Familie aus dem Kanton SO sucht dringend Assistenz

Antworten
Benutzeravatar
Beatrice
Beiträge: 4307
Registriert: 3. Dezember 2005, 22:47
Wohnort: Gossau/SG
Kontaktdaten:

Familie aus dem Kanton SO sucht dringend Assistenz

Beitrag von Beatrice » 12. Mai 2023, 10:16

Ein Forumsmitglied hat gerade in einer verzweifelten Nacht-und Nebelaktion eine Homepage mit Assistenzsuche aufgeschaltet. Eine junge Familie im Solothurnischen (Dornach) mit einem besonders pflegeintensiven Erstgeborenen und einem kleinen Geschwister noch im Säuglingsalter. So gerne die Mutter es würde, sie kommt ohne Hilfe von aussen, also ohne Assistenz an den Rand ihrer Kräfte und darüber hinaus. Sie sucht dringend Assistenzpersonen, die sich auch die aufwändige Pflege ihres grossen Schatzes zutrauen - daran scheiterte es bis jetzt immer - niemand traut es sich zu. Bei Interesse schaut Euch die Seite an
https://www.abenteuerkinder.ch/
https://www.abenteuerkinder.ch/kopie-von-das-sind-wir



Die Dornacher Familie ist kein Einzelfall, Orphan schrieb an anderer Stelle im Forum auch genau über solche Erfahrungen, dass sich niemand die Pflege ihres Sohnes zutraute
orphan hat geschrieben: 2. Mai 2023, 19:09 Hallo Zusammen

Da wir auch jahrelang Assistenzpersonen (IV) hatten, habe ich Fabienne Locher eine E-Mail geschrieben.
Wobei ich sagen muss, dass ich dafür am 6. Juni nicht nach ZH fahren würde, weil mich diese Plattformen nie überzeugt haben. So oft habe ich Anfragen gemacht und keine Antworten erhalten! Ich finde, wenn man sich bei einer solchen Plattform anmeldet und eine Anfrage bekommt, soll man auch absagen, wenn man kein Interesse hat!
Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies im Bereich Assistenz erfolgreich sein wird. Jedes Kind ist so individuell in der Pflege, dass es viel mehr braucht als eine Plattform um eine Person zu vermitteln. Ich denke, dass dies nur über eine persönliche Vermittlung erfolgreich sein wird. Nur so kann man in etwa den Betreuungs- und/oder Pflegebedarf einschätzen. Und es wäre enorm wichtig zu wissen, was sich die Assistenzperson zutraut: Umgang mit Epilepsie, Atemtherapie, Sondennahrung, Umlagerung, Baclofen-Pumpe, Hustenassistent, Sauerstoff, Wickeln, Rollstuhl, Absaugen ... und, und, und!

zur Dornacher Familie: das kenne ich sehr gut. War bei uns nicht anders. Niemand hat sich die Betreuung zugetraut. Es tut mir unendlich leid für die Familie!
Antworten