEL-Bestsellerautorin Monika Feth
Randvoll mit Glück (Andere).JPG
Randvoll mit Glück (Andere).JPG (20.91 KiB) 53 mal betrachtet
Cover des gebundenen Buches
CD Randvoll mit Glück (Andere).JPG
CD Randvoll mit Glück (Andere).JPG (26 KiB) 53 mal betrachtet
Cover der Hör-CD
Antworten